1. GyroJENA FlyIn 2017

  • AmWochenende vom 14.-16. Juli 2017 findet auf dem Verkehrslandeplatz Jena-Schöngleina (EDBJ) das 1. GyroJENA FlyIn statt.

    Nach längerer Recherche und in persönlichen Gesprächen auf Messen konnten wir feststellen, dass es so ein FlyIn noch nicht in dieser Art in der jüngeren
    Vergangenheit gegeben hat, wo sich Piloten und Gyrocopter-Enthusiasten mit Maschinen aller Hersteller sich treffen können. Auf Grund der Anwesenheit
    namhafter Hersteller der AG, die hier den interessierten Piloten die Vielfalt und den Einsatz ihrer Produkte vor Ort demonstrieren, kann von den teilnehmenden
    Besatzungen die Möglichkeit genutzt werden sich, vor Ort und ohne Zeitdruck, Fragen und Probleme, teilweise sogar an der eigenen Maschine, beantworten zu lassen.


    Ziel ist es das GyroJENA FlyIn zu einem Event des Erfahrungsaustausches in einer sehr angenehmen, ungezwungenen Atmosphäre zu entwickeln
    wo man Freunde wiedertrifft und auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Abgerundet wird das Event durch fliegerische (Überraschung, wird noch nicht verraten) und kulinarische
    Highlights, angefangen von der berühmten originalen Thüringer Rostbratwurst, über typische Thüringer Küche im Restaurant "Fliegerhorst", bis hin zu einem kühlen Pils bei guter Musik.


    Ich möchte Euch deshalb hiermit herzlich dazu einladen, unser 1. GyroJENA FlyIn 2017 mit Ihrer Anwesenheit zu bereichern und zu einem Erfolg werden zu lassen.


    Bis dahin mit freundlichen Fliegergrüßen


    Wolfgang Kuhnert
    Geschäftsführer EDBJ

  • Hallo Wolf,
    Danke für den Hinweis!
    Wenn du das mit dem Wetter regelst, würde ich gerne mal vorbeikommen.
    Flugplanung steht schon, bei knapp unter 400 km sollte das sogar ohne Zwischenlandung möglich sein.
    Also dann drück ich euch mal die Daumen :thumbup:


    Viele Grüsse,
    AUSSIE

  • 1. Update zum 1. GyroJENA FlyIn 2017:


    Die folgenden Hersteller AutoGYRO, ROTORVOX, Trixy Aviation,
    Aviation Artur Trendak
    haben ihre Teilnahme am 1. GyroJENA FlyIn 2017 bestätigt
    und werden mit den Messeneuheiten der AERO 2017 hier in Jena-Schöngleina(EDBJ) vor Ort sein. :)


    1. Update to the 1st GyroJENA FlyIn 2017:


    The following manufacturers AutoGYRO, ROTORVOX, Trixy Aviation and Aviation Artur Trendak
    have confirmed their participation in the 1st GyroJENA FlyIn 2017 and will be
    present here in Jena-Schöngleina (EDBJ) with the trade fair noveltiesof the AERO 2017. :)

  • Ich möchte Euch deshalb hiermit herzlich dazu einladen, unser 1. GyroJENA FlyIn 2017 mit Ihrer Anwesenheit zu bereichern und zu einem Erfolg werden zu lassen.

    Wenn ich sonst wohin zu einem "FlyIn" fliege und meinen Gyro ausstelle, damit die Zuschauer etwas davon haben, muss ich in der Regel keine Landegebühren zahlen, geschweige denn eine Startgebühr. Manche Plätze empfangen einen noch mit einem freundlichen Gastgeschenk.


    In Jena sind da nach dem Anmeldeformular 20 bzw. 30 Euro fällig um das FlyIn mit unserer Anwesenheit zu "bereichern" 8o


    Also ich wünsche euch viel Erfolg mit den "kulinarischen Highlights", den Rostbratwürsten(!), euren Werbepartnern/Sponsoren und natürlich bei dem 1. "GyroJENA FlyIn" - einer wirklichen Bereicherung 8)

  • Hallo Freak,


    vielen Dank für Deinen überaus wertvollen Beitrag, denn er gibt mir die Gelegenheit mal einiges richtig zu stellen. Der Grundgedanke unseres FlyIn ist eigentlich in der Einladung schon
    formuliert: „…Ziel ist es das GyroJENA FlyIn zu einem Event des Erfahrungsaustausches in einer sehr angenehmen, ungezwungenen Atmosphäre zu
    entwickeln wo man Freunde wiedertrifft und auch der Spaß nicht zu kurz kommt…“
    und ich möchte noch hinzufügen: …das Gyrocopterfliegen in unserer Region überhaupt erst einmal bekannt zu machen…


    Aus diesem Grund hatten 3 Freunde 2016 die Idee zu diesem Treffen und begannen mit viel Herzblut mit der Organisation. Wir haben für 2017 keine Werbepartner/Sponsoren, aber das kann
    sich ja 2018 ändern. Da jedes Event auch Geld kostet, haben wir uns entschlossen eine Nenngebühr von 20,- (ca. 6,66 €/Tag entspricht etwa dem Gegenwert z.B. eines „Dönertellers“ am Imbiss) für den Piloten und 10,- (ok,
    ist nur 1/2er „Dönerteller“) für den Copiloten zu erheben und damit werden z.B. neben der einmaligen Landegebühr auch die „Pilotentaxis“ für Besatzungen die nicht im Zelt am Flugplatz übernachten mit gestützt und ach ja, die
    Zeltplatzbenutzung (Strom, Wasser, Toilette) ist auch mit drin. Übrigens musst Du für die Landung in Altenburg und für den Besuch in der Flugwelt auch nichts zusätzlich bezahlen, wenn Du an unserem „Ausflug“ teilnimmst.


    Wenn ich „kulinarische Highlights“ schreibe, dann meine ich das auch so, oder wie würdest Du z.B. eine frisch vor Ort geräucherte, noch warme Forelle bezeichnen die vor Deinen Augen aus dem Ofen kommt und
    durch einen jungen Fliegerkameraden des FKCZ angeboten wird, der u.a. mit dem schmalen Erlös für seine Mühe seine fliegerische Ausbildung mitfinanziert, oder den durch unsere Fliegerfrauen selbstgebackenen
    Kuchen der am Freitag inklusive Kaffee für die angereisten Besatzungen als Begrüßung angeboten wird und…und…und, …und stell Dir vor, den musst Du nicht mal bezahlen.


    „…Also ich wünsche euch viel Erfolg…“ Vielen Dank für Deine Wünsche, den werden wir haben… :)

    Viele Grüße

    wolf228

  • Es ist schön, dass es dieses Forum gibt. Weil sich hier jede Menge Gleichgesinnte über das gemeinsame Hobby austauschen können. Wo es Licht gibt, gibt es aber auch Schatten, und zwar in Form von Besserwisserei, Schlechtreden und Gemotze. Nicht dass ich falsch verstanden werde: Kritik ist völlig in Ordnung, aber ein bisschen mehr Substanz und weniger hohle Phrasen würden schon gut tun.
    Da hat mal jemand wie Wolf228 und seine Kumpels in Jena eine wirklich tolle Idee eines FlyInns speziell für Gyrocopter-Piloten, und sofort wird dieses Engagement mit Füßen getreten.
    Wenn Du's noch nicht gemerkt hast....ja, ich meine Dich, "freak". Offenbar hast Du in Deinem Leben noch keine Veranstaltung organisieren müssen, sonst wüsstest Du, was für Arbeit, Aufwand, Herzblut und natürlich auch Geld aufzubringen sind. Du wirst nicht allen Ernstes behaupten wollen, dass die Truppe in EDBJ sich mit 20,-- bzw. 10,-- EUR Nenngeld (inkl. Landegebühren, Museumseintritt, Kaffee-/Kuchen-Versorgung etc) die Taschen vollstopfen will. Solche Aktionen werden überhaupt erst möglich, weil sich eine handvoll Leute ehrenamtlich engagiert. Und das verdient Respekt und Anerkennung, mit Sicherheit aber keine neunmalkluge Erbsenzählerei. Auf Freibier-Gesichter, die sich durch die Gegend nassauern, kann sicherlich verzichtet werden, weil sie offenbar den Sinn solcher Veranstaltungen nicht verstanden haben.
    Jedenfalls hoffe und wünsche ich sehr, dass das Treffen in Thüringen ein Erfolg wird. Und sich (Achtung, jetzt wird auf den Putz gekloppt...) nach Oshkosh und Tannkosh in den nächsten Jahren so ein kleines "Jen-Kosh" entwickelt. Vielleicht sogar auch mit "freak".
    Beste Grüße

  • Hi!

    Seit meiner Rückkehr aus dem Urlaub habe ich heute endlich wieder eine echte Tastatur mit ausgewachsenem Desktop zur Verfügung (und nicht so ein Smartphone-Gefummel), und da fließen die Sätze geradezu wie von selbst heraus heraus! Leider musste ich mich zunächst um leidigere Themen kümmern, aber zum krönenden Abschluss des Tages möchte ich auch hier im Forum noch meinen Senf dazu geben:


    Auch ich wollte mich eigentlich nach dem Beitrag von Freak im Sinne des Veranstalters äußern, und auch das Nenngeld geht im Vergleich zu stehenden Kosten eines Tragschraubers und den Spritpreisen in Nordbayern geradezu im Rauschen unter! Doch wer redet schon von Geld!


    Zwar möchte ich einwerfen, dass es auch in Bienenfarm (EDOI), Vilshofen (EDMV) und in Gelnhausen (EDFG) (und in Sankt Niklaus am Neusiedlersee (Fertőszentmiklós: LHFM), wenn das auch noch gilt?) Fly-Ins mit Schwerpunkt "Tragschrauber" gegeben hat, allerdings war ich - wegen meiner Achillesferse - letzthin nicht mehr dabei - oder nur per PKW. :S Und das Wetter hat fallweise auch schon mal Kapriolen geschlagen, die eine weite Anreise deutlich erschwert hatten. Aber wenn ich es genau lese, spricht wolf228 ja vom ersten GyroJena- FlyIn.


    Danke für den frühen Hinweis, ich werde mir den Termin dick und fett eintragen und - so es geht (andere Termine, Wetter) - kommen. Ich werde mich dazu allerdings etwas kurzfristiger anmelden.


    Servus, Holger


    P.S.: Nur wenige wissen, dass es schon lange so eine Art kleines Tragschrauber-Oshkosh in Europa gibt, und zwar im "Peterwäldchen" - Bois-de-la-Pierre (Frankreich)


    Hier eine Youtube Suchabfrage ... und hier ein Video , das ich gerade eben gefunden und vorher noch nicht gekannt habe: anfangs kann man Xavier Averso sehen (der die "Averso"-Rotorblätter herstellt), ab 6:20 bis 9:50 soeht man ein Maschinchen, zu dem ich eine besondere Affinität habe ... :thumbup:





    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Hallo Wolf,
    Danke für deine Einladung. Ich selbst sitze mit meinem Tragschrauber in Weimar Umpferstedt (EDOU) und habe es nur wenige Minuten bis zu euch. Ich denke daher, dass ich durchaus an dem Event teilnehmen werde.


    Zwei Nachfragen habe ich allerdings.


    Im Januar 2017 war ich zum Wartungskurs in Hildesheim bei AutoGyro und hier hatte keiner eine Kenntnis von dem FlyInn. Insofern weiß ich nicht wer die Zusage zu eurem Event gemacht hat. Aber das müsst Ihr vielleicht mal klären.


    Und was mich auch interessiert ist die Frage ob Ihr überhaupt Tragschrauber (Owner) am Platz habt? Denn noch fühle ich mich etwas einsam hier in Mittelthüringen. :D


    LG Steffen

  • Du hast völlig Recht, in Thüringen ist die Gyrocopter-Community sehr überschaubar bzw. meines Wissens nach so gut wie nicht vorhanden. Und genau das ist der Hauptgrund hier mitten in Thüringen ein FlyIn zu organisieren um andere Piloten für diese tolle Art des Fliegens zu begeistern. Ich hoffe auf eine große Anzahl von teilnehmenden Besatzungen die hier einmal die Vielfalt der Maschinen demonstrieren und gleichzeitig ein Signal für unseren Sport setzen. Ach übrigens zum Thema Autogyro. Der Geschäftsführer war als einer der ersten kurz nach meiner Einladung persönlich hier vor Ort und wir haben die Details besprochen, ob jetzt jeder Mitarbeiter darüber informiert ist entzieht sich meiner Kenntnis...
    Ich freue mich auf unser Treffen und vielleicht kommst du ja schon mal vorher vorbei. Sollte nicht die große Entfernung von Weimar bis Jena sein. Das trifft übrigens nicht nur für Steffen zu, jeder andere Pilot ist genauso eingeladen den "Flugzeugträger" Jena zu besuchen was bei nordwestlichem Wind eine interessante Erfahrung sein dürfte. ;)
    Bis dahin
    Viele Grüße
    Wolf228

  • 2. Update zum 1. GyroJENA FlyIn 2017


    Die folgenden Hersteller AutoGYRO, ROTORVOX, Trixy Aviation,
    Aviation Artur Trendak
    haben ihre Teilnahme am 1. GyroJENA FlyIn 2017
    bestätigt und werden mit den Messeneuheiten der AERO 2017 hier in Jena-Schöngleina(EDBJ)
    vor Ort sein. :)


    Neben den o.g. Herstellern konnten wir auch noch Arrow
    Copter, ELA Aviation
    und Magni Gyro als Teilnehmer gewinnen
    und wie mir auf der AERO bestätigt wurde, werden auch
    sie ihre Messeneuheiten vorstellen. :)


  • Am vergangenen Sonntag fand das 1. GyroJENA FlyIn 2017 mit der Heimreise aller 30 teilnehmenden Besatzungen seinen Abschluss. Hinter uns liegt ein erlebnisreiches Wochenende. Nachdem am Freitag zur Anreise sich die Wetterbedingungen alles andere als optimal darstellten hatte der Wettergott ein einsehen und bescherte uns für den Rest des Wochenendes mit Sonne und fantastischen Flugsichten. Alle Besatzungen, und auch die anwesenden Hersteller, waren sich darüber einig, das war der Anfang von etwas ganz besonderen und auch von vielen neuen Fliegerfreundschaften. Ich möchte mich deshalb noch einmal recht herzlich bei allen beteiligten Besatzungen und Herstellern für Ihre Anwesenheit bedanken und freue mich schon auf das nächste GyroJENA 2018, wieder am 3. Wochenende im Juli. Natürlich kann ein solches Event nur funktionieren, wenn es helfende Hände von Familie, Freunden und Bekannten gibt, die ohne auf die Zeit zu schauen, mit Herzblut und Enthusiasmus freiwillig tatkräftig mit anpacken und so den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende legen. Vielen, vielen Dank dafür. Damit alle, die leider nicht kommen konnten und natürlich auch diejenigen die da waren das Flair noch einmal ein bisschen genießen können habe ich einige Bilder von unseren Fotografen Ulf mit in den Anhang gestellt. Aber keine Angst...das sind noch lange nicht alle Bilder. Auch Lothar, Jens uvam. kommen sicher noch zu "Bild". Die komplette Galerie findet Ihr dann auf unserer Website www.edbj.de.





  • Super, Danke Wolfgang für die Herzlichkeit und die tolle Organisation des Events. Auch wenn man dort nur mit Auto angereist ist, wurde man herzlichst aufgenommen und konnte sich super mit anderen Gyropiloten austauschen! Freue mich auf weiter solch tolle Events!


    Lg Gino
    www.ginocopter.at
    Facebook: ginocopter

  • Als thüringer Piloten war das Fly In für uns natürlich eine Art Pflichtveranstaltung. Wahrscheinlich ging es uns nicht viel anders, als manch anderem Piloten, der beim ständigen Blick auf den Wetterbericht irgendwie keiner Entscheidung näher kam - Wir hatten aber den Vorteil, bei nur knapp über 100km Anreise, unsere Entscheidung recht weit hinaus zögern zu können.
    Nun ja. Wir sind dann los geflogen und es hat sich dann doch noch gelohnt ...
    Herzlichen Dank an den Veranstalter.





    Grüße vom ZKL,
    Holger

    wer keine Fotos macht, hat später keine Fotos ...
    eic-gyro.de

  • Reisebericht 1. Jena Gyro FlyIn 2017 und mehr


    Tag 1
    Wie in jedem Jahr wollte ich wieder eine kleine Tour mit dem Gyro unternehmen. Da dieses Jahr leider keine Tour der bekannten Gruppe zustande gekommen ist, habe ich mich entschlossen zum 1. Jena Gyro FlyIn zu fliegen und noch ein paar Tage zu verlängern, damit je nach Wetter in etwa eine Woche Urlaub entsteht. Dieses Mal jedoch mit Partnerin die allerdings nicht mitfliegend, sondern als Bodencrew mit dem Auto unterwegs ist. Gesagt, getan…… Der Wetterbericht zum Anreisetag des Gyro FlyIn in Jena versprach fliegbares Wetter und Rückenwind. Die geplante Reiseroute für die 420 Kilometer vom Niederrhein nach Jena sollte mich nördlich vorbei am Ruhrgebiet mit einem Stopp am Flugplatz Hamm-Lippewiesen zum Tanken, am Möhnesee vorbei, durch das Sauerland, südlich entlang von Kassel und Erfurt bis nach EDBJ-Jena führen.
    Am Freitagmorgen des Anreisetages wurde der Gyro gründlich gescheckt und kurz vor dem Start nochmal die Notams kontrolliert. Laut Notam musste ich auf Fallschirmsprung und Ballonfahrern auf meiner geplanten Route achten. Nach dem Start in Goch stellte ich die übliche Reisekonfiguration für den Rotax 914 nach Manifold Pressure mit 31 inch und 5000 Motorumdrehungen ein. So fliegt der Calidus je nach Zuladung, Temperatur und Höhe zwischen ca. 150-170 km/h Airspeed was sich heute mit dem vorhandenen Rückenwind auf ca. 190 km/h Groundspeed summierte. :embarrassed: Ich entschied mich dann auf das Tanken in Hamm zu verzichten da ich mit den getankten 75 Litern Benzin es locker bis nach Jena schaffen sollte. Nach nur 2 Stunden und 14 Minuten Flugzeit war ich bereits in Jena und damit auch der 1. Gyro am Platz. Ich wurde herzlich mit Kaffee, Namensschild und 2 Aufklebern empfangen. Gut eine Stunde später kam dann auch die Nummer 2 ein Trixy Tragschrauber zur Landung herein……. und es wurden mehr……viel mehr…. genauer gesagt sollten es nach meiner Zählung 28 Tragschrauber werden. Und das für das 1. Tragschrauber treffen in Jena. Das nenne ich mal eine Leistung. Nur beim FlyIn in Hildesheim habe ich mal mehr als 28 Tragschrauber auf einmal gesehen. Gut 2 Stunden nach meiner Landung war auch meine Partnerin mit dem Auto vor Ort. Wir beschlossen erst mal in unserem Hotel in Jena einzuchecken um dann am späten Nachmittag zur Party wieder vor Ort zu sein. Als wir von unserem wunderschönen Hotel mit eigener Dachterrasse über den Dächern von Jena zurückkamen, war der Grill schon heiß und etliche Teilnehmer und Aussteller vor Ort. Bei einem schönen Abend mit original Thüringer Bratwurst und Brätel, einem Bierwagen mit unzähligen Getränken, sowie einem Bus Shuttle, der die nicht zeltenden Gäste in die Hotels fuhr, sowie einem Hallenplatz für den Gyro, war an alles gedacht. Mehr an Service und Komfort kann man nicht erwarten. Wir lernten viele neue Gyro begeisterte Leute kennen und bis zum Dunkel werden kamen immer weitere Gyros zur Landung rein. Ein sehr gelungener Abend, wie wir alle feststellten …………

  • Tag 2 Teil 1


    Am nächsten Morgen wurde ich pünktlich vom Bus Shuttle zur vereinbarten Zeit am Hotel abgeholt und es ging zum Flugplatz. Meine Partnerin besuchte derzeit ihre Eltern die in Apolda ganz in der Nähe wohnten und uns am Nachmittag am Flugplatz besuchen wollten. In der Nacht hatte es ordentlich geregnet und die Wolken hingen noch tief am Himmel. Am Flugplatz hatten die Hersteller schon einiges aufgebaut. Trixy Aviation war gleich mit 3 Modellen angereist. Dem Trixy Spirit, dem Trixy Former und dem Trixy-Eye. Magni war mit 2 Stück M24 Orion vor Ort, Autogyro ebenfalls mit 3 Modellen, dem neuen MTO-Sport, einem Calidus und einem Cavalon und Trendak Aviation mit einem orangen Taifun. Am Samstagnachmittag kam für ein paar Stunden auch der Rotorvox 2CA vorbei. Für den Samstagvormittag konnte man unter verschiedenen Programmpunkten wählen. 1. Flugvorführungen der Hersteller, ein Rundflug über diverse Schlösser, sowie der Besuch der Flugwelt in Altenburg. Ich entschied mich für den Ausflug zum 60 km entfernten Flugplatz Leipzig-Altenburg mit dem Besuch des dort ansässigen Flugzeugmuseums. Aufgrund des bescheidenem Wetter verschob sich der Zeitpunkt des Abfluges für die 7 mitfliegenden Gyros bis in die Mittagszeit. Ich hatte das Vergnügen Wolfgang den Initiator des 1. Jena Gyro FlyIn als Copilot bei seinem ersten Tragschrauber-Flug begrüßen zu dürfen. :blue:

  • Tag 2 Teil 2


    Wir flogen die kurze Strecke in lockerer Formation. Nach der Landung durfte ich in sichtlich begeisternde Augen von Wolfgang blicken…. Die Kurzstart- und Landemöglichkeiten eines Tragschraubers konnten selbst bei einem erfahrenen MIG-Piloten ein gewisses Staunen hervorrufen. :S Der Flugplatz Altenburg besitzt eine mächtige 2430 Meter lange Asphaltbahn die vor ein paar Jahren noch von Ryanair genutzt wurde. Das Museum Flugwelt Altenburg-Nobitz liegt nur 5 Gehminuten vom Flugplatz und bietet viele Informationen zum Flugplatz Altenburg, sowie die zu DDR-und BRD Zeiten dort stationierten Flugzeuge. Für uns Flugbegeisterte ein gelungener und interessanter Ausflug. Um 16:00 Uhr waren wir wieder zurück in Jena und der Grill schon wieder angeheizt. Heute wurde die Speisekarte noch mit frisch geräucherten Forellen erweitert. Jetzt stand noch das Gruppenfoto mit allen noch anwesenden Gästen und dessen Gyros auf dem Programm. Leider waren schon einige der Teilnehmer und ein Aussteller abgereist. Am Abend gab es dann noch eine kleine Preisverleihung für die 3 weit angereisten Tragschrauber. Zu meinem Erstaunen wurde mir der 1. Preis verliehen und ich bekam eine Magnum Flasche Sekt, Daniel und Karsten aus dem Schwarzwald angereiste Piloten mit einem Cavalon und Calidus bekamen den 2. Preis in Form einer Wurstplatte und einer Flasche und der Ulli mit seinem schwarzen Xenon ich glaube aus Marl bekam den 3. Preis ebenfalls eine Flasche mit gutem Inhalt.
    Der weitere Abend wurde wieder mit interessanten Gesprächen nicht nur über das Fliegen, leckeres Essen und vielen Getränken verbracht. Auch diesen Abend stand das Bus Shuttle wieder bereit und fuhr die Gäste zu den gewünschten Hotels, einfach nur schön genial. :thumbup:

  • Tag 3


    Am Sonntag gab es wie am Vortag auch ein Frühstück. Für viele stand jetzt der Rückflug an. Das gemeldete Wetter sollte für alle anfallenden Himmelsrichtungen halbwegs passen. Jetzt wurden Zelte verstaut, die Tragschrauber gescheckt und getankt. Um ca. 11:00 Uhr waren wohl alle Gyros wieder in der Luft. Ich hatte nur eine kurze Etappe von 25 km bis nach Weimar-Umpferstedt auf der Flugplanung, wo wir noch 2 Tage verbringen werden.
    Hier möchte ich mich bei allen Organisatoren, Helfern, dessen Ehefrauen, Chauffeure, Grillmaster, Räucherexperten, Getränkemanager und Flugleitungen des 1. Jena Gyro FlyIn bedanken. :thumbup::thumbsup::bravo:
    Das war wirklich beeindruckend was ihr da auf die Beine gestellt habt!!! Die Zahl von 28 Tragschraubern gilt es dann im nächsten Jahr zu überbieten, denn es soll weitergehen. Ich habe schon von guten Ideen für das nächste Jena Gyro FlyIn gehört. Soviel ich weiß gibt es auch schon ein Datum dafür. Für alle die kommen wollten, aber nicht konnten oder nicht vor Ort waren, ihr habt was verpasst! Nun denn nächstes Jahr gibt es eine neue Chance dabei zu sein. So wie ich das herausgehört habe, wollen die Teilnehmer des diesjährigen FlyIn bei passendem Wetter sehr gerne wiederkommen.
    Am Nachmittag des Tages unternahmen Jacqueline und ich noch einen Flug über ihre Heimat und schauten uns Weimar, Apolda und Jena von oben an, bevor es dann ins Hotel ging. Auch hier in Weimar-Umpferstedt bekam ich noch einen Hallenplatz in der schon sehr vollen Halle. Wie auch in Jena steht hier Hilfsbereitschaft und unkomplizierter Service an erster Stelle.

  • Tag 4-5


    Am Montag besuchten wir die Landesgartenschau in Apolda und die Familie von Jacqueline. Auch der Durchzug eines 30-minütigen Regenschauer während des Besuches der Landesgartenschau konnten den guten Eindruck der Gartenschau nicht schmälern. Am Dienstag sollte es dann von Weimar-Umpferstedt zum 200 Kilometer entfernten Flugplatz Schönhagen bei Potsdam gehen. Ein schöner Flug mit leichtem Gegenwind, sowie einigen Schlössern an der Strecke und das bei bestem Wetter. Schönhagen ist ein großer Platz mit vielen ansässigen Firmen. Auch hier kann man sich auf der 1500 Meter langen Piste aussuchen wo man landen möchte. Einen Hallenplatz bekam ich sofort bei Nachfrage und das in der Halle Golf, gleich neben einer Cessna Citation CJ3. ^^ Nach gut einer Stunde war auch die Bodencrew vor Ort und wir trafen uns im gut ausgestatteten schönen Tower Restaurant Cockpit um eine Kleinigkeit zu Essen. Danach ging für uns in das gebuchte Hotel mitten in Potsdam.