Richard Waidhofer, CEO - DiNelly stellt sich vor.

  • Hi!


    Das nenne ich Innovation! Bald ist wohl auch mit eXoHotAir als neuem Produkt zu rechnen! Die könnte sowohl mit Gyrocoptern und auch auf der Basis LTA verteilt werden! Und zwar an gutgläubige Kunden! Und da ja ein weltweit anerkannter Fachmann für Alles auch hinter diesem Produkt steht, kann es sich kaum um einen Lercherlschaas (= den Flatus eines kleinwüchsigen Exemplars aus der Familie der Alauditae ) handeln!



    Beste Voraussetzungen: Das "Heiße-Luft-Patent" haben die Waidhofer-Firmen sicherlich schon seit über 15 Jahren und in 183 bis 186 Ländern!
    Sicherlich kann man das auch, wie auf der Hersteller(?)-Homepage erwähnt, kanbanisch produzieren, mithin unter Reduzierung von Vorprodukten und Beständen in der Produktion. Im Idealfall, wie bei DiNelly Aircraft Inc., wo ja bekanntermaßen alles ideal ist, eventuell auch ganz ohne Vorprodukten und Beständen!


    Viel Erfolg!


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Die Märchenstunde ist zu Ende!


    Die Berufsfeuerwehr in Wien sieht die Fakten etwas anders, als sie Herr Waidhofer wieder einmal verdreht, bzw. sich zurecht biegt:


    "Es hat am 24.4.2017 jemand ein Telefonat mit mir geführt, das auf Ihr beschriebenes Profil hindeutet. Mehr nicht!"


    Waidhofer Darstellung und Verdrehung der Fakten hier nochmal untenstehend.


    Somit kann sich jeder wieder einmal ein klares Urteil bilden.

  • Ich vermute mal dass Münchhausen mit allen Feuerwehren der Welt eine Verschwiegenheitsklausel aufgesetzt hat.
    Schliesslich wurde ihm schon genügend neue innovative einzigartige Technik gestohlen!


    Bin gespannt auf die Bilder und Berichte vom NATO-Meeting!



    Was mir auch noch eingefallen ist.


    Nachdem wir über die Seiten geredet haben die es anzuschauen gilt ist mir eingefallen dass er ja mal vor einiger Zeit ein ganz neues Geschäfstfeld eröffnet hat!


    Den Erfolg sieht man hier: http://www.waidhofer-gwords.com/ 8)


    Ist das typische Muster. Da wird versucht was zu pushen mit Homepage und allem drum und dran (gut alles nur virtuell - vielleicht kommt er mal drauf dass man mit reellen Dingen besser verdient), und wenn´s nicht funktioniert werden alle Spuren beseitigt und dann ein neues Fass aufgemacht.


    BTW: Falls der "Erfinder" und "Entwickler" mitliest. Es gibt den Markennamen Exowater bereits! Ist ein TM!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

    Einmal editiert, zuletzt von el-master ()

  • Habe mein Paintshop Pro Programm nicht mehr, kann mal jemand das angehängte "Flasche leer" Bild in das "NATO Meeting Ukraine" Bild einfügen und DiNelly zur Verfügung stellen, bitte auffällig etwas vergrößert neben den Wasserflaschen. Übrigens auf der anderen Tischseite soll der Waidinator gesehen worden sein. Direkt vom roten Teppich an den Verhandlungstisch.


    Der Unterhaltswert steigt ständig, ab wann wechselt Waidi denn nun ins professionelle Entertainment?

  • Hi!


    Bei DiNelly Aircraft Inc, DiNelly eXoGyro, Waidhofer oder wie auch immer diese Firma gerade heißen mag, wird man prompt bedient!


    Die eXoHotAir ist schon da!


    Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass ich in zahlreichen, weit gestreuten Fachgebieten durchaus kompetent bin (sei es in deutscher und englischer Rechtschreibung, allen Fahigkeiten, die man als Pilot im Rahmen der Flugführung eines Privatflugzeuges, UL oder Tragschrauber braucht, unter anderem auch: Reichweitenberechnung, Beladediagramme, ...!), vor allem aber in denen. mit denen ich mein Geld verdiene! In anderen Fachbereichen weniger - aber ich behaupte ja auch nicht, irgendwo Weltmarktführer oder weltbekannter Experte zu sein! Oder ein Prozessbevollmächtigter. Oder ein Investigativjournalist! Oder Motivationstrainer! Oder Werbefachmann! Oder ein Experte der Waldbrandbekämpfung! Oder ... oder ... oder ...


    Doch mit Sicherheit bin ich weder Stalker noch Cyberstalker, und ich lasse mich nicht gerne von einem Firmenchef, der Copyrights und Gerichtsurteile mit Füßen tritt, haltlos beleidigen oder diskreditieren.
    Wer mich kennt, weiß, dass man mich nicht fürchten muss. All diese ehrenrührigen Äußerungen über mich werden nicht bewirken, dass ich einlenken werde - im Gegenteil!


    Zum Thema Normalität: manchmal bin ich auch froh, wenn andere behaupten ich sein nicht einfach nur normal, sondern außergewöhnlich! Für ab(t)normal halten mich vermutlich nur Menschen mit einer ganz eigenartigen Wahrnehmung der Realität! Zu Normalität des Herrn Waidhofer habe ich eine inzwischen sehr fundierte Meinung, die ich mit vielen Beobachtern und auch ehemaligen Geschäftspartnern dieses Herrn teile, aber mangels Kompetenz und wegen einer Unterlassungserklärung nicht veröffentlichen werde. Doch der Herr Waidhofer hat ja offensichtlich auch ein Diplom als Psychiater, sonst würde er sich ja vermutlich nicht erdreisten, solche Begriffe wie "paranoid", "geisteskrank", "drogenabhängig", ... zu meiner Person zu veröffentlichen oder gegenüber Dritten zu äußern! Vorsicht, Herr Dr. Waidhofer! Das kann bald sehr teuer werden!


    Und zu guter Letzt: bei mir hat die Polizei noch nie an die Türe geklopft! Und auch der Gerichtsvollzieher ging bei mir nicht ein und aus wie anderswo! Und das, obwohl ich an exakt dem Ort wohne, den ich als meine Adresse angegeben habe!


    Wenn einer nun schon jahrelang unter Angabe hanebüchener Ausreden im Untergrund lebt und seine Aufenthaltsorte regelmäßig wechselt und ständig verschleiert, um sich so der Rechtssprechung und seinen Gläubigern zu entziehen und um aus der Deckung heraus jede Menge schwer durchschaubare Geschäfte durchzuführen, dann kann ich diesem Menschen weder einen guten Charakter zusprechen noch ihn respektieren. Und ich frage mich langsam auch, was vermeintlich seriöse Geschäftsleute und Experten dazu motiviert, sich nicht von solchen Machenschaften zu distanzieren.


    So - jetzt habe ich mal wieder eine Menge eXoDampf ( eine Mischung aus eXoWater und eXoHotAir ) abgelassen!


    Servus an alle Nicht-Verleumder, euer Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Ich hab´s gelesen!


    Da hat er dir aber ordentlich eingeschenkt! 8)


    Es ist das alte Problem. Er bekommt es nicht auf die Reihe dass er sich mit seinen von Beleidigungen, Rechtschreibfehlern und Unwahrheiten strotzenden Antworten immer wieder selbst einen Bärendienst erweist. Das hat aber meiner Meinung nach auch was mit dem Thema zu tun dass du wegen der Unterlassungserklärung nicht ansprechen darfst.


    Wo ich dir wiedersprechen muss ist deine Behauptung dass du kompetent in deutscher und englischer Rechtschreibung bist. Wenn du das unsägliche Geschreibsel des Weltmarktführers als Messlatte nimmst ist eigentlich so gut wie jeder kompetent! 8)


    Wobei ich meine bei den linguistischen Annomalieln ein Muster erkennen zu können. Wenn er dabei ist eine Antwort zu verfassen ist es meisst so dass je höher der Erregungsgrad ist die Fehlerqote ansteigt. Selbst da ist er mittlerweile ausrechenbar!


    Ist im übrigen auch auf den ellenlangen Selbstbeweihräucherungen auf seiner HP so.
    Da hat man das Gefühl dass täglich die Texte ergänzt werden.
    Auch da würde ich empfehlen regelmässig nachzulesen! Es lohnt sich!


    Da steht mittlerweile im Kleingedruckten dass er an der technischen Universität München Vorlesungen zum Thema "topic of lightweight construction, flight system dynamics" gehalten hat.
    Da steht drin dass er 2004 sein erstes Patent registriert hat, patent A 1955/2004! Seltsamerweise fehlt in dem kompletten Dokument jeglicher Hinweis auf besagten Erfinder!
    Vermutlich haben Einbrecher Teile des Patents gelöscht!Oder irgendwelche Politiker schmieden ein Komplott! 8|


    Die Beschreibung warum M.G. die Firma verlassen musste ist auch noch(wieder) drin, die Zusammenarbeit mit der US Firma in Nordafrika ist noch aufgeführt und und und!


    Interessant finde ich auch folgenden Eintrag zum Thema Detostop:
    Over 30 years experience as certified supplier for explosion protection material


    Wenn ich das Geburtstjahr hernehme sieht es so aus als ob da jemand sehr früh in seiner Jugend in die Luftfahrt ging.
    Auf 30 Jahre kommt nicht mal der tatsächliche Hersteller Texoga!


    Und wenn man dann wieder auf der Reise durchs Netz ist dann tauchen auch immer wieder mal neue Fakten auf (FAKTEN, nicht Fiktion!).


    Ein interessantes Insolvenzverfahren gibts am AG Neubrandenburg unter dem Aktenzeichen 701 IN 249/13.


    Falls jemand also mal zwei Stunden Zeit hat kann ich nur raten die HP mal aufmerksam durchzulesen!



    Und nebenbei bemerkt:


    Ein Video bei dem ich ein Stück brennende Isolierung mit einem Löschspray aus dem Baumarkt lösche ist einfach nur peinlich!!! Da werden sicher die ganz grossen Feuerwehren die Waldbrände bekämpfen müssen sofort HURRA schreien und zum Feuerlöschmessias pilgern!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Und wieder neue Menschen, die bald Ärger mit Herrn Waidhofer haben werden. Es bleibt spannend.


    Die Firma Gwords-Communication, die ihm auch "gehört", d.h. die er auch ist, hat ein unglaublich gutes Know-how! Sie sollte nur endlich mal damit anfangen, Seiten
    aufzusetzen, die auch richtig funktionieren und nicht voller Bugs sind. :thumbdown:


    Die Frage die ich mir gerade stelle: was ist eigentlich mit seinem ExoGyro dessen Produktion ja schon seit Jahren läuft (hier im Forum selbst von Herrn Waidhofer kommuniziert!!!)? Interessiert ihn dieser nicht mehr,
    oder verschwindet er sukszessive in der Versenkung, nachdem daraus nichts geworden ist (wie aus anderen "Projekten" auch)? Warum muss er sich immer neue Geschäftsfelder suchen, wenn die eigentlichen doch ach so erfolgreich sind?

  • Nice Try!!


    Der Disclaimer Text ist bis auf die Firmennamen identisch mit der exogyro Seite.


    Da gehts darum den Eindruck zu erwecken dass man der Hersteller der explosionsunterdrückenden Mesh-Balls ist!


    Wenn der weltbeste Fachmann für alles nicht über ein solch riesiges Ego verfügen würde, dass er ständig mit den Firmennamen bei Facebook um sich schmeissen und seine Heldentaten anpreisen muss, dann hätte es funktionieren können.


    Ich denke die Luftfahrterde ist langsam verbrannt. Da müssen neue Fachgebiete erschlossen werden!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Nachdem der Rest der Turboprop-Bilder und die Testlaufviedos beim eigentlichen Hersteller http://www.pbsvb.cz geklaut wurden, wird die Wahrscheinlichkeit dass das Bild auch irgendwo da entstanden ist ziemlich gross sein.
    Allerdings erinnert mich der "Showroom" ziemlich an solche Räume die ich öfters in Russland gesehen habe. Ich vermute mal das BIld könnte auch in der Ukraine entstanden sein. Da gibts auch Flugzeughersteller die den Turboprop verwenden.


    http://www.pbsvb.cz/getattachm…ws_4_2016_PBS_03.pdf.aspx

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Hey, die Drohne hat doch auch der Waidhofer federführend entwickelt. Warum brüstet sich da Airbus damit? Richie: Zeig doch Airbus an. Der Schaden beläuft sich bestimmt auf ein paar Quadrilliarden oder mehr. Mit der Kohle könntest Du Dir dann nen festen Wohnsitz leisten. Vielleicht bleibt auch noch was für ein paar schicke Anzüge und ne echte Breitling übrig. Weisst ja, Kleider machen Leute.


    Airbus entwickelt neue Höhendrohne. Projekt "Zephyr"
    http://n-tv.de/wirtschaft/Airb…ohne-article19837917.html

  • Ein fester Wohnsitz gehört bald der Vergangenheit an, wenn man Stefan Hawkins mehrmaligen Erklärungen Glauben schenken will: "Der Mensch kann nicht mehr lange auf der Erde wohnen, sie wird in 100 Jahren unbewohnbar sein......."
    Da drängt sich der Gedanke über die Erfindung der "Wohndrohne" auf.
    Sponsorensuche kann beginnen, Patent ist schon mal ........
    Die Hausnummer besteht dann aus 3 Koordinaten

  • Hi, liebe Mit-Verschwörungstheoretiker ( ;) ) und Richard Waidhofer-Skeptiker ( :S )!

    Ich habe mir die Homepage von eXco Global Investment Holding LLC ( exco-global.com ) einmal etwas genauer angeschaut. Ich kenne nicht all die netten Menschen, die da abgebildet sind, persönlich und möchte ihnen nicht zu nahe treten, aber so ganz ist mir das Geschäftsmodell diese Firma und die Rolle des CSMO (Chief Social Media Officer) noch nicht klar!


    Doch hoffe ich, aufgrund meiner weiteren Ausführungen die Ursache meiner Skepsis nachvollziehbar darlegen und so zu einer besseren Kundenkommunikation dieser Firma beitragen zu können:

    Zunächst einmal erkenne ich die Unterschiede des Produkts "ExploControl" (ausnahmsweise mit kleinem "x") zu diesem Produkt / Hersteller nicht: DETOSTOP von TeXoga ( https://www.texoga.de/deutsch/deto-stop/ ) - aber halt! Es geht in desem Fall ja in erster Linie um "Global Investment"!


    Wie schon erwähnt, entspricht der Disclaimer weitgehend dem bekannten Strickmuster anderer Waidhofer'scher Homepages. Kein Wunder, denn es steckt ja hinter dieser Site die Firma des hoch professionell arbeitenden Werbefachmanns Richard Waidhofer unter dem Firmenlabel Gwords - hier nicht mehr "Gwords!" genannt, sondern "Gwords Communication Agency".


    Doch verblüfft hat mich die Gegenüberstellung der in der auf der rechten Seite abgebildeten Personen, deren Funktionen und deren Konterfeis:




    Auf einigen Seiten sind es nur 5, auf der Startseite hingegen 6 dargestellte Personen. Hat sich da von der abgekupferten(?) Original-Seite mit den orientalischen Portraits etwas vom ursprünglichen Inhalt erhalten? Oder sieht der Herr Waidhofer im Fasching so aus wie der graubärtige Herr mit dem weißen Fes, wenn er die Sonnenbrille abnimmt? Oder ist die sechste "CSMO"-Zeile irgendwann einfach dazugekommen?


    Seltsam auch, dass ein Joint Venture zwischen einer Firma mit eigener Homepage http://www.explosioncontrol.com/ und Adresse in Österreich ( Nikolaus August Otto Str. 7 und/oder Schneebergstr. 10, A-2700 Wr. Neustadt, siehe Eintag in einem Firmenregister) und einer Investmentfirma in Abu Dhabi plötzlich nur noch eine Adresse in Abu Dhabi hat?


    Wie auch immer. Ich würde mich bei Bedarf eher an eine Firma mit nachweisbar langjähriger Erfahrung und konkreten Kundenreferenzen halten als eine "Global Investment" Bude, die "Einsatzzweck" mit "Referenz" verwechselt.


    Servus, Holger


    P.S.: zu dem als Referenz angegebenen, "anonymen" Gyrocopter möchte ich eines ergänzen: der einzige Gyrocopter, der meines Wissens mit einem derartigen Explosionsschutz ausgestattet war, war der unseres Freundes Andy Tille. Und leider ist er mit seinem Passagier nach einem Unfall in seinem ELA07 verbrannt! Ohne weitere begleitende Umbaumaßnahmen, die ein Platzen des Treibstofftanks verhindern, also nur durch das Einwerfen der Alu-Füllkörper alleine, scheint ein zuverlässiger Schutz in der Praxis nicht gegeben zu sein!


    P.P.S.: Ich frage mich, wie es ein Islamgelehrter, Dr. «Ahmed Al-Tayeb» , Scheich von Al-Azhar, der Leiter der Ältestenrat des Muslim Council, auf die Homepage von eXco Global Investment Holding LLC geschafft hat?
    Oder der jüngst verstorbene Rashid bin Mohammed Al Maktoum ?


    Absichtliche Irreführung durch die Darstellung von Persönlichkeiten aus dem arabischen Raum mit Bekanntheitsgrad oder leichte Professionalitäts-Defizite des CSMO?

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • P.S.: zu dem als Referenz angegebenen, "anonymen" Gyrocopter möchte ich eines ergänzen: der einzige Gyrocopter, der meines Wissens mit einem derartigen Explosionsschutz ausgestattet war, war der unseres Freundes Andy Tille. Und leider ist er mit seinem Passagier nach einem Unfall in seinem ELA07 verbrannt! Ohne weitere begleitende Umbaumaßnahmen, die ein Platzen des Treibstofftanks verhindern, also nur durch das Einwerfen der Alu-Füllkörper alleine, scheint ein zuverlässiger Schutz in der Praxis nicht gegeben zu sein!


    Zu dem Thema möchte ich mich mal kurz äussern! Das liegt mir auf der Zunge seit ich zum ersten Mal die Infos zu den Aluminium-Teilen gelesen habe.


    Ich darf (muss) mich seit 35 Jahren mit dem Thema Explosionsschutz in der chemischen Industrie befassen.


    Und das was da auf der Homepage von den Fachleuten geschrieben steht darf man getrost als Schwachsinn bezeichnen.
    Es gibt Schutzeinrichtungen die mit einem Metallgitter im Innern zur Vergösserung der Oberfläche arbeiten, aber in 35 Jahren habe ich noch keine Einzige in einem Tank gesehen!
    Und ganz wichtig, die bestehen nicht aus Aluminium! Das ist eines der gefährlichsten Metalle im Ex-Bereich, wenn´s dann noch in einzelnen kleinen Einheiten verwendet wird dann ist der einzige Grund warum einem der Tankinhalt nicht um die Ohren fliegt der dass sich die Konzentration des Tankinhalts oberhalb der oberen Explosionsgrenze befindet. Das ist auch der Grund warum man mit einem Schweissbrenner an einem gefüllten Kanister rumbrennen kann.


    Die Teile die mit Metall oder Keramikgeflecht arbeiten sind nicht im Tank, sondern befinden sich ausserhalb und verhindern das Weiterleiten der Flammen bzw. der Explosion im Brandfall!


    Ich zitiere mal von der STAHL Homepage (das sind richtige Experten auf dem gebiet des Explosionsschutz):


    Bisher eingesetzte Schutzvorrichtungen bestehen in der Regel aus einem über der Entlastungsöffnung angebrachten Gehäuse, in dem Schäume, Gitter oder Lamellen aus Metall oder Keramik die Druckenergie absorbieren und Flammen zum Erlöschen bringen, bevor sie nach außen treten. Für die Wirkung ist der Weg entscheidend, den Druckwelle und Flamme durch die Schaum-, Gitter- oder Lamellenstruktur zurücklegen, sowie die Größe der Öffnungen oder Spalte in dieser Struktur. Dabei gilt: Je länger der Weg und je enger die Spalte, desto geringer ist der Wirkungsgrad, also die Entlastungsfähigkeit. Außerdem: Je mehr Energie an die Metall- bzw. Keramikstrukturen abgegeben wird, desto höher steigt die Oberflächentemperatur des Gehäuses. Je nach Material kann sie mehrere hundert Grad Celsius betragen.


    Und so werden die Dinger eingesetzt nicht in einem Tank! Und schon gar nicht aus Aluminium!
    Wir fördern jeden Tag grössere sechsstellige Literzahlen eines Stoffes der fast genau die gleichen Eigenschaften hat wie Benzin! Und die Zahl der Tanks mit Metallgeflecht im Inneren ist genau NULL! Die Zahl der Tanks die mit externen Schutzvorrichtungen ausgerüstet sind kann ich nicht sagen, die ist zu gross!


    So ein Schwachsinn wie auf der Homepage steht kommt dabei raus wenn man mal was von Metallgeflecht und Explosionsschutz gelesen hat, aber tatsächlich nix vom Thema versteht!


    Für diejenigen die sich ernsthaft mit dem Thema befassen wollen empfehle ich ein Training bei Stahl in Waldenburg! Das lohnt sich immer, ich schaue da seit Jahrzehnten regelmässig vorbei!
    Die nehmen sicher auch beratungsresistente Fach-Überflieger an!


    Es hat schon seinen Grund warum es im Ex-Schutz viele, viele Vorschriften gibt und warum in keiner steht dass man sich Aluminiumgeflechtbällchen in den Tank schmeissen soll!(und es gibt sehr viele Vorschriften im Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten!)



    Und der Rest der Homepage ist wie von Holger beschrieben. Lässt sich alles zurückverfolgen. Wird die nächste Seifenblase die zerplatzen wird!
    Vielleicht wird's ja was mit dem exowater (obwohl ich glaube da kennen wir auch schon alle das Ergebnis).

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

    4 Mal editiert, zuletzt von el-master ()

  • Die "exco global investment" Sache scheint auch schon wieder dem Ende zuzugehen.
    Zumindest ist der Erfinder dabei, die Geschäftsbeziehung weitestgehend zu reduzieren, nachdem er ausreichend Bekanntschaft mit Herrn Waidhofer gemacht hat.


    Mal schauen, ob da noch etwas passiert...

  • Es ist immer das Gleiche: Waidhofer scheint wieder einmal über Beteiligungskonstrukte an Kohle kommen zu wollen. Falls das nicht klappt, droht er mit "Schadenersatzforderungen". Es ist immer die gleiche Masche.
    Da war zuletzt die PME Holding-Geschichte, die so wie sie aufkam auch wieder versandete. Als auch sein neues Firmen-"Kontrukt" mit einem neuen Produkt.


    Seine ganze Exogyro-Geschichte liegt komplett brach, ist am Boden. Da kommt nix mehr.


    Deshalb der Versuch mit anderen "Produkten", bzw. auf das Pferd von anderen Firmen mit aufzuspringen, wenn man nichts hat, um hier Geld für sich heraus zu schneiden.


    Hoffen wir weiter, dass keiner darauf hereinfällt.

  • Ich würd mal so sagen:


    "Das ist der Beginn einer ganz neuen Ära!"


    BTW: Ich hab ja gedacht dass das spektakuläre Feuerlöschvideo an Peinlichkeit nicht zu toppen ist!


    Das Bild des NATO-Meetings in Spanien toppt es aber locker!!!!!

    “Eine Lüge ist wie ein Schneeball; je länger man ihn wälzt, je größer wird er.”
    Martin Luther King

  • Eine Bitte: wenn ihr einen auf irgendwelche spannenden oder interessanten Inhalte hinweist, dann gebt doch bitte auch den Link dazu!


    Ich hab keine Lust, die 186 unterschiedlich aktuellen Waidhofer-Homepages jeweils durchzuscannen, mir die Carmina Burana bis zum Erbrechen anzuhören, bis ich etwas finde, das ich eigentlich gar nicht zu suchen bräuchte ...


    Danke, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest