Beiträge von AUSSIE

    Hallo Leute,


    Heute biete ich hier einen einzigartigen Arrowcopter AC20 mit passendem Spezial-Transportanhänger.


    Verkauf wegen Umstieg auf Fläche.


    Standort EDLG am Niederrhein.


    - 66 unfallfreie Flugstunden, BJ 04/2015
    - ROTAX 914 Turbo
    - nur privat genutzt
    - professionell gewartet und eingestellt (Mike Burrows)
    - Vollausstattung (Vollcarbon bis zum Getränkehalter)
    - Doppelglascockpit
    - Doppelsteuerung
    - Cabriohaube
    - ELT
    - 560 kg MTOW
    - JNP 09/2018


    PREIS: AC20 128.500€ VB


    Der Arrowcopter stand immer abgeschlossen im Anhänger im Hangar!


    Der dazugehörigen Transportanhänger kann selbstverständlich miterworben werden:
    - Sonderanfertigung von renommiertem Anhängerbauer
    - Topausstattung
    - Aluboden
    - Airline-Halteschienen
    - Rotortaschen
    - elektrische, fernsteuerbare Winde
    - Solarzelle
    - LED-Innenbeleuchtung
    - 220 Volt Anschluss
    - 3x 20L Kanister inkl. Halterung
    - Alubox
    - elektrisches Stabilitätssystem
    - Rückfahrkamera
    Preis: VB


    Bei Fragen und Interesse einfach melden.

    Hallo Norbert,


    Vielen Dank für dein kurzfristiges Einspringen als Flugleiter!


    Das Gerät, welches Mike benutzt hat, ist ein Smart Avionics PB4, das dem klassischen Vibrex deutlich überlegen ist und eine Vielfalt an Auswertungsmöglickhkeiten bietet, die Mike auch vollends zu nutzen weiss.


    Somit konnte er meinem Rotor eine optimale Abstimmung attestieren, bin wohl etwas verwöhnt, was die Stick-Vibrationen angeht, aber immer gut zu wissen, dass alles OK ist :-)


    Also Mike ist ein echter Gyro Experte, der weiss, was was er tut und dieses komplexe Thema absolut beherrscht!


    Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell er Norbert's neuen Calidus nun auf ein " Deutsches Qualitätsniveau" gebracht hat, welches Norbert beim heutigen Flug nun vollends geniessen konnte...


    Cheers,
    AUSSIE

    ...uns so sind wir morgens in guter Stimmung (trotz fragwürdigem GAFOR) gut beladen, mit vollen Tanks und "Gepäckraum" (MTOW 560 kg+) in Richtung Hildesheim gestartet.


    Schon beeindruckend, wie der ArrowCopter uns beide "Leichtgewichte" in den Himmel und in neuer Rekordzeit (Durchschnittsgeschwinigkeit >170km/h) nach Hildesheim gebracht hat.


    Auf viele schöne, sichere und erlebnisreiche Flüge! :jumpeveryone:


    Cheers,


    AUSSIE

    Dateien

    • IMG_76872.jpg

      (409,21 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moin Guido,


    Danke!


    Hast Recht, das einzige was noch fehlt ist 'ne Toilette, denn zwei Schlafplätze hat der Anhänger auch,
    oben in der ersten Etage neben dem Cabrio Cockpit, welches auch immer mit an Bord ist :thumbsup:


    Der Rotor muss zum Strassentransport nicht demontiert werden, da an der Decke spezielle Halterungen angebracht sind, die zum einen den Mast absolut fixieren und zum anderen den Rotor aufnehmen, ohne ihn unnötigen Spannungen auszusetzen.


    Cheers,
    AUSSIE

    Also ich hab das Problem einfach so gelöst, dass mein ArrowCopter in seinem Transportanhänger im Hangar stehen darf und somit komplett unter Verschluss ist, da kommt auch kein Nager rein.


    Die eingebaute, fernsteuerbare Winde macht das Verladen auch zum Kinderspiel.


    Da der Hänger nur um wenige Zentimeter größer ist als die Aussenmaße des AC20 kostet es auch keine extra Standgebühr und der Hänger steht trocken und sauber in der Halle mit direktem Stromanschluss...


    Zum Rangieren ausserhalb des Hängers habe ich mir einen speziellen Trolly angeschafft, der es mir erlaubt den AC20 ohne fremde Hilfe mit guter Übersicht in alle Richtungen zu manövrieren und auch selbst auf der Stelle zu drehen.
    Da der AC20 nicht am hinteren Leitwerk geschoben werden soll und auch das Vorderrad ungesteuert ist, ist das die beste Lösung aus meiner Sicht.


    Cheers,
    AUSSIE

    Dateien

    • IMG_0249.jpg

      (666,7 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0025.jpg

      (619,28 kB, 51 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4370.jpg

      (592,67 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4372.jpg

      (502,2 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Guido,


    Willkommen im Club! :welcomewave:


    Sieht so aus als haben wir einige Gemeinsamkeiten:
    Komme ebenfalls aus dem Westen (EDLG, Niederrhein)
    Bin selbst fast 8 Jahre lang MTO geflogen
    Gleitschirmflüge finden sich auch viele in meinem Flugbuch...


    Das mit der UL-Fläche steht noch auf der TO-DO-Liste :D


    Eines interessiert mich jedoch, wo gibt es denn in deiner Gegend eine 3km Startbahn???


    Ansonsten freue ich mich auf einen regen Austausch und wünsche allzeit sichere Landungen und viele schöne Flüge in der näheren und weiteren Umgebung.


    Cheers,
    AUSSIE

    Hallo Wolf,
    Danke für den Hinweis!
    Wenn du das mit dem Wetter regelst, würde ich gerne mal vorbeikommen.
    Flugplanung steht schon, bei knapp unter 400 km sollte das sogar ohne Zwischenlandung möglich sein.
    Also dann drück ich euch mal die Daumen :thumbup:


    Viele Grüsse,
    AUSSIE

    Danke Norbert, doch schade dass ich kurzfristig absagen musste.. ;(


    Bastian , da kann ich dir nur Recht geben! :thumbsup:


    ...den Arrowcopter hab ich ja schon...und für den Ferrari gibt es auch noch ein paar andere Alternativen 8)


    Cheers,
    AUSSIE

    Es ist doch schön zu sehen, wenn auch andere die gleiche Begeisterung für dieses einzigartige Fluggerät entwickeln, die mich erfasst hat, seit dem ich mal ganz unbedarft in Österreich zu einem Probeflug eingestiegen bin. :thumbsup:


    Bei der Gelegenheit durfte ich heute auch zum ersten Mal im Arrowcopter hinten sitzen und bei Norbert's Flugerfahrung war das Genuss pur.


    Durch die erhöhte Sitzposition wird einem kaum bewusst, dass man hinten sitzt, da die Rundumsicht fast uneingeschränkt ist und durch das komplette Cockpit (inkl. Karte, Motordaten, Fluglage, Position, etc.) direkt vor der Nase, weiss man auch jederzeit was, da vorne abgeht...


    Das muss ich öfter machen :thumbupright:, das ist ein ganz anderer Fluggenuss, Danke Norbert :D


    Cheers,
    AUSSIE

    Dateien

    • IMG_4910.JPG

      (172,92 kB, 81 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Leute,


    Für alle, die wie ich einen Hallenplatz für ihren Flieger haben, aber bei jeder Benutzung ihn zwischen anderen Flugzeugen, unter Helikopterotorblättern oder Abspannungen von unter der Decke hängenden Riesenseglern nach draussen buchsieren müssen, habe ich jetzt ein sehr nützliches Zubehörteil entdeckt.
    Der Bugkuller der Firma Kluge, wurde eigentlich für eine Diamond DA40 entwickelt, passt aber auch bestens bei meinem AC20 oder dem MTO-Sport.
    Der grosse Vorteil ist, man hat das ganze Flugzeug vor sich im Blick und kann somit auch durch engste Lücken hindurch zirkeln, ohne sich gleich wieder irgendeine Schramme einzufangen.
    Sowas kann man sich natürlich auch selber bauen, aber ich fand es eine sehr elegante Lösung und da der Herr Kluge es mir zur Probe geschickt hat, habe ich es bestellt und bin sehr zufrieden damit.
    Bei Interesse: http://www.kluge-shop.de


    Cheers,
    AUSSIE

    Dateien

    • image.jpg

      (67,04 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (89,82 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Servus Martin,


    Herzlich willkommen hier im Forum und weiterhin viel Spass mit der Gyro-Fliegerei!


    Muss doch ein sehr entspannendes Gefühl sein, wenn man die Autorotation nicht mehr nur als Notlandemanöver ausüben darf!


    Noch viele schöne Flugerlebnisse damit! :thumbup::thumbupleft::welcomewave:


    ...und was für einen Gyro fliegst Du?


    Cheers, AUSSIE

    Hallo Chris,


    Eine normale Autorotation für mich ist ein stabiles Eigensinken mit 0km/h Vorwärtsfahrt in stabiler, horizontaler Fluglage.


    Habe also nicht nur mit dem Seitenruder gearbeitet, um die Drehung zu veranlassen, sondern auch mit dem Stick und den AC20 dadurch über den "Flügel" in eine Spirale kippen lassen, was auf dem Foto glaub ich ganz gut zu sehen ist.
    So waren in weniger als 10 Sekunden mehr als 300 Fuss auf dem Höhenmesser vernichtet :D .


    Wenn ich mir die Fotos von deinen "Turnübungen" so ansehe, dann weisst du wohl genau, was ich meine...

    Hallo Mafli,


    Hab heute bei einer dynamischen Autorotation eine Sinkrate von 12m/s
    mit meinem AC20 gefolgen.


    Cheers,


    AUSSIE

    Dateien

    • image.jpg

      (230,47 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Leute,


    Bin gerade zurück von einem zweitägigen Wartungskurs für meinen AC20 bei FD-Composites in Zeillern.
    Zwei Tage lang den gesamten Aufbau, die kritischen Teile und die nötigen Routine-Arbeiten am AC20 nicht nur besprochen, sondern auch praktisch durchgeführt.
    Natürlich wurden auch alle Fragen offen und kompetent beantwortet und Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge seitens der Piloten sehr professionel aufgenommen.


    Eine der besten Fortbildungen, die ich seit langem mitmachen durfte!


    Da wird einem erstmal deutlich, wieviel Hirnschmalz und Sonderlösungen in die Entwicklung dieses Fliegers geflossen sind, um zum einen ein Höchstmass an Sicherheit zum andern maximale Servicefreundlichkeit zu erreichen!!!


    Wenn ich mir nur ansehe, wie schnell ich am AC20 die Bremsbeläge gewechselt habe im Vergleich zu meinem alten MTO-Sport, dann sieht man ganz schnell, was man mit einem professionellen Design und Customer-Focus alles erreichen kann.


    Da haben die Jungs von FD-Composites wirklich einen Top-Job gemacht, neben einer sehr professionellen Vorbereitung und äußerst kompetenten Durchführung war für ein Rundum-Service gesorgt, echt Spitze :thumbsup:


    Ich kann sowas nur jedem ArrowCopter-Piloten oder der, der es werden will, nur ans Herz legen und empfehlen.


    Da können sich andere Hersteller auch gerne eine Scheibe von abschneiden!


    Und an Dietmar und Martin einfach weiter so, das nenne ich Kundennähe und Customer-Service auf höchstem Niveau!


    Vielen Danke und bis demnächst mal wieder!


    Cheers,
    AUSSIE

    Mit Nummer 2 habe ich schon mal unfreiwillig Erfahrung sammeln dürfen, als mir beim Überlandflug mit meinem neuen MTO- Sport wegen nicht entgrateter Mitnehmerscheibe in der Luft der Prerotator-Riemen um die Ohren geflogen ist.


    Als es dann wieder zurück gehen sollte, haben wir mit den sehr hilfsbereiten Fliegerkollegen von EDHR etwas experimentiert und die beste Lösung war:
    1 Hilsperson stand auf dem Passagiersitz und hat den Rotor von Hand vorrotiert und in max. 10m vor dem Gyro stand eine Echo-Klasse mit laufendem Motor und in deren "downwash" hat der Rotor dann Fahrt aufgenommen auf Kommando ist die Propellermaschine dann zur Seite gerollt und los gings.
    Startbahn war natürlich etwas länger, als gewöhnlich, aber es hat so gut funktioniert, dass wir es gleich zweimal gemacht haben.
    Seitdem hatte ich allerdings immer einen Ersatzriemen dabei, für den Fall, dass es mal keine hilfsbereiten Fliegerkollegen in der Nähe gibt :D


    Cheers, AUSSIE