Zubehör: Wie heißen die Dinger? Vorrichtungen zum Niederhalten der Rotorblätter?

  • Hallo an alle,


    ich habe meinen Magni M24 erst seit November 2015 und er ist sicher vor Wind und Wetter untergestellt. Bis jetzt hat sich für mich die Frage nicht gestellt, wie ich die Rotorblätter zum Abstellen im Freien fixiere. Am letzten Wochenende habe ich meine Tragschrauber über Nacht im Freien stehen lassen und musste mich fragen, was wohl bei heftigem Wind mit den Rotorblättern passieren würde. Natürlich habe ich die entsprechenden "Vorrichtungen zum Niederhalten" der Rotorblätter schon gesehen. Ich habe allerdings bei Übergabe des Vorbesitzers keine dazu bekommen. Kann mir jemand sagen, wie die Dinger offiziell heißen? Oder weiß jemand, wo man die Dinger erwerben kann? Selber basteln ist natürlich auch drin, aber der Winter ist vorbei und ich verbringe die Zeit lieber in der Luft.


    Bin gespannt auf eure Antworten.


    Gruß


    David

  • ROPRÄ (Rotoren-Präservativ!)


    Meine Rotortasche hat mir ein Freund in einer Drachen-Werkstatt genäht. Vorher habe ich mir als Improvisation mit einem trickreich verknoteten Seil beholfen, das das Rotorprofil in der Nähe des Blattendes umschlungen hat und über mehrere verknotete Schnüre, die außen über das Blattende liefen und die Seilschlaufe am Verrutschen entlang des Rotors in Richtung Rotorkopf hinderten, fixiert war. Ich hab leider kein Foto davon ...


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Hallo,


    aber ich habe Fotos zum Thema Rotortasche.


    Varinate 1: Zwei Rotortaschen für einen Tragschrauber
    Varinate 2: Eine Rotortasche für einen Tragschrauber
    Varinate 3: Eine Rotortasche für zwei Tragschrauber ;)


    Servus Norbert

  • Ich bin mal mit einem M24 für einen Kunden geflogen und hatte mich auch gewundert, dass keine Rotortasche zur Ausstattung gehörte.
    Habe dann eine von AutoGyro genommen, die war aber, soweit ich mich erinnere etwas zu eng. Das Magni Rotorprofil hat offensichtlich eine größere Tiefe.


    Bei AutoGyro gäbe es die hier zu bestellen: Rotortasche


    Ansonsten gibt es doch hier im Forum einige M24 Spezies, die haben garantiert eine perfekte Lösung... 8)

  • Das Problem kann aber auch ganz simpel gelöst werden, wenn man nicht unbedingt ein superstylisches eXo - Teil braucht, das beim stets unterschätzten und stets betrogenen Weltmarktführer für verwirrte Aerial platforms nach jahrelangen Berechnungen und grossindustrieller Produktion bei weltweitem Vertrieb ganz ohne VVZ noch nicht einmal das Prototypenstadium erreicht hat und trotzdem schon um 1.000.000.- € bestellt werden kann .................... (Holger, DAS MUSSTE jetzt sein ;) )


    Eine Filz-Stoff-Bahn von 50cm Breite um das Rotorende wickeln, den Falz markieren, den Streifen dann abschneiden und mit Filzkleber (oder besser noch: mit der Nähmaschine der Göttergattin) zur Rotortasche formen. An einem Ende ein Loch reinstanzen, eine Leine aus dem Segelboot-Shop durchfädeln und verknoten, am anderen Ende einen Kuntsstoffhaken anbinden und VOILA: die Rotortasche ist fertisch ...........


    :D :D :D :D :D :D :D

  • Bei uns heißen die einfach Blatttasche.


    Wobei meine Anforderungen noch etwas weiter gehen würden- beim Aushallen kommt es immer wieder vor, daß das nun oben stehende hintere Blatt an das Hallentor schlägt, wenn man nicht aufpasst und die Maschine beim Bewegen nicht hinten unten hält. Das gibt nicht nur unschöne Kratzer, sondern unter Umständen auch tiefere Macken und Beschädigungen.
    Eine Idee war, eine Sonnenschirmhülle drüber zu ziehen, aber eventuell gibt es da noch andere Schutzkonzepte.
    Idealerweise hat man dann 2 mit einer Verbindung zur vorderen Blatttasche, so daß man bei Entfernen der einen auch an das Entfernen der anderen erinnert wird. Nicht, daß man zur Bahn rollt und die Hülle ist noch drauf 8|


    Oliver

  • Hallo Troed,


    danke für die Bastelanleitung. Ich habe es etwa so, wie du es beschrieben hast ausprobiert. Ich habe es mit dem Stoff eines Sonnensegels versucht. Ist leider so rutschig, dass es auch bei einer "Überstülplänge" von ca. 80cm vom Blatt rutscht. Der Zuschnitt passte eigentlich ganz gut, war also recht eng anliegend. Werde es nochmal mit einem griffigeren Material versuchen und das Spannseil nicht am Ende der Blattspitze befestigen, sondern an der offenen Seite der Rotortasche.


    Gruß


    David

  • Hallo Oliver,


    genau darüber habe ich auch schon nachgedacht und habe folgende einfache Lösung gefunden:


    PE-Rohrisolierung aus dem Baumarkt für etwa 3,50€ pro Meter. 4 Meter sollten etwa ausreichen, um beidseitig die geschlitze Isolierung über die Kanten des Rotorblattes zu schieben. Ich hatte Tatsächlich das Problem, dass ich das Rotorblatt quasi auf einer Trennwand im Hangar ablegen musste. Bei nächster Gelegenheit fotografier ich die Situation mal und stelle sie hier ein.


    Gruß


    David