Beiträge von D-MIKE


    Das ist Deine Erfahrung und Sicht der Dinge und sie sei Dir gegönnt. Sie deckt sich nicht mit meiner Erfahrung und ohne Bezug auf das Produkt an sich wird AG in Zunkunft mit Blick auf Service und Umgang mit Kunden ziemlich weit unten auf meiner Liste stehen.


    VG Mike

    Hi Andreas,


    nice airfield. I have been three times in the past four years flying microlights in SA (I like the Aquilar trike). I spent most of my time with Boris Benic (very nice guy) in Witbank, but last year I also flow on the coast in Durban. Some videos from that flips and trips you might find on my website http://d-mike.de/ and on Vimeo: http://vimeo.com/dmike


    We all here in Germany would be very happy to have the same freedom of flying like you have in SA. I enjoyed these little trips in the morning flying to a neighbors farm for breakfast etc..


    And welcome to this community :-)


    Cheers, Mike

    Zwar etwas spät, aber vielleicht doch noch von Interesse... Ich hatte diesen Anfang des Jahres nacheinander an zwei Zeitschriften eingereicht aber noch nicht mal eine Antwort erhalten. Die haben es wohl nicht nötig wenigstens eine Absage zu mailen.... Ich stelle es daher über meine Webseite zur Verfügung:


    http://d-mike.de/downloads/Ken_Wallis.pdf


    VG Mike

    Danke für die Vorschläge. Ich werde in der Tat mal die Piste nach einem guten Starttrack absuchen und beim nächsten mal versuchen etwas früher abzuheben und natürlich nach wie vor dicht über dem Boden meine Fahrt aufnehmen.

    Danke für die Antworten. Das 1mm Spiel ist oben am Stickende gemessen. Habe heute bei 4 anderes MTOs nachgeschaut (alle jünger als meiner und zt unter 100h), bei allen war es genauso wie bei mir. Man kann den Stick ganz leicht um diese besagten ca. 1mm vor- und zurückbewegen, meist hört man dann auch dieses leise Klack. Ich habe mich auch unpräzise ausgedrückt: normal ist sicherlich null SPiel, ich wollte wissen was noch im Rahmen der Toleranz ist. Zumindest kann ich es jetzt besser einschätzen und halte es für unkritisch und habe einen Anhaltswert für weitere Beobachtungen bei den Vorflugchecks.


    Danke und VG
    Mike

    Moin zusammen,


    wieviel Spiel (nach vorn/zurück) ist am Stick beim MTOsport noch ok? Ich habe am Stickende ca. 1mm Spiel in diese Richtung (wenn Rotorbremse aufgepumpt ist), in den beiden Anschlägen des Spiel hört man auch ein leichtes "Klack".


    VG Mike

    Moin zusammen,


    ich habe meine Ausbildung zum Grossteil auf Asphaltpiste gemacht und an meinem Heimatflugplatz habe ich eine Graspiste. Die ist nicht schlecht, aber hat halt auch so ihre Unebenheiten und Senken. Beim Start passiert es hier, dass dieser recht holprig ist und ich 1,2 oder auch dreimal noch mit dem Hauptfahrwerk aufsetze (und nicht selten dann nur mit einem Rad, rechts oder links) bevor ich in der Luft bin. Ich muss ja das Bugrad beim Beschleunigen in der Luft ausbalancieren und dann quasi einen Moment auf dem Hauptfahwerk rollen bevor ich abhebe. Aber genau dabei entstehen die Hopser. Ich könnte natürlich gleich nach dem ersten Hopser am Stick beherzt ziehen um deutlich (1-2m) abzuheben (danach natürlich horizontal Fahrt aufnehmend), aber ist das kritisch? Ich bin ja noch dabei Rotordrehzahl aufzubauen, auch wenn ich ordentlich vorrotiert habe (200UPM, MTOsport).


    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich "sanfter" auf Graspisten starten kann? Auf Asphalt ist das gelernte Startverfahren (nach Handbuch sozusagen) sauber und ruhig, aber auf Graspisten empfinde ich das als unangenehm und materialstressend (auch wenn es nun keine harten Hopser / Schläge sind).


    VG Mike

    Danke für den wertvollen Hinweis! Das ist eine Option, die man als ULer immer gut gebrauchen kann, und sei es nur als Reserve, wenn schlechtes Wetter einen auf die Bahn zwingt...


    VG Mike

    Ich suche vmtl. (falls ich mich gegen einen Überführungsflug entscheide) demnächst (in ein paar Wochen) einen Transportanhänger für einen MTOsport für eine Überführung München nach (80km südlich von) Hamburg. Gibt es hier im Forum jemanden der mir einen solchen vermieten könnte/würde? Vorzugsweise soweit nördlich wie möglich auf dieser Strecke, damit die Rückfahrt zur Rückgabe nicht so lang ausfällt.


    Danke und VG
    Mike

    Zitat von "ckurz7000"


    Ich weiß nicht, welchen Durchflussmesser du verbaut hast, aber ich denke nicht, dass Geräte, die für die Luftfahrt zugelassen sind, im Versagensfalle den Duchfluss gefährlich blockieren.


    Mein Fuelflow Sensor (Optifuel) macht keine Probleme, selbst wenn er "stecken" bleibt läft der Motor weiter.


    -- Chris.


    Der war schon drin. Müsste mal nachsehen. Ob der nun (UL)luftfahrtzertifiziert war, daß weiß ich nicht. Ich hatte ihn mal aufgeschraubt und er schien mit so einer Art Membrane zu arbeiten. Das Teil von Optifuel macht da schon einen besseren Eindruck, kostet aber auch bissl was (1800 RAND ~ 180 EUR ohne VAT und Versand). Hast Du es direkt in Südafrika bestellt?


    VG Mike

    Zum Thema Durchflußmesser: wenn er keinen Bypass hat dann ist dies ein single point of failure. Mir ist genau dies passiert (vorletztes Jahr), zwar im Trike (912er Rotax), aber kurz nach dem Start (und der ist bei uns kritisch, weil wir komplett von Wald umgeben sind) starb mir der Motor fast ab. Stotterte nur noch, kaum Leistung, ich konnte mich (und meinen PAX) gerade so über die Bäume retten und machte mich schon auf eine Landung im Acker dahinter gefasst. Da der Motor aber weiter lief, gelang es mir über sicherem Gelände (falls der Motor ausgeht) dann doch noch ganz vorsichtig 500ft Höhe aufzubauen und dann im Segelflug auf der Bahn wieder zu landen.


    Anschliessende Prüfung zeigte, dass der Durchflußmesser den Sprit nur noch in geringen Mengen und mit geringen Druck durchließ. Ich weiß nicht genau was nun an dem Ding defekt war (und es hatte sich nicht "angekündigt", ich war vorher noch 1h problemlos unterwegs gewesen), aber ich habe ihn dann rausgeschmissen und mich entschieden auch in Zukunft auf ein solches Gerät zu verzichten, wenn es keine Redundanz im Fehlerfalle gibt (so wie zB elektrischen + mechanische Benzinpumpe).


    Dann lieber eine möglichst genaue Tankanzeige mit Geber oder Einbau eines klassischen Steigrohres, wenn man sich auf Treibstoffberechnungen nicht verlassen möchte.


    VG Mike