Richard Waidhofer und die Wahrheit!

  • Ich hatte lange stillgehalten und leider keinen Bock Geld in die Hand zu nehmen um diesem Typen endlich mal passend in die Schranken zu weisen .


    Nun hab ich auch den Anwalt gewechselt und werde die vorbereiteten Klageschriften auf den Weg bringen. Allein die zahlreichen Falschanzeigen gegen mich um meine Unternehmen bringen unserem Waidhofer 4 Jahre Haft ein .
    Da hilft dann auch der Adresswechsel nicht mehr.


    Nette Anekdote am Rande, der Rechtsanwalt der Waidhofer in Rosenheim vertreten hat, hat inzwischen auch eine Vollstreckungsbescheid.
    Unser Waidhofer war nicht mal in der Lage diesen Anwalt zu bezahlen.
    Leider fahndet der Gerichtsvollzieher verzweifelt nach Waidhofer.


    Grüße Christian




    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  • Hi, Trikeflieger!


    Könntest du freundlicherweise den unteren Teil deines Posts so modifizieren, dass er entweder eindeutig als deine persönliche Meinung erkennbar ist oder b) auch nicht im Ansatz die Kriterien einer Schmähkritik ( siehe Wikipedia ) erfüllt?


    Bezüglich nicht fundierter Spekulationen zu seiner Psyche ist der Herr Waidhofer erwiesenermaßen besonders empfindlich. Wäre ich an seiner Stelle sicherlich auch! Außerdem hat er da Gutachten von Koryphäen, die er im Bedarfsfall aus seinem Auto holen könnte.


    Ich bin weiß Gott nicht seiner Meinung und ganz sicher im besonderen Ausmaß in den Fokus seiner PR-Abteilung geraten, die zahlreicher Sprachen dieser Welt mächtig ist, insbesondere auch Vulgarisch, aber in den bevorstehenden Dutzenden Prozessen möchte ich nicht gerne eine leichte Angriffsfläche bieten. Also bitte fair im Rahmen der Netiquette bleiben und sich an die Internet-Knigge (Kann mir da mal irgendwer freundlicherweise eine URL zur Waidhofer-Variante des Inhalts schicken?) halten, so wie es der Herr Waidhofer nicht macht.


    Und bitte keine Icons mit Gewaltandrohungen: :lol:



    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Hi, Axel!


    Danke, basst scho! :thumbup:


    Ich bin schon so neugierig auf das begeisterte Feedback und aktuelles Bildmaterial der ersten eXoGyro-Kunden!


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Ich auch. Gab es die letzten 4 Jahre nicht....


    Hauptsache auf anderen herumhacken und denunzieren, selbst aber einfach gar nix abliefern.


    Seine "FB" Seite hat jetzt den richtigen "touch" bekommen! ;) Bekommt auch jeder dort einen entsprechenden Eindruck der Person. ;) :thumbup:

  • Hallo Kriminelle, :D


    auf FB hat er ja an 20.Nov. geschrieben, dass der Gyro bereits fliegt und ausgeliefert ist, zertifiziert mit dem 912is. Heute schreibt er auf eine Frage eines Users, der Flugvideos sehen will: "so without engine we are not able to fly, and we do no certification with 912 uls oder 912is, every business mann and engineer will understand this"


    Was stimmt denn nun? ?(


    Gruß Axel

  • Die Antwort ist einfach!


    Ich hab aber keine Zeit zu schreiben. Ich schaue mir lieber ein paar Videos auf Youtube an.


    Da hat jeder, wirklich jeder, der irgendwas selbstgebautes in die Luft gebracht hat voller Stolz einen oder mehrere Filme über ihre Jungfernflüge eingestellt!!
    Schon faszinierend wer alles mit welchen Mitteln flugfähige Geräte gebaut hat. Selbst irgendwelche Großväterchen in Russland die im Hinterhof einen Hubschrauber gebaut und ihn erfolgreich in die Luft gebracht haben lassen sich voller Stolz filmen und stellen das ein!


    Faszinierend!



    Faszinierend war allerdings auch was die letzten Tage bei Facebook geschrieben und mittlerweile wieder gelöscht wurde!! Da wurde wieder das ganz grosse Rad gedreht!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Das sind doch alles Lügenmärchen.


    Wenn konkrete Fragen kommen, wird abgelenkt und auf irgend etwas anderem herumgeritten oder jemand beschuldigt. Hauptsache die Frage nicht beantwortet... :thumbdown:
    Der hat doch nix vorzuweisen.


    Sehr amüsant ist auch das einzige "Zeugnis" das er in seiner "Vita" anführt: das Zeugnis zum Unteroffizierslehrgang aus dem Jahr 1998/1999 inkl. medizinischem Gutachten. Super! :dance (2)::hmm: Wichtige Basis für jemanden, der immer wieder neue "Ären in der Luftfahrt einleutete"... :biggrin:
    Scheint so, als ob das alle vorzuweisenden offiziellen Qualifikationen sind... :huh:


    Hier zu finden:


    http://waidhofer-richard.com/Person/index.html

  • Zitat

    Faszinierend war allerdings auch was die letzten Tage bei Facebook geschrieben und mittlerweile wieder gelöscht wurde!! Da wurde wieder das ganz grosse Rad gedreht!


    ... also ich habe gerade eben noch all die Nettigkeiten vorgefunden, die da über mich und leider auch über Dritte, angeblich auf meine Veranlassung hin, verbreitet wurden! Wer alle Kommentare ausklappt ("
    ... View ... more replies") oder jeweils "See more" anklickt, schüttet ein Füllhorn Waidhofer'scher Rhetorik, Waidhofer'scher Public Relations, Waidhofer'scher Rechtschreibschwäche in Deutsch und Englisch und den obligatorischen wüsten Drohungen aus.



    So gibt uns der Herr Waidhofer das "Verspreche" (vermutlich in der Fremdsprache hessisch?), dass wir in die Geschichte eingehen werden, wenn uns in 2017 die Vergangenheit, die Wahrheit, und die Justiz einholt. Ich bin gespannt, wer da wen einholt!


    Servus, Holger


    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Hab mir grad mal "sein Zeugnis" zum Unteroffizier angeschaut.


    Ich kennen das so: da müsste Luftfahrzeugführer stehen, nicht Militärpilot. Dürfte wohl logisch sein, dass bei der Armee zum Militärpiloten ausgebildet wird.


    Und UA mit dem Ziel Militärpilot generell? Sollte OA sein, da jeder LFF zwangsläufig Offizier ist. Ist in A evtl. anders als in D, aber Waidhofer traue ich nicht weiter, als dass ich ihn sehe. Bei dem ist alles möglich, und das meine ich im negativen Sinn.


    Irgendwo muss er in seinen CV was vergessenhaben... Saß der nicht mal im Kitchen und hat lebenslang Fahrverbot?

  • Danke für den Link!


    Dass das kurze Zeit auch auf FB gestanden war, hatte ich nicht mitbekommen. Entgegen anders lautender Behauptungen ist für mich das Forum ein Hobby, dem ich während meiner Arbeitszeit nicht nachgehe!


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Keine Ahnung, warum du diesen Eindruck bekommen hast?


    Ich finde noch jede Menge von Schmähungen und Beleidigungen, die der Herr Waidhofer im letzten Monat in seinem Facebook Account so einfach behauptet und veröffentlicht, aber mit keinerlei Fakten untermauert. Schmähkritik in Reinkultur! Er selbst würde etwas Derartiges vermutlich als "Cyberstalking" bezeichnen. Wären die Anschuldigungen nicht so maßlos überzogen, erbärmlich primitiv und in ihrer Absicht durchschaubar, würde es mich möglicherweise wurmen! So aber sehe ich es sportlich und werde nicht müde werden, hier einen "Fehler im System" aufzuzeigen! Und dem Herrn Waidhofer beweisen, dass ich nicht aufgrund seiner seinerzeit beim Stammtisch ausgesprochenen Drohungen auf mein Recht auf freie Meinungsäußerung verzichten werde. Im Rahmen der hier zur Anwendung kommenden Regeln und Gesetze.

    Doch nun zu etwas ganz anderem:
    Ich frage mich ganz allgemein, wie lange kann sich denn eine x-beliebige Person hinter einer Auskunftssperre verstecken, sich Zahlungsverpflichtungen entziehen, Gerichtsverfahren verzögern, Prozesskosten in die Höhe treiben, von Zeit zu Zeit der Exekutive mit Haftbefehlen Arbeit verschaffen und mit haltlosen Beleidigungen um sich werfen kann?
    Wer überprüft denn solche Anträge auf Auskunftssperren? Und deren Verlängerungen?


    Im Bundesmeldegesetzt finde ich dazu den BMG §51 - Auskunftssperren.


    Bundesmeldegesetz (BMG)
    § 51 Auskunftssperren


    (1) Liegen Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass der betroffenen oder einer anderen Person durch eine Melderegisterauskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen erwachsen kann, hat die Meldebehörde auf Antrag oder von Amts wegen eine Auskunftssperre im Melderegister einzutragen.


    (2) Sofern nach Anhörung der betroffenen Person eine Gefahr nach Absatz 1 nicht ausgeschlossen werden kann, ist eine Melderegisterauskunft nicht zulässig. Ist die betroffene Person nicht erreichbar, ist in den Fällen, in denen eine Auskunftssperre auf Veranlassung einer in § 34 Absatz 4 Satz 1 Nummer 1, 6, 7, 8 und 9 genannten Behörde von Amts wegen eingetragen wurde, die veranlassende Stelle anzuhören. Sofern eine Auskunft nicht erteilt wird, erhält die ersuchende Person oder Stelle eine Mitteilung, die keine Rückschlüsse darauf zulassen darf, ob zu der betroffenen Person keine Daten vorhanden sind oder eine Auskunftssperre besteht.


    (3) Wurde eine Auskunftssperre auf Veranlassung einer in § 34 Absatz 4 Satz 1 Nummer 1, 6, 7, 8 und 9 genannten Behörde von Amts wegen eingetragen, sind die betroffene Person und die veranlassende Stelle über jedes Ersuchen um eine Melderegisterauskunft unverzüglich zu unterrichten.


    (4) Die Auskunftssperre wird auf zwei Jahre befristet. Sie kann auf Antrag oder von Amts wegen verlängert werden. Die betroffene Person ist vor Aufhebung der Sperre zu unterrichten, soweit sie erreichbar ist. Wurde die Sperre von einer in § 34 Absatz 4 Satz 1 Nummer 1, 6, 7, 8 und 9 genannten Behörde veranlasst, ist diese zu unterrichten, wenn die betroffene Person nicht erreichbar ist.


    (5) Die Melderegisterauskunft ist ferner nicht zulässig,1.soweit die Einsicht in ein Personenstandsregister nach § 63 des Personenstandsgesetzes nicht gestattet werden darf und2.in den Fällen des § 1758 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.


    Bei den Behörden, die im §34, Absatz 4 genannt werden, sind: Polizeibehörden des Bundes und der Länder, Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder, Bundesnachrichtendienst, militärischer Abschirmdienst und der Zollfahndungsdienst.


    Hoffnung besteht in meinen Augen, nachdem solch eine Auskunftssperre grundsätzlich auf zwei Jahre befristet ist und bei der Verlängerung der Lebenswandel und die Anzahl der offenen Strafanzeigen wohl nicht unberücksichtigt bleiben - hoffe ich zumindest! Ganz grundsätzlich und auch nicht für ehemalige Agenten des österreichischen Bundesheeres!


    Denn: Sollte es wirklich so einfach sein, sich dauerhaft der Justiz entziehen zu können, dann sähe ich schwarz für die Mehrheit der rechtschaffenen Staatsbürger!


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Doch!
    Da wurde vieles gelöscht! da waren einige Aussagen die in der unnachahmlichen Art und Weise verfasst waren.
    Erst eine "normale" Antwort und dann gleich darauf wie aus einem MG mehrere Antworten. Und jede wurde beleidigender und war mit mehr Rechtschreibfehler gespickt als die vorhergehende!
    Das war dann nach ein paar Stunden alles wieder weg.


    Allerdings sieht man anhand der Likes auch wieder das es niemanden interessiert was da steht!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Hallo Holger,


    Du schreibst:
    >>Sollte es wirklich so einfach sein, sich dauerhaft der Justiz entziehen zu können, dann sähe ich schwarz für die Mehrheit der rechtschaffenen Staatsbürger!<<


    Läuft in München nicht schon ewig lang der NSU-Prozess, der noch ganz andere Schlussfolgerungen zuließe?
    Wenn ich gelegentlich - um mal wieder Kopfschütteln zu üben - die Waidhofer-Seiten des Forums lese, stelle ich immer wieder fest, dass nicht "der geniale, forumsgeschädigte RW"
    ein Problem ist sondern unsere Gerichtsbarkeit mit seinen Bundesländergrenzen etc. (Wir haben seit 2015 offenbar die falschen geöffnet...)


    Jemand sollte ein Buch über den Fall RW schreiben.
    Wer das dann gelesen hätte (und vielleicht noch ein ergänzendes Buch über den Fall Mollart und die NSU) und seine Erkenntnisse auf unseren so viel gelobten Rechtsstaat extrapolieren würde -
    der müsste mit geöffneten Augen nicht nur vorübergehend schwarz sehen.


    Wie geht es hier weiter? Antwort:
    (Verse aus dem "Narrenschiff" (1474)):


    "Wie der auch zwischen Mühlsteinen liegt,
    Der stets an Zwietracht sich vergnügt.
    Man sieht ihm an den Gebärden an,
    Welch Worte das sind und welch ein Mann:
    Verbirgt man den Narren hinter der Tür,
    Er streckt die Ohren doch herfür."


    Und nun die frohe Botschaft für 2017:
    Habe ich doch gestern gelesen (finde - verflixt - den Link leider nicht mehr...), dass Donald Trump den RW als visionärer Berater für Luftfahrt in seinen Beraterstab holen möchte.
    (>>.... every business mann and engineer will understand this.<<)
    Ob das eine Falschmeldung war? Ich hoffe nicht! 8o



    Ein spannendes Neues Jahr wünscht
    Harald