Leider schon wieder ein Absturz, diesmal in Hildesheim

  • Vom Autogyro-Europe Facebook:


    „Am Mittwoch dieser Woche haben wir zwei Tragschrauber-Freunde verloren.

    Einer dieser beiden war Thomas Kiggen, einer der ehemaligen Firmengründer der AutoGyro. Thomas ist das „T“ in MT-03 und MTOsport. Es war u.a. sein Einsatz, der diesen Tragschrauber zu einem weltweiten Bestseller gemacht hat.

    Thomas arbeitete seit 2004 mit uns. Seine besonderen Fähigkeiten im Fliegen und im Unterrichten, bei denen er mehr als 40.000 Flugstunden gesammelt hat, haben hunderten Flugschülern das Tragschrauber- und UL-Fliegen beigebracht.

    Thomas war beides, ein Freund und ein Geschäftspartner für uns. In der Welt der „kleinen“ Luftfahrt wird er bitterlich vermisst werden.

    Als Randbemerkung: Es ist unser kollektives Verlangen über die Ursache dieses Unglücks zu spekulieren, dennoch sollten wir den unabhängigen Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung die nötige Zeit geben, unser aller Fragen zu beantworten.

    Unser aufrichtiges Mitgefühl geht an die Familien und Freunde der beiden.“

  • Da es sicher mehr als 3 Monate dauert bis der Bfu-Bericht veröffentlicht wird und ich kurzfristig mit einem Gefühl der Sicherheit weiterfliegen möchte, denke ich natürlich über die Gründe des 'Luftzerlegers' nach.

    Ich fliege zwar keinen von Autogyro, aber beim Vorflugcheck sehe ich sehr genau auf die Motorbefestigung auch bei meinem ELA.

    Nach den Informationen, die ich aus den Berichten und den Bildern habe, könnte ich mir vorstellen, das der Fehler in der Motoraufhängung seinen Ursprung hatte bzw, das hier ein Vorschaden mit Ursache des Absturzes war.

    Meine Vorflugüberprüfung dauert jetzt noch etwas länger.

    Gruss Torsten


    PS: Schön das scheinbar das Siherheitszertifikat der webside erneuert wurde.

  • Für diejenigen, die ihren Tragschrauber nicht beim DULV registriert haben hier zur Kenntnis:


    An alle Halter von Tragschraubern mit Aluminium-Rotorblättern



    Im Anhang übersenden wir die DULV Sicherheitsmitteilung 2021-001 für alle Tragschrauber mit Aluminium-Rotorblättern.


    Wir bitten dringend um Beachtung und weitere Veranlassung.



    Herzliche Grüße


    Euer DULV Team


    _________________________________________________________________



    DULV Geschäftsstelle | Mühlweg 9 | 71577 Großerlach - Morbach


    Tel. 07192-930140 | Fax 07192-9301439 | www.dulv.de | info@dulv.de


    DULV SI-2021-001.pdf


    Da brauchen wir jetzt nicht 3 Monate auf ein Ergebnis der BFU warten.


    Mit dieser Information kann sich jeder selbst ein Bild machen.

    Und über ein Problem bei der Motoraufhängung muss man sich dann wohl auch erst einmal keine großen Gedanken machen.


    Und vielleicht schleunigst die Blätter kontrollieren, falls das nicht regelmäßig gemacht worden sein sollte...


    Mein aufrichtiges Beileid gilt den Angehörigen, insbesondere denen des ahnungslosen Flugschülers.


    Always safe flights