Beiträge von WolfgangM

    Hallo Torsten,


    wenn alles richtig verlötet ist, kann es sich ja eigentlich nur um einen Kabelbruch handeln. Einfach mal alle Kabel durchmessen und ggf. tauschen.

    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Torsten,


    ja - wahrscheinlich schon. Aber warum willst Du Dir eine zusätzliche Elektronik (Fehlerquelle...) einbauen? Preislich gibst da keinen Unterschied, sondern nur zusätzliches "Geraffel".


    Ich habe bei meinem Gentex Helm die PJ55/PJ68 direkt angelötet und das Mikrofon getauscht.

    Dass ich jemals zu einem Hubschrauber komme, bei dem ich dann die alte Konfiguration verwenden muss, hab ich persönlich für mich ausgeschlossen ;)

    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Steini,
    da gibt es praktisch keine Unterschiede, außer dass der MT03 schneller abhebt und besser steigt, dafür aber in Endgeschwindigkeit etwas langsamer ist.
    Die wesentliche Änderung ist, dass der Rotormast des MTOSport gegenüber dem MT03 weiter nach vorne geneigt ist.

    Gruß
    Wolfgang
    (Der, der selber einen MT03 sein Eigen nennt:))

    Ich finde aber zumindest beim Preis hat sich seeeehhhr viel getan...

    Als ich die Preise am AutoGyro Stand für den Cavalon und den Sport gesehen habe, hat es mich fast umgehauen...


    Wenn man nur noch wenige Geräte verkauft, muss man nur den Preis auf das 1,5-fache anheben, dann stimmt der Umsatz wieder...😜

    Hallo Sigi,


    nein - war etwas missverständlich... sorry.
    Ich spreche vom MT03 meinem "Cabrio" UND vom geschlossenen Cavalon. Wenn ich offen fliegen will, baue ich keine Türen aus, sondern nehme den MT03 ;-)


    Ich habe die beiden Gentex Helme gebraucht bei ebay ersteigert und anschließend aufgefrischt und lackieren lassen. So habe ich "das beste" zum geringen Preis. Nur das Mikro kostete jeweils ca. 80.-- Euro. Das Poti für die Lautstärkeregelung, das beim Gentex serienmäßig fehlt, lag in irgendeiner Schublade und koste so praktisch nix.


    Arwed hat natürlich Recht. Die Eingangsempfindlichkeit muss natürlich am Funkgerät angepasst werden. Aber das ist ja nur ein Handgriff (oder eigentlich 2).


    Gruß
    Wolfgang


    P.S. Manche schwören auch auf Phonak in-ear-Headsets. Hab ich aber selber nie ausprobiert.

    Hallo Sigi,


    für meine Paxe hab ich ein Sennheiser HME 100 im offenen (mit Helm) und im geschlossenen Cavalon. Für meine Gattin und mich habe ich für den offenen MT03 Gentex Helme mit den originalen Lautsprechern und Standard Luftfahrt Mikrofonen zusätzlich gekauft bei Friebe. Im geschlossenen verwende ich aktive beyerdynamics HS 800.


    Mit allen Lösungen bin ich sehr zufrieden. Aktive Headsets habe ich im offenen Gyro noch nie probiert, glaube aber auch, das das zu Problemen führen kann (passiert auch hin und wieder im geschlossenen, je nachdem wie die Lüftungsdüsen gestellt sind) . Die passiven sind für den MT03 IMHO auch völlig ausreichend.


    Gruß
    Wolfgang


    P.S. Die Original Helme von AutoGyro sind so bescheiden, dass 2 fast neue seit Jahren bei mir im Schrank liegen...

    Hallo Guido,
    die Bremsbeläge sind von AG angefertigt. Da hast Du also leider Pech gehabt. Die bekommst Du am freien Markt nicht. Du könntest es höchstens genauso wie AG machen und Bremsbelagmaterial Meterware zuschneiden und auf die Aluträger kleben. Vorher natürlich die alten Bremsbeläge runterschneiden. Aber frag mich jetzt bloß nicht, wo man das Bremsbelagmaterial herbekommt und welcher Kleber verwendet wird.


    Ich verstehe auch nicht ganz, warum Du die wechseln willst. Ich musste noch nie Bremsbeläge tauschen, obwohl mein älterer MT03 schon 12 Jahre und 800h auf dem Buckel hat. Bremsen braucht man doch eigentlich nur im Stand beim Vorrotieren, wo dann keinerlei Abnutzung auftritt?!


    Ich plage mich schon seit Wochen mit denen rum, weil sie die Ersatzteile mangels fehlendem "Level" an mich nicht liefern wollen. Aber vielleicht sollte man mal eine Ersatzteillieferungspflicht des Händlers, bei dem man den Tragschrauber gekauft hat, anmahnen...


    Gruß
    Wolfgang

    Hallo zusammen,


    ich kann es es irgendwie sogar verstehen...


    Letztes Jahr habe ich einen befreundeten Helipiloten auf "seinem" Platz besucht. Der Vorstand des Vereins legt sehr großen Wert auf PPR, nicht zuletzt weil dort starker Fallschirmbetrieb herrscht. Ich hatte vorher meine Landung mit meinem Freund abgesprochen. Kein Problem.


    Als wir so auf dem Vorfeld mit noch anderen Piloten standen und uns unterhielten, kamen 2 Tragschrauber daher. Sie machten erst einmal einen Überflug über die Bahn und landeten dann. Natürlich ohne PPR, ohne Funk und ohne die Platzrunde einzuhalten, bzw. auf der falschen Seite des Platzes flogen sie über die extrem lärmempfindliche Ortschaft.
    Dann landeten Sie parallel, leicht versetzt, auf einer nur 15 m breiten Asphaltbahn, was dazu führte, dass einer der beiden an der Halbbahnmarkierung (gottseidank nur halbierte Plastikfässer...) hängen blieb und seine Kiste anschließend fast umschmiss.


    Dann stiegen sie aus und gesellten sich zu uns um große Töne zu spucken, als sie dezent auf ihr Anflugverfahren hingewiesen wurden. Mir als ebenfalls Tragschrauberpiloten war das mehr als peinlich...


    Als sie nach 20 min. wieder verschwinden wollten, kamen sie nicht mal auf die Idee, nach der Landegebühr zu fragen. Ich habe sie dann deutlich darauf hin gewiesen, dass diese zu bezahlen ist, was sie dann auch etwas mürrisch taten.


    Leider beobachte ich dieses Verhalten öfters. So brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn das auf alle Tragschrauberpiloten zurückfällt.


    Wolfgang

    Hallo Jan,
    meiner Kenntnis nach nein. Du kannst ihn auf "nur" auf 500 kg auflasten. Es gibt kein Kennblatt, das mehr MTOW in D zulässt.
    Siehe: http://www.dulv.de/Tragschrauber_Kennblaetter/show_all.php


    Ich habe meinen seinerzeit auflasten lassen, was aber nur ein formeller Vorgang, eine Wägung und Ausstellung eines neuen Eintragungsscheines beim DULV war.


    Und ja - klar macht das Sinn, so kannst Du immerhin ca. 210 kg legal zuladen. Dürfte momentan sehr wenige UL's geben, die das können (dürfen). Allerdings ist die Haftpflichtversicherung dann auch etwas teurer (ab 500 kg). Besser wären also 499,5 kg MTOW gewesen...


    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Martin,


    ohne Dir jetzt gleich alle Hoffnungen nehmen zu wollen, aber ich würde mir an Deiner Stelle momentan keinen Kopf über Kosten oder die Übelkeit machen. Zu aller erst würde ich mich vorab mit einem Flugmediziner unterhalten und zwar wegen Deiner Fehlsichtigkeit...
    Zumindest bei uns in D ist das Farbsehen ein Kriterium und zwar NICHT NUR für die Nachtflugberechtigung (die bei UL eh keine Rolle spielt). Ob das ein k.o. Kriterium (in A) ist weiß ich jetzt nicht, aber genau deswegen würde ich mich vorher in kompetente, fliegerärztliche Hände begeben.


    Trotzdem - viel Erfolg und viele Grüße
    Wolfgang

    Also ich war am 18., 21. und 24.12. in der Luft :D
    Allerdings haben mir Probleme mit dem Kühlsystem an meinem Cavalon längere Flüge vereitelt.. :(:banghead:


    Heute ist mal gemütlich angesagt, aber Morgen werde ich meinen MT03 nehmen, wenn das Wetter immer noch so schön ist.
    Der Cavalon muss dann erstmal wieder gründlich gerichtet und der werkseitig eingebaute Murks beseitigt werden...


    Schöne Feiertage.
    Gruß
    Wolfgang

    SixPack
    Das halte ich für ein Gerücht, es sei denn das Dittel wäre "vom Lastwagen gefallen", wenn es denn "fast nix" kostet...


    Ich hab gerade mal im Web verglichen und finde, dass beide Geräte ungefähr gleich viel kosten, je nachdem wo man sie kauft. Ich hatte gleich 3 Geräte direkt bei F.U.N.K.E gekauft und deswegen auch noch einen schönen Rabatt bekommen ;-)
    Oder kriegst Du Provision von Dittel?