You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

1

Wednesday, September 19th 2012, 7:33pm

Münchner Gyro-Stammtisch

Es kommt bald die dunkle Jahreszeit. Wäre doch wieder Zeit für einen zünftigen Stammtisch in München.

Wer hat Interesse?

mfg

Peter
LG
Peter

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

2

Wednesday, September 19th 2012, 7:46pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Natürlich ich!

Ich muss allerdings erst mal checken, wann sich da ein günstiges Wochenende anbietet (an dem ich nicht schon einen anderen, wichtigeren Termin habe ...

... oder es organisiert mal ein anderer, und ich bin dann halt da oder nicht ...

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

3

Wednesday, September 19th 2012, 8:16pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Holger,

Ich will es gerne (versuchen zu) organisieren, aber nur mit Deiner Teilnahme.
Mache doch einen oder mehrere Terminvorschläge und dann sehen wir weiter.

mit freundlichen Grüssen

Peter
LG
Peter

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

4

Monday, October 8th 2012, 11:09pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Wie schaut es aus?

Wer macht mit bei einem Stammtisch in der Deutschen Eiche in Lochhausen bei München?
Ich muss dort allerdings erst noch reservieren!

Datum / Uhrzeit: Freitag, 9. 11. 2012, ab 18:30 Uhr

Bitte eine PN an mich mit "ja, sicher" oder "vielleicht, zu x % sicher", und dann reserviere ich hinreichend Sitzplätze.
Bis zu 3 Matratzenplätze sind in meinem Wohnzimmer zur Übernachtung verfügbar, und wer nicht wie eine Ölsardine übernachten möchte: die Deutsche Eiche hat auch schöne Zimmer.

Diesmal gibt es eventuell ein paar Fotos von den Highlights der Saison, in jedem Fall aber jede Menge Stories aus Costa Rica im Januar, Andalusien im April und von der Frankreich-Tour im August! Und die Geschichten, die ihr zum Besten gebt!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

5

Tuesday, October 9th 2012, 7:10pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Bin ich zu ungeduldig oder passt euch der Termin nicht?

Bin auch Gegenvorschlägen gegenüber aufgeschlossen!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

6

Tuesday, October 9th 2012, 7:50pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hallo Holger,

Du bist zu ungeduldig!

Ja, ich komme natürlich.

Mfg

Peter
LG
Peter

Gyronaut

Professional

Posts: 482

Thanks: 61

  • Send private message

7

Wednesday, October 10th 2012, 8:15am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hallo Holger,

Ich werde auch einschweben.

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

8

Wednesday, October 10th 2012, 8:57am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

ein klares muß , deshalb bin ich auch da

Grüße SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

Posts: 12

Thanks: 3

  • Send private message

9

Wednesday, October 10th 2012, 6:23pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hallo Holger,
bin auch dabei. Danke fürs Organisieren!
vg
Börnie

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

10

Wednesday, October 10th 2012, 7:24pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Tja, dann sind wir jetzt 6!

Skaer2, Gyronaut, Sixpack, Nachtleser, Börnie Börnsen und ich.

Ich hab den Tisch jetzt mal reserviert, um Zimmerreservierungen bitte selber kümmern: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.deutsche-eiche-mendel.de/index.php">http://www.deutsche-eiche-mendel.de/index.php</a><!-- m -->

So als kleiner Appetitanreger 4 wahllose Bilder von unserer Gyro-Tour durch Frankreich aus den weit über 1600 Fotos, meist von Katrin. Ohne weiteren Text dazu, denn ich hab erst etwa 30% meines Reiseberichts fertig ...
[attachment=3]<!-- ia3 -->DSC_4763.JPG<!-- ia3 -->[/attachment]
[attachment=2]<!-- ia2 -->DSC_5077.JPG<!-- ia2 -->[/attachment]
[attachment=1]<!-- ia1 -->DSC_5657.JPG<!-- ia1 -->[/attachment]
[attachment=0]<!-- ia0 -->DSC_5770.JPG<!-- ia0 -->[/attachment]
Servus, Holger
Schlagschrauber has attached the following files:
  • DSC_4763.JPG (456.7 kB - 950 times downloaded - latest: Nov 26th 2013, 3:35pm)
  • DSC_5077.JPG (236.12 kB - 950 times downloaded - latest: Nov 26th 2013, 3:35pm)
  • DSC_5657.JPG (451.97 kB - 950 times downloaded - latest: Nov 26th 2013, 3:35pm)
  • DSC_5770.JPG (422.12 kB - 950 times downloaded - latest: Nov 26th 2013, 3:35pm)
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Muckylixx

Professional

Posts: 567

Thanks: 8

  • Send private message

11

Friday, October 12th 2012, 9:16am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Bin auch dabei...!
Ohne_Titel_1

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

12

Friday, October 12th 2012, 9:10pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Jetzt da die Wiesn vorüber ist, würde ich mich vielleicht auch mal wieder nach muc bewegen zumal ich da einige Freunde zu besuchen hätte :)
Ich wäre gerne dabei, kann es aber erst 1 Woche vorher sicher zusagen da ich arbeitstechnisch nur kurzfristig Bescheid weiss.
Holger, sehe ich das richtig dass du kein Trimmblech auf der Seite hast ?
Hat der DF02 keinen Druck auf der Seite im Reiseflug ?
Mein MT bedarf eines leichten Druckes aufs Pedal, das bei Flügen über eine halbe St. anfängt zu nerven. Ich vergesse trotzdem immer, mir mal bei meinem Schlosser ein 25x8cm Alublech zu holen. Das wäre ja in 0 komma nix mit doppelseitigem Klebeband angebracht.
Grüsse
Hermann

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

13

Saturday, October 13th 2012, 5:31am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hi, Hermann!

Ich würde mich freuen, wenn das mit dem Stammtisch klappen würde. Unter den Top 15 (nach der Anzahl der Beiträge) bist du Nummer 2 von 3, die ich noch nicht persönlich kennengelernt habe.

Trimmblech brauche ich keines aus zwei Gründen:
:arrow: Erstens verfügt der DF-02 über eine sehr effektive Querrudertrimmung, mit der ich die Gierstabilität für den Reiseflug ziemlich gut einstellen kann. So wie es mir der Michael Obermeier erklärt hat, ist die Kraft am Querruder sowieso geschwindigkeitsabhängig und deshalb kann es keine Einstellung geben, die "immer richtig" ist.
:arrow: Zweitens ist das Seitenruder bei mir vergleichsweise groß, deshalb (solange der Motor läuft extrem und auch sonst) sehr wirksam und darf bei normalen Flugmanövern quasi nur "mit der großen Zehe gestreichelt" werden. Hinzu kommt, dass in einer bequemen Sitzposition Beine und Füße auf beiden Seiten am Rumpfboot anlehnen. Ich richte meinen DF-02 also bei korrekter Trimmung auf der Nickachse und freiem Stick (Querruder) mit den Pedalen fadengerade aus, lasse die Füße seitlich auf die Verkleidung lehnen und fixiere damit die Seitenruder-Neutrallage kraftfrei durch Reibung (Mein Gott! um 5 Uhr morgens schreib ich vielleicht geschwollen!). Nochmal in einfachen Worten: die Kräfte am Seitenruder sind so gering, dass ich sie, ohne mich auf Dauer anstrengen zu müssen, einfach so einstelle, dass der Flieger "spurt", und ich stelle die Pedale in dieser Lage fest, indem ich mich mit den Schuhen seitwärts am Teppichboden im Fußraum abstütze.

Wäre dein MTOsport also im Fußraum so schmal wie mein DF-02, hättest du das Problem gar nicht.

Servus, Holger

P.S.: Das wirklich effektive Seitenruder (und auch die sehr direkte Bugradsteuerung) und die um grob 100 bis 150 kg geringere Abflugmasse gegenüber den zweisitzigen Modellen sind die größten Unterschiede im Handling im Vergleich zu Auto-Gyro, Magni, ELA & Co. . Besonders Echo-Klasse Piloten, die beim Start vielleicht sogar 2-Mots mit der 3- bis 10-fachen Masse gewohnt sind, müssen sich das vorher sehr bewusst machen, da sie sonst hoffnungslos überreagieren.
Meine ersten drei DF-02 Starts (von Nr. 2 gibt er ein Video) sahen ulkig aus, da ich beim initialen Startlauf mit der Schnauze des Tragschraubers wegen Überreagieren hin- und herwackelte. Leider hab ich mich dabei gar nicht so ulkig gefühlt! Doch: Problem erkannt - Gefahr gebannt: inzwischen kenne und liebe ich die Agilität meines DF-02. Und auf den etwa 2500 km Reise durch Frankreich, die größte Strecke davon im Verbandsflug mit Xenon und MTOsport, hab ich mit schwer zu unterdrückendem Besitzerstolz gemerkt, dass ich mit meinem Standard-Powersetting den ebenfalls nahe am MTOW beladenen Kollegen davonfliegen und davonsteigen kann. Nur einsitzig geflogen ist der MTOsport ebenbürtig oder - mit dem 914er Rotax - überlegen, wie mir der Ralf ("Ile d'Yeu"), mehrmals bewiesen hat. Allerdings ist der Ralf als Pilot gewichtsmäßig, verglichen mit mir, auch nur eine Ultraleicht-Ausführung! Und trotz der gesamten Fotoausrüstung, die er "im Auftrag Ihrer Majestät" mit sich führte, hatte er die Maschine mit dem besten Leistungs/Gewichts-Verhältnis.
Ich seh schon - ich muss am Reisebericht weiterschreiben ...
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

14

Monday, October 15th 2012, 10:36am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Servus Holger,

Quoted from ""Schlagschrauber""

...
:arrow: Erstens verfügt der DF-02 über eine sehr effektive Querrudertrimmung, mit der ich die Gierstabilität für den Reiseflug ziemlich gut einstellen kann. So wie es mir der Michael Obermeier erklärt hat, ist die Kraft am Querruder sowieso geschwindigkeitsabhängig und deshalb kann es keine Einstellung geben, die "immer richtig" ist....


Die Kräfte durch das Trimmblech sind doch auch geschwindigkeitsabhängig. Stünde also zu überlegen, ob ein Trimmblech nicht doch ausreichen würde, einen dauernden Druck auf ein Pedal auszugleichen. Aber so wie du das bei deinem DF02 beschreibst, wäre es eine Lösung, die nach einem Problem sucht.

Was mir übrigens aufgefallen ist an deiner Beschreibung: es scheint, als ob der DF02 etwas an Steuerharmonie zu wünschen übrig ließe. Indem nämlich die gefühlte Sensitivität um die Hochachse deutlich höher ist als um die anderen beiden Achsen. Wenn das stimmt, könnte man den vertikalen Stabilisator auf Kosten des Ruders vergrößern. Insgesamt gewinnt man dabei mehr Stabilität bei geringerer Empfindlichkeit um die Hochachse. Eine zweite -- nicht so schöne -- Lösung wäre es, die Anlenkung bei den Ruderpedalen so zu verändern, dass die Steuerwege größer werden. Ach das würde zu mehr Kontrollharmonie führen.

Liebe Grüße, -- Chris.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

15

Tuesday, October 16th 2012, 7:26am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hi, Chris!
Danke für die Hinweise, aber ich mag die Ruderkräfte so, wie sie sind. Ich empfinde sie als "harmonisch" und versuchte oben nur, die Unterschiede zu anderen mir bekannten Modellen hervorzuheben.

Auch Quer- und Höhenruder sind beim Start und in der Luft sehr sensitiv und direkt. Nur am Boden, ohne oder mit geringen Rotordrehzahlen, sind die Kräfte am Steuerknüppel höher als bei allen anderen mir bekannten Maschinen, wofür der von mir so bewusst gewünschte, recht kurze Steuerknüppel verantwortlich ist: Mein Steuerknüppel sitzt etwas weiter vorne als in der Standard-Konfiguration, und ist deshalb auch geringfügig kürzer als in den Schwestermaschinen. So ist sichergestellt, dass er sich in vollem Umfang frei bewegt und weder am Instrumentenpilz noch an meinem Spaghettifriedhof :oops: anstößt.
Mein Cockpit ist im wahrsten Sinne des Wortes "maßgeschneidert" und ich hab es erst wieder in Frankreich festgestellt, dass auch längere Flugstrecken kein Problem sind, weil die Sitzposition - trotz der vermeintlichen Enge meines "Schneewittchensarges", erstaunlich bequem ist.

Ob man dem offenen oder dem geschlossenen Tragschrauber den Vorzug gibt, ist Geschmackssache. Inzwischen weiß ich die Vorzüge beider Konzepte zu schätzen und wechsle auch gerne ab. Doch wenn man auf längeren Strecken und in größeren Höhen unterwegs ist, bewährt sich meiner Meinung nach die geschlossene Plexiglashaube: Ich musste nur 5 Minuten lang vor dem Start (selbst ohne Gebläse noch erträglich auch bei bis zu 36°C im Schatten - und auf der Startbahn gab es keinen Schatten! ;) ) schwitzen, doch die "offenen" Kollegen beim Flug über das Massiv Central in bis zu 6500 ft Höhe froren trotz dicken Overalls ... ich saß mit T-Shirt und kurzen Hosen und es war für mich sehr angenehm. Vielleicht hätte ich auf mehrere Funksprüche der Piloten der 3 MTOsports mit dem Tenor "Boaah! Ist hier aber kalt! Und das im Hochsommer" nicht mit einem selbstgefälligen: "Echt? Euch ist kalt? Bei mir geht's!" antworten sollen. :evil:

Der einzige Umbau, den ich schon seit Jahren vor mir herschiebe, betrifft den Einbau zweier brightline-Avionics Systeme in den Instrumentenpilz: einem PFD und einem MFD mit Moving Map Navigation aus eigener Softwareschmiede. Und wenn dann mal die Verkabelung offen liegt, kommt auch gleich noch eine zusätzliche Emergency Batterie unter meinen Sitz, die die ECU und den Kühlmittelkreislauf bei einem Kurzschluss in der restlichen Elektrik noch ein paar Minuten länger mit Strom versorgen soll.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

16

Thursday, October 18th 2012, 11:22am

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Quoted from ""Schlagschrauber""

Hi, Chris!

Nur am Boden, ohne oder mit geringen Rotordrehzahlen, sind die Kräfte am Steuerknüppel höher als bei allen anderen mir bekannten Maschinen...

Servus, Holger

Ohne dir (und Michael) auf den Schlips treten zu wollen:
Was beweist dass der Knüppel und die Pedale wesentlich länger (womöglich zu lang) übersetzt sind und damit auch sehr, sehr, sehr sensibel. Das bedeutet auch dass deiner länger übersetzt ist als der MT und der ist gegenüber einem Magni schon recht quirlig.
Ich würde mal sagen dass der MT von der Quirligkeit für die breite Masse gesehen schon knapp an der Grenze liegt was das Handling betrifft.
Sicher, man kann sich an alles gewöhnen, das ist aber wie ein Auto das mit einer direkten Lenkung für Rennstrecken umgebaut ist: kleines Lenkrad, direkte Übersetzung und auch stärkere Steuerbewegungen. Nur...ob das für die breite Masse so geeignet ist, weiss ich nicht. Ich bin mir sicher dass mit einer "lahmeren" bzw. kürzer übersetzten Steuerung, der Ottonormalverbraucher viel besser zurecht kommt.
Stell dir vor, du musst mal niesen wärend eines Fluges...dabei verreisst es dir den Steuerknüppel...im Magni machst vielleicht eine sehr leichte Kurve oder nose down bzw. up....in deinem eine Rolle oder Looping :shock:
Scherz beiseite, aber ich bin der Überzeugung dass eine Änderung dieser Eigenschaft mit sehr harten Stickkräften am Boden bei geringer Rotordrehzahl und sehr quirligem Verhalten in der Luft durch andere Untersetzung zum Positiven entschärft werden kann. Natürlich ist das was für den Hersteller, ich verstehe dich wenn du sagst dass du so mit dem Teil zufrieden bist. Fragt sich nur was du sagen würdest wenn du einen untersetzten DF02 probieren könntest...
Quirliger als MT ist um alles zu viel, das braucht niemand.
Grüsse
Hermann

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

17

Thursday, October 18th 2012, 12:37pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hi, Hermann!

Ich tu mir etwas schwer mit dem von dir verwendeten Begriff "quirlig".

Wenn du damit andeuten wolltest, dass die Maschine um eine oder mehrere Achsen indifferent oder gar instabil wäre, dann hättest du dem Michael Obermaier möglicherweise bzw. mir ganz sicher schon auf den Schlips getreten.

Ich will damit sagen, dass - ganz unabhängig von den Ruderkräften - die Maschine geradeaus fliegt, wenn ich mal niesse und dabei sowieso die Hände vom Steuer nehme (um ein Taschentuch zu suchen), oder auch mal eine Karte entfalte oder zusammenlege. Die Übersetzung der Ruder ist ganz gut so, wie sie ist, denn sie erlaubt trotz der begrenzten Platzverhältnisse im Fußraum und zwischen Pilot und Instrumentenpilz volle Ruderausschläge. Um die Nickachse habe ich eine elektrische Trimmung, um die Rollachse regle ich die Neutrallage durch seitliches Verschieben des Angriffspunktes der Trimmung am Rotorkopf, und um die Hochachse braucht es kein Trimmblech am Seitenruder, da ich jede Stellung in der Nähe des Nullpunktes kraftfrei "arretieren" kann, indem ich meinen Fuß gegen die seitliche Bordwand fallen lasse, was sowieso die bequemste Stellung ist (denkt einfach mal an euren rechten Fuß beim Autofahren am Gaspedal: den stützt ihr da auch an die Mittelkonsole. Genau so mache ich es beim DF-02 Seitenruder).

Das mit der Rolle oder dem Looping ist Kokkolores: Der Averso Stella Rotor hat gegenüber deinem MT-03 einen Rotor mit wesentlich mehr Masse, deshalb auch mehr Trägheit und mehr Stabilität. Ein DF-02 ist in seinem "Spurverhalten" durchaus vergleichbar mit einem Magni: da ist nichts "Quirliges" dabei - und auch nichts "Labberiges".

Quoted

... ich bin der Überzeugung dass eine Änderung dieser Eigenschaft mit sehr harten Stickkräften am Boden bei geringer Rotordrehzahl und sehr quirligem Verhalten in der Luft durch andere Untersetzung zum Positiven entschärft werden kann ...
Abgesehen, davon, dass ich der DF-02 "scharf" finde, so, wie er ist, und nicht den Eindruck entstehen lassen möchte, dass man etwas "entschärfen" müsste (im Sinne von "sicherer machen"): Bist du schon mal im DF-02 gesessen? Die Sitzposition ist weniger aufrecht als in einem Magni, ELA oder MT, und dadurch ist der Raum, in dem der Stick "herumrührt", auch kleiner. Auch möchte ich mir nicht den Instrumentenpilz im Zentralbereich durch meinen Steuerknüppel und die Hand, die ihn hält, verdecken! Den höheren Ruderkräften am Boden trage ich dadurch Rechnung, dass ich beim Rollen - speziell auf Gras - den Stick ganz oben und im Reiseflug eher unten anfasse.

Lange Rede kurzer Sinn: ich denke, dass der Konstrukteur das ganz gut gemacht hat, so, wie es ist, und ich betone nochmals, dass mir das auch so ganz gut gefällt! Und dass es so weder unsicher noch "quirlig" ist.

Kann sich wer noch an den alten Mini Cooper erinnern, den aus den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und nicht dieses unter der Schirmherrschaft von BMW neu aufgelegte Remake, das mit dem Original nur der identische Name verbindet? Jener alte Mini Cooper war sehr direkt zu steuern, und es machte einen Riesen-Fahrspaß, ein Auto mit leichten Go-Cart-Feeling zu steuern. Heute fahren sich alle Fahrzeuge einer Klasse immer ähnlicher. Schade eigentlich, finde ich!

Ich frage mich inzwischen, warum ich hier eigentlich soviel herumargumentiere, wenn jemand, der noch nie einen DF-02 geflogen ist, genau zu wissen scheint, wie man ihn verbessern kann.

Servus, Holger (trägt heute keinen Schlips! :lolno: )

P.S.: Stefan ("Gyronaut") hat seine Eindrücke zum Handling des DF-02 eigentlich sehr gut zusammengefasst: <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.gyrocopter-forum.de/viewtopic.php?f=17&t=174">viewtopic.php?f=17&t=174</a><!-- l --> ... vielleicht muss man es erlebt haben, um es zu glauben? :think:

P.P.S.: Hey! Frank spendiert uns zusätzliche neue Smileys!
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

18

Thursday, October 18th 2012, 12:48pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Ach ja: ein Update zum Stammtisch:

inzwischen habe ich 7 feste und 2 Zusagen unter Vorbehalt (berufsbedingt - nicht wegen der Ehefrau, die sowieso ebenfalls willkommen wäre, wenn sie einen Abend mit etwa 10 netten Spinnern aushält!).

Es wäre auch schön, wenn du, Herrman, auch kommen könntest, dann könnten wir das Thema DF-02 gerne weiterdiskutieren und evtl. auch mal am Samstag nach Straßham rausfahren, damit du ein Sit-In im DF-02 machen kannst und einen Eindruck von den Ruderkräften am Boden gewinnst. :thumbup: Aus versicherungstechnischen Gründen kann ich dir leider keinen Eindruck der Ruderkräfte im Flug ermöglichen! :thumbdown:

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Sparrow

Unregistered

19

Thursday, October 18th 2012, 1:18pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Quoted from ""Schlagschrauber""

P.S.: Hey! Frank spendiert uns zusätzliche neue Smileys!

Jops, und wie ich sehe werden sie auch schon gut benutzt... :thumbup:

Viele Grüße
Frank

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 218

Thanks: 140

  • Send private message

20

Thursday, October 18th 2012, 5:24pm

Re: Münchner Gyro-Stammtisch

Hallo,

Auch ich hatte mal das Vergnügen auf der Frankreich Tour in Holgers DF-02 platz zu nehmen. So klein er doch von außen aussehen mag und der Einstieg zumindest für mich etwas gewöhnungsbedürftig ist, der Innenraum ist durchdacht, vollkommen ausreichend und die Sitzposition sehr angenehm. Ein Kompliment an den Erfinder.
Auch die Flugleistungen bei maximaler MTOW des DF-02 sind bemerkenswert und kommen einem MTO-Sport mit Einzelbesetzung gleich.

Nicht nur das, auch das Handling am Boden wie das Sichern des Rotors von 2 nebeneinander stehenden DF-02 ist bemerkenswert einfach und unkompliziert.
Man nehme eine Rotortasche, ein Seil und ein Schüttelschlauch. :crazy: :lol:
Green has attached the following images:
  • Rotorblattsicherung DF02.JPG
  • Probesitzen DF02.JPG
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev