Umbau von einem offenen Tragschrauber , MTO etc. , zu einem geschlossenen Tragschrauber

  • Hallo Gyronauten, hat jemand von Euch sich schon an das Thema herangewagt, oder sogar schon damit begonnen,

    eine Kabinenhaube zu konstruieren, die auf einen MTO Sport oder MT03 passt ?

    Im Interenet habe ich einen ELA 07 gesehen der eine selbst gebaute Winterkabine hat, und es gibt auch Magni M16 oder M22 mit selbst gebauten Kabinen.

    Ich bin MT 03 flieger, und befasse mich gerade damit , sobald die Eingeschränkte Zeit vorbei ist , das Proiekt anzugehen.

    Vielleicht habt Ihr Ideen und Pläne in dieser Richtung....

    Lasst mich, uns davon hören und lesen....

    Vielen Dank

    Peter

  • Hallo lieber Peter,


    ich kann deinen Ansatz als ehemaliger MTO-Sport Besitzer durchaus verstehen. Auch ich habe mir im Winter des öfteren den Hintern abgefroren.


    Aber ich kann dir - kurz gesagt - nur DRINGLICHST von diesem Vorhaben abraten !!!


    Du würdest mit einer Haube nicht nur ganz grundlegend in die Struktur, sondern letztlich auch in die Flugeigenschaften deines Gyros eingreifen.

    Bist du scho mal nen Calidus vs. eines MTO's bei Seitenwind gelandet? Dann weißt du, was alleine schon eine vergrößerte Angriffsfläche ausmachen kann...

    Und ganz ehrlich, möchtest du dich ernsthaft der Gefahr ausetzen, deinen Prop zu verlieren durch eine sich lösende Eingenbau-Haube?

    An den Worst-Case gar nicht erst zu denken!

    Google mal nach dem Trixy Absturz in Rottweil vor ein paar Jahren. Da hat eine nicht richtig verriegelte Kabinenhaube bis zum Absturz geführt.


    Abgesehen davon, würde dein Versicherungsschutz erlöschen (was ja an sich jedem klar sein dürfte), d.h im Falle des Falles würdest du nicht nur dich, sondern auch andere in Gefahr bringen.

    Also nochmals meine eindringliche BITTE:

    Schlage dir diese Idee im Sinne aller Beteiligten wieder ganz schnell aus dem Kopf !!!!!


    Wenn du geschlossen fliegen kannst, dann bitte nur mit einem entsprechend ab Werk zugelassenen Tragschrauber.


    Und wenn du geschlossen und offenen (durch die aushängbaren Türen dem zumindest schon sehr nahe kommend) fliegen willst, kann ich dir persönlich die Maschinen von Niki Aviation sehr an's Herz legen!


    Nicht's für ungut, aber soviel dazu meinerseits!

  • Hallo Air-breeze, danke für Deine Einschätzung und Deine Hinweise, ja es ist schon anders mit geschlossenen Tragschraubern bei Seitenwind etc.

    Ich bin den Trixi auch schon geflogen und war gut drauf... bis zum Kaufpreis, und da ist nicht nur Trixi Aviation sondern allen Herstellern der " Verstand" abhanden gekommen, leider !

    wer kann sich das schon leisten 80 od. 90 und mehr als 100 000 für einen geschlossenen Gyro ? Der offene Gyro ist für ca. 65000 zu haben ....

    Kostet denn die Haube für den Calidus 20 000 ?? Die lieben Hersteller..

    Na was soll`s , da können wir nichts ändern, oder doch ?

    Da ich in Frankreich fliege und es da wie Du auf dem Bild gesehen hast schon solche Umbaukit`s für Magni zu kaufen gibt, habe ich jetzt glücklicherweise schon den Hersteller ausfindig machen können und kontaktiert, mal schauen was da weiter geht ...

    Dir Allzeit guten Flug und danke für Deinen Beitrag

  • Hallo Peter,


    nichts zu danken, sehr gerne!

    Nunja, die Frage ist doch nicht was eine "einfache" Haube an Aufpreis kostet, sondern viel mehr was ist dir dein eigenes Leben wert ist. Und das deines Passagiers?


    Natürlich sind die Preise happig im ersten Moment.

    Aber wenn du mal etwas genauer hinter die Kulissen schaust - wenn du dir alleine vor Augen führst was bereits ein einfacher Rotax mit 100 PS kostet. Dazu ein vernüftiges Rotorsystem. Die Entwicklung, die Konstruktion, die Erprobung, der Bau der ganzen Formen, z.B. für das Rumpfboot.

    Die ganzen Zulassungsprüfungen, der bürokratische Aufwand - und das für jedes einzelne Modell von Neuem.

    Die Leute die einfach da sind um dir einen guten Support zu leisten.

    Wir reden hier, anders als im Automobilbau, nicht von Großserienfertung sondern von viel, sehr viel Handarbeit bei sehr geringen Stückzahlen.

    Und es ist im Grunde egal ob wir dabei von Flächen- oder Gyroherstellern sprechen.

    Man muss schon ein verdammter Idealist sein um in so ein Business einzusteigen und ich ziehe den Hut vor jedem Hersteller, der sich das heutzutage noch zutraut.

    Und selbst eine Firma AutoGyro, die letztlich den Boom der Tragschrauber so richtig losgetreten hatten, müssen sich heute Investoren mit in's Boot holen um am Markt weiter bestehen zu können...

    Reich wird mit diesem Geschäftsmodell niemand.


    Aber zurück zum eigentlichen Thema:
    Wie sich das in Frankreich verhält weiß ich natürlich nicht, ebenso wenig wie ich mich mit Magni auskenne.

    Aber wenn es sich dabei um die (zugelassene?) Haube eines Zulieferes handelt ist es ja nochmal eine etwas andere Situation, als du sie eingangs dargestellt hattest - da war noch eindeutig die Rede davon, etwas eigenes zu konstruieren.


    Viele Grüße,

    Gerald

  • Ja das stimmt, es sind geringe Stückzahlen die da verkauft werden, genau deshalb weil es zu teuer ist für Otto-Normalverbraucher, beim Kauf geht alles über den Preis heute.

    Da die Magni-Haube nicht auf den MT 03 passt müssen wir nun von Grund auf so etwas konstruieren im ähnlichen Stil, der Franzosen Konstrukteur ist bereit, sobald das Virus-Übel vorbei ist mit mir zusammen zu sitzen um zu planen, mal sehen, halte Euch auf dem laufenden.

  • Hallo Peter,

    obwohl ich selbst keinen Gyro besitze, hab ich mir genau diese Frage auch schon des öfteren gestellt.

    Aber in Zeiten von rückläufigen Verkaufszahlen, wäre es doch auch für die Hersteller evtl. eine Möglichkeit, „relativ kostengünstig“ Nachrüstkabinen für den bestehenden Bestand anzubieten.

    Dann wäre es auch für mich attraktiv, einen relativ günstigen, gebrauchten Gyro zu kaufen und die Möglichkeit zu haben, diesen dann auch geschlossen zu fliegen...... wird aber wohl leider nur ein Traum bleiben....

    Gruß Georg

  • Hallo Georg, genau, das wäre doch eine Lösung um den Markt evtl. wieder anzukurbeln, aber die Hersteller verkaufen lieber neue Maschinen und wenn nichts läuft wird erstmal gejammert... eigentlich schade !

    Na ja, ich versuchs jetzt mal , in Frankreich ist zum Glück alles in der UL Fliegerei ein bisschen einfacher als in D .

    Keep cool Peter