Beiträge von Wolle

    Herzlich willkommen. Für deinen Fall findet sich die Antwort auf der Webseite des Deutschen Ultraleichtflugverbandes:


    Ausbildung von Piloten mit gültiger Lizenz für Trikes / PPL-C / -H



    Theorie (§ 42 LuftPersV):



    Ausbildung in Modul II: Die speziellen Fächer (Technik, Verhalten in besonderen Fällen)


    Die schriftliche Theorieprüfung kann durch den Ausbildungsleiter abgenommen werden.



    Praxis (§ 42 LuftPersV):



    Es gelten die Bestimmungen der gültigen Version des Ausbildungshandbuches mit folgenden Erleichterungen:



    PPL-C / PPL-H: die praktische Ausbildung umfasst 30 h
    Flugzeit (davon werden max. 20 h auf Segelflugzeugen oder Hubschraubern
    angerechnet), mind 5 h mit Fluglehrer, mind. 5 h Alleinflugzeit sowie
    mind. 20 Allein-Landungen.


    Die Praxis-Prüfung wird von einem externen DULV-Prüfungsrat abgenommen (extern = darf nicht in der Flugschule tätig sein).



    Trike: die praktische Ausbildung umfasst 30 h
    Flugzeit (davon werden max. 5 h auf UL-Trike angerechnet), mind. 150
    Starts und Landungen, mind. 10 h mit Fluglehrer und 5 h Alleinflugzeit
    sowie mind. 20 Allein-Landungen.


    Die Praxis-Prüfung wird von einem externen DULV-Prüfungsrat abgenommen (extern = darf nicht in der Flugschule tätig sein).



    Für die Lizenzerteilung sind einzureichen:



    • Antrag zur Lizenzausstellung
    • Ausbildungsmeldung
    • Bestätigung des Theorieunterrichts und der Theorieprüfung durch die Flugschule (Ausbildungsnachweisheft)
    • gültiges fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis LAPL
    • Ausbildungsnachweisheft (bzw. vom Ausbildungsleiter beglaubigte Kopien der Seiten 3 bis 9 daraus)
    • Nachweis über bestandene Praxisprüfung (Praxis-Prüfprotokoll)
    • beglaubigte Kopie der bereits vorhandenen gültigen Lizenz
    • Kopie des Personalausweises oder Passes
    • ggf. Nachweis über vorhandenes Sprechfunkzeugnis

    Gruß
    Wolfgang

    Ich wundere mich immer wieder, wie schnell jemand auf andere/Institutionen verbal eindrischt. Aha, der DULV ist mal wieder zu blöd ('unfähig'), eine deinen Wünschen entsprechende Versicherung anzubieten.
    Ich wusste gar nicht, das der DULV ein Versicherer ist. Er bietet seinen Mitgliedern - und nur denen - günstig die Versicherung an, die sie unbedingt (Haftpflicht) oder sinnvoll (bei doppelsitzigem Fliegen) brauchen. Wie schon von anderen angemerkt, kalkulieren die Versicherer ihre Risiken und überlegen sich, ob und wen ja zu welchem Preis sie eine Haftpflicht anbieten.
    Vielleicht ist ja die Nachfrage sehr gering oder von DULV-Mitgliedern sehr gering, oder die Schadensfälle so zahlreich/teuer , dass sich die Versicherung HDI das sehr wohl überlegt hat und nicht anbietet.
    Aber vielleicht ist das auch der Grund, dass andere Versicherungen Haftpflicht und CSL teurer anbieten und eben auch eine Kasko. Niemand hindert Interessenten daran, ihre Versicherung dort abzuschließen, wo sie die günstigsten Konditionen oder den besten Versicherungsschutz bekommen.

    Der DAeC hat den Antrag gestellt. Wird er von der EU genehmigt, dann wird es der Interessensverband für alle Piloten in Deutschland verwalten. Selbst, kann man in dieser Sache bei der EU nichts werden.
    Aber auch wenn die Mitgliedschaft nicht zwingend erforderlich ist, um an den Umrüstungszuschuss zu kommen - in einem der beiden Interessenverbände (DULV oder DAeC) sollte man schon sein

    Hallo,
    ich suche dringend einen gebrauchten Öl-Vorrats-Behälter für meinen Rotax 912 (das große runde Ding). Wenn Teile wie Deckel oder Messstab fehlen, ist das kein Problem. Gerne auch aus Unfallschaden.

    Es dürfte schneller und vor allem preiswerter sein, das beim Hersteller machen zu lassen. Der Hersteller hat in der Regel auch mehr Erfahrung im Einsatz dieses Equipments. Und außerdem: selbst nach den Messungen und entsprechenden Feinjustierungen darf man keine Wunder erwarten.

    Na ja, nach dem Erfolg der unter-560 kg-Gyros gibt es durchaus Pläne, schwerere Geräte zu bauen und einzusetzen. Denken wir doch nur an die Pläne eines bekannten Pioniers aus Österreich.

    Im britischen Popham sind gestern die World Microlight and Paramotor Championships eröffnet worden. Es kommt nicht oft vor, dass beide Sportarten, die zur selben FAI-Kommission gehören, zeitgleich an einem Ort ausgetragen worden. In diesem Jahr sind auch ausreichend Tragschrauber vertreten: aus Deutschland, Polen, Ungarn und aus Russland. Das deutsche Team mit Johannes Lemburg und Hans Wilhelm Friedrich (Stationiert in Rotenburg/Wümme ist zusammen mit dem Rest des deutschen Teams (ein Trike, ein einsitziger Dreiachser und einem weiteren MTO Sport) von Deutschland über den Kanal zum südwestlich von London gelegenen Austragungsort geflogen. Außerdem sind aus Deutschland noch ein fußstartender Motorschirmpilot, zwei einsitzige Motorschirmtrikes und zwei doppelsitzige Motorschirmtrikes mit dabei.
    Über den Fortgang der Meisterschaft gibt es einen Blog auf der Seite des DAeC hier.
    Und wer sich für die Motorschirm-Fliegerei interessiert, findet hier fortlaufende Berichte.

    Was bringt das der Gyrofliegerei?
    Es zeigt, was möglich ist - durch Pilot und/oder Maschine.
    Bei den olympischen Spielen oder anderen Sportwettbewerben stellt sich auch niemand ernsthaft die Frage, was dortige Rekorde der Leichtathletik, dem Rudern, dem Bogenschießen, dem Bobfahren bringen.
    Gruß
    Wolle

    FAI has ratified the following Class E (Rotorcraft) World record
    :


    ================================================


    Claim number : 17812


    Sub-class : E-3b / Autogyros : take-off weight 500 to 1,000 kg


    Category : General


    Group : 1 : piston engine


    Type of record : Speed over a straight 15/25 km course


    Course/location : Fertőszentmiklós (Hungary)


    Performance : 181,00 km/h


    Pilot : Christian Kurz (Austria)


    Aircraft : AC20 / FD-Composites powered by 914


    Date : 12.02.2016


    Previous record : 131 km/h (01.02.2007 - Andrew C. Keech, USA)


    Gratulation


    Wolle

    Danke für den schönen Bericht. In vier Wochen gehe ich auf Reisen nach England zur UL-Weltmeisterschaft. Ich werde versuchen, vom Flug dorthin und von der WM selbst hier im Forum zu berichten.
    Wolle