Beiträge von troed

    Na ja, kann eigentlich nur von meinen Umfallern 2005 und 2007 berichten (MT03): war jeweils ein Totalschaden MINUS MOTOR (!!)


    Bei Magni gibt es dafür kaum Erfahrungswerte (habe mit Luca mal darüber gesprochen), da es bei den Magnis sehr wenige bis keine vergleichbaren Umfaller gibt ................

    Na dann bleibt zu hoffen, dass der Schein abgenommen wird um zu verhindern, dass dieser Herr weitere Piloten gefährdet. Spritmangel wäre ja zur Not noch einzusehen, aber der Rest .......... indiskutabel ......

    Wer hoch fliegt fällt tief ...................... vor allem wenn man nur Papierflügel hat ........... :P Aber Gefängniszellen sind ja heute gross genug um autozurotieren und die Mitinsassen sind die neuen Investoren (dabei aber immer schön auf den Popsch aufpassen ;) )


    Oder wie sagt man so schön bei uns in Wien: schleich Di ausse aus unsam Forum, Du Wappler !

    Ich hab einfach ein kleines Stück 3M Rotortape draufgepickt (Hinterkante: jemand hat mit seinem Alurotor ein kleines "Eck" reingehackt).


    Du kannst aber auch mit Norbert Lorenzen (EDML) Kontakt aufnehmen, er ist der stille, aber höchst erfolgreiche Magni-Händler in D, der auch Verstell-Props mit VVZ am M24 montiert. Der hat alles für kleine und grosse Reparaturen ......

    Chris, Du hast sowas von völlig Recht ! Ich bin froh, meine Ausbildung 2004 in der "Geburtsstunde" der deutschsprachigen Gyrocopterei gemacht zu haben (Dr. Michael Ullrich), da wurde das bis zur Perfektion geübt und auch die ständigen Prerotatordefekte am MT03 haben einen förmlich dazu gezwungen diese Starttechnik zu beherrschen.


    Bei geschlossenen Gyros und als Pilot allein auf weiter Graspisten-Flur ( und nur leichtem Wind) kann ich mir jedoch nicht vorstellen wie das relativ gefahrlos gehen könnte. (Motor MUSS aus sein, sonst wird man vielleicht vom Prop zerhäckselt: also: Rotor von Hand auf 20 Umin andrehen, in den Gyro springen, anschnallen, Motor starten, Tür schliessen, zu rollen beginnen geht dann nicht mehr, weil dann der Rotor schon wieder steht ................)


    Ich werde mal ausprobieren (Tokorcs bietet sich da an) ob es grundsätzlich möglich ist bei nahezu Windstille dem Rotor durch "Schlenker" auf der Startbahn zumindest einmal einen so winzigen Drehimpuls zu geben dass man nach 3-4 mal Startbahn rauf und runter so viel rpm aufbauen kann dass dann irgendwann ein Start möglich ist.

    Hi EDHS !


    Ich pflichte Dir bei was den Enthusiasmus betrifft, jedoch weniger was das Betuchtsein betrifft (ausgenommen Arrowcopter ;-) ):


    Natürlich muss man - um sich dieses Hobby leisten zu können - zur vielgerühmten "Mittelschicht" gehören und 1-2 Kinder machen die Sache auch nicht gerade leichter (ich habe keine, nicht in dieser Welt, die bereits den einen Schritt weiter ist als am Tag zuvor, der berühmte Tag, an dem wir VOR dem Abgrund standen :-) ).


    Wenn man sich so ansieht welche Automodelle auf den deutschen Autobahnen zu sehen sind (und in welcher "Konzentration") und die Listenpreise dafür heranzieht (samt Steuern), so kommt ein Gyro in Grundausstattung schon eher in den "Leistbarkeitsbereich". Für einige an der "kritischen" Finanzierungsggrenze stellt sich daher lediglich die Frage: leiste ich mir einen teuren Gyro oder ein teures Auto.


    Wie gesagt, dies ist eine der vielen "Rechenvarianten" ................. letztendlich ist und bleibt es eine zutiefst individuelle Entscheidung basierend auf den real zur Verfügung stehenden Mitteln ...............

    Für mich gilt bei Motorrädern und Gyros:


    entweder mein Eigenes(r) und NUR von MIR gefahren/geflogen oder gar nicht. Beide Fortbewegungsmittel sind zu gefährlich um sie mit jemandem zu teilen, der möglicherweise - aus welchem Grund auch immer - Unfälle/Defekte verschweigt bzw. die von mir gewünschte PENIBLE regelmässige Wartung und Kontrolle verschlampt.

    Weil wir schon beim zitieren sind :


    Ich habe neulich den Film "Beeing Flynn" mit Robert DeNiro gesehen und der hat mich frappant an DEN-dessen-Name-nicht-genannt-wird erinnert. :rolleyes: X( ;) :D :


    Ein faschistoider, von Anfang an völlig erfolgloser Versager und absoluter Niemand sieht sich selbst als den begnadetsten und bedeutendsten Schriftsteller der Welt, lebt in seiner selbstverliebten Traumwelt, hält sich für den Grössten, zieht andere ins Unglück, zerstört Existenzen und endet selbst als schwerer Alkoholiker und Asozialer in der untersten Gosse.


    Der einzige Unterschied: Robert DeNiro bringt das ansatzweise sympathisch rüber und - natürlich - hat der Film ein Happy End (der Protagonist erkennt sein absolutes Unvermögen und seine Bedeutungslosigkeit und geht anderen nicht mehr auf den Sack).


    Diese Gnade wird - so fürchte ich - DEM-dessen-Name-nicht-genannt-wird nicht zuteil werden ................. :( :( ;) ;) :P :D :D :D :D :D :D :D

    Fantastisch ! Darauf freu ich mich schon !


    Ich bin jetzt aber mal ein Schelm: könntest Du Deinen Freund nicht bitten Dir eine Google-Glass zu organisieren damit Du die ganze Reise "with the eye of the pilot" dokumentieren kannst ? (DAS ist ernst gemeint). Ich würde die GLASS dann auch voll bezahlen und übernehmen ............... :-))


    Um den Speicherplatz brauchst Du Dir da keine Sorgen machen: die NSA speichert alles für immer .................... :-)) (DAS nicht)

    Ich hab mir einfach auf mein Flymap F7 einen flachen 10.000 mAh Akku mit Doppelklebeband befestigt und stöpsle diesen ein wenn das Bordnetz versagen sollte. Das gibt dann Strom für 8 Stunden.


    Das Hauptproblem = Hauptstromsauger ist IMMER das Display: je heller und grösser umso mehr Strom verbraucht es (siehe Smartphones). Eine Reduktion des Stromverbrauches des Display kann nur die neue Generation der IGZO-Displays bieten, die zur Zeit jedoch noch sehr teuer sind ................

    Just my 5 cents (ist gestern passiert):


    Ich hatte mir Spyware (wahrscheinlich von den NSA-Arschgeigen :-)) ) eingefangen und ein Tool gegen Bezahlung heruntergeladen. Die US-Firma hat auf ihrer HP explizit angegeben, dass man das Abo (halbjährlich !) jederzeit kündigen kann. Dies ist aber nur nach einer zugesagten Zusendung eines emails dieser Firma möglich ("Opt-out"-email), nicht aber direkt im bezahlten account. Die Bezahlung erfolgte via PayPal und wurde ohne mein Wissen als Einzugsauftrag ausgewiesen.


    Nun kann man aber bei Paypal nirgendwo seinen account auf diesbezügliche Zahlungsaufträge kontrollieren oder diese stornieren. Dies Funktion bietet PayPal bei den account settings einfach nicht.


    Gestern wurden mir daher 35.- € über PayPal abgebucht. Nach 2 Sekunden Schockstarre habe ich dann an PayPal und die US-Firma zwei bitterböse mails geschickt (und nicht mit aggressiven Kraftausdrücken, rechtlichen und persönlichen Drohungen gespart :-)) und die Löschung meines PayPal accounts angedroht ) und siehe da: nach nicht ganz einer halben Stunde wurde alles rückabgewickelt und der "Dauereinzugsauftrag" storniert.


    Was ich daraus gelernt habe:


    1. Nie wieder darauf vertrauen, dass Software - Abos storniert werden können. Daher Verzicht auf solche Software, auch wenn sie noch so gut ist.


    2. Und wenn dann was passiert sofort eine volle Breitseite nach bester RW-Tradition :D abfeuern, das funktioniert nicht nur hier im Forum super sondern offensichtlich auch bei "BigPlayern" :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D^^^^:D:D