Beiträge von dchladik

    Hallo zusammen,


    bei meinem M24 löst sich der Kleber an den Türen, weshalb ich auf der suche nach Ersatztüren bin. Wenn einer von euch also Türen aus einem z.B. auszuschlachtenden M24 abzugeben hat, würde ich mich über eine Nachricht freuen.


    Beste Grüße


    David

    Hallo zusammen,


    mein M24 ist mittlerweile 7,5 Jahre alt und hat 860h Stunden geflogen. So langsam löst sich bei allen Acrylglas-Scheiben der Kleber. Weiß jemand von euch, wie ich die Scheiben vom CFK-Rahmen zerstörungsfrei runterbekomme und mit welchem Kleber ich die Scheibe dann nach erfolgter Reinigung der Klebeflächen wieder aufkleben muss? Wird wohl was Sikalfex-ähnliches sein.


    Freue mich auf eure Antworten!


    Schöne Grüße


    David

    Liebe Tragschrauberpiloten-Kollegen,


    vom 10.05. - 13.05.2018 findet die 29. Deutsche Meisterschaft im Ultraleichtfliegen auf dem Flugplatz Jena - Schöngleina EDBJ statt. Nachdem ich 2016 in Tannheim schon dabei war und leider letztes Jahr aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte, werde ich dieses Jahr wieder teilnehmen. Hier kurz die wichtigsten Infos zusammengefasst:

    • Anmeldegebühr 140€ Doppelsitzer / 110€ Einsitzer
    • Anmeldeschluss ist 06.04.2018
    • Flugerfahrung min. 40 Stunden

    Detailinfos findet ihr hier:


    https://ultraleichtflug.blogspot.de/


    Die Ausschreibung unter folgendem Link:


    https://drive.google.com/file/…j5g9UpqQzuDOBXGqb2x1/view


    Am Platz kann im Zelt oder im Wohnmobil / -wagen übernachtet werden. Andere Möglichkeiten zur Übernachtung findet ihr z.B. über booking.com (→https://goo.gl/gY5pRx) oder über die Empfehlungsliste des Flugplatzes (→ http://www.edbj.de/images/down…en_und_Hotels_01-2017.pdf)


    Warum sollte man teilnehmen?

    • man verbessert definitiv seine navigatorischen Fähigkeiten (ohne GPS)
    • man verbessert präzises Handling seines Luftfahrzeuges
    • als Zweier-Team schweißt man so richtig zusammen → Teamwork
    • man kann Freundschaften mit Fliegerkameraden schließen
    • man lernt schneller, sich in unbekannter Umgebung zu orientieren
    • bei entsprechender Platzierung qualifiziert man sich für die folgende EM und WM

    Wenn jemand einen persönlichen Erfahrungsbericht braucht, kann er sich gerne per PN an mich wenden.


    Ich für meinen Teil freue mich auf das Event wegen der oben genannten Gründe und weil ich es klasse finde, wie engagiert das Event-Team des Flugplatzes Jena-Schöngleina in den letzten Jahren ist.


    Ich würde mich freuen, den einen oder anderen Tragschrauberpiloten dort kennenzulernen.


    Schöne Grüße


    David

    Hallo liebe Fliegerkameraden und Flugbegeisterte,


    am Sonntag 10.09.2017 von 10:00 bis 18:00 findet wieder unser Flugplatzfest in Mainbullau EDFU statt. Das Programm beinhaltet unter anderem:

    • Weißwurstfrühstück
    • Live-Musik
    • verschiedene Flugzeugtypen hautnah erleben
    • Rundflüge
    • Kinderkarussell

    Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf euch.



    Flugplatz Mainbullau
    Flugplatz 3
    63897 Miltenberg
    Bayern / Deutschland


    09371/ 3363
    kontakt@flugplatz-mainbullau.de
    http://www.flugplatz-mainbullau.de

    Hallo zusammen,


    Einer der Beweggründe meine eigene Challenge auszurufen war unter anderem, dass ich mich durch das Setzen eines definierten Ziels auf dem Weg dahin mit vielen Details immer wieder auseinandersetzen muss und dadurch dazulerne bzw. zumindest nicht verlerne. Ein gutes Beispiel ist das letzte Wochenende (16./17.04.2016). Ich hatte mir diesmal "nur" zwei Plätze aus dem Landegutscheinheft ausgesucht, die ich mit dem Tragschrauber Richtung Norden anfliegen wollte. Der erste Platz sollte EDFN - Marburg sein und der zweite EDGB - Breitscheid. Ich war fest überzeugt, dass ich Wetter, NOTAM (abgerufen über DFS AIS-Portal) und Streckenplanung inkl. W&B und Spritplanung gut vorbereitet hatte. Ich habe zur Vorbereitung auf die Deutschen UL Meisterschaften die Luftfahrt-Generalkarte zur Navigation genutzt. Das hat bis auf ein paar Kleinigkeiten großartig funktioniert.


    15km vor Erreichen EDFN habe ich mich bei FIS abgemeldet, um Marburg Info zu rufen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen und mehrmaligem Prüfen der Frequenz habe ich den Platz 1000ft über Platzrundenhöhe überflogen und konnte zumindest Fußgängeraktivität auf dem Platz feststellen. Ich wechselte nochmal auf FIS und ließ mir nochmal die Frequenz bestätigen. Die Freuqenz stimmte, aber man teilte mir mit, dass es ein aktives NOTAM für EDFN gab, dass die Öffnungszeiten auf PPR beschränkte. Aber ich hatte mir doch die NOTAMs alle angeschaut. Woran lag es also? Am Abend habe ich mir nochmal in Ruhe den NOTAM-Ausdruck (PDF) angeschaut und stieß auf den folgenden wichtigen Hinweis: "Achtung: Flugplatz-NOTAM werden nur für die Plätze ausgegeben, die unter Start-, Ziel- oder Ausweichflugplatz eingetragen sind." Meine angegebene Route zur NOTAM-Abfrage war aber von Mainbullau nach Mainbullau mit Ausweichplatz Aschaffenburg. Route Direct EDFN Direct EDGB. Das heißt, das für mich wichtige NOTAM zum PPR in Marburg wurde mir nicht angezeigt. Ich hatte vollgetankt und als Ausweichflugplatz für Marburg sowieso Breitscheid geplant. Also keine Gefahr.


    Was habe ich daraus gelernt?


    Grundlegend: Sich die Zeit nehmen, auch das vermeintlich "Kleingedruckte", also allgemeine Hinweise zu lesen.


    Im Detail: Strecken nicht so zusammenfassen, dass Zwischenlandungen nicht berücksichtigt werden. D.h. im konkreten Beispiel hätte ich drei separate Strecken abfragen müssen. Nämlich EDFU-EDFN, EDFN-EDGB, EDGB-EDFU mit den jeweiligen Alternates.


    Gerade wegen dieser Lerneffekte macht es mir besonders Spaß. Ich genieße weiterhin den Blick von oben aus dem Gyrocopter und lerne immmer mehr dazu. Vielleicht helfen euch einige der Erkenntnisse weiter. Habt Ihr ähnliches erlebt/gelernt?


    Schöne Grüße, allways happy landings and god speed!


    David

    Hallo BigS,


    mit meinem Beispiel bestätige ich Aussagen der Forumskollegen.


    Ich habe mit PPL angefangen, da ich unbedingt auch mit Familie fliegen können wollte. Nachträglich habe ich noch die UL-Fläche (ca. 5h Umschulung) gemacht und dann den Tragschrauber-Schein (ca. 8h Umschulung) hinterher. Mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern fliege ich immer, wenn es sich um Strecken ab 250km handelt und übers Wochenende geht. Morgens hin abend zurück hatten wir aber auch schon. Die Ul Fläche habe ich ab und zu gechartert (ca.90€/h nass), um im Training zu bleiben. Seit November 2015 bin ich stolzer Besitzer eines Magni M24 und bin seitdem nur Gyro und Echo-Klasse geflogen. Auch alleine würde ich jetzt eher die Katana (ca. 95€/h nass) aus meinem Verein fliegen, als UL-Fläche, da die Stunden von Echo bei UL-Fläche anerkannt werden, umgekehrt aber nicht. Das mache ich aber eher zum Schein-Erhalt und wenn ich mal allein längere Strecken fliegen muss/will (evtl. mal für eine Dienstreise o.ä.).


    Fazit: Mit Familie Piper oder Cessna (ca.145€/h nass) aus dem Verein und zum Spass und Rundflüge machen Gyro (unbezahlbar/h :D ).


    Und nicht vergessen: Man kann tatsächlich ein kleinen Vermögen mit dem Fliegen machen, wenn man vorher ein großes hatte. Das nimmt man aber gerne in Kauf, wenn es einem wirklich viel Spaß macht. Und darauf kommt es letztlich an.


    Bin gespannt, wie du dich entscheidest. Berichte uns dochmal, wenn du die ersten Schritte/Luftsprünge gemacht hast.


    Schöne Grüße


    David (auch technischer Leiter und fast 40 Jahre alt)

    Hallo Oliver,


    genau darüber habe ich auch schon nachgedacht und habe folgende einfache Lösung gefunden:


    PE-Rohrisolierung aus dem Baumarkt für etwa 3,50€ pro Meter. 4 Meter sollten etwa ausreichen, um beidseitig die geschlitze Isolierung über die Kanten des Rotorblattes zu schieben. Ich hatte Tatsächlich das Problem, dass ich das Rotorblatt quasi auf einer Trennwand im Hangar ablegen musste. Bei nächster Gelegenheit fotografier ich die Situation mal und stelle sie hier ein.


    Gruß


    David

    Hallo Troed,


    danke für die Bastelanleitung. Ich habe es etwa so, wie du es beschrieben hast ausprobiert. Ich habe es mit dem Stoff eines Sonnensegels versucht. Ist leider so rutschig, dass es auch bei einer "Überstülplänge" von ca. 80cm vom Blatt rutscht. Der Zuschnitt passte eigentlich ganz gut, war also recht eng anliegend. Werde es nochmal mit einem griffigeren Material versuchen und das Spannseil nicht am Ende der Blattspitze befestigen, sondern an der offenen Seite der Rotortasche.


    Gruß


    David

    Hallo an alle,


    ich habe meinen Magni M24 erst seit November 2015 und er ist sicher vor Wind und Wetter untergestellt. Bis jetzt hat sich für mich die Frage nicht gestellt, wie ich die Rotorblätter zum Abstellen im Freien fixiere. Am letzten Wochenende habe ich meine Tragschrauber über Nacht im Freien stehen lassen und musste mich fragen, was wohl bei heftigem Wind mit den Rotorblättern passieren würde. Natürlich habe ich die entsprechenden "Vorrichtungen zum Niederhalten" der Rotorblätter schon gesehen. Ich habe allerdings bei Übergabe des Vorbesitzers keine dazu bekommen. Kann mir jemand sagen, wie die Dinger offiziell heißen? Oder weiß jemand, wo man die Dinger erwerben kann? Selber basteln ist natürlich auch drin, aber der Winter ist vorbei und ich verbringe die Zeit lieber in der Luft.


    Bin gespannt auf eure Antworten.


    Gruß


    David

    Hallo zusammen,


    kurzes Update: Am Samstag habe ich mir eine straffes Programm geplant und tatsächlich alle Plätze angeflogen. Vom Verein in Mainbullau starten wir jedes Jahr für ein Treffen an den schönen UL Platz in Dolmar. Tolle Leute am Platz. Von dort aus bin ich am Samstag kurz vor Mittag gestartet, um die Plätze EDBS-Sömmerda, EDCB-Ballenstedt, EDAD-Dessau, EDAQ-Oppin, EDBJ-Jena und EDBA-Alkersleben anzufliegen. Am Schluss war ich genau eine Stunde länger als geplant unterwegs.


    Ergebnis: 7h11m Blockzeit, 5h51m Airtime und 20 Landungen und natürlich tolle Eindrücke von Landschaft und Leuten. So macht es einfach Spaß.


    Das Landebier in Dolmar hat besonders gut geschmeckt und ich habe in der Blockhütte im warmen Schlafsack wie ein Baby geschlafen. Nach einem tollen Frühstück ging es dann am Sonntag mit zwei Fliegerkameraden in Formation zurück Richtung Westen, für den einen nach Babenhausen, den anderen nach Aschaffenburg und für mich nach Mainbullau. Ein super Flugwochenende... So kann es weiter gehen...


    Schöne Grüße


    David

    Hallo zusammen,


    die ersten drei Flugplätze aus dem Landegutscheinheft 2016 habe ich am letzten Wochenende angeflogen. Geplant waren vier, aber es war bis mittags leider so dunstig, dass ich kurzfristig in Bad Dürkheim gelandet bin, um umzuplanen. Da ich mich gerade wieder in Koppelnavigation trainiere, musste der Zwischenstopp sein. Ich war etwa 5 Stunden in der Luft Mainbullau-Bad Dürkheim-Pirmasens-Saarlouis-Hoppstädten-Mainbullau. Schön war's! Als Nachweis habe ich mich entschlossen die Fotos der entsprechenden Seiten im Landegutscheinheft auf meiner Facebook-Seite zu veröffentlichen.


    https://www.facebook.com/Gyrof…album_id=1048669505192876


    Schöne Grüße


    David

    Hallo zusammen,


    damit ich auch genug fliegerisch eingespannt bin in diesem Jahr, habe ich mir vorgenommen alle Plätze des Gutscheinheftes 2016 abzufliegen. Es sind 79 Plätze (davon einer in Dänemark und einer in Österreich, könnte noch ein ELT-Problem werden). Man kann jeweils dreimal landen. Damit ich auch nicht aus dem Trott komme und genügend Landungen trainiere, möchte ich pro Platz also auch dreimal landen. Ich überlege mir noch, wie ich das dokumentieren werde zusätzlich zu den Flugplatz-Stempeln. Ich habe noch nicht geprüft, ob alle Plätze auch eine UL-Zulassung haben. Plätze ohne UL-Zulassung würde ich dann mit der Echo-Klasse anfliegen. Ich halte euch auf dem Laufenden und würde mich freuen, den einen oder anderen an seinem Heimatplatz zu treffen. Den Link zum Gutscheinheft spare ich mir, da es nicht wie Werbung rüberkommen soll.


    Es wird ein volles und tolles Flieger-Jahr.


    Schöne Grüße


    David

    Hallo Olli,


    ich habe während der Ausbildung (Umschulung von PPL A) drei verschiedene passive Headsets ausprobiert. Keines konnte ein anhaltendes Ohrendröhnen nach längeren Flügen ab 1h verhindern. Ich habe dann ein aktives von David Clark getestet und war eher enttäuscht. Beim Probeflug eines zum Verkauf stehenden Magni M24 konnte ich das Bose A20 ausprobieren. Es hat mich sofort begeistert, obwohl ich eigentlich eher skeptisch bezgl. Bose war (haben zwar einen recht guten Ruf, aber rechtfertigt das die Preise?). Ich war so überzeugt, dass ich mir in der Weihnachtsaktion 2015 direkt zwei A20 bestellt habe. Eines davon mit Bluetooth-Schnittstelle. Mittlerweile habe ich alle Möglichkeiten ausprobiert. D.h. Einspielen von Musik über BT oder line-in (line-in ist bei beiden vorhanden) geht problemlos. Und auch telefonieren funktioniert einwandfrei. Ich habe es tatsächlich nur auf seine Tauglichkeit getestet und brauche während des Fluges nicht telefonieren. Man hat die Möglichkeit
    1. die Signale gleichberechtigt zu "mixen"
    2. nur Funk/Intercom oder
    3. Vorrangschaltung für Funk (da wird die Musik dann kurz ausgeblendet)


    Wenn du zwei Headsets hast, müsstest du mit einem Y-Kabel aus deiner Audioquelle in den Line-In beider Headsets, damit Pilot und Gast das gleiche hören. Sollte aber keine Thema sein. Mit offenen Tragschraubern habe ich das A20 noch nicht getestet, könnte aber noch mal den Vorbesitzer meines M24 fragen. Der hat seine beiden A20 nämlich unbedingt behalten wollen und fliegt jetzt nur noch offen.


    Nebenbei kann ich dir nur zustimmen. Auch die QuietComfort von Bose sind top. Die nutze ich im Linienflieger auch ohne Musik zu hören. Das schraubt den Lärmstress ganz deutlich nach unten. Wie du siehst bin ich vom Skeptiker zum Fan geworden.


    Schöne Grüße


    David

    Hallo Konrad, hallo Oliver,


    vielen Dank für eure schnellen Antworten. Bei den beschriebenen Verhältnissen ist wohl wirklich Gefühl gefragt. Darauf bin ich ja mittlerweile vorbereitet und werde das bei den nächsten Flügen verinnerlichen. Ich werde auch nochmal Mona fragen, was Sie da raten würde.


    Toll, wenn man so schnell Feedback bekommt. Daumen hoch!!! :thumbsup:


    Schöne Grüße


    David

    Hallo Konrad,


    ich habe mir den besagten Winkel gestern Abend nochmal angeschaut. Du hast Recht, er lässt sich sehr einfach nachbiegen. Mal sehen, wie lange das hält. Der Haltewinkel ist nicht wirklich solide konsrtuiert. Danke auf jeden Fall für den Tipp.


    Ich habe noch Fotos gemacht und stelle mal eines davon heute Abend hier noch mal rein.


    Bis dahin schöne Grüße


    David