Beiträge von troed

    Also, die "Rechtsabteilung" darf ich doch schwer anzweifeln. Es dürfte sich eher um kriminelle Rechtsverdreher a la "RedTube"-Abmahnung handeln, die in unserer Idiotokratie und Rechtsdiktatur ihre Existenzberechtigung suchen .................

    Ein hervorragender Bericht, der letztendlich die Unterschiede der beiden Gyros genau wiedergibt: Der Magni als zuverlässige "Reiseenduro" und der MTO als agile "Motocross-Maschine" .......................


    Vor allem der Hinweis auf die Eignung des Magni für "Low-Time-Pilots" trifft den Punkt und gefällt mir, bestätigt er doch auch meinen Eindruck .............

    Die Geisteskrankheit nimmt ihren lehrbuchmässigen Verlauf: *vom Admin entfernt* ............... Meiner Meinung nach ist er in einem geistigen Parelell-Universum angekommen, das er selbst gestalten kann ........ :D Mit eigenen Tragschraubern, die allen Gesetzen der Physik UNSERES REALEN Universums spotten, und nun mit einem Forum, in dem er seine multiplen Persönlichkeiten zu Wort kommen lässt. Er hat UNSERE Welt verlassen und ist GOTT im eigenen Universum ......... 8| 8| :D :thumbsup:

    Au ja, Peter, das ist er: Horst Schilling ! (wie konnte ich das nur vergessen ?! unsere alte Landeswährung zum Umrechnungskurs 13,7603 ... :D ), DANKE !


    Michael Ullrich hatte mir 2010 die Konstruktionspläne gezeigt und ich wunderte mich damals auch wie das mit dem Prop-Coax-Leitwerksholm bezüglich Stabilität gehen sollte ........... Aber Michael versicherte mir dass Horst Schilling der ultimativ geniale Konstrukteur ist ........... ;) :rolleyes:

    Soweit ich mich erinnern kann, stammt dieses Konzept von diesem deutschen Tragschrauber-Guru und offiziellem Gyro-Zulassungs-Menschen, dessen Namen ich im Augenblick vergessen habe bzw. nicht parat habe (Bitte, Holger, hilf mir !). Er hat/hatte seine Entwicklerwerkstatt in Hassfurth .............. (tja, jetzt lässt mich mein Elefantengedächtnis doch mal im Stich ...... :P )


    Ich sah jedenfalls die Konstruktionszeichnungen mit dem Prop auf dem Leitwerksträgerholm bereits 2010 .................... (deshalb erinnere ich mich auch so gut an das Design, jedoch nicht an den Namen des Konstrukteurs)

    Die "Buckeye" - Para-Trikes eines Tirolers (habe den Namen vergessen) hatten vor 8-10 Jahren gegenläufige Co-Ax-Props. Waren wirklich toll (Drehmomentausgleich), hat aber mechanisch nicht funktioniert, sind alle nach kurzer Zeit kaputt gegangen ..................... Grund: mit unseren Gewichts- und Leistungslimits lässt sich einfach kein zuverlässiges System realisieren ..........................


    Jochen Steinbeck hatte einen Experimental - CD I mit 2 gegenläufigen Wankelmotoren und einem Prop um das Drehmoment auszugleichen, ging aber nie in Serie (wurde hier im Forum ohnehin diskutiert mit Holger als Oberskeptizist :P )

    Ich hoffe es findet sich eine Behörde die eine Zwangsvorführung beim Amtsarzt veranlasst mit anschliessender Einweisung in eine Anstalt ...............


    Auch für den Laien zeichnet sich nun ein erschreckendes Bild eines *vom Admin entfernt* ab, der kurz vor einem Amoklauf steht .......................


    (und das war jetzt explizit nicht satirisch gemeint ............ )

    Hi Steve !


    Maybe You get in direct contact with Norbert Lorenzen at EDML. He is the authorized Magni Dealer in Germany and already sold quite a lot M24s.


    I dunno how many, but as far as I remember it was really a lot .........

    From the photos I took at EDML (flight school of European Gyro-Champion Nobert Lorenzen) I can identify#


    D-MUBU


    D-MAYP


    D-MFCB


    + 3 other M-24-Orion with unknown registration since my photos do not allow to identify the registration number


    + 1 M-16-tandem trainer

    Betrug kennt keine Grenzen ..............


    Besonders infam wird es dann wenn der Betrug zulasten wirklich Hilfsbedürftiger geht indem Spendengelder durch die betrügerische Website umgeleitet werden ............


    Solchen Kriminellen muss doch irgendwie endgültig der Garaus gemacht werden können oder ist der "Rechtsstaat" nur dazu da von korrupten Rechtsanwälten missbraucht zu werden ?

    Dear Steve !


    This can´t be correct since I have seen at least 6 Magni M24 Orion with German registration at the airport EDML ......


    Please recheck

    Also ich verwende seit 2008 Flymap Win in Reihe zuerst auf HTC-Smartphone, dann Samsung Galaxy II, III und jetzt auf Sony Xperia Z1, sowie zusätzlich AirNavPro seit 2011 auf Samsung Galaxy III und jetzt Sony Xperia Z Ultra.


    Zusätzlich Checklist light für preflight checks und ixGyro auf Xperia Z Ultra und Z1 als Backup für mein fix eingebautes MGL Osyssey.


    Im Vergleich zum MGL zeigen die Smartphones mit ixGyro EXAKT die gleichen Werte an.


    Norbert von EDML (Magni Repäsentant und Fluglehrer) verwendet ausschliesslich AirNavPro auf iPad für alle Flugschulaufzeichnungen und als Navi auf seinen Magnis


    Ich wollte ohne Smartphone nicht mehr Fliegen ....... :D

    Psychologen haben solche Menschen bereits genauestens untersucht und kommen einstimmig zu dem Schluss:


    es handelt sich um astreine *vom Admin entfernt*. Unter anderem fanden und finden sich solche *vom Admin entfernt* nachweislich als CEOs/Vorstandsvorsitzende grosser Banken, Finanzhäuser, Fonds und internationaler Industriebetriebe und waren u.A. für die Finanzkrise 2008 verantwortlich.


    Diese "Persönlichkeiten" wurden u.a. in dem (sehr schmuseweichen) Film "Margin Call" mit Jeremy Irons und Kevin Spacey nachgezeichnet.


    Solche "Persönlichkeiten" zeichnen sich durch absolute Skrupellosigkeit und dem Fehlen jedweden Verantwortungsgefühls aus ........

    Anzufügen wäre vielleicht, dass ich persönlich noch in keinem mir bekannten Gyro-Forum seit 2004 von einem tödlichen Unfall durch vertikalen Abstieg und anschliessender Landung gelesen habe, sei es eine Not- eine Übungs- oder eine Angeberei-Situation.


    Auf Wasser und Bäumen sollte man ohnehin - sofern der Motor stehen bleibt - ganz normal ausflaren und sich dann möglichst vertikal "hinsetzen", denn Rumpfboot und Leitwerk dämpfen den Aufprall und - im Falle von Bäumen - halten den Gyro hoffentlich in den Wipfeln.


    Auch würde ich einen Crash im zu spät eingeleiteten Landeanflug nach Sackflug einem Absturz im Slip vorziehen, denn die Crash-Elemente Fahrwerksschwinge, Rumpfboot, Leitwerksholm, und Leitwerk erhöhen meine Chance auf Überleben doch beträchtlich. :cheesygrin:


    Ich hoffe nur dass wir nicht wieder um einen glühenden Slip-Verfechter und Profi in diesem Forum trauern werden müssen .......................


    Vielleicht könnten wir uns darauf einigen, dass ein so komplexes Verfahren wie der Slip explizit NICHT für eine Notlandesituation eines Otto-Normal-Gyristen geeignet ist ....................


    (Das Kreiseln im Sackflug mit Motor OFF habe ich übrigens ebenfalls mit Norbert Lorenzen durchgespielt: ein non-event: Stick leicht nach vorne und wieder Richtung Landeplatz einjustieren, ganz easy, kein Stress ....... und wenn man bei Eintritt des Notfalls keine ausreichende SICHERHEITSFLUGHÖHE hat ist ohnehin alles "Wurscht": dann brauch ich keinen Slip mehr, denn der Boden ist sowieso schon VIEL ZU NAH ..... :cheesygrin: :cheesygrin: :cheesygrin: )

    Mein liebster Holger !


    Selbst Dir als ultimativem Skeptiker müsste inzwischen nach den Gesetzen der Mathematik, Statistik, Soziologie, Politologie und Evolutionswissenschaften fernab jeden Zweifels glasklar geworden sein, dass sog. "Verschwörungstheoretiker" IMMER Recht haben :D:D :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


    Vor einem Jahr hättest Du meine Gewissheit, dass jedwede Kommunikation auf diesem kleinen Planeten abgehört und missbraucht wird, mit einem süffisanten Lächeln als "Verschwörungstheorie" abgetan, bis das richtige Leben Deinen Zweifel widerlegt hat.


    Deshalb rate ich Dir dringend zu einem Paradigmenwechsel: was auch immer missbraucht werden kann, was auch immer zur Zerstörung eingesetzt werden kann, wo auch immer gelogen, betrogen und veruntreut werden kann, ES PASSIERT WIRKLICH, JETZT UND GLEICH, UND VIEL SCHLIMMER ALS ES SICH (EINIGERMASSEN) MORALISCHE MENSCHEN WIE WIR AUSMALEN KÖNNEN ! :cheesygrin: :cheesygrin: :cheesygrin: :cheesygrin: :cheesygrin: (oder liest Du keine Zeitungen mehr ?)


    Es ist ganz einfach: vertraue stets auf das BÖSE im Menschen, dann kann Dich das Leben nicht mehr enttäuschen oder negativ überraschen .................. :lol::lol::lol::lol:

    Das hängt einzig und allein vom Tragschraubermodell ab: alle Hildesheimer können nur mit Stick vorne vorrotiert werden, bei Magnis wird der Stick ab 120 Umin lt. Magni-Startprotokoll - wie Holger beschrieben hat - nach hinten genommen.


    Grob verallgemeinernd kann als Richtlinie gelten: Prerotatoren mit Flexwelle können beim Vorrotieren nach hinten genommen werden, mit starren Achsen und Winkelgetriebe nicht.


    Clouddancer, Arrowcopter bitte die entsprechenden Besitzer fragen ....................

    "Trotzdem: der Slip ist in einem gut konstruierten Tragschrauber (und damit meine ich mal alle nach BUT oder Section T zugelassenen) ein sicheres Manöver und für mich die 1. Wahl, wenn ich eine Notlandung auf kurze Distanz über ein Hindernis machen muss. Aufgrund der Wechselwirkung vieler Faktoren stellt er aber ein fortgeschrittenes Manöver dar, das die meisten Anfänger wohl überfordert. Im Rahmen der Flugausbildung solle er jedoch unbedingt gelehrt werden"


    Trotzdem soll nicht unerwähnt bleiben dass stille Helden der Gyrolehre (in meinem Fall Herr Nobert Lorenzen, EDML, Deutscher Gyro-Meister auf Magni M24 Orion und Kunstflugpilot) durchaus der Meinung sind dass ein Slip zur NOTLANDUNG fast jeden Hobbypiloten überfordert und daher das wesentlich sicherere und einfacher zu beherrschende Sinkflugverfahren empfiehlt und übt.


    Der sich in Notfalllage befindende Hobbypilot kann hier eine kurze und einfache Checkliste abarbeiten: Sinkflug bis Höhe X und dann wie gewohnt einlanden.


    Der Slip ist einfach zu komplex um in einer NOTSITUATION, die ja an sich den Piloten schon leicht überfordert, auch präzise und richtig ausgeführt zu werden.