Kosten für 500h Wartung/Prüfung

  • Moin zusammen,

    bei meinem Gyro ist die 500h Wartung fällig. Bevor ich beim Hersteller im Bulletin Board suche,.. kann jemand einen Hinweis zum Umfang und Kosten der Prüfung geben? Muss jetzt nicht ELA sein.

    Danke im Voraus

    Gruß Torsten

  • Bei mir gehen die Kosten bei jeder 100 h-Kontrolle an die 2.000 Euro durch einen professionellen Betrieb. Kostentreiber sind die Teile, die gewechselt/getauscht werden müssen. Da kommt immer einiges zusammen. Viel Geld, aber ich weiß, dass genau gearbeitet wird und auch der Rotor abgenommen und zerlegt wird. Alles schön mit Foto dokumentiert.

  • Moin,

    Danke für die Rückmeldung. Meine bisherigen 100h Prüfungen, mit Wägung etc. waren um die 350€. War nicht mit Rotor Demontage. Hauptsächlich eine sehr detaillierte Sichtprüfung. Für 100h Prüfungen m. E. hinreichend.

    Bei einer 500h Prüfung muss es schon mehr ins Detail gehen, aber 2000€ sind da eine Ansage.

    Kommt natürlich auf die Umstände an, wie Zeitdauer und welche Teile ausgetauscht werden müssen. Ich würde natürlich während der Wartung aktiv dabei sein, schon allein aus Interesse.

    Das Hersteller für z.B simple Standard-Edelstahlschrauben Mondpreise ansetzen habe ich schon festgestellt, aber da hätte ich kein Problem auf second source zu wechseln. Abhängig von der Funktion und dem Bauteil .

    Mit der Materialqualität würde ich bei Austausch aber eher nach oben gehen.

    Gruss Torsten

  • Hallo Torsten,


    350 Euro für eine 100h Kontrolle halte ich für zu billig, um sie richtig gemacht zu haben... Eine "Sichtkontrolle" reicht dafür auch definitiv nicht aus.

    Nach dem letzten Unfall in HI sollte auch gerade der Rotor mit kontrolliert werden. Ist zwar nicht so vorgeschrieben, gibt einem aber ein deutlich besseres Gefühl beim Fliegen.


    Ich habe bei meiner letzten 100h Kontrolle, die ich ausnahmsweise mal vom Wartungspartner machen lies, ca. 1250.-- Euro bezahlt. Normalerweise mache ich meine Wartungen selbst.


    Die 2000.-- Euro von Wolle halte ich schon für "sportlich", wenn man allerdings die notwendigen Materialien Original vom Hersteller bezieht, kommen natürlich auf "meine" 1250.-- auch noch erkleckliche Beträge drauf.

    Aber man muss ja nicht z.B. die Zündkerzen oder das Öl direkt von Rotax kaufen, die völlig überteuert sind...

    Gruß

    Wolfgang

  • War schon etwas mehr als reine Sichtkontrolle bei meiner letzten 400 h Prüfung. Wägung, Oelschläuche am Oelkühler gewechselt, Vergaserschwimmer überprüft und Ölwechsel mit Zündkerzen + Kraftstofffilter. Die Wartungsteile hatte ich aber bereitgestellt. Von daher lagen die Kosten wohl eher um die 450€, um genau zu sein.

    Ersatzteile hatte ich nicht von Rotax bzw. ELA gekauft. Daher preislich überschaubar bei gleicher Qualität.

    Bei einer 100 h Wartung, die über 1000 € kostet würde ich schon einiges an Arbeits- und Zeitaufwand mit viel Tragschraubergrundwissen/Schulung beim Prüfer erwarten. Halte aber den Preis für zu hoch für eine Jahresprüfung. Für eine sehr gründliche 500h Prüfung sehe ich das anders.
    Grundsätzlich ist mir aber max. Flugsicherheit wichtiger als die Kostenfrage.

    Gruß Torsten

  • Irgendwie hab ich den Eindruck, Du verwechselst die Jahresnachprüfung (für die ich übrigens deutlich weniger bezahle als deine 350 Euro) mit der 100h Kontrolle...

    Und ja, auch ich finde die 1250.- Euro nicht gerade als billig. Aber der Wartungsbetrieb ist schon einige Stunden mit der Wartung beschäftigt.

    Im Übrigen darf eine JNP NICHT von ein und derselben Person durchgeführt werden...


    Gruß
    Wolfgang

  • Der Eindruck stimmt, die JNP und 100h Prüfung verschwimmen bei mir. Liegt wohl an der jährlichen Fliegeraktivität, die bisher an die 100 h herangekommen ist.

    Da relativiert sich der Preisschock, den ich hatte.


    Lt. Wartungshandbuch ist bei mir die 400 h Prüfung (die ich im Post im Kopf hatte und auf ca.450€ korrigiert habe) mit festgelegten Prüfungen beschrieben.

    ELA gibt für einige Prüfungen bei 500 h speziell geschulte Mechaniker vor. Rotor Demontage zählt dazu. Hat sicher seinen Sinn.

    Darauf bezieht sich vermutlich dein Hinweis mit JNP und verschiedenen Personen, wenn ich das richtig deute.

    Danke

    Gruss Torsten