You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 307

Thanks: 76

  • Send private message

1

Friday, June 20th 2014, 9:24pm

Deutschland Tour 2014

Hi Leute,
Norbert und ich haben heut die erste Etappe nach Nordhausen geflogen!
War ein sehr schöner Flug mit 25kt Rückenwind!
Volkmar ( von der Frankreichtour) hat uns abgeholt
Morgen gehts mit einer geführten Route durch den Harz!

In Kürze mehr! Chris, Holger, Michael, Sabone und Peter, ihr fehlt!
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Cumulus (29.06.2014)

gyrogö

Intermediate

Posts: 142

Thanks: 42

  • Send private message

2

Tuesday, June 24th 2014, 2:36pm

So dann will mal einen kurzen Bericht vom 2.Tag der Tour schreiben um den Ralf zu entlasten.

Start war am Sonnabend, 21.06.14, also Mittsommer so gegen 11.00 Uhr vom Flugplatz Nordhausen EDAO in Richtung Ost. Bei recht guten Wetter, Wind ca.10-14 knt. fast 8/8 Bewölkung. Wir flogen zwischen Südharz und Hainleite in Richtung Kyffhäuser Denkmal, welches wir in 20 min erreichten. Nach zwei Umrundungen und der Gewissheit das sich Barbarossa nicht bewegt hat, da noch die Gyro-Raben um den Berg kreisten flogen wir in Richtung Südost weiter zur Wasserburg von Heldrungen. Ich hoffe das meine Fliegerkollegen mit ihren Aufnahmegeräten noch ein paar Bilder einstellen können. Danach ging es gen Nord über das Hochplateau des Harzes nach Ballenstedt EDCB. Dort gibt es eine Asphalt- und eine Grasbahn. Nach Anmeldung landeten Norbert und ich auf Asphalt, Ralf zog die kürzere Strecke auf Gras vor. In Ballenstedt steht eine Transall, welche nach Wernigerode in das Flugzeug-Museeum überführt werden soll. Die Landung (oh oh) ist bei Youtube zu sehen. In Ballenstedt machten wir Rast, Bockwurst mit Kartoffelsalat. Nach zwei Stunden ging es weiter, eigentlich zum Brocken. Da machte uns aber der Wind einen strich durch die Rechnung, den nahm zu. Nach einigen Kreisen über dem Zement-Abbaugebiet (Riesen-Loch) ging es über die Rappbode-Talsperre nach Pullman-City Harz. Dort war ATV/Quad-Treffen und wir sind mit unseren Gyro's dort eingesegelt. Vorteil keine Landegebühren und Eintritt in die Westernstadt ist frei. Wir kamen auch genau richtig zur Westernschau. In Pullman-City überkam uns der Regen. Den warteten wir noch ab und dann ging es wieder in Richtung Nordhausen. Dabei konnten wir dann zwischen Nebel und Wolken fliegen, ein traumhaft schöner Anblick. So gegen 18.30 Uhr waren wir zurück. Mir hat's Spass gemacht, wenn auch nur in kleiner Formation. :D :D

Gruß Volkmar

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Skaer2 (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014), Ile-d-yeu (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

3

Saturday, June 28th 2014, 12:35pm

Reisebericht Gyro-Tour 2014 Norddeutschland

Nach unserer schönen Frankreichtour 2013 reifte der
Gedanke mal eine Tour mit gleicher Mannschaft durch Deutschland zu fliegen. Auf
dem Wunschzettel für die Tour standen:
Zentraler Treffpunkt für die über Deutschland verteilten
Teilnehmer.
Die Tour sollte eine Woche nicht überschreiten und einige
fliegerische Highlights enthalten.
Als ich mich im Januar diesem Jahres an die Planung machte, war schnell klar das eine Deutschlandtour so nicht zu bewerkstelligen
war. Bei unseren letzten Tragschrauber Reisen haben wir festgestellt, das die Länge der einzelnen Leg´s so zwischen 120 bis 160 Kilometer Länge und davon 2
pro Reisetag ideal und stressfrei sind, den wir haben ja alle Urlaub. Also wohin sollte es gehen? Ich entschied mich für Nord-Ostdeutschland mit viel
Küstenverlauf. Nach dem wir uns über einen Termin geeinigt haben, was gar nicht so einfach war, konnte genauer geplant werden. Des Weiteren konnten wir die
Reise nicht wie gewohnt mit 7 Gyros antreten. Holger (Schlagschrauber) war leider immer noch krank und musste absagen. Michael (GyroTec) konnte aus
beruflichen Gründen nicht teilnehmen, bei Peter (Skaer2) klappte es auch nicht. Nun gut waren wir noch zu viert.
Der Startpunkt der Gyro-Tour sollte Pullmann-City im Harz sein. Von dort aus über die Mecklenburger Seeplatte bis zum Darß an der Ostsee.
Von dort die Ostseeküste bis Neustadt, dann in Richtung Westen bis nach Wilhelmshaven, über die einzelnen Nordseeinseln bis zum Ende der Tour in
Hildesheim. Leider bekamen wir kurz vor Tour beginn noch 2 Absagen von Volkmar (Gyrogö) der nun doch keinen Urlaub bekommen konnte und Chris (SixPack) dessen
Gyro nicht starklar war. :(
Jetzt waren wir noch zu zweit der Ralf (Ile-d-yeu) und ich. Erste überlegte ich ob es überhaupt Sinn machte die Tour zu zweit zu
fliegen, aber der Ralf mit seinen Schlagfertigen Argumenten überzeugte mich die Tour doch zu fliegen.
Und eins vorweg der Ralf hatte Recht, die Reise war ein voller Erfolg und hat viel an Erfahrung, Sapß, Entspannung und fliegerischen
Highlights enthalten. :D
Green has attached the following image:
  • Start.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Skaer2 (28.06.2014), Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

4

Saturday, June 28th 2014, 12:40pm

Freitag 20.06 -1 Tag Anreise

Ralf und ich wollten uns in Paderborn-Haxterberg so um die Mittagszeit treffen, um von dort aus gemeinsam zum Volkmar nach Nordhausen
zu fliegen. Dieser wollte da er schon nicht mitfliegen konnte, zumindest mit uns den kommenden
Samstag und Sonntag gemeinsam verbringen. Nach einem Check des Wetters, der Notam´s und den Gafor war klar,
dass ich für das 200 Kilometer lange Teilstück von Goch nach Paderborn wohl Rückenwind und ein wenig Regen zu
erwarten hatte. Jetzt nur noch zum Flugplatz, den Tragschrauber checken und die Reisetasche auf dem Rücksitz meines
MTO-Sport verstauen und es konnte losgehen.
Kaum hatte ich das nördliche Ruhrgebiet bei Hamm passiert waren einige schwache Regenschauer zu erkennen.
Einige konnte ich umfliegen, so dass nur ein paar Regentropfen zu verzeichnen waren.
Interessanterweise verstummt das typische Filp-Flap des Rotors bevor man den ersten Regentropfen auf der Windschutzscheibe sieht.
Dank des kräftigen Rückenwindes habe ich für die ersten 200 Kilometer nur 1 Stunde und 25 Minuten benötigt
und war zu früh in Paderborn-Haxterberg angekommen. Der Anflug aus Richtung Nord-Ost ist trotz Kontrollzone Paderborn-Lippstadt
vollkommen problemlos. Nach Bezahlung der Landung beim freundlichen Türmer legte ich mich auf die frisch gemähte Wiese und döste vor mich hin.
Nach ca. 45 Minuten meinte ich so etwas wie einen Tragschrauber in der Luft zu hören aber
es war nichts zu sehen. Nach weiteren 5 Minuten konnte ich dann den Ralf im Endanflug seinen gelben MTO-Sport im Little-Nelly Design erkennen.
Green has attached the following images:
  • Anreise.JPG
  • Munitionsdepot-Atlwulfen.JPG
  • DSC01406.JPG
  • Anflug-Ralf-Paderborn.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Skaer2 (28.06.2014), Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

5

Saturday, June 28th 2014, 12:47pm

Freitag 20.06 -1 Tag Anreise Teil 2

Nach Begrüßung, wir hatten uns fast ein Jahr nicht gesehen, einem gemeinsamen Cappuccino im Flugplatzrestaurant, der Abhandlung
der interessantesten Gesprächsthemen und einem Regenschauer, ging es dann auf das 150 Kilometer lange Teilstück von Paderborn nach Nordhausen im Harz.
Auch hier wie schön, :) wieder Rückenwind mit einer durschnittlichen Groundspeed von 140 bis 150 Km/h, über den Teutoburger Wald,
vorbei an Göttingen und Duderstadt bis Nordhausen in Thüringen. Kurz vor dem Abflug in Paderborn haben wir den
Flugplatz Nordhausen kontaktiert und man hat uns freundlicher Weise Böen mit 25 Knoten Crosswind versprochen.
Kurz vor dem Anflug auf Nordhausen trieb mir der angesagte Crosswind die Sorgenfalten auf die Stirn, :S denn ich hatte schon mal 27
Knoten in Barth erleben dürfen, was alles andere als eine einfache Landung war.
Anhand der der beobachteten Windräder und der Landebahnausrichtung in Nordhausen konnte ich allerdings nicht den versprochenen Seitenwind

feststellten, sondern Wind fast auf der Bahn. Nach der Kontaktaufnahme mit Nordhausen-Info bestätigte sich dies auch.
Sofort vertrieben sich auch meine Sorgenfalten und es wurde eine butterweiche Landung auf einer gepflegten Rasenpiste.
Volkmar erwartete uns schon vor dem Hangar mit einer Flasche Bier. Für einen Hallenplatz, unsere Pension in Nordhausen,
den weiteren Tagesverlauf und den Transfer zur Pension hatte er auch gesorgt.
Als erstes ging es in Volkmars Stammkneipe um die Ecke, um eine Kleinigkeit zu essen um im Anschluss das Nordhäuser
Sommertheater auf einer Freilichtbühne im Innenhof der Traditionsbrennerei nicht mit leeren Magen genießen zu dürfen.
Der Extemoré Theaterverein führt dort die Komödie der Renaissance La Mandragola „Der Liebestrank“ auf.
Ein schönes Stück wobei wir kräftig und lange gelacht haben. Danach gab es nur noch
eins………. Ab ins Bett, Ralf und ich waren hundemüde.
Green has attached the following images:
  • Flugplatz-Nordhausen.JPG
  • Volkmar-und-Ralf.JPG
  • Ralf.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Skaer2 (28.06.2014), Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

6

Saturday, June 28th 2014, 12:54pm

Samstag 21.06 - 2 Tag Rundflug im Harz

Nach
erholsamen Schlaf und einem Frühstück in unserer Pension erwartete uns Volkmar
schon und wir fuhren zum ca. 5 Kilometer entfernten Flugplatz. Nach dem Putzen,
dem Vorflugcheck und einer Kanister Betankung sollte es eine Runde durch den
Harz vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten bis zur ersten Station Ballenstedt
gehen. Danach zur Westernstadt Pullmann-City und von dort wieder zurück nach
Nordhausen. (Volkmar hatte es ja schon beschrieben). Gesagt getan, ein
gewohnter Formation Volkmar als ortskundiger vorweg, danach ich und am Ende
Ralf. Wie immer starteten wir in Formation. Ganz schön viele Bäume mit knapp
gesäten Notlandeplätzen im Harz dachte ich so nach 5 Minuten Flug. Eine
geschlossene Wolkendecke hielt die Flughöhe in Grenzen, aber dank Volkmar´s
Ortskundigkeit lotste er uns gut durch den schönen Harz, vorbei am Kyffhäuser
Denkmal, der Wasserburg von Heldrungen und viel Landschaft bis nach Ballenstedt
wo wir eine Pause einlegten. In Ballenstedt konnten wir bei 3 x Bockwurst mit
Kartoffelsalat vom Flugplatzrestaurant ein Fahrsicherheitstraining für
Motoräder auf der Landebahn beobachten, sowie eine riesige Transall am Rande
der Landebahn bewundern. Nach der Stärkung starteten wir dann von der Grasbahn
um das Fahrsicherheitstraining nicht zu stören zu unseren 2 Station der
Westernstadt Pullmann-City. Auf diesem Teilstück lag auch der Brocken mit
seiner Höhe von 1.141 Meter den wir umrunden wollten. Da sich die vorhandene Wolkendecke
auf ca. 4000 ft. befand, war eine safe Umrundung des Brocken mit dichtem
Baumbestand mit den notwendigen 5000 ft. nicht zu machen. Des weiterem hätte uns
der doch kräftige Wind dort oben gut durchgeschüttelt. Wir strichen das
Vorhaben und flogen dann direkt zur Westernstadt vorbei an einem großen
Zementabbaugebiet und der Rappbode Talsperre. Der Inhaber der Westernstadt
verspricht jedem ULer der auf seinem Gelände (UL-Platz) landet, nach
Westernmanier freies Geleit in seine Westernstadt Pullmann-City.

Ich finde, er hat sich hier an dieser Stelle ein dickes Lob verdient. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Green has attached the following images:
  • Harz.JPG
  • Kyffhaeuser-Denkmal.jpg
  • Wasserburg-Heldrungen.JPG
  • EDAO-Nordhausen.JPG
  • Ballenstedt.JPG
  • Transall.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

7

Saturday, June 28th 2014, 12:57pm

Samstag 21.06 - 2 Tag Rundflug im Harz Teil 2

An diesem Wochenende fand dort ein Quad-Treffen statt.
Aus zuverlässiger Quelle haben wir erfahren, dass es gut 750 Quads sein sollen.
Und was wir alles für verschiedene Quads gesehen haben, Quads von 5 bis 170 PS,
Quads für 5 bis 100 jährige Fahrer, Quads die im Schlamm wühlten, Quads die
gegeneinander ihre Zugkraft testen und dabei eine beachtliche Menge ihres
Reifen auf dem Asphalt verbrannten und Quads die wie beim Tecker-Treck einen
Bremswagen ziehen. Ich kann nur sagen ………. Quads ohne Ende………
Als Leckerbissen für die ganz durchgeknallten
leistungsbewussten Hubraumfanatiker unter uns noch ein paar Boss-Hoss.
Der Besuch der Westernshow mit allerhand Spektakel,
unzähligen Pferden, Kutschen, Longhorn-Rindern, Büffel, Schießereien, Lasso
werfen usw. ist auf jeden Fall sehenswert. Nach der Besichtigung einiger Tipis,
Blockhäuser, Kirchen und nicht zu vergessen dem Undertaker hat uns Ralf ganz im
Wild-West-Style eine Tüte Pommes vor dem Heimflug spendiert. Einziges Kleiners
Übel am heutigen Tage waren unsere verdreckten Gyros. Da die Abstellfläche
unsere geliebten Tragschrauber direkt neben einem Feldweg der intensiv mit
Quads befahren wurde (Ich Tippe auf 20 in der Minute) reichlich Staub
aufwirbelte, der dann wiederum durch einen kleinen Regenschauer sich dauerhaft
mit unseren Tragschraubern verbunden fühlte. Mensch so dreckig waren die noch
nie……… (nein die Fotos veröffentlich ich nicht). ;)
Green has attached the following images:
  • Zementabbau.JPG
  • Rappbode-Talsperre.JPG
  • UL-Hasselfelde.JPG
  • Quadtreffen-Westernstadt.JPG
  • Quadtreffen-Westernstadt1.JPG
  • Westernshow.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

8

Saturday, June 28th 2014, 12:59pm

noch mehr Fotos zur Westernstadt

Quads....
Green has attached the following images:
  • Westernshow.JPG
  • Boss-Hoss.JPG
  • GG-Quad-170PS.JPG
  • Quadtreffen-Westernstadt2.JPG
  • Quadtreffen-Westernstadt3.JPG
  • Pullmann-City.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

9

Saturday, June 28th 2014, 1:01pm

Samstag 21.06 - 2 Tag Rundflug im Harz Teil 3

Auf dem Rückflug von Pullmann-City nach Nordhausen, der
Wind hatte etwas nachgelassen, durften wir dann noch wie bestellt,
eindrucksvolle Wolkenformationen- und Schichten in unterschiedlichen Höhen
gepaart mit dem Lichtspiel der Sonne bewundern. Nach der Landung war Eile
angesagt, den Katrin und Volkmar hatten noch für uns gekocht und das
Fußballspiel nahte. Rindsrolladen mit Rotkohl und Thüringer Klöße…. einfach
perfekt. Das Spiel Deutschland-Ghana haben wir uns dann bei 2 Bier, mehr waren
es wirklich nicht, bei Volkmars Nachbar im Gartenhaus mit Beamer auf Leinwand
ganz nach Deutschlands Public Viewing Manier rein gezogen. Ein wirklich
gelungener Tag.

Dir Volkmar an dieser Stelle vielen Dank für die perfekte Organisation! :thumbup:
Green has attached the following images:
  • Wolkenformationen1.JPG
  • Wolkenformationen2.JPG
  • Wolkenformationen.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

10

Saturday, June 28th 2014, 1:03pm

Sonntag 22.06 - 3 Tag Nordhausen – Magdeburg – Kyritz

Heute sollte uns die geplante Route in 3 Teilstücken bis
zum Airpark Müritz führen.



Volkmar wollte uns bis zum Flugplatz Magdeburg begleiten,
von dort aus waren wir dann nur noch zu zweit. Das zweite Teilstück von Magdeburg
entlang der Elbe bis Kyritz. Und für den Rest des Tages von Kyritz über einen
Teil der Mecklenburger Seenplatte bis zum Müritz-Airpark.

Den Wettercheck, die Notams und das Buchen eines Hotels in Müritz erledigten wir während des Frühstückes. Danach
stand Volkmar in Form von Chauffeur wieder pünktlich wie verabredet zur Stelle.
Am Flugplatz war Putzen und nochmals Putzen und Check der Maschinen angesagt. Dann
ging es bei reichlich Wind und Wolken auf das erste Teilstück von 100 Kilometer
bis nach Magdeburg. Dabei passierten wir einen Teil des Harzes, und überflogen
die Kontrollzone Magdeburg-Cochstedt mit über 3000 ft., sicherheitshalber funkte
Volkmar noch mit Magdeburg-Cochstedt und teilte unser Vorhaben mit. Dank des
Schiebewind waren wir schnell in Magdeburg-City, wo wir landeten. Nach einer
kleinen Stärkung am Flugplatzrestaurant PapaRazzi verabschiedeten wir uns von
Volkmar und für uns ging es weiter zum 110 Kilometer entfernten Verkehrslandeplatz
Kyritz und Volkmar flog wieder zu seinem Heimatflugplatz.




Green has attached the following image:
  • EDBM-Magdeburg.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

11

Saturday, June 28th 2014, 1:06pm

Sonntag 22.06 - 3 Tag Nordhausen – Magdeburg – Kyritz Teil 2

Die Strecke führte uns einen großen Teil der schönen Elbe
entlang, bei Sandau verließen wir die Elbe und es ging über die Havel direkt
nach Kyritz. Ein freundlicher Türmer im Funk verkündigte uns starken
Wind fast auf der Bahn so das eine Landung Hubschrauber ähnlich möglich war.
Für das nächste Teilstück benötigten wir Sprit, der Türmer dirigierte uns per
Funk direkt zur Tankstelle, wo wir Avgas für 2,48 Euro so viel wir wollten bekamen.
Nach dem Tanken auf zum überaus freundlichem Türmer Landung und Avgas bezahlen.
Wir erkundigten uns nach dem Wetter und teilten ihm unser Vorhaben mit zur
Müritz zu fliegen. Als er das hörte stutze er etwas und meinte der Fluglatz
wäre für die nächsten 10 Tage geschlossen. Und tatsächlich hatte man während
unseres Fluges ein entsprechendes Notam veröffentlicht, was heute Morgen noch
nicht vorlag. Aber es stand uns ja ein überaus freundlicher und hilfsbereiter Türmer
gegenüber der meinte das regeln wir schon. Er telefonierte für uns mit der
Müritz, telefonierte mit anderen kleinen Plätzen in der Umgebung, aber eine
Landung war nirgends möglich. Dann meinte er, Jungs bleibt hier, ihr bekommt
von mir einen Hallenplatz, für 20 Euro einen Mietwagen mit freien Kilometern,
nur wieder voll tanken und ich besorge euch eine schöne Übernachtunsmöglichkeit
am See. Na das nenne ich Hilfsbereitschaft in einer Form die weit über das
übliche hinausgeht. Gesagt getan, Ralf sagte noch eben das gebuchte Hotel an
der Müritz ab, den Tragschrauber in die Halle gestellt, das Gepäck in einen
blauen Golf verstaut und ab in das 2 Kilometer entfernte Hotel See-Idylle, was
seinen Namen nicht umsonst trägt. Nach dem Einchecken, Duschen und der Einnahme
eines Cappuccino auf der Hotelterrasse am Wasser, entschieden wir uns in die
nahe gelegene Stadt Kyritz zu fahren. Dort angekommen fühlten wir uns wohl 30 Jahre
zurück versetzt. Ein Teil der Gebäude stand leer, ca. die Hälfte der Häuser befindet
sich noch im Standard-Ost grauem Gewand. Nach der Befragung meines Iphone
verriet es mir das sich ganz in der Nähe eine Pizzeria befinden sollte. Den
einzigen Menschen den wir auf der Straße erspähen konnten, fragten wir nach dem
Weg. In der Pizzeria konnten wir dann außer dem Kellner noch 2 weitere Gäste
ausmachen. Auf dem Rückweg zum Hotel noch eben an die Tanke um den Rat des
Türmers zu befolgen. Ich habe mir echte Mühe gegeben den Tank bis zum Rand zu
befüllen, aber mehr als etwas über 3 Liter Benzin wollten nicht hinein. Beim
anschließenden Bezahlen der Tankrechnung mit knapp 5 Euro, durfte ich mir noch
den Spruch anhören: „Da haben sie ja ordentlich was rein gepackt“ Ich überging
diese kleine Peinlichkeit mit einem nettem Lächeln.
Green has attached the following images:
  • EDBK Kyritz.JPG
  • Hallenplatz-Kyritz.JPG
  • Leihwagen.JPG
  • Hotel See-Idylle.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

12

Saturday, June 28th 2014, 1:12pm

Montag 23.06 - 4 Tag Kyritz - Barth

Ralf und ich trafen uns zum Frühstück wie schon die Tage
zuvor um ca. 8:00 Uhr. Wir waren die einzigen Gäste und bekamen eine Menge
hausgemachte Spezialitäten aufgetischt. Mein persönlicher Wetterguru in Form
von Ralf mit Ipad verriet mir wieder sehr viel Wind, Gafor mit Charly und
Oskar, sowie keine signifikanten Notams. Also auf zum Flugplatz den
Tragschrauber aus der Halle holen, Leihwagen abgeben und Gepäck verstauen und
festzurren. Getankt hatten wir schon am Vortag. Heute stand als erstes ein 170
Kilometer langer Flug teils über die Mecklenburger Seenplatte, entlang der
Müritz-See, dem Kölpin-See, dem Malchiner-See, über Schloss-Schlemmin bis nach
Barth auf unserem Programm. Nach der Verabschiedung vom mehr als freundlichen
Türmer (hier sei an dieser Stelle gesagt: Leute fliegt zur Kyritz hier ist der
Pilot noch König) starteten wir wie gewohnt in Formation auf der 32. Ralf als
zweiter mit den Aufgaben Verkehrsbeobachtung und Unterhaltung des Vordermann.
Ich mit den Aufgaben Navigation und Funk. Da wir beide ein Flarm an Bord haben
ist eine lockere, stressfreie Formation ohne strenge Regeln möglich, da wir
immer sehen können wo und wie hoch oder tief der andere Gerade fliegt. Ein
schöner Flug mit kräftigem Wind aus West vorbei an unzähligen Seen und großen
lockeren Waldgebieten.
Barth Info verriet uns 24 Knoten Wind aus 28, mit der Piste 27
das sollte kein Problem darstellen. Eine Landung mit
0 km/h Aufsetzgeschwindigkeit fand der auch hier sehr freundliche Türmer
beeindruckend. Der Türmer erkannte mich sofort, da ich auf Barth schon 2-mal für
einen Urlaub auf dem nahen Fischland den Tragschrauber für 1 Woche stationiert
hatte. Damals begrüßte er mich immer mit „Der Laubfrosch kommt“. Auch hier
bekamen wir Avgas für 2,52 Euro. Der Verkehrsflughafen Barth-Stralsund ist nach
dem Umbau vor 2 Jahren ein hochmoderner Flugplatz mit leider sehr wenig Verkehr.
Green has attached the following images:
  • Flug-nach-Barth.JPG
  • Flug-nach-Barth1.JPG
  • Mecklenburger-Seenplatte.JPG
  • Müritz-See.JPG
  • Müritz-See1.JPG
  • EDBH-Barth.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

13

Saturday, June 28th 2014, 1:16pm

Montag 23.06 - 4 Tag Kyritz – Barth Teil 2

Wir waren heute die einzigen Gäste. Da zufälliger Weise die Tochter und der Schwiegersohn mit Enkel
meiner Freundin ganz in der Nähe auf Fischland Darß Urlaub machten, witterten wir die Chance auf einen kostenlosen
Taxitransfer zum Hotel Alter Speicher in Barth, was wir morgens gebucht hatten,
sowie einen Besuch der Ostsee in Prerow auf dem Darß. Das ganze machten wir ihnen
schmackhaft durch eine Mitfluggelegenheit über Fischland Darß am Nachmittag des
Tages. Der Deal klappte und wir hatten eine nagelneue Großraumlimousine zur
freien Verfügung. Der geplante Flug am Nachmittag über die den
wunderschönen Darß mit seinen großen Naturschutzgebieten war ein Traum, mit viel
aber laminarem Wind der etwas zugelegt hatte. Wir starteten wieder auf der 27
diesmal lies der Türmer verlauten 28 Knoten Wind aus Richtung 27 schwankend auf
28. Der Start, nun mit Passagier verlief problemlos. Wie immer vorrotieren auf
200 U/min, Knüppel nach hinten und Gas. Aber diesmal wollte der Tragschrauber
nicht so ganz vorwärts rollen. Nach dem ich das Gas am vorderen Anschlag hatte
und doch mittlerweile 1 Meter nach vorne geschafft hatte, kam das Bugrad hoch
und waren auch schon in der Luft. Wir umrundeten die Insel und flogen bis nach
Hiddensee, vorbei an Stralsund zurück bis nach Barth. Da mittlerweile auch die
Sonne schien, konnten wir das Farbenspiel der Ostsee in voller Pracht genießen.
Auch hier bekamen wir wieder problemlos einen Hallenplatz.
Nach unserem Rundflug ging es kurz ins gebuchte Hotel um anschließend auf die
Insel nach Prerow zu fahren. Da die bisherigen Flüge alle samt nur 6 bis 7 Grad in der
Luft aufwiesen, suchte ich in Prerow nach ein paar Handschuhen die ich nicht
mit hatte. Der Wunsch nach warmen Handschuhen wurde in 2 aufgesuchten Geschäften
mit einem Lächeln begegnet. Man fühlte sich wohl leicht veräppelt mitten im Sommer
nach Handschuhen zu fragen. Erst nach ausführlicher Erklärung nahm man mich
ernst und ich bekam in einem Geschäft aus der hintersten Ecke ein paar
Strickhandschuhe mit einem kleinen Loch geschenkt. Nun gut, besser als gar
keine Handschuhe. Nach kurzer Begrüßung der Ostsee, einmal die Füße ins 16 Grad
warme Wasser, besuchten wir ein erstklassiges Fischrestaurant. Danach war die Zeit
reif für ein Bett. Fliegen macht halt müde. Wir fuhren zurück nach Barth, Ralf
widmete sich dem Ladevorgang seiner unendlich vielen Videokameras, Fotoapparate,
Iphone und Ipad, sowie diverser Fernsteuerungen und Navigationsgeräte. Ich
hoffe ich habe nichts vergessen. Meine Wenigkeit hat da weniger zu laden und ich
schlenderte noch durch den Hafenbereich.

---- Fortsetzung folgt ----
Green has attached the following images:
  • Bodden-vor-Fischland.JPG
  • Westzipfel-Fischland.JPG
  • Fischland.JPG
  • Hiddensee.JPG
  • Stralsund.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014), Ile-d-yeu (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

14

Saturday, June 28th 2014, 1:19pm

Montag 23.06 - 4 Tag Kyritz – Barth Teil 3 Fotos

Fotos
Green has attached the following images:
  • Hafen-Barth.JPG
  • Fischrestaurant.JPG
  • Ostsee-bei-Prerow.JPG
  • Ralf-Ostsee.JPG
  • Norbert-Ostsee.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Skaer2 (28.06.2014), Ile-d-yeu (28.06.2014), Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

15

Sunday, June 29th 2014, 9:56am

Dienstag 24.06 - 5 Tag Barth – Wismar

Heute steht nur ein Teilstück von Barth nach Wismar auf
dem Programm. Da wir uns am Nachmittag die Stadt Wismar anschauen möchten. Nach
einem reichhaltigen Frühstück an dem ungefähr 20 Meter langen Frühstückbuffet
verließen wir unser schönes Hotel direkt am Hafen in Barth und fuhren erst nach
Prerow um den Besitzer des Autos ab zu holen, der uns dann zum Flugplatz fuhr.
Wetterralf verkündete gute Flugbedingungen, auch der stramme Wind hatte nach
gelassen. Unsere Route führte uns vorbei am Saaler Bodden, über Dierhagen,
vorbei an Rostock-Warnemünde wo die riesige Celebrity-Eclipse vor Anker lag.
Ein Kreuzfahrtschiff mit 317 Metern Länge und 17 Decks. Als sie im Jahre 2010
von der Meyer Werft in Papenburg durch die Ems ausgeliefert wurde, hatte ich
mir das Schauspiel vom Tragschrauber aus der Luft angeschaut.
Im Juli 2011 habe ich mal die Jungfernfahrt mit der Celebrity
Silhouette dem Schwesterschiff der Eclipse miterleben dürfen. Eine Stadt auf
dem Wasser.
Green has attached the following images:
  • Celebrity-Eclipse.JPG
  • Celebrity-Eclipse1.JPG
  • EDCW-Wismar.JPG
  • Hafenrundfahrt.JPG
  • Hafenrundfahrt2.JPG
  • Hafen-Wismar.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014), Ile-d-yeu (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

16

Sunday, June 29th 2014, 9:57am

Dienstag 24.06 - 5 Tag Barth – Wismar 2 Teil

Weiter ging es die Ostseeküste entlang über Kühlungsborn,
Rerik bis nach Wismar. Ein wunderschöner zu den Vortagen ruhiger Flug. EDCW
Wismar ist ein Verkehrslandeplatz der ein wenig in die Jahre gekommen ist, aber
mit einem durchaus freundlichen Türmer der uns bei der Hotelsuche gut beraten
hat und hilfreiche Tipps gab. Nach dem Abdecken der Gyros, hier hatten wir mal
keinen Hallenplatz bekommen, brauchten wir wiederum kein Taxi in die Stadt,
denn 2 Tagesgäste nahmen uns kurzerhand in ihrem bestellten Taxi mit. Unser
Hotel lag mitten in der Stadt und wir konnten Wismar zur Fuß ablaufen. Wir
begonnen am Marktplatz, über die Fußgängerzone in die Altstadt bis zum Hafen,
wo wir eine 1-Stündige Hafenrundfahrt buchten. Nach der Hafenrundfahrt nahmen
wir den Tipp des Taxifahrers war und aßen im New Orleans am Hafen. Ein kultiges
Hotel mit amerikanischen Speisen. Danach ging es zurück zum Hotel, denn es
mussten ja Akkus geladen werden.
Green has attached the following images:
  • Rerik.JPG
  • Rostock.JPG
  • Saaler-Bodden.JPG
  • Warnemuende.JPG
  • Wismar3.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

This post has been edited 1 times, last edit by "Green" (Jun 30th 2014, 12:54am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

17

Sunday, June 29th 2014, 10:00am

Mittwoch 25.06 - 6 Tag Wismar – Neumünster - Wilhelmshaven

Wie immer um 8chte Frühstück, diesmal ein Taxi bestellen
und ab zum Flugplatz Wismar. Ipad und Wetterralle hatten alles im Griff,
wiederum alles fliegbar. Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück. In der Nacht
zuvor hatte es geregnet und die Gyros waren etwas feucht. Gepäck verstauen und
Vorflugcheck durchgeführt. Mir fiel auf das mein Verstell Propeller nicht
richtig funktionierte. Die Kohlen waren es nicht, ich führte die Ursache auf
die Feuchtigkeit zurück. Unsere Flugplanung sah vor, das wir weiterhin die
Ostseeküste bis nach Neustadt folgen, von dort ab in Richtung Westen über die
Plöner Seen bis nach Neumünster zum Tanken wenn möglich, da bis 13:30 PPR. Eine
Etappe von 140 Kilometer Länge. Die zweite Etappe mit 160 Kilometer von
Neumünster weiter Richtung Nordsee über die Elbe, vorbei an Bremerhaven, über die
Weser, entlang dem Jadebusen bis nach Wilhelmshaven wo uns der Peter (Skaer2)
in Empfang nehmen wollte. Wismar-Info gab uns die 26 und wünschte guten Flug.
Die Flugplanung entlang der Ostseeküste erwies sich als goldrichtig da es viele
schöne Dinge zu betrachten gab. Lediglich Warnemünde umflogen wir am
landesinneren Stadtrand, da es am Wasser keine Notlandplätze gab. Wir
überflogen Boltenhagen, in Travemünde konnten wir die Passat, eine Viermast-Stahlbark
erkennen, vorbei am Timmendorfer Strand bis nach Neustadt. Von dort ab ging es westlich
zu den Plöner Seen. Während des Fluges fiel mir auf das sich mein Verstell
Propeller von Zeit zu Zeit selbständig machte und immer mehr Pitsch einstellte
als dem Rotax gut tut. Ich konnte dies manuell unterbinden und auch manchmal
Rückgängig machen.
Green has attached the following images:
  • Hafen-Wismar2.JPG
  • Boltenhagen.JPG
  • Travemünde.JPG
  • Passat-Travemünde.JPG
  • Timmendorfer-Strand.JPG
  • Neustadt.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

18

Sunday, June 29th 2014, 10:03am

Mittwoch 25.06 - 6 Tag Wismar – Neumünster – Wilhelmshaven 2 Teil

Wir hatten die Plöner Seen überflogen und Neumünster war
ja nicht mehr weit, aber Neumünster-Info war über Funk nicht zu erreichen. Unser
Ausweichplatz war Hartenholm aber nochmals 30 Kilometer entfernt. Ralf schlug
vor, trotzdem in Neumünster zu landen um nach dem Problem mit meinem Verstell Propeller
zu schauen. Ralf überflog den Platz um die Landerichtung zu checken.
Wir vermutet 26 ist die richtige Wahl. Gerade eben gelandet und die Motoren abgestellt,
kommt uns schon ein Mann entgegen. Ohne ein guten Tag oder wie in der Region üblich ein „Moin“ fragte er uns was
wir hier wollten der Platz sei zu. Unser geschildertes Problem interessierte
ihn nicht sonderlich und er meinte wir dürften nicht wieder starten er würde
die Bezirksregierung darüber informieren und er verschwand. Nun gut, wir
schauten uns meinen Verstell Propeller an, machten einige Kontakte und Schalter
trocken und siehe da, er funktionierte wieder einwandfrei. Jetzt legten wir uns ins
Gras und warteten auf die Dinge die da kommen. Gut eine Stunde später war ein
ebenso freundlicher Herr aus Kiel von der Bezirksregierung vor Ort. Ich
erklärte im mein Problem. Seine Antwort war, er würde meinen Tragschrauber
still legen, bis sich dieses ein Fachmann angeschaut hätte. Erst als Ralf ihm
mehrfach und eindringlich mit der Vorlage seiner Klasse 5 Prüferlizenz klar
machte, dass er Fachmann sei, sah er von dieser Maßnahme ab und stimmte mir zu,
das die Sichterheitslandung rechtens und richtig gewesen sei. Aber Ralf brummte
er eine Anzeige auf mit der Begründung, er hätte weiter nach Hartenholm fliegen
sollen um dann ab 13:30 Uhr zur Öffnung des Platzes hierhin zurück zu kehren.
Mmmmhhhh……… tja etwas unverständlich aber geltendes Recht.
Wir hatten wohl einen Fehler gemacht.
Green has attached the following images:
  • Plöner-Seen.JPG
  • Neumuenster.JPG
  • Elbe.JPG
  • DSC04697.JPG
  • Flugplatz-Bremerhaven.JPG
  • Weser.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

This post has been edited 1 times, last edit by "Green" (Jun 30th 2014, 12:57am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

19

Sunday, June 29th 2014, 10:06am

Mittwoch 25.06 - 6 Tag Wismar – Neumünster – Wilhelmshaven 3 Teil

Als um 13:30 Uhr der Platz geöffnet wurde, war wiederum
ein ebenso freundlicher Flugleiter vor Ort, der uns erst wahr nahm als wir in
Lebensgrößte direkt vor ihm standen. Wir tankten noch und machten uns schnell
auf den Weiterflug nach Wilhelmshaven. Mit einem äußerst korrekten Abflug
verließen wir die Platzrunde, meldeten uns ab und siehe da, das erste
freundliche Wort an diesem Flugplatz war: Ich wünsche ihnen einen guten Flug. Eins
ist für Ralf und mich klar, diesen Platz Neumünster werden wir zukünftig in
allen noch erscheinenden ICAO-Karten streichen. Weiter ging es in das
Friesland. Mensch ist die Elbe hier breit dachte ich und musste meine Flughöhe
von 2000 ft. um 1000 ft. vergrößern, damit ein safer Überflug möglich ist. Bremerhaven
umflogen wir südlich und der Jadebusen war auch schon in Sicht und somit
Wilhelmshaven nicht mehr weit. In Wilhelmshaven war einiges im Funk zu hören.
Wilhelmshaven-Info gab uns die 02 zur Landung. Nur die Platzrunde über dem
Wasser mit ausgewiesenen 600 ft. Höhe überboten wir mit zusätzlichen 400 ft.,
da man bei einem Motorausfall unausweichlich mit einem Tragschrauber ins Wasser
plumpsen würde. Peter erwartete uns schon, hatte ein Hotel für uns gebucht,
Benzin besorgt und einen Hallenlplatz organisiert.
Das nenn ich Service! :thumbup:
Wir staunten nicht schlecht als der Hangar für unsere
Abstellplätze geöffnet wurde. Wir durften uns zwischen einer King-Air C90B und
einer Citation CJ-4 platzieren. Ich finde das für unsere Tragschrauber durchaus standesgemäß.
Danach fuhr uns Peter direkt zum Hotel Friesenhof, wo wir
unser Gepäck abstellten. Peter lud uns ein bei sich zu Hause Nachbars Katze zu
grillen. Es war schon alles vorbereitet, ein Couscous mit Pinienkernen und Cranberries,
ein leckerer grüner Salat, nur die Katze war aus, hier hat Peter dann
kurzerhand den Fleischer seines Vertrauens befragt. Wir saßen auf einer Terrasse in
einem wunderschönen geliebten Garten und ich als Landschaftsgärtner weiß wovon
ich spreche. Aber ich denke, das mit dem schönen Garten, hat der Peter wohl
eher seiner Frau zu verdanken. Es war ein gelungener Abend mit vielen
interessanten Gesprächen. Vielen Dank Peter für die gute Bewirtung und den
tollen Service, wirklich klasse. :thumbup:
Green has attached the following images:
  • Jadebusen.JPG
  • EDWI-Wilhelmshaven.JPG
  • Beim-Peter.JPG
  • Beim-Peter2.JPG
  • King-Air.JPG
  • Citaion.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

This post has been edited 2 times, last edit by "Green" (Jun 30th 2014, 4:46pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014), Ile-d-yeu (29.06.2014)

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

20

Sunday, June 29th 2014, 10:08am

Donnerstag 26.06 - 7 Tag Wilhelmshaven – Juist - Leer

Am nächsten Morgen war Peter gleich zur Stelle und holte
uns am Friesenhof ab. Ich buchte noch eben unser nächstes Hotel in Leer und Wetterpapst
Ralf meinte, wir haben heute etwas Zeit bis sich ein kleines Regengebiet über
den Nordseeinseln die wir heute besuchen möchten verzogen ist. Am Flugplatz
Wilhelmshaven holten wir unsere Tragschrauber aus der Halle. Man könnte meinen,
dass unsere 2 kleinen im Hangar bei der Gesellschaft sichtlich an Selbstbewusstsein
gewonnen haben. Bis zum Abflug war noch etwas Zeit und wir genehmigten uns noch
einen Kaffee im Flugplatzrestaurant. Gegen 11:15 Uhr verabschiedeten wir uns
vom Peter und es ging dann weiter von Friesland noch Ostfriesland entlang der
Nordseeküste bis Wangerooge. Zur Überquerung der Wasserfläche stiegen wir auf
4000 ft., das sollte reichen. Weiter ging es über die Insel Spiekeroog,
Langeoog, Baltrum und Norderney bis Juist wo wir landeten. Die einzelnen Inseln
liegen nicht weit auseinander, so das mit einer Höhe von 2000 ft. – 2500 ft.
jederzeit eine sichere Landung möglich wäre. Ein Überfliegen der Inseln unter
2000 ft. ist aus Lärmgründen nicht gestattet. Ein traumhafter Flug mit wenig
Wind und viel Sonne. Einfach nur genial. Juist-Info meldeten uns kein Verkehr
und die 26, so dass wir direkt von Norderney in den langen Endanflug gehen
konnten. Der Funk auf Juist ist Knapp und direkt, aber ausreichend. Wir
stellten unsere Tragschrauber auf einer riesigen Grasparkfläche ab und gingen
die 300 Meter zum Nordseestrand. An Wochenenden mit gutem Wetter ist am
Flugplatz Juist, aufgrund der Strandnähe immer mächtig was los. Es ist keine
Seltenheit das an solchen Tagen in den Morgenstunden 60 bis 80 Flugzeuge
eintreffen.
Green has attached the following images:
  • Wangerooge.JPG
  • Nordseeinseln.JPG
  • Langeroog.JPG
  • Baltrum.JPG
  • Norderney.JPG
  • Juist.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Schlagschrauber (29.06.2014), Ile-d-yeu (29.06.2014)


www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev