Beiträge von Higgy

    "Anfänger" beschreibt in Internet-Foren nicht den "Piloten-Status" sondern wieviele Beiträge in dem Forum gemacht wurden.


    Ich bin ja auch kein (Flug-) Schüler ...das war ich vor 30 Jahren mal ....

    Sondern habe hier im Forum halt wenig geschrieben :)

    Ein Gyro ..hat wie alle anderen Fluggeräte.... nun mal eine bestimmte max Geschwindigkeit gegenüber der Luftmasse.

    Mir ist nichts bekannt was mehr Speed rausholen kann (ohne z.B den Rotorkreis zu verringern etc. und das mit mehr Schub wieder aufzufangen ).


    Wenn die Luftmasse mit 100 km/h gegen einen ist ...ist man halt 100km/h langsamer ...was will man dagegen machen ?

    Solange man also dem Gegenwind nicht ausweichen kann ( z.B. nach unten wo meist weniger Windstärke ist ) ist es wie es ist.

    Und warum haben dann einige fast keine Vibrationen ... und andere hauen einem das Handgelenk in Stücke ?


    Ich denke doch jedes System ist auf "minimalstes Vibrieren tunebar" ...


    Das schwierige für den jeweiligen Piloten ist für sich festzustellen :

    ist es für dieses System schon das Minimum ?

    Oder ist es "weit drüber".


    Darum geht ... "absolut frei von jeglichen Vibrationen" wird kaum funktionieren, das wird aber auch wohl jeder Gyro Pilot wissen.


    Ich habe schon beide Stadien erlebt ... und es war SEHR negativ wenn es starke Vibrationen gibt.

    Die Frage wo der VOX Wert eingestellt wird ...am Sender ( dann sendet das Gerät los wenn etwas lauter ist als die eingestellte Schwelle ) oder im Intercom ( dann geht die Rauschperre auf und alle eingesteckten Headsets hören dann mit.

    Hast Du denn ein Funkgerät mit Intercom, oder getrennte Geräte, oder ohne Intercom ?

    Ich würde bei Problemen mal den Hersteller der Geräte (Funkgerät oder Intercom) anmailen und Support erfragen wie die es gerne eingestellt hätten mit aktiven + aktuellen Headsets ... die sollten ihr "Problem" ja inzwischen gut kennen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Voice_Operated_Exchange

    Aloha


    Vox nutze ich beim Fliegen niemals.

    Ich drücke PTT immer mit dem Finger. Ich kenne kaum einen Flieger-Innen-Raum in dem man beim Fliegen sicher mit VOX senden könnte.


    Windgeräusche kann man nur passiv verringern ohne die Stimme auch leiser zu machen. Im Gyro hatte ich aber hinter der Scheibe nie ein Problem damit.

    Im Drachentrike ( ohne Scheibe...viel Wind beim Sprechen ) nehme ich z.B. sowas ...

    https://www.piloten-zubehoer.d…te-Katze-extrem::484.html


    Das ist vergleichbar wie z.B. die Wetter-Moderatoren beim Sturm im Hafen um ihr Mikro haben ... :) ;)

    Einfach flauschiges Zeugs, das Akustik fast komplett durchlässt, aber den Wind fast 100% draussen hält.


    Sieht ein wenig bescheuert aus ... man hat auch hin und wieder die "Flusen im Mund" ... wirkt aber sehr gut ...Im Winter hat man auch nen warmen Mund ;) ;)

    Auch hier nochmal ein Hallo ... :)

    Nach ein wenig Rechche ... das ist wohl ein "eigener Standart" den MTO "gemacht" hat ...damit bloss nichts kompatibel ist ... :(


    PL/PJ (Standart-GA) oder LEMO sind ja auch seit Jahren / Jahrzehnten scheisse für den Hersteller...weil sie halten und weil sie einfach keine Probleme machen.

    Und dann könnte man ja Fremd-Headsets woanders kaufen ...also wird ein versucht eigenen Pröddel zu generieren.

    Da gibs hier 2 Posts höher noch so einen Kandidaten ... einfach was eigenes (und auch noch technisch minderwertiges) machen, schon verkauft man viel mehr und kann mehr Service generieren.


    Ich habe damals an meinen MTO einfach GA / PL PJ parallel eingebaut.

    Schon konnte ich auf einmal alles auf dem Markt nutzen.


    https://www.piloten-zubehoer.d…dset-PJ-055-6-3::319.html

    https://www.piloten-zubehoer.d…set-PJ-068-5-23::423.html

    bekommt jeder hin der weiss an welcher Seite der Lötkolben warm wird ...

    2 Löcher bohren ... 5 Kabel anlöten ... für immer glücklich (und kompatibel) sein

    Moin, klar probiere ich mal aus. Nachteil ist dann aber das man wegen der ständigen Hörbereitschaft nicht mehr in den Frequenzen der Flugplätze reinhören kann an denen man vorbeifliegt. Die sind in der Regel für mich auch immer eine gute Infoqelle für Flugbewegungen um den jeweiligen Platz.

    Sollte ich so tief fliegen dass das interessant sein könnte ... melde ich mich kurz ab bei information ... und nach dem Überflug der Platzes wieder an


    Kein Hexenwerk, man bekommt aber auch bei information meist noch infos...wenn man z.B. über Flugplätze fliegt, wenn dort Fallschirmspringer gemeldet sind ...oder Kunstflugboxen ...oder TMZ ... oder oder oder ...


    Aber stimmt .... wenn die Strecke genau drüber liegt, frag ich auch meistens vor Ort nochmal an ...

    So ähnlich sah ich das auch ( als nur "Pilot") immer ...daher wunderte mich hier die Frage nach rpm etwas ... ausser beim Starten habe ich ( auch in der Umschulung damals) niemals grossartig geschaut wie oft die Flügel sich drehen ... solange man mit Last am Mast hängt ...ist eh alles gut nach dem Start ....

    (solange man normale Flugzustände hat und nicht grad am Kunstflug-Üben ist ... :) )

    Torsten ..

    probier echt mal aus ...wenn viel los ist in der Luft, sind die etwas gestresster, aber immer nett und hilfsbereit ...

    Und wenn weniger los ist, meldeste dich nur einfach an, sagst was du vor hast...und die helfen bei (fast) allem ... alles sehr simpel ...

    Aber man muss bis zur Abmeldung halt hörbereit bleiben ... das ist das einzig wichtige dabei ...oder halt nur anmelden, die infos erfragen die man möchte ..und wieder abmelden ... auch kein Ding

    Ich mache den Transponder selbstverständlich an wenn ich fliege. Gutes Beispiel mit dem Mundschutz, wenn's anderen hilft ist es schon mal ein guter Grund.

    Hat mir in meinem Fall nix genutzt, weil der andere Vogel ganz sicher kein FLARM hatte,

    Gruß Torsten

    War der "Gegner" aber auf "Information" hat er von denen ziemlich sicher gesagt bekommen :


    " Achtung, Da ist ein angezeigtes UL in xxxx ft ... ihn Ihrer 2 Uhr Position , bitte "in Sicht" melden ... oder so ...

    schon hat dein Mode S allen geholfen...auch ohne Flarm bei irgendjemandem...

    Naja ...eine Portion Glück haben damit das nicht passiert ... ...


    ich würde sagen aufgrund der geringen "Chancen" zur gleichen Zeit im 3-dimensionalen Raum an genau gleicher Stelle zu sein ....


    Man nicht allzuviel Pech haben sollte ...


    Wenn man wirklich (wie gelernt) den Raum "abscannt" in den Areas wo man nicht auf "Information" mit ModeS begleitet wird ... muss man schon echt arg viel Pech haben.

    Klar ... wer mit den Augen aufm GPS klebt und in Platzrundenhöhe quer durch die Flugplätze dengelt ... der hat grössere Chancen jemand zu treffen.

    Ich hatte meinen mt03 (ganz frühes BJ, angeblich einer der ersten ) vor ca 8 J auch mal beim Hersteller ...weil ich Angst hatte dass er mir in der Luft zerreisst ...Er hatte nur 100 Stunden drauf ...mit 914.

    Es ist nach ca 3 Stunden vor Ort, mit einem Gerät angebaut... Testflug, Gewichte in die Blätter usw ... vielleicht 10 % besser geworden ...


    Das war dann auch einer der Gründe weswegen ich ihn wieder verkauft hatte.


    Habe bisher keinen Gyro geflogen der vibrationsfrei ist, mir hätte es schon gereicht wenn wenigstens der Stick einem nicht die Handbrechen würde, schade das man das nicht entkoppeln kann ...... weswegen ich wieder mehr auf Flächen geschwenkt bin.

    Das kannste alle paar Wochen machen ...er weiss wohl nicht wie das funktioniert ... ich habe hunderte Kunden auf meinen Servern, wie kann man das nicht hinbekommen ?

    Ich habe des öfteren hier schon angeboten zu helfen, scheint kein Interesse zu bestehen...so ist das einfach nur Kindergarten.

    Ich schaue inzwischen hier nur noch alle paar Wochen mal rein ... mehr lohnt sich leider nicht mehr, wird wohl eh bald dicht sein hier.