Richard Waidhofer, CEO - DiNelly stellt sich vor.

  • So ne Mi-6 verkauft man übers Internet. Ja neee schon klaaaa. :D


    Das wird genauso gut funktionieren wie das Forum, welches tod ist, wie die HerzfürHerz-Aktion mit dem Ergaunern von Geldern für zwei "EXO"-Gyrocopter für 500.000 € die bis heute nicht produziert wurden geschweige denn flugfähig sind (lt. eigenen Aussagen) und und und....

  • Hier ein kurzer Abriss über Strafverfahren gegen Waidhofer. Diese Auflistung stellt nur einen Auszug dar und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
    Strafverfahren / Prozesse / Verurteilungen gegen Richard aus anderern Ländern (Österreich!) sind ebenfalls nicht aufgeführt.


    Wenn man sich im nachhinein anschaut, welchen Zwietracht und Missmut dieser Mensch verursacht hat, welche Lügen er verbreitet hat, wie er diffamiert und alles dran gesetzt hat andere als unglaubwürtig darzustellen, und vor allem, dass er dafür offentlich nie wirklich abgestraft wurde, dann ist das schon ein grobes Stück. Er hat Hetzkampagnen per Email gestartet, Excellisten mit Klarnamen und falschen Anschuldigungen auf seiner Homepage, Facebook, div. in- und ausländischen Foren usw. veröffentlicht. Unterm Strich ist dieser Waidhofer eine einzige Lügengestalt, der sich hinter seiner Rhetorik versteckt. Bei Nachfragen kommen stets nur größere Lügen. Man kann an dieser Stelle gar nicht auflisten, wie viele Leute von ihm über den Tisch gezogen wurden und richtig Geld verloren haben. Von den massiven Rufschädigungen die von ihm ausgingen, bzw. gehen, ganu zu schweigen. Momentan hält er sich bedeckt, seine Dinelly Seite ist immer noch nicht erreichbar, seine Facebook Seite pflegt er jedoch in altem Stil... er schmückt sich weiter mit fremden Federn um den Eindruck eines seriösen Geschäftsmanns zu erwecken. Schätze dass er nach seiner anstehenden Gerichtsverhandlung direkt wieder in seine alten Gewohnheiten zurückfällt und wir ihn wieder bei seinen neuen und frischen Ideen virtuell begleiten dürfen.

    -----------------------------------------------------------


    Einstweilige Verfügung gegen Monika Griesbeck, eingebracht von Richard Waidhofer in Vertretung von DiNelly Aerosystems
    vor dem Amtgericht Miesbach (AZ 1 C 257/14) wegen Herausgabe von Firmenunterlagen/ Berufung vor dem Landgericht München II (AZ 2S 4972/14)


    Ergebnis 2014: Ablehnung der einstweiligen Verfügung durch das AG Miesbach


    Berufung wurde eingelegt


    Ergebnis 2015: Empfehlung des Berufungsgerichtes an den Antragsteller, die Berufung gegen das Urteil des AG Miesbach zurückzuziehen, da die Berufung zurückgewiesen wird. Berufung wurde zurückgenommen, Ablehnung der einstweiligen Verfügung und Verpflichtung an die Verfügungsklägerin DiNelly Aerosystems, vertreten durch Richard Waidhofer zur Übernahme der Kosten des Verfahrens.


    Zitat aus der Urteilsbegründung: „Insgesamt ist es daher nachvollziehbar und nicht zu beanstanden, dass der Erstrichter hier nicht davon ausgegangen ist, dass sich die Verfügungsbeklagte noch mit überwiegender Wahrscheinlichkeit im Besitz irgendwelcher Gegenstände bzw. Unterlagen der Verfügungsklägerin und Berufungsführerin befindet. Dies gilt umso mehr als diese offenkundig nicht in der Lage war und ist, diese näher zu präzisieren….“


    -----------------------------------------------------------


    Steuerstrafverfahren gegen Richard Waidhofer vor dem Amtsgericht München (AZ / GZ 1121 Ds 65 Js 25330/13)
    Herr Waidhofer wurde im Oktober 2015 verurteilt nach aktueller Information wegen Steuerhinterziehung.


    Sachbearbeitung und nähere Informationen hat Frau Jang Bongert-Katreinitsch, JAng beim AG München, Tel./DW 089 5997-4288


    -----------------------------------------------------------


    Betrugsverfahren gegen Richard Waidhofer vor dem Amtsgericht Rosenheim
    Einstellung des Verfahrens gegen Herrn Waidhofer nach dem §154 der StPO „Teileinstellung bei mehreren Taten“
    Zitat aus der Berichterstattung im Gyrocopter-Forum (klicken zum Originalbeitrag): Hintergrund und Begründung dieser Entscheidung ist die Zusammenführung dreier Verfahren beim Gericht in Neubrandenburg, Pasewalk. Die Anklagen datieren vom 24. 11. 2012 und 28. 10. 2013 in Pasewalk, das dritte Verfahren wegen Steuerhinterziehung kommt vom Landesgericht München II. Die Staatsanwältin stimmte der Einstellung des Verfahrens nach §154 zu, „weil im Rahmen dieser Verfahren ein wesentlich höheres Strafmaß zu erwarten ist.“


    -----------------------------------------------------------


    Mehrere Ermittlungsverfahren gegen Richard Waidhofer bei der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg, Informationen unter
    http://www.mv-justiz.de/pages/…anwaltschaften/sta_nb.htm , Staatsanwalt Tim Wischmann


    -----------------------------------------------------------


    Strafverfahren wegen Betrug in Pasewalk zusammengelegt mit weiteren Strafverfahren (siehe „Updates“)
    betreffend hier: Aktenzeichen 4 LS 368/13 (Pasewalk) und 306 LS 28/15


    -----------------------------------------------------------


    Entzug des Sorge- und Umgangsrechtes der Kinder / Verfahrensbeistand: Richard Waidhofer
    laut Blog-Informationen, die offenbar Herr Waidhofer selbst publiziert unter http://skandal-ludwig.blogspot.de/?view=magazine


    Auszug aus dem o.g. Internetblog: Frau Yvonne Waidhofer (vorm. Yvonne Ludwig), verheiratet seit Mai 2015 mit Richard Waidhofer, wurden auf Antrag vom Jugendamt mit Beschluss vom 15.10.2014 vom Amtsgericht / Familiengericht Neubrandenburg ihre beiden minderjährigen Kinder entzogen und wurde per Antrag vom 19.06.2015 vom Umgang mit den Kindern ausgeschlossen.


    -----------------------------------------------------------


    Strafverfahren gegen Richard Waidhofer wegen vorsätzlichem Fahrens ohne Führerschein


    u.a. vor dem Amtsgericht Stadtroda / AZ 611 Js 4006/13 1 Ds


    aktueller Stand unbekannt, Infos bei Frau Münkwitz, Justizhauptsekretärin, Tel. 036428/46- 651/630




    Quelle: http://monika-griesbeck.de/verfahren-richard-waidhofer/

  • Es wird doch schon seit langer Zeit sukszessive immer weniger - konstant auf dem "Rückzug". Von angeblichen Produktionsstätten hin bis jetzt nicht mal einer Adresse wo die "neue Firma" erreichbar wäre. Nun auch keine eigene Homepage mehr, auf der er sein Mokup präsentieren kann, um "Geldgeber" dafür zu finden. Die FB-Seite ist reine Selbstdarstellung, aber keine Verkaufsplattform.


    Die Firma Dinelly gibt es anscheinend auch nicht mehr, taugt zwar bei den ganzen Filmchen noch auf, da es ja keine neuen Filme der "neuen" Firma "Waidhofer Gyrocopter" gibt.... :D


    Wer weiß, ob es das Mokup überhaupt noch gibt!? Aktuelle Fotos gibt es ja schon seit geraumer Zeit (ca. über ein Jahr) nicht mehr. Ebensowenig wurde jemals der Beweis der Flugtauglichkeit erbracht. Das Ganze war eine große aufgebauschte Nullnummer, die wieder dorthin zurückkehrt wo sie herkam - zum Nichts.

  • Hi, Highflight!


    Schön, wenn dem so wäre!


    Allerdings zeigt die Historie, dass der Herr Waidhofer sich möglicherweise nur ein neues Betätigungsfeld sucht, in dem er wieder in mehrfach beobachteter Manier Furore machen kann: LTA, Drohnen, Sports, ...).


    Was zudem bleibt, sind die Verbalinjurien und Verleumdungen, die er immer noch im Internet verbreitet. Solange das nicht verschwindet, werde ich nicht müde werden, die Machenschaften des Herrn Waidhofer zu verfolgen und Fehlverhalten aufzuzeigen!


    Das Mockup ist meines Wissens noch in Händen der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg, wurde doch diese (wie auch die Polizei und meine Person!) des Diebstahls bezichtigt!


    Nach letzten Auskünften sind auch die Verfahren inzwischen nach einer Beschwerde in Neubrandenburg wieder in Pasewalk in Vorbereitung.


    Solange ich also den EIndruck habe, dass die Sache noch nicht definitiv abgeschlossen ist, bleibe ich am Ball.


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Das ist bei weitem nicht vollständig. Man denke nur an die Luft(Schiff)Nummer von vor 10 Jahren!
    Fahren ohne Führerschein? Das ist wie Fliegen ohne Gyro :D
    Hoffentlich hat man ihm nicht auch seine diversen Fluglizenzen abgenommen.........moment.....richtg, er hat ja gar keine.....

  • LTA = "Lighter Than Air" = Ballon oder Luftschiff! Also seinerzeit die "Austrian Airships".


    Nur der Cargolifter war ein noch größeres Luftschloss!


    Servus, Holger

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

  • Ich bin ein bisschen überrascht hier einen Bericht von einem Herr Waidhofer zu finden. Er hat mich grad auf Facebook gestalkt und angegangen nur weil ich ein begeisterter Arrow-Copter Pilot bin. Ich weiss weder was er von mir will noch was ich jemals mit Ihm zu tun hatte. Aber in 25 Jahren im Geschäftsleben wurde ich noch nie von einem Unbekannten bedroht oder angegangen.. irgendetwas scheint da nicht zu stimmen. Vielleicht kann mir jemand erklären wer dieser Typ ist.

  • Hallo,
    vielleicht hat er Dich mit Mayer3 verwechselt. :rolleyes:
    Willkommen im Forum! Hier geht es oft auch um die Gyrorei, aber leider zu oft auch um Richard. Lies ".....und die Wahrheit" und Du weißt in etwa, mit wem Du es zu tun hast. Mach es wie der Rest der Welt und ignoriere ihn.
    Wo fliegst Du denn?
    Gruß
    Bastian

  • Gestern wurde ich massiv von einem Typen mit diesem Namen auf Facebook angegriffen obwohl ich nur ein begeisterter Arrow-Copter Fan bin und bisher mit zwei Gyros geflogen bin. Ohne zu wissen was er von mir will wurden mir Klagen in Millionen Höhe und Schadensersatz und ähnliches angedroht. Nachdem ich jetzt die ganzen Beiträge in den Foren gelesen habe gehe ich davon aus dass wir hier alle verarscht werden oder gibt es irgendwo nur eine kleine Spur von dieser Produktion von diesen Maschinen und dieser Technik. Warum hat die Sachen noch niemand gesehen und warum schlägt er wild um sich obwohl ich ihm nichts getan habe noch Ihn kenne noch jemals von seinen Maschinen oder seiner Technik gehört habe? Ist das eine Art sein Geschäft zu promoten oder Umsatz zu machen? Ich möchte gerne sachlich bleiben aber ich wüsste auch gerne wer mich da so in die Pfanne hauen will nur weil ich ein Bild vom Arrow-Copter gepostet habe.


    Gruss Rolf

  • Nein. Zum Glück verarscht Richard hier keinen mehr. Er ist entlarvt und stellt sich durch sein gradezu lächerliches Verhalten derart ins Abseits, dass es (als weitgehend unbeteiligter) gradezu amüsant ist, ihm zuzusehen. Ist man jedoch in seiner Schusslinie, hört der Spaß auf. Ich bin sicher, dass unser Holger (Schlagschrauber) reges Interesse an Deiner Korrespondenz mit RW hat, da er einen ermüdenden juristischen Kampf gegen ihn führt und Rs erneute Aussetzer dem Gericht wiederholt zeigen könnten, welche Art Institution eigentlich für Richard zuständig sein sollte. Nicht die mit den schwarzen Roben, sondern die mit den weißen Jacken. Sei bitte so nett und nimm Kontakt mit Holger auf, wenn noch nicht geschehen.
    Gruß
    B.

  • Hi Rolf (?)


    Wenn das Du bist auf FB ( https://www.facebook.com/rolf.mayer.31 ) - was sehr wahrscheinlich ist, da es nicht soooo rasend viele Arrowcopter-Eigner gibt die GESTERN Arrowcopter-Bilder gepostet haben - dann nehme ich mal an, dass Du die Stalks von RW gleich gelöscht hast. Ich hoffe aber, dass Du vorher Screenshots davon angefertigt hast. Vielleicht könntest Du diese hier einstellen, damit wir wieder was zu lachen/wundern haben :thumbsup:


    Gratulation übrigens zu dem edlen Teil.

  • Liebe Freunde!


    Ich habe einen gemütlichen Nachmittag am heimischen Schreibtisch mal zum Anlass genommen, mich mal wieder mit den Neuigkeiten aus dem Imperium "Richard Waidhofer" zu beschäftigen.


    Höchst interessant, was ich im Facebook über mich lesen konnte:

    Zitat

    DiNelly Aircraft Inc. bereitet die Klage beim Bundesbezirksgericht in New York gegen den Münchner Holger Wohlgemuth, der als Supermoderator des deutschen Gyrocopterforums www.gyrocopter-forum.de sowie gegen die Infineon AG als dessen Arbeitgeber vor . Das Bundesberzirksgericht von New York hat die Zuständigkeit auf Grund der Diversity of Citizenship, Alienage, $ 10 Millionen bestätigt. Das Bezirksgericht der Vereinigten Staaten hat die Zuständigkeit in Zivilverfahren für Schäden an der Marke DiNelly und dem Management einer US Inc sowie im Strafrecht bestätigt. Gleichzeitig haben die Behörden die Akten an das FBI wegen wirtschaftlicher Schädigung an amerikanischen börsennotierten Unternehmen weitergegeben. Die deutsche Justiz als auch Ermittlungsbehörden werden hiervon offiziell in Kenntnis gesetzt. Eine Petition diesbezüglich wird eingebracht, um involvierte Politiker an die Ermittler frei zu geben.

    Jetzt soll also nicht nur ich, sondern auch mein Arbeitgeber - den ich bisher in keinerlei Zusammenhang gebracht hatte mit meinem Hobby - kriminell sein. Ich vermute, der Herr Waidhofer will damit wieder einmal versuchen, mir persönlich und meinem guten Ruf zu schaden. Ich habe sicherheitshalber die Rechtsabteilung meines Arbeitgebers von diesen Vorwürfen in Kenntnis gesetzt, und die schaut sich den gesamten Vorfall und die maßlose Eskalation dieses Streits auch mal unter dem Aspekt der Rufschädigung von Infineon an. Ganz klar ist, dass diese neuen Aussagen im Waidhofer-Facebook eindeutig und nachweislich gegen die im Urteil unseres Gerichtsverfahrens in München (ich: Kläger, Richard Waidhofer: Beklagter) genannten Bestimmungen verstoßen.


    Ich dachte, eine Strafandrohung von 250.000 € bzw. ersatzweise 6 Monate Beugehaft sollten doch die DiNelly/Waidhofer-"Presseabteilung" auf belegbare Fakten statt gebetsmühlenartig wiederholter haltloser Anschuldigungen und Beleidigungen zurückführen und die Hass-Tiraden des CEO im Waidhofer'schen Imperium etwas eindämmen, aber im Gegenteil: ständig bekommt der harte Kern der ihm missliebigen Personen - doch selbst auch neue, bisher unbeteiligte Menschen - den vollen Ansturm Waidhofer'scher Wutpolemik samt der damit einhergehenden Vergehen an der deutschen Rechtschreibung zu spüren. Zumindest der angedrohte Streitwert hat sich von 55.000.000 $ (über zwischenzeitig beim Verhandlungstermin genannte 120.000.000 €) auf einen Betrag von 10.000.000 $ (manchmal aber auch €) eingependelt.


    Ich möchte angesichts solcher Zukunftsaussichten nicht unbedingt Öl ins Feuer gießen, sondern auf (für mich) neue Aussagen aus der Feder des einzigartigen Flugzeugkonstrukteurs (neben unzähligen weiteren Qualifikationen vom Militärpilotenschüleranwärter über den selbsternannten Rechtsbeistand bis zum Investigativjournalist). Geht doch mal auf die Internetseite des eXoGyro (zu den TECHNICAL SPECIFICATIONS), nehmt dann einmal einen Taschenrechner zur Hand, hört euch vorher das Video an, in dem der Erfinder von einer erteilten UL-Zulassung und einer Standard-Endurance von 12 Stunden und 36 Stunden mit Auxiliary Tank spricht und vergleicht mit dem, was dort geschrieben steht!

    • Maximum Take-off Weight (MTOM): 560 - 750 kg
    • Max. Payload: 285 - 480 kg => Daraus ergibt sich eine Leermasse (Rüstgewicht) des eXoGyro von 270 - 275 kg
    • Fuel Consumption at 75% Rotax 912 is oder 915 is Turbo: 17 l/h, DiNelly Taurus; 19 l/h, 2 * AE 50 T: 36 l/h
    • Cruise Speed (VC): 187 km/h
    • Flight endurance (auxiliary tank): 8 h (21 h)
    • Fuel consumtion at 75%: 17 ltr
    • Fuel tank standard: 2x 78 ltr => 113,9 - 121,7 kg (AVGAS: 0,73–0,78 kg/L (15 °C))
    • Auxiliary tank: 2x 110 ltr => 160,6 - 171,6 kg
    • zusammen: => 274,5 - 293,3 kg
    • Max. Range at 75% (6.000ft): 1.650 - 3.950 km

    Diese Werte sind in sich - ohne jede Reserve - theoretisch halbwegs schlüssig, praktisch aber immer noch weitgehend einzigartig und unglaublich!


    Allerdings stimmen diese Leistungsangaben überhaupt nicht mit den Aussagen aus dem Video überein! Und es handelt sich dabei mit Sicherheit nur um prognostizierte Angaben des Konstrukteurs, denn bei Messungen an einem Seil an der Hallendecke hängend können diese Werte nun einmal nicht ermittelt werden. Und einem Test an dem bislang eigenflugunfähigen 1:1 Modell in einem dementsprechend großen Windkanal hätte uns der so eloquente Marketingexperte Waidhofer doch sicher berichtet.


    Bei derart wachsweichen und inkonsistenten technischen Angaben von der gleichen Person (!), dazu auch noch dem Konstrukteur (!!!), rate ich jedem, der mit einer Firma aus dem Imperium Waidhofer Geschäfte machen möchte, ein gesundes Maß an technisch begründeter Skepsis und branchenüblicher Vorsicht walten zu lassen:

    • sich bei einigen der zahlreichen als Referenzprojekten angeführten Firmen konkret zu erkundigen (das ist allgemeine Geschäftspraxis!),
    • sich das Video vom fulminanten Erstflug des eXoGyro (oder eines der anderen 26 Flugzeuge dieses Konstrukteurs, die alle fliegen) mit den spektakulären Leistungsdaten anzuschauen (und nicht nur die Zusammenschnitte von eindrucksvollen Produktionsprozessen bei Auftragsfertigern),
    • keinesfalls öffentlich irgendeine Kritik zu äußern, wenn man nicht in übelster Weise beschimpft oder verunglimpft oder sonst in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt werden möchte. Das Repertoire der üblichen Anfeindungen umfasst: Stalking, Cyberstalking, Denunziation, Homosexualität, kriminelle Vereinigung, "... durch abartige Drogen psychisch schwer geschädigter Wahnsinninger ... (Originalzitat neueren Datums!), Strafandrohungen mit mindestens 8-stelligen Schadensbeträgen und mindestens 5-stelligen Strafandrohungen!,
    • Keine NDAs (Verschwiegenheits-Vereinbarungen) unterzeichnen oder sonstige Vereinbarungen, mit denen man sich in ein einklagbares Abhängigkeitsverhältnis begeben könnte.


    Ich möchte darauf verzichten, mir jetzt weitere Gedanken über den Drogen- oder Alkoholkonsum, die sexuelle Orientierung oder den Geisteszustand und die kriminelle Energie anderer Menschen zu machen, oder ob diese in eine Umgebung mit schwarzen Roben, weißen Kitteln oder vielleicht auch schwarz-weiß-quergestreiften Jacken und Hosen gehören, und deshalb schließe ich jetzt meine Ausführungen zu dem - nach eigenen Angaben - Vollprofi ohne gerichtsbekannte Adresse.

    (Ach ja: zum Stichwort: Adresse: das auf der Homepage genannte Forum existiert nicht, das Impressum ist inhaltlich leer, unter der New Yorker Firmenadresse "DiNelly Aircraft Inc., 302A W. 12th St. # 308, New York, NY 10014 US" ist zwar eine DiNelly Aircraft Inc. seit einigen Tagen registriert, aber dort ist auch gleichzeitig der Standort von "Manhattan Mailboxes" und die Adresse wäre somit auch ideal für eine Briefkastenfirma. Honi soit qui mal y pense!



    Servus, Holger,

    • kein durch abartige Drogen schwer geschädigter Wahnsinninger,
    • sondern ein von einem Wahnsinnigen Geschädigter, ob da abartige Drogen im Spiel sind, entzieht sich meiner Kenntnis!


    Spaß beiseite: bitte bei aller berechtigter Kritik nicht beleidigend werden und nicht den Sachverhalt einer "Schmähkritik" schaffen! Sachlich bleiben! Persönliche Meinungen als persönliche Meinungen und nicht als Fakten darstellen, Fakten konkret belegen! Zum Beispiel: Aktenzeichen, Link-Verweise, eingescannte Dokumente. Wer zu weit gegangen ist, kann seinen Beitrag auch nachträglich selbst ändern oder löschen. Ich kann es nämlich nicht, denn ich bin nicht der von Waidhofer als solches bezeichnete "Supermoderator". Danke!
    Zu gegebener Zeit werde ich ein wenig mehr berichten von dem, was sich derzeit "hinter den Kulissen" abspielt.

    "Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

    Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest