Beiträge von Wizkid

    Na ja, wir wissen ja Alle, von welchem Design der Matto abgeleitet ist und das läßt sich ja auch nicht übersehen.


    Unabhängig davon verdient Otto erst einmal Respekt dafür, dass er soweit gekommen ist.


    Inwieweit sich daraus auch ein wirtschaftlicher Erfolg ableiten lässt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    "Im Rahmen der Ersatzteilversorgung des Xenon 2 würde mich folgendes interessieren. ( es fliegen noch einige Xenon 2 in Deutschland )


    - Gibt es die Celier Aviation Deutschland GmbH ( Harald Stüdemann ) noch, sieht momentan nicht so aus, alles erloschen, keine Webseite , kein Ansprechpartner mehr, keine Bilanzen mehr)
    - wie Ersatzteile bestellen, über die Polen Webseite unmöglich für Privatpersonen da eine VAT Nummer verlangt wird und dann kommt man nicht weiter.
    - Wird der Webshop überhaupt noch bearbeitet, Bestellungen mit VAT Nummer werden ignoriert !


    wird der Xenon 2 von Celier überhaupt noch Supported. "



    Hallo Sixpack,


    Du hättest natürlich einfach anrufen können, aber das wäre ja zu einfach und Du könntest keinen Kommentar ins Forum schreiben.
    Ich heiße übrigens nicht Harald, aber das solltest Du ja eigentlich wissen...



    Natürlich gibt es die Celier Aviation Germany GmbH noch und die Website wird einfach auf die Celieraviation.com umgeleitet.
    Dort gibt es auch die Ansprechpartner incl. Telefonnummer, die sich übrigens auch nicht verändert hat, sowie die Email Adresse.


    Und auch als Privatperson kann man Teile bestellen. Wenn man diese in Polen bestellt und keine Umsatzsteuer-ID hat, zahlt man halt die polnische Umsatzsteuer - wie das in der EU üblich ist.
    Bei Bestellung in Deutschland fällt die deutsche Umsatzsteuer an.
    Auch das sollte Dir als Geschäftsmann nicht unbekannt sein.

    Wenn Bestellungen über den Weg des Webshops von registrierten Kunden durchgeführt werden, kommen diese u.a. bei mir an und werden auch entsprechend bearbeitet.
    Offene Bestellungen sind mir derzeit nicht bekannt.


    Sollte es tatsächlich ein Problem im Bestellablauf geben, bin ich für jeden Hinweis dankbar.



    Viele Grüße



    .. da hört man etwas raus, dass die Gyrohersteller den UL Heli jetzt schon etwas fürchten.



    Was für´n Quatsch - Das sind einfach nur Fakten.



    Die Bauvorschriften sind nun mal noch nicht abgesegnet und damit kann eine Musterzulassung bzw. der Prozess der Musterzulassung nicht begonnen werden.
    Und wie lange solche Prozesse dauern wissen wir - glaube ich zumindest - Alle.


    Ich weiß jedenfalls aus eigener Erfahrung ziemlich genau, was da auf die Hersteller zukommt.


    Und dann sind wir beim UL-Heli wieder bei 450 Kg MTOM und die Leergewichte sind aufgrund von komplexerer Mechanik z.B. beim Rotorkopf nicht zu unterschätzen.
    Wartung und Unterhalt sind sicherlich auch nicht ohne.




    Legal fliegen geht also wieder nur mit einer Person!!!



    UL-Hubschrauber können - nach Veröffentlichung der Bauvorschriften durch das LBA</acronym> - das Musterzulassungsverfahren für Luftsportgeräte durchlaufen.



    Die Bauvorschriften sind noch nicht abschließend bearbeitet worden und erst danach kann auf Basis der Bauvorschriften das Musterzulassungsverfahren durchlaufen werden.
    So schnell wird das also doch nicht. Nach meinen Erfahrungen mit den durchgeführten Änderungen zur Musterzulassung glaube ich, dass die ersten Musterzulassungen vielleicht Ende 2017 oder zur AERO 2018 veröffentlicht werden...



    So, und wieder haben Arbeit und Stehvermögen in Verbindung mit langfristigen Zielen einen weiteren Erfolg beschert.


    Am 01.11.2016 haben wir die deutsche Musterzulassung für den Xenon IV CA-22, die zivile Version des MEDEVAC, erhalten.


    Mit dieser großen Version des Xenon4 haben wir wieder einmal ein Alleinstellungsmerkmal und zwar weltweit (nach meinem Wissen) mit dem größten Innenraum eines Gyrocopter in Side-by-Side Anordnung. Endlich Platz für Gepäck ;-).


    560 Kg MTOM mit bis zu 145 PS Leistung, 8,80 m Rotor und einer Gesamtlänge von 5,65 m.


    Die Kabine ist ursprünglich entwickelt um einen Patienten liegend auf einer Trage zu transportieren.
    Dazu auch die zusätzliche Tür im Frontbereich, die es ermöglicht, von vorne einzuladen.


    Damit ergeben sich auch für den privaten / zivilen Bereich diverse Möglichkeiten wie z.B. sperriges Gepäck, den Hund in der Hundebox mitnehmen, zur Not mit Luftmatratze und Schlafsack in der Kabine übernachten, Gäste mit Gepäck, Skier oder das Golfgepäck passen prima rein, etc. Mit Sicherheit gibt es etliche Einsatzmöglichkeiten, über die wir bis heute noch nie nachgedacht haben....


    Dazu läßt sich der zweite Sitz einfach herausnehmen und hinter dem PIC verstauen, so dass damit eine durchgängige Ladefläche entsteht. Ansonsten hat man die typische Side-by-Side Anordnung mit einem "riesigen" Gepäck- bzw. Stauraum hinter den Sitzen.


    Unter anderem war es erforderlich, das Cockpit neu zu designen ohne dass die Ergonomie verloren geht.
    Es gibt sogar wieder Platz für ein kleines Tablet im Cockpit.
    Allerdings gibt es kein Doppelsteuer und der PIC sitzt links.


    Gesehen haben ihn sicherlich die meisten schon, da wir den MEDEVAC ja auf der letzten AERO dabei hatten.


    In diesem Sinne wünsche ich Allen noch einen schönen Abend.


    Hallo Konrad,


    Danke, dass Du diesen Hinweis gegeben hast. Wenn ich das mache bin ich ja "immer" der Böse...


    Aber wir wissen ja, wer Malela ist und vielleicht bringt ihn das ja dazu, seine Quellen einmal zu hinterfragen.
    Denn blamiert hat sich hier ja nicht die "Quelle", die damit ja bestimmte Absichten hegt, sondern derjenige, der das dann ungeprüft ausposaunt.


    In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende - immer noch aus meinem Büro in Piotrkow.

    So geht das mit den Gerüchten...


    Immer wieder amüsant... Ich sitze gerade hier in Polen in meinem Büro - und ich habe ein schönes Büro hier - bei einer Tasse Tee und bereite u.a. die VVZ für den C-22 / C-44 vor, der unten in der Halle steht.


    Allerdings sind um diese Zeit unsere Mitarbeiter im wohlverdienten Feierabend, so dass im Moment ausser mir tatsächlich keiner mehr da ist.


    Also wieder einmal alle Aufregung umsonst.


    Viele Grüße aus Piotrkow Trybunalski

    Hallo Matthias,


    benutzt Du auch keinen PC oder das Internet, einen Taschenrechner, Mikrowelle, Radio, TV, modernes Auto, Flugzeug (Jet), etc.


    Bei allen diesen Sachen gibt es einen militärischen Hintergrund, da nur dort - so ist es nun mal - entsprechende Entwicklungsgelder zur Verfügung gestellt werden. Als ich zu Beginn der 80er Jahre im Großrechner Umfeld der NATO tätig war gab es z.B. kein frei verfügbares Internet. Das wurde rein militärisch genutzt und ich habe die Anfänge miterlebt - tja so alt bin ich schon...


    In diesem Zusammenhang fällt mir auch GPS ein; jeder nutzt es heute ob bewußt (Navi) oder unbewußt (Standortsuche z.B. eines Autos bei Unfall durch entsprechende Telematikdienste). Jedes moderne Mobiltelefon hat einen GPS Chip. All das ist ohne militärischen Hintergrund nicht denkbar. Früher war das GPS sogar noch "unscharf" geschaltet und das läßt sich auch jederzeit wieder einführen. Die korrekte Nutzung der GPS Satelliten bleibt dann wieder ausschließlich dem (amerikanischen) Militär vorbehalten. Warum haben die Russen GLONASS??? Und das Projekt Galileo....


    Im übrigen kommen die günstigen Preise für unsere Technik natürlich unter anderem auch daher, dass die Entwicklungskosten im Prinzip nicht angefallen sind bzw. von der Allgemeinheit getragen worden sind. Oder woher kommt das Geld, das Staaten in entsprechende Entwicklungen stecken.


    All das ließe sich beliebig weiterführen.
    Es gibt einen Begriff, der meiner Meinung nach dazu passt - heuchlerisch...


    Aber Du bist sicherlich sehr prinzipientreu und nutzt ab sofort keine moderne Technik mehr...


    Und natürlich musst Du keinen C-22 / C-44 von Celier kaufen.


    Es wird aber immer wieder jemanden geben, der vielleicht nicht nur seinen Partner mitnehmen möchte, sonder vielleicht sein Golfgepäck, seine Campingausrüstung oder evt. sogar seinen Hund... und daher sehr dankbar sein wird, dass es eine solch große Kabine gibt.


    In diesem Sinne noch einen schönen ersten Advent

    Fakten bitte:

    Wir haben in letzten 6 Monaten zwei fatalen Abstürze von xenon und zen mit 3 Toten in verbrante Machinen nach Motor Versagen

    Leergewicht des C-44 der beim Jungfernflug in der Luft war 327 Kg und wir waren in der ersten Platzrunde mal eben auf 155Km/h indicated.
    Und das mit der vorderen Tür, die es in der zivilen Version nicht standardmäßig geben wird, so das sich das Leergewicht noch einmal reduziert.


    Ehe jetzt hier wieder irgendwelche Theorien über Gewichte und Geschwindigkeiten geäußert werden - ich war an Bord...

    Hallo Kai,



    als Hersteller haben wir eine "Rote Nummer", also eine Allgemeine VVZ, die universal einsetzbar ist.


    Der C-44 (MEDEVAC) hat nichts mit der kanadischen Zulassung zu tun.
    Das kanadische CofA kann auch in Deutschland nicht genutzt werden.
    Natürlich könnte man mit kanadischer PPL und entsprechender kanadischer Konfiguration / Zulassung einen Xenon4 auch in Deutschland mit 600Kg MTOW fliegen.
    Eine interessante Information dazu ist: Kanada ist immer noch Teil des Commonwealth...



    In Deutschland werden wir weiterhin nur als UL-Gyro mit 560 Kg zulassen können.