You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

1

Sunday, July 30th 2017, 11:05pm

Tragschrauberstatistik 2015, 2016

Hallo,

letztes jahr habe ich es verpeilt, deshalb hier kombiniert.




Wie bereits diskutiert, ist leider ein negativer Trend beobachtbar. Ich glaube, dass die Erwartung von Hubschraubern auch die Nachfrage dämpft. Ich denke, da wird es noch ein Erwachen geben, wenn man feststellt, wie schwer es dann doch ist einen Heli zu beherrschen und zu warten.


Kai
gyro_kai has attached the following image:
  • Bildschirmfoto 2017-07-30 um 23.06.56.png

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Lotuselise (07.08.2017)

Groucho

Intermediate

Posts: 149

Thanks: 22

  • Send private message

2

Tuesday, August 1st 2017, 2:10pm

Ein Trend ist erst ein Trend, wenn er sich halbwegs stabilisiert und das über einen längeren Zeitraum.
Nur weil 2016 mau war, heißt das nicht zwangsläufig, daß es sich um einen Trend handelt.
Hätten wir uns nur die Jahre 2014-2015 angeschaut, würden wir andernfalls einen Trend nach oben feststellen, der sich 2016 dann deutlich nach unten korrigiert hat. Insofern abwarten, was passiert. Angesichts dessen, daß die Liste höchstens zwei Drittel der Hersteller enthält, die auf der Aero präsentiert haben, würde ich annehmen, daß noch ein paar Geräte fehlen. Dann hat der ein oder andere vielleicht ein Gerät im Ausland gekauft und stationiert, usw. Ich weiß bspw. von mindestens 3 Schweizern, die einen in CH geordert, aber hier zugelassen und stationiert haben. Der würde dann vermutlich in der deutschen Liste fehlen.
Die Zahlen würde ich erst mal mit viel Ruhe zur Kenntnis nehmen.

scram

Beginner

Posts: 22

Thanks: 6

  • Send private message

3

Wednesday, August 2nd 2017, 12:32pm

Hi Groucho,man kann sich alles schönreden.
Gruß Scram

Groucho

Intermediate

Posts: 149

Thanks: 22

  • Send private message

4

Wednesday, August 2nd 2017, 4:29pm

Man kann sich auch alles schlecht reden, wenn man eine Datenbasis hat, die zu klein ist, um aussagekräftig zu sein.

Das Wetter im vorletzten Sommer war gut, der letzte Sommer super, der aktuelle mies. Was sagt das über das Wetter und Kima morgen aus? Nichts.

Gucky

Trainee

Posts: 31

Thanks: 6

  • Send private message

5

Thursday, August 3rd 2017, 8:51pm

Hey Groucho,

und auch den Klimawandel gibt es nicht.
Sagt Trump....


Groucho

Intermediate

Posts: 149

Thanks: 22

  • Send private message

6

Thursday, August 3rd 2017, 11:17pm


Hey Groucho,

und auch den Klimawandel gibt es nicht.
Sagt Trump....

Hättest du den Text oben richtig gelesen, hättest du verstanden, warum das jetzt eine Steilvorlage für meinen Punkt ist.
Niemand kann aus den Wetter-Daten von 3 Jahren verlässlich einen Klimatrend machen. Genausowenig wie ein einziges schlechtes Jahr von 3 Jahren einen Trend bei Tragschraubern hergibt, vor allem wenn die Datenbasis nicht gesichert ist.

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

7

Thursday, August 3rd 2017, 11:59pm

Also ich finde es bemerkenswert, wenn sich sich jemand die Arbeit macht, eine Zulassungsstatistik für Tragschrauberzulassungen nach Herstellern zu erstellen.
Dieses Thema paßt mehr zum Forum als manches Andere und ist sehr informativ.
Bisher hat nur Steve (UK) an dieser Statistik beständig gearbeitet.

Von mir ein Dankeschön!

LG Konrad

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Lotuselise (07.08.2017), Burky (08.08.2017)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

8

Friday, August 4th 2017, 12:05am

Also ich finde es bemerkenswert, wenn sich jemand die Arbeit macht, eine Zulassungsstatistik für Tragschrauberzulassungen nach Herstellern zu erstellen.
Dieses Thema paßt mehr zum Forum als manches Andere und ist sehr informativ.
Bisher hat nur Steve (UK) an dieser Statistik beständig für wenige Hersteller gearbeitet.
Interessant wären rückwirkende Jahre, die man bestimmt über DULF und DaeC bekommen könnte.

Von mir ein Dankeschön!

LG Konrad

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

9

Friday, August 4th 2017, 12:42am

Hallo,

Dank zurück. Ich hätte noch ein paar Jahre, ich kann sie ja mal in obiger Form aufbereiten und die Tage posten.
Zur Frage Trend oder nicht möchte ich anmerken, dass 2016 ein Jahr des generellen Aufschwungs war und viele Konsumgüter-Industrien starke Zuwächse verzeichnen konnten. Aber statistisch relevant wird es natürlich erst nach ca. 10 000 Datenpunkten.
So viele habe ich jetzt aber nicht.

Kai.

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

10

Saturday, August 5th 2017, 9:14am

Noch ein paar Jahre

Hallo,

hier die Tragschrauberstatistik nochmal aus den Vorjahren.

Kai.
gyro_kai has attached the following image:
  • Statistik-länger.png

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Green (05.08.2017), Schlagschrauber (05.08.2017), Lotuselise (07.08.2017)

edhs

Intermediate

Posts: 178

Thanks: 40

  • Send private message

11

Saturday, August 5th 2017, 10:34am

Moin.
Das zeigt doch ein klares Bild eines nachlassenden Interesses.
Mich wundert das nicht. Die Gründe sind hier schon oft erläutert worden.

Bei diesen Zahlen sind dann auch kaum noch Innovationen zu erwarten. Wer wollte die Entwicklung bezahlen?

Besonders leid tut es mir um die engagierten Leute vom Arrow-Copter. Was sich dagegen Rotorvox gedacht hat in einem solchen niedergehenden Markt noch ein besonders teures Produkt ohne wesentliche Innovationen nachzubauen bleibt deren Geheimnis. Haben die überhaupt eine Maschine verkauft?

Ich fahr jetzt zum Flugplatz, setz mich in meine schöne Sting und flieg nach Wyk über das Wochenende. Vor 4 Wochen war ich mit diesem Gerät in Venedig. Aktuell bereiten wir mit mehreren Maschinen einen Besuch auf den englischen Kanalinseln, sowie einen Flug nach Gibraltar vor. Mit einem Gyro keine Chance auf ein solches Vergnügen.

Das erklärt die Zahlen meine ich, neben vielerlei anderen Gründen.

Gerd

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

12

Saturday, August 5th 2017, 11:12am

Hi, Gerd!

Ich halte deine Argumente für stichhaltig - und, trotzdem:

Ich freue mich ja für dich, dass du mit deiner Sting in kurzer Zeit so viel weiter kommst wie unsereins mit einem Tragschrauber.
Du hast die für dich richtige Entscheidung getroffen und bist davon sehr überzeugt und bestärkst dich noch darin! Aber du wirst mir meinen Tragschrauber nicht madig machen können!

Doch das "mit einem Tragschrauber keine Chance"-Nachtreten hättest du verzichten können: der Spruch "der Weg ist das Ziel" trifft eben auf das Reisen mit Tragschraubern ganz besonders zu!
Ich möchte keinen Tag unserer beiden Frankreichtouren mit dem Gyro aus dem Gedächtnis streichen - zahlreiche Langstreckenflüge mit Echo-Flugzeugen (Kanaren, Nordafrika, Ägäis) haben aber mir in Summe bei weitem nicht so viele Erlebnisse beschert.

Ja, der Tragschrauber hat nicht alle überzogenen Erwartungshaltungen erfüllen können, aber Flächen-ULs als die "einzig vernünftige" Alternative darzustellen, heißt, Äpfel mit Birnen zu vergleichen!
"Geschmacksache!" sagte der Affe, als er in die Seife biss!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

scram

Beginner

Posts: 22

Thanks: 6

  • Send private message

13

Saturday, August 5th 2017, 12:51pm

Hallo Holger,
reg dich nicht auf, edhs posted diesen Blödsinn doch schon länger in unserem Forum. Er hat scheinbar ein Problem mit den Gyrocoptern oder einfach nur Langeweile. Ansonsten verstehe ich nicht warum Er sich im Gyrocopterforum rumtreibt . Auch haben wir bewiesen das man mit einem Gyrocopter längere Reisen mit viel Gepäck ,ohne Probleme durchführen kann.(2015 nach Sardinien)
Gruß Scham

edhs

Intermediate

Posts: 178

Thanks: 40

  • Send private message

14

Saturday, August 5th 2017, 12:53pm

Moin Holger,

sorry, ich wollte nicht nachtreten. Natürlich ist das meine persönliche Sicht. Aber wir sprachen über die Statistik und eventuell zu erkennende Trends. Und da bin ich nicht allein, sondern vermutlich in Gesellschaft vieler Piloten.

Aber das soll Euch den Spass nicht nehmen. Denn der hängt in kaum von der Zahl der Piloten, sondern vom persönlichen Erlebnis des Einzelnen ab. Vive la difference ...

Und auch das will ich gerne zugeben, in schönen Gegenden wäre ich gerne langsamer und ohne Haube. Um Sightseeing am Ort zu betreiben ist der Gyro, wie auch ein Trike, nicht zu schlagen. Am besten offen ..
Aber leider ist nirgends ein Gyro zu chartern.

Ich gebe Dir auch recht, dass die Erwartungen überzogen waren. Auf welchem Niveau sich der Gyro letztlich wiederfindet wird sich zeigen. Ich wünsche diesem System trotz meiner persönlichen Einstellung einen Erfolg, zumal ich überzeugt bin, dass die Technik noch garnicht wirklich ausgereizt worden ist.

Wir werden aber beide unseren Spass haben, oder?

Gerd

GAME636

Beginner

Posts: 15

  • Send private message

15

Saturday, August 5th 2017, 1:11pm

Hallo zusammen!

https://www.aktiv-online.de/arbeitswelt/…ter-voran-10704

Evtl. bringt diese Entwicklung (falls das Konzept noch verfolgt wird und bezahlbar wäre?!) wieder etwas Belebung.....

Gruß Schorsch

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

16

Saturday, August 5th 2017, 6:38pm

Quoted

Wir werden aber beide unseren Spass haben, oder?
... sehe ich genau so! Sollten wir mal gemeinsam unterwegs sein, sitzt du halt stundenlang am Flugplatz rum, trinkst ein After-Landing-Beer und danach literweise Kaffee, während ich meinen Flug noch genieße! :thumbup:

Zum Thema: Tragschrauber mit Tragflächen: nichts Neues unter der Sonne: http://cartercopters.com/ Auch hier scheint man nach Anfangserfolgen etwas ernüchtert ... seit dem Erstflug sind über 15 Jahre vergangen. Ich bin gespannt, ob so ein "Zwitter" mit sicheren Flugeigenschaften gelingt!


Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

17

Sunday, August 6th 2017, 11:00am

Hallo,

Hierzu würde ich gerne meinen Senf dazu geben.

Der fallende Trend war zu erwarten. Wie viele Personen gibt es denn, die sich überhaupt das Fliegen leisten können? Der Kuchen ist begrenzt und er wird stetig kleiner.
Die Babyboomer werden immer weniger und Generation Praktikum und das einfache Habdwerk hat keine Knete....

So siehts aus. Entweder man hat ordentlich Knete frei, aber dann will man auch gezielt für sein Geld was haben. Schnell von A nach B, dann nehme ich die Fläche oder schnell rum turnen am Glockenturm mit grandiosem Ausblick, dann nehme ich einen Helikopter.

Die Hersteller sind selbst Schuld so teure Tragschrauber zu verkaufen. 20-30% Preisunterschied zum Dynali ist nicht viel und wenn es noch zukünftig gebrauchte Helis gibt mit 30-50% Preisnachlass wird es nicht einfacher für die Tragschrauberei.

Mir macht Gyrofliegen Spaß, es ist ein Nischenfliegen, genau wie das Trikefliegen, aber leider nicht so günstig, bei weitem nicht so günstig.

Für mich hat die Tragschrauberei nur Zukunft wenn es Geräte gibt, die preislich Brutto bei 20-25.000 EUR liegen NEU.

Für mich wäre ein 10 Jahre alter mit fast 800 Stunden keine Alternative, denn jeder weiß so ein Gyro kann locker 8000 Landungen hinter sich haben und auch ohne Schulung weiß keiner was der Gyro schon gesehen hat. Gekauft wie gesehen.

Der Markt hat aktuell keinen günstigen Gyro im Programm, egal ob ein oder Zweisitzer.

Wir sehen nichts anderes wie eine Marktregulierung. Die, die sich mehr leisten können kaufen das was sie wollen. Ist halt so....

Am Ende wird in der Tragschrauberei nur ein Kuchenstück übrig bleiben. Wir werden sehen welches. Ich freue mich schon drauf, denn es wird für den Endkunden bezahlbarer...
Der Spirit ist z.B. ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Optisch nicht ganz mein Fall aber das ist eh Geschmackssache.

Grüße Ota

Posts: 49

Thanks: 24

  • Send private message

18

Sunday, August 6th 2017, 12:33pm

Moin,
wenn ich die vergangenen und diese Diskussionen Revue passieren lasse, dann scheinen wir ähnliche Sichtweisen zu haben, aber durch die individuelle Bewertung der Kriterien zu entsprechend persönlichen Ergebnissen zu kommen. Eigentlich bin ich voll auf der Linie von Gerd und Ota. Tragschrauber fliege ich nur, weil ich mal schnell eine Runde drehen will. Und weil die Familie mitzieht und dieses von der Preis/Performance anspruchsvolle Gerät durch Verzichte (wie z.B. ausgedehnte Urlaubsreisen oder einen Wagen jenseits der Euro4) sponsort. Und dadurch, dass ich inzwischen viele Dinge selber mache. Denn der Punkt kam hier noch nicht hoch, aber stört mich am meisten: alle Probleme, die ich hatte, kamen durch Pfusch von Hersteller oder LTBs auf. Ich bin es ehrlich gesagt leid, immer zu hören, ich sei der einzige mit dem Problem. Und wenn man sich dann mit anderen unterhält, dann kriegt man heraus, dass wir alle die Einzigen sind, wo so etwas auftrat. Wir scheinen wirklich eine große Gruppe von Individualisten zu sein
Somit stellt sich die Frage: Ingenieurskunst oder Bastelei? Die Relation muss stimmen zwischen Qualität, Preis und Verantwortung als Hersteller.. Womit wir bei einem weiteren Defizit wären, das sträfliche Vernachlässigen des Chartermarktes durch die Hersteller. Generell erscheint mir das Vertriebsmodell obsolet: der fast ausschließliche Vertrieb über kommerzielle Flugschulen kann nur bei wachsender Zahl an Ausbildungen funktionieren. Aber was soll einen motivieren, damit zu beginnen, wenn man sich entweder ein neues Gerät kaufen oder dem Wohlwollen der Flugschule bzgl. Charter ausliefern möchte (zumal man auch im Vorfeld noch häufig zu hören bekam, wie schwer die Gyros zu fliegen seien und viele abstürzen). Da wendet man sich schnell anderen Geräten zu und das Thema Reisegeschwindigkeit wird gar kein Kriterium.

Mein Fazit: der Markt bereinigt sich gerade- und zwar massiv. Deshalb müssen die Hersteller einiges tun, um in einem Massenmarkt bestehen zu können. Oder es wird ein reines Nischenprodukt mit entsprechend wenigen Anbietern und Umsätzen.
Entwicklung kostet Geld, aber es kann auch nicht sein, dass das erste Brötchen den Ofen zahlt, es muss für beide Seiten passen. Trixy bringt hoffentlich mit dem Spirit Bewegung in die Sache. Die kommende Zeit wird spannend.
Gruß,
Arwed

This post has been edited 2 times, last edit by "pacificbirdy" (Aug 6th 2017, 1:01pm) with the following reason: Hälfte des Textes war weg beim Post


skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

19

Sunday, August 6th 2017, 8:05pm

Meine Meinung:

Wer im Gyrocopterforum hier die Vorteile seines Flächenfliegers aufzählt, hat das Thema verfehlt.
Wir Alle kennen die Vor- und Nachteile und haben uns aus persönlichen Gründen für diese Art des Fliegens entschieden.
Die gut aufbereitete Statistik von Kai ist zunächst ein Kriterium des "Trends" und betrifft die Neuzulassungen/Verkäufe.
Dazu kommt der existierende Altbestand, denn nicht jeder von uns erwirbt jährlich ein neues Fluggerät.
Die Investition ist für viele Jahre geplant, somit wäre für die Statistik die Gesamtzulassungszahl von aktiv bewegten Tragschraubern in DE ein weiteres Kriterium, um eine Aussage über einen Trend zu machen.

Daß der UL-Heli die Nachfrage an Gyrocoptern bremst, könnte möglich sein.
Aber weitaus höhere Anschaffungskosten und Unterhaltskosten für Gerät, Schein, Wartung, Versicherung und dies bei 450kg Abfluggewicht liegen noch nicht in der Waagschale........nur um senkrecht starten zu können?

Ich liebe es, mit dem Gyro an jede Stelle eines Platzes rollen zu können.
Ferner verwunderte mich bei diversen Vorführungen von UL-helis die erheblich höhere Geräuschemission.....

Dagegen sind wir mit den Gyros nahezu "Leisetreter".

LG Konrad

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gernotti (06.08.2017), Green (06.08.2017)

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

20

Monday, August 7th 2017, 1:03pm

Und nicht zu vergessen: die leichten UL Helis fliegst du nur mit zusammengekniffenen A....backen. 2-3 Sekunden nach Motorausfall und die Drehzahl ist weg. Außerdem brauchst du immer eine Hand an der Collective und die andere am Stick. Fazit: entspannt fliegen ist anders.

--Chris.


http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev