You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

1

Wednesday, September 18th 2013, 4:11pm

25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 2014

Liebe Piloten,
damit keiner hinter ´her sagen kann, er hätte von nichts gewusst:

Im kommenden Jahr wird die 25. Deutsche Meisterschaft der UL-Flieger in Eggenfeld (EDME) vom 29. Mai bis 1. Juni ausgetragen. Und wie schon in den beiden vergangenen Jahren sind besonders Tragschrauber-Piloten ganz herzlich eingeladen. Worum es geht und wie man sich anmeldet, steht in der Ausschreibung, die angehängt ist. Wer mehr wissen will, kann mir eine PN senden.

Die Spitzenpiloten dieser Meisterschaft können für die Weltmeisterschaft nominiert werden, die im kommenden Jahr in Ungarn ausgerichtet wird. Es ist an der Zeit, dass wir als Tragschraubernation endlich mal auch international mit Gyrocopter vertreten sind!
Also nicht lange fackeln und lamentieren, sondern anmelden.

Gruß
Wolle
Wolle has attached the following file:
Gruß
Wolle

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

2

Tuesday, September 24th 2013, 1:40am

Re: 25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 201

Quoted from ""Wolle""

Es ist an der Zeit, dass wir als Tragschraubernation endlich mal auch international mit Gyrocopter vertreten sind!
Also nicht lange fackeln und lamentieren, sondern anmelden.
,

Also liebe Leute vom DAeC und DULV mal ehrlich:

bei 140 Euro Meldegebühr und den sonstigen Kosten, wie Unterstellgebühren für den Tragschrauber und Übernachtung etc.
frage ich mich, ob das die Sache wirklich wert ist und so irgendjemand "hinter dem Kamin vorgelockt" wird. :eh:

Ich setze mich da lieber in meinen Flieger und verfliege das eingesparte Geld, ........ und ohne zu lamentieren :wave:

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 308

Thanks: 78

  • Send private message

3

Thursday, September 26th 2013, 7:22am

Re: 25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 201

Also lieber Freak,

Es ist ganz einfach: du bist anscheinend für ein Gruppen Event total ungeeignet.
Darüber hinaus sind dir läppische 140€ Startgeld zuviel. Für dich ist es wirklich besser und ratsam.
Flieg allein um deinen Hausbaum und pass auf, das dir keiner begegnet mit dem du lamentieren musst.

Eine DM ist ein hoch interessanter Wettbewerb für alle Teilnehmer genau wie Landesmeisterschaften.
Darüber hinaus ist der Austausch mit anderen Piloten ( was du lamentieren nennst) sehr lehrreich!

Ich bin nur froh, das auf unserer Frankreichtour Kollegen mit anderer Einstellung mitgeflogen sind.
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

4

Thursday, September 26th 2013, 9:45am

Re: 25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 201

Hallo Ralf,

du hast Recht, ich bin für so ein Gruppenevent, wo Leute abkassiert werden, total ungeeignet und die geringe Beteiligung der Gyropiloten an der Deutschen Meisterschaft in den letzten zwei Jahren scheint mir dies auch bei vielen wider zu spiegeln.

Übrigens habe ich als Zuschauer diese Veranstaltung -wider deinen Erwartungen mit anderen- schon "genossen".
Dabei haben manche Flieger aus falsch verstandenem Ehrgeiz z.B. bei den Ziellandeübungen solche Blumslandungen und Bremsungen hingelegt, dass man sich um den Sinn und Zweck dieser Meisteraktionen fragen muss. (Fly save?)

Also was ich noch zu meinem vorherigen "Lamento" jetzt ergänzen muss:
Ich halte überhaupt nichts von solchen Meisterschaften. Wenn man sich treffen und mit den anderen Gyropiloten plaudern will, dann gibt es FlyIn's, Flugtage und viele andere tolle Gelegenheiten, wie Tannkosh. :clap:

Und ich muss dir auch noch zugestehen: ich möchte nicht 12 Tage mit einer Gruppenreise durch Frankreich fliegen, das mag bequem sein, wäre aber nicht meine Vorstellung von einem Gyrourlaub! Also keine Sorge, ich fliege da nicht mit und verfahre nach dem Motto "Chacun à son goût"!

Zum besseren Verständnis für alle Funktionäre des DULV und DAeC wiederhole ich es nochmal:
Ich lamentiere nicht, wenn kein Gyropilot an der Deutschen Meisterschaft oder dann an der Weltmeisterschaft teilnimmt!

Gruß

freak

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

5

Thursday, September 26th 2013, 11:37am

Re: 25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 201

He,he Jungs,
mal langsam und Luft ablassen. Natürlich gibt es keinen Zwang, an einem sportlichen Wettbewerb teilzunehmen. Ich würde mich auch nicht zum Schwimmwettbewerb anmelden oder bei den Hamburg Cyclassics mitfahren wollen. Aber deswegen finde ich die, die mitmachen, doch nicht gleich doof.
Worum geht es denn bei den Deutschen Meisterschaften?
Es geht darum, in erster Linie die sportlichen/fliegerischen Fähigkeiten mit denen anderer zu messen. Und zwar nicht nach dem Motto "wer kann den noch schärfer kurven, noch beeindruckender im Tiefflug um die Ecke düsen, sondern wer kann anständig navigieren, wer kennt die Leistungsdaten seines Fliegers genau, wer kann mit abgestelltem Triebwerk dort landen, wo es vorgesehen ist. Also wenn man so will, fliegerischer Alltag oder Vorbereitet sein für den Notfall.
Schlechte Landungen sieht man auch ohne Wettbewerb.
Übrigens: so eine Meisterschaft organisiert sich nicht von selbst, sie muss vorbereitet und durchgeführt, Material beschafft werden.Beide ausrichtenden Verbände stecken einen vierstelligen Betrag in die Organisation. Das ist auch völlig ok so, denn es sind SPORTverbände.
Also noch mal: wer nicht mitmachen möchte, der sollte es auch wirklich nicht tun. Aber wer Spaß am fliegen hat, sich fliegerisch weiter entwickeln will, wer vielleicht mit einem Pokal nach hause reisen möchte, wer nette andere Piloten kennen lernen will oder wer Interesse hat, sich mit anderen Piloten bei der nächsten Weltmeisterschaft zu messen, der ist ganz herzlich eingeladen.
Wer vielleicht nch eine Anstoß braucht, dem sei die Lektüre des nächsten DULV-Info empfohlen. Darin hat Ulrich Nübling beschrieben, wie es ihm als Newcomer im Wettbewerbsgeschäft und als Neuling bei der UL-Europameisterschaft gegangen ist.
Gruß
Wolfgang
Gruß
Wolle

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 308

Thanks: 78

  • Send private message

6

Friday, September 27th 2013, 5:53pm

Re: 25. Deutsche Meisterschaft im UL-Fliegen, 29.5.-1.6. 201

Quoted from ""Wolle""


...........Also noch mal: wer nicht mitmachen möchte, der sollte es auch wirklich nicht tun.
Wolfgang


Derjenige sollte dann aber auch nicht über Startgeld lamentieren und dieses als Grund mit benennen der Veranstaltung fern zu bleiben.

Ich habe selbst etliche Landesmeisterschaften in NRW organisiert und durchgeführt von 1989 bis 2001! Ich weiß also wovon ich rede. Eine DM ist wohl noch ein ticken mehr aufwand.

Wenn dann jemand sich hier so gibt, regt mich das einfach auf weil der nicht weiß wovon er überhaupt redet.
Er hat mal als Zuschauer an der Landebahn gestanden und bildet sich dadurch eine Meinung zur DM.

Ich habe selbst kurz nach der Wende in Berlin-Schönhagen Teil genommen! ( Wolle: wann war das? 91 oder 92?)
Und ich muss sagen, tolle Menschen kennen gelernt, tolle Veranstaltung, gute Organisation und viel gelernt über "Präzision Fliegen"!

Ich kann nur jedem Raten der Spaß an solchen Events hat, Teil zu nehmen.
Ich würde gern teilnehmen kann aber aus Geschäftsgründen zu dieser Zeit leider meine Mitarbeiter nicht allein lassen.
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

7

Wednesday, March 12th 2014, 12:05pm

Neuer Versuch

Liebe Vielflieger, liebe erfahrene Flieger, liebe neugierige Flieger,
ich möchte noch ein Mal den Versuch unternehmen und in der Tragschrauberszene für die Teilnahme an der Jubiläumsmeisterschaft der Ultraleichtflieger werben, die in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wird und vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Eggenfelden (EDME) ausgetragen wird.
Gerade die aufstrebende Gyro-Szene sollte dort zahlenmäßig gut vertreten sein, keine andere Sparte hat bei den Zulassungen solche Zuwächse. Außerdem besteht die gute Chance, als Mitglied die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft Ende August in Ungarn teilnehmen zu können.
Die Voraussetzungen für die DM-Teilnahme sind simpel: mindestens 40 Stunden Erfahrung, die Fähigkeit, einen Navigationsflug auch ohne GPS durchführen zu können und Ziellandungen, wie man sie zur Lizenz-Prüfung machen musste. Es verstehjt sich von selbst, dass man Mitglied in im DAeC oder DULVsein muss.
Anmeldeunterlagen und Ausschreibung findet man zum Download unter http://tinyurl.com/oxewkp9
Wer spezielle Fragen hat, kann mir auch gerne eine PN schreiben.
Wolle
Gruß
Wolle

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

8

Saturday, June 21st 2014, 9:40am

Ein einziger Tragschrauber bei den Deutschen Meisterschaften!

Liebe Vielflieger, liebe erfahrene Flieger, liebe neugierige Flieger,
ich möchte noch ein Mal den Versuch unternehmen und in der Tragschrauberszene für die Teilnahme an der Jubiläumsmeisterschaft der Ultraleichtflieger werben, die in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wird und vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Eggenfelden (EDME) ausgetragen wird.
Gerade die aufstrebende Gyro-Szene sollte dort zahlenmäßig gut vertreten sein, keine andere Sparte hat bei den Zulassungen solche Zuwächse. Außerdem besteht die gute Chance, als Mitglied die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft Ende August in Ungarn teilnehmen zu können.
Die Voraussetzungen für die DM-Teilnahme sind simpel: mindestens 40 Stunden Erfahrung, die Fähigkeit, einen Navigationsflug auch ohne GPS durchführen zu können und Ziellandungen, wie man sie zur Lizenz-Prüfung machen musste. Es verstehjt sich von selbst, dass man Mitglied in im DAeC oder DULVsein muss.


Und das ist die Pressemitteilung des DULV dazu:
"Strahlende Gesichter bei der 25. Deutschen Meisterschaft der UL-Flieger in Eggenfelden (EDME).
Dort, wo 1986 zum ersten Mal eine DM ausgetragen wurde, trafen sich vom 29. Mai bis 1. Juni 25 Teams, um die Meister der einzelnen Klassen zu ermitteln. Schlechtes Wetter zu Beginn verhinderte, dass noch mehr Teams vor allem aus dem Norden auf dem Luftweg anreisten. Nach drei Navigationsaufgaben und drei Ziellandungen stand fest: Ingo Mierswa und Anna Maria Jell sind Deutscher Meister bei den Dreiachsern. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Gunter und Helga Klein sowie Reinhold Rieger und Ruth Hahn-Rieger. Der einzige Tragschrauber flog ebenfalls in dieser Klasse und hätte nach Punkten den zweiten Platz belegt. Erfreulicherweise waren auch genügend Einsitzer-Piloten für eine Wertung gekommen. Meister wurde Ulrich Nübling. Platz 2 ging an Richard Krüger-Sprengel und Platz 3 an Johann Krapf.
Bei den Trikes entschied schließlich eine gute Ziellandung über den Sieg für Viktor Wyklicky und Sven Harsch. Knapp dahinter Dietmar Haas und Kirsten Jaeger und auf Platz 3 Alfons Feldmeier und Stephan Wanner.

Und weil es sich um eine Jubiläumsmeisterschaft handelte, wurde auch ein Gesamtsieger über alle Klasse gekürt. Den Jubiläumspokal bekam das Team Wyklicky/Harsch."

Mein Fazit für alle Verbandsfunktionäre: Hier sollte das Konzept überdacht werden, bei den "Preisen" findet sich wirklich nur ein ........Idealist? :crazy:

This post has been edited 1 times, last edit by "freak" (Jun 24th 2014, 4:46pm)


Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

9

Tuesday, June 24th 2014, 10:24am

Mh, was soll ich denn davon halten: als erklärter Nicht-Interessent an Events wie Meisterschaften oder gemeinsamen Ausflügen weißt du aber ganz genau, woran es gelegen hat, dass nur ein Tragschrauber in Eggenfelden dabei war..... Na gut. Und die anderen 23 Teilnehmer, die gekommen sind? Von wegen, kein Interesse.

Aber zu deinem Argument: Mit dem Startgeld von 140 € wird nur ein kleiner Teil der notwendigen Kosten abgedeckt, die bei der Organisation einer solchen Veranstaltung anfallen. Als Gegenleistung steht für den Piloten die Befreiung der Landegebühr, die Ausstattung mit Kartenmaterial, ein für die Auswertung nötiger Logger (leihweise), die ausgearbeiteten Aufgaben, die notwendigen Wende-/Suchfotos, die Urkunden, die Pokale und Sachpreise (für die Gewinner) gegenüber. Der Raum, in dem die Briefings stattfinden, ist nicht kostenlos, die an der Organisation Beteiligten haben Übernachtungs- und Anreisekosten. Ach ja, und es steckt eine Menge Vorbereitung drin.

Die beiden Verbände DAeC und DULV verstehen sich als "Sport"-Organisationen, nur deshalb sind sie als Gemeinnützig anerkannt. Und sie nehmen deshalb selbstverständlich auch Geld aus den eingenommenen Mitgliedsbeiträgen in die Hand, um Meisterschaften möglich zu machen. Funktionäre, wie ich einer bin, wenden auch beträchtliche Zeit auf, um das Ganze möglich zu machen. Aber das ist auch der Sinn unseres Ehrenamtes.

Was die fliegerischen Anforderungen angeht, sind wir schon lange Kompromisse eingegangen. Hier wird nicht so geflogen, wie das bei internationalen Meisterschaften der Fall ist. Wir machen das lockerer, einfacher und leichter, um auch weniger Erfahrene an das Thema Wettbewerbe heranzuführen.
Ein schönes Beispiel ist Ulrich Nübling, der nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der DM für die EM im vergangenen Jahr qualifiziert war und so gut geflogen ist, dass er als Newcomer gleich eine Silbermedaille bei den einsitzigen Dreiachsern bekommen hat.

Wie man sich denken kann, haben wir nach 25 Deutschen Meisterschaften schon viele Diskussionen geführt, wie man die Teilnahme attraktiver machen kann. Wir haben Sachpreise als Anreiz eingeführt, wir haben den Termin so gelegt, dass möglichst wenig Urlaubstage dafür aufgewandt werden müssen. Wir haben Flugplätze und lokale Organisatoren ausgewählt, die möglichst viele Teilnehmer aus ihrer näheren und weiteren Umgebung motivieren können.

Und ja, wir haben auch über das Thema Startgeld nachgedacht. Mehrere Überlegungen waren ausschlaggebend, daran fest zu halten:
  • 140 Euro sind eine angemessene Eigenbeteiligung für das, was aufgewandt wird
  • was nichts kostet, ist auch nichts wert
  • ein bezahltes Startgeld hat auch für den Teilnehmer eine höhere Verbindlichkeit, tatsächlich anzureisen
  • die Veranstalter brauchen eine kalkulierbare Größenordnung für seine Organisation
  • eine Finanzierung ausschließlich aus den Mitgliedsbeiträgen wäre gegenüber den Mitgliedern, die sich nicht für den Sport interessieren, schwer zu rechtfertigen.

Natürlich sind wir nicht etwa Altersstarrsinnig und beharren auf einmal gefassten Beschlüssen. Im Gegenteil, neue Ideen sind immer willkommen. Aber eigentlich haben wir die lieber von Piloten, die nicht - wie du - generell an Wettbewerben uninteressiert sind (Zitat:"Ich halte überhaupt nichts von solchen Meisterschaften."), sondern lieber von solchen, die gerne gekommen wären.

Wir sind offen für Ideen. Gerne als PN, aber wenn's denn sein muss, auch öffentlich hier.
Gruß
Wolle

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gernotti (24.06.2014)

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 743

Thanks: 170

  • Send private message

10

Tuesday, June 24th 2014, 3:11pm

Hallo Wolle,

auch ich bin ein "Wettkampf-Fernbleiber", aber aus anderen Gründen. (Angst vor "erzwungener Selbstüberschätzung" 8| )

Was ein "Freak" hier jedoch von sich gibt, darf nicht unkommentiert bleiben! Zunächst einmal: Respekt vor Deiner Zurückhaltung. Dass Du da so ruhig bleiben kannst.....!? "Abkassier-Veranstaltung"....was für eine Frechheit!

Ohne ehrenamtliche Aktivisten, wie Du einer bist, wären unsere Verbände nicht existent. Und man kann nur erahnen, wie viel Arbeit, Zeit und Liebe Du und Andere hier investieren. Danke dafür.

Musste raus....

Gruss

bastian

This post has been edited 1 times, last edit by "Bastian" (Jun 24th 2014, 3:57pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gernotti (24.06.2014), Skaer2 (24.06.2014), Schlagschrauber (24.06.2014), Wolle (25.06.2014)

Posts: 19

Thanks: 6

  • Send private message

11

Wednesday, June 25th 2014, 1:23pm

Anmerkung eines Teilnehmers

Hallo,

ich bin einer von den restlichen 23 Teilnehmern. Ich bin zum 2. Mal dabei gewesen und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Warum habe ich mitgemacht? Zum Einen der Reiz, weit nach vorne zu kommen. Ziel war für mich, so gut zu sein, dass ich evtl. zu einem weiteren Wettbewerb mit darf. Leider knapp daneben, somit der Ansporn, es nächstes Jahr besser zu machen.

Zum Anderen lerne ich jedes Mal dazu. Nicht nur was die Navigationsflüge ohne GPS sondern nur nach Karte angeht, sondern auch die Ziellandungen ohne Motor. Vor 2 Jahren hätte ich bei viel Wind, wie es in Mühldorf war, nie eine Ziellandung ohne Motor als Training gemacht, dort musste ich dann. Und siehe da, es geht. Man lernt sein Fluggerät besser kennen und das ist ein großer Gewinn. Schon desshalb lohnt es sich, dort mitzumachen.

Was die Organisation angeht: Mein Respekt an die Vielen, die dort mitgeholfen haben. Es bedarf sehr viel Arbeit und Zeit, sowas auf die Beine zu stellen. Für das ganze Gebotene halte ich die Anmeldegebühr für angemessen.

Gruß Axel

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolle (25.06.2014), bongarje (25.06.2014)

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev