Frage zum Flugfunk

  • Hallo, Foristen,


    die Verkehrsinformation eines Lotsen enthält ja immer einen Hinweis auf das Muster, z.B. "Beechcraft King Air".


    Während ich eine "Boeing 747" spontan erkenne, sind mir andere Muster wie "Cessna 206" oder "Piper Seneca" nicht so geläufig. (Mit den Begriffen Käfer, Badewanne, Creme-Schnitte, Kommissbrot, Ponton, Göttin etc. bin ich hingegen vertraut ;))


    Wie ist es anders herum: Beim Absetzen des eigenen "mündlichen Flugplans" an den Turm wird ja das Muster genannt. Lasst mich bitte an Euren Erfahrungen teilhaben - können Lotsen/Rollkontrolleure z.B. mit "Xenon II" oder "Kallithea" etwas anfangen oder ist es sinnvoller, "Tragschrauber" zu sagen?


    Rotierende Grüße

    Robert

  • Am sinnvollsten ist es sich mit Tragschrauber zu melden. Für einige Fluglotsen sind die Tragschrauber exotisch und die können in den meisten Fällen nichts mit den speziellen Modellbenennungen anfangen, also unnötige Information.

    Ich hatte aber auch mal einer Fluglotsin per Funk unter die Arme gegriffen, als sie einem anfliegenden Flächenflieger (auf English) erklären wollte, das ein Tragschrauber in der Platzrunde ist. Da konnte ich den "Dscheirocopter" unterstützend loswerden ;).

    Es sollte einfach nur hängen bleiben, das da ein hubschrauberähnliches langsames Fluggerät eventuell in der Flugbahn herumschleicht.

    Gruß Torsten

  • Hallo Freunde,

    hier mal ein Beispiel, zu welchen Stilblüten es führt, wenn das Fluggerät anhand der Typenbezeichnung nicht identifiziert werden kann. Ich wollte Deutschlands größtes UL Fluggelände mit meinem Gyrocopter besuchen, meinen Bruder dort aufnehmen, einen Rundflug machen und meinen Bruder dort wieder absetzen. Käffchen trinken, ein bißchen plaudern und wieder nach Hause fliegen. Halt das ganz Übliche. Bei der Flugvorbereitung stellte ich dann fest, dass Gyrocoptern nur eine Landung pro Tag genehmigt wird. Natürlich nicht hingeflogen, aber den Vereinsvorsitzenden mal angeschrieben.
    -----------------------------------------------------------------------------------
    Frage:

    Hallo xxxxx,

    ich habe gerade sehr enttäuscht feststellen dürfen, dass ihr Tragschraubern nur 1 Landung täglich gestattet.

    Gibt es dafür einen wirklich plausiblen Grund?

    LG Guido


    Antwort:

    Hallo Guido,

    der Grund ist pure Gastfreundschaft. J

    Früher waren Tragschrauber bei uns nicht willkommen.

    Unsere Genehmigung gibt das nicht wirklich her.

    Da wir aber im Zweifel bei einem Anruf einer D-Mxxx

    schon Landeinformationen per Funk geben, weil der

    Flugleiter das Muster nicht erkennt, haben wir beschlossen generell eine Landung und einen Wiederstart bis auf Weiteres zu gestatten.

    Solltest Du noch Fragen haben, so rufe mich gerne

    LG xxxxx

    ----------------------------------------------------------


    Hier windet sich der Wurm.:bravo: