You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gyro-Mike

Beginner

Posts: 8

  • Send private message

61

Tuesday, November 16th 2010, 8:24pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Quoted from ""gyro_kai""

Es wäre schön, wenn sich jemand von den Firmen dazu äußern würde. Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass beim MT die Rotoren geändert wurden, weil die ursprünglichen, nicht die von Großbritannien geforderte höhere Last von 3,5g und den daraus resultierenden Fliehkräften aushielt.
Meines Wissens ist es nicht möglich, über längere Zeit mehr als 2,5 g zu erzeugen, weil man einfach durch die Tragfläche durchfällt. Kurzzeitig sollte es aber gehen. Dann hat man plötzlich eine große Belastung, allerdings braucht der Rotor einen Moment, um sich schneller zu drehen. In diesem Moment passen Drehzahl und senkrechte Belastung nicht zusammen, d.h. der Coning-Winkel, der Winkel in dem die Blätter sich nach oben biegen, erhöht sich (er ist sonst, bei sanftem Fliegen, konstant). Ob häufiges abruptes Ziehen evtl. eine zu hohe Belastung erzeugt?

Autogyro Europe hat jedenfallst die DE und UK Anforderungen nachgewiesen. Sowohl in Berechnungen als auch durch Zugversuche, was nicht alle Hersteller nachweisen können.

Kai.

Kai.

Hallo....

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

62

Tuesday, November 16th 2010, 8:27pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi Mike, ja sicher gibts andere Richtlinien und Gesetze, aber letztendlich geht es nur darum sicher zu fliegen, egal wo in der Welt. Auch wenn alle Berchnungen und Versuche mit neuen Blättern nachgewiesen haben das diese der Belastung stand halten, wo liegt dann der Wurm? Ermüdung wäre eine Möglichkeit, nicht geeignetes Material (wurde schon aufgeführt:) falsch warm ausgelagert, Legierung unrein, etc eine andere. Bis jetzt hat erst einer mit Ja geantwortet, 11 mit Nein, einer davon war ich zum Test. also 10:1 im Moment, mal sehen ob noch mehr ehrlich mitmachen, wobei man das ja nicht weiß. Gruß Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

63

Wednesday, November 17th 2010, 9:02am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Bastian,


wie ich bereits gepostet habe,

Xenon Blätter sind defintiv nicht betroffen , da Sie Original Aircopter Blätter sind und keine Kopie !!! und zudem andere Blatttaschen vewenden und weniger Bohrungen.

LIebe Grüße

SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 743

Thanks: 170

  • Send private message

64

Wednesday, November 17th 2010, 9:59am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo SixPack,
bemerkenswert, denn die original Aircopterblätter der alten MTs sind durchaus betroffen. Und mit Eurem Kopie-Gelaber geht Ihr mir ganz schön auf die Nerven! Siehe auch mein Post in Andys neuer Umfrage.......
("Mein Matchbox-Auto ist besser als Deins!" ..... fand ich schon auf dem Schulhof lächerlich!)
B.

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

65

Wednesday, November 17th 2010, 11:49am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Nur dass die englische BCAR Section-T eine weit strengere Bau- und Testvorschrift für Tragschrauber ist als die deutsche BUT.

-- Chris.

Gyro-Mike

Beginner

Posts: 8

  • Send private message

66

Wednesday, November 17th 2010, 12:35pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Quoted from ""ckurz7000""

Nur dass die englische BCAR Section-T eine weit strengere Bau- und Testvorschrift für Tragschrauber ist als die deutsche BUT.

-- Chris.

Hall...

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

67

Wednesday, November 17th 2010, 12:50pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Quoted from ""Gyro-Mike""


Hallo Chris, das wird in UK wohl so sein...Hasst du eine Kennung mit G-....an deinem Calidus und eine UK -Lizenz...Wenn nicht halte bitte deinen Mund...MfG Mike


Ich will mal nicht mit den selben unqualifizierten Geschützen schießen wie du und versuch's mal mit einer sachlicheren Replik.

Du hast geschrieben:

Quoted

In DE müssen andere Richtlinien eingehalten werden , da hat auch ein Bericht mit zahlen aus UK bei uns nichts zu suchen


Jetzt denke ich, dass eine im Allgemeinen strengere Bauvorschrift wohl schon interessant ist. Schließlich müssen die Gyros, die nach der Section-T gebaut und getestet sind auch mehr aushalten und höhere Belastungen nachweisen. Deswegen finde ich deine Aussage, dass ein Bericht mit Zahlen aus der UK "bei uns nichts zu suchen hat", im besten Fall uninformiert.

Den Zusammenhang mit der Registrierung meines Gyros versteh ich auch nicht. Viel wesentlicher ist doch, dass einige Gyros mit G- Kennung Risse am Rotor aufzuweisen hatten.

Völlig unverständlich bleibt mir aber deine Aussage, dass ich den Mund halten solle, wenn ich keine UK-Lizenz besitze. Kannnst mir das bitte näher erläutern?

-- Chris.

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 743

Thanks: 170

  • Send private message

68

Wednesday, November 17th 2010, 1:19pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Siehste, Andy, das meine ich! Der Umgang hier ist "unter aller Sau!" Ich habe keine Ahnung, wer Gyro-Mike ist, aber ich weiss, dass Chris einer der kompetentesten hier im Forum ist. Ihm dem Mund zu verbieten, noch dazu in diesem Ton, ist allerhand.
Respekt vor Deiner gradezu buddhistischen Zurückhaltung, Chris.
B.

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

69

Wednesday, November 17th 2010, 2:16pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Ich lese gerne fachliche Diskussionen, ganz besonders die von denen ich viel lernen kann. Schrecklich finde ich Entgleisungen wie von Gyro-Mike, denn auch ich finde, dass Chris viele Informationen ins Forum stellt von denen alle profitieren können. Mein Wunsch; Chris halt bitte NIE deinen Mund, sag alles... ;)

Ich würde Holger darum bitten diesen Thread im Auge zu behalten, um nicht zu weit im Niveau abzurutschen....

Viele Grüße

Ota

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

70

Wednesday, November 17th 2010, 2:30pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Quoted from ""Bastian""

Hallo SixPack,
bemerkenswert, denn die original Aircopterblätter der alten MTs sind durchaus betroffen. Und mit Eurem Kopie-Gelaber geht Ihr mir ganz schön auf die Nerven! Siehe auch mein Post in Andys neuer Umfrage.......
("Mein Matchbox-Auto ist besser als Deins!" ..... fand ich schon auf dem Schulhof lächerlich!)
B.


Mir wurde eine Frage gestellt und ich hab Sie beantwortet, ohne Schuldzuweisung,

Fakt ist, die alten MT Blätter waren auch Aircopter Technik aber mit anderer Blattaufnahme als beim Xenon, deshalb kein Problem bei alten Xenon Blättern !
Ich hab nie behauptet alles andere ist schlecht, sondern nur klar gestellt dass der Xenon kein Problem mit Rissen hat ! akzeptier das einfach .

und vergiss die Matchbox Auto Theorie, jeder Gyrohersteller bedient eine andere Kundengruppe und jeder Gyro hat andere Qualitäten.

Liebe Grüße

SixPack

und Chris, weiter so !
Drehzahl ist das halbe Leben!

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

71

Wednesday, November 17th 2010, 5:03pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Leute! Seid nett zueinander! Ich hab derzeit keine Zeit für das Forum und Hick-Hack! ... in meinem echten Job ist derzeit gerade die K a c k e a m D a m p f e n !!!

Gyro-Mike - bei aller Freundschaft: fühle dich mal ermahnt und befleißige dich einer freundicheren Ausdrucksweise ... bitte!

Ob Chris den Mund hält oder nicht, ist irrelevant! Hauptsache, er schreibt!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Gyro-Mike

Beginner

Posts: 8

  • Send private message

72

Wednesday, November 17th 2010, 7:07pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

............

walter

Beginner

Posts: 20

  • Send private message

73

Wednesday, November 17th 2010, 10:03pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Wenn Tragschrauber strengere Anforderungen entsprechen, dann tun sie es eben, egal ob ein D- oder ein G- dreuf steht, ob sie in England, Spanien oder Polen fliegen, und ob der Pilot eine Japanische oder Türkische Lizenz hat, da sie ja in den wesentlichen konstruktiven Merkmalen, insbesondere Festigkeitsanforderungen, gleich gebaut werden.

Ich wünsche mir übrigens auch dass wir hier etwas sachlicher miteinander umgehen.

-Walter

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

74

Thursday, November 18th 2010, 2:53am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi, Mike!

Ich bin mir nicht ganz sicher, was du uns eigentlich mit deinem Beitrag sagen wolltest.

In Deutschland muss ein Tragschrauber die Auflagen der BUT, erfüllen, in England die der BCAR/T, und in Österreich die BCAR/T plus Feuerlöscher :lol:

Das sind einfach unterschiedliche Regelwerke, aber mir ist unklar, was uns daran "blenden" sollte.

Ich kann auch nicht glauben, dass eine Feuerfestigkeit für jedes beliebige Teil an einem Gyrocopter gefordert ist. Gilt das nicht nur für das Brandschott?. Und: Nora Frey ist sicherlich ein Medienprofi, der sich bei derartigem öffentlichen Interessa als "Promi" in Szene zu setzen vermag: ich bin mir beispielsweise nicht sicher, ob ich selbst die Geistesgegenwart gehabt hätte, mich trotz Verletzungen vom Piloten, der einzigen Person zu diesem Zeitpunkt am Unfallort, höchst dramatisch vor dem brennenden Wrack ablichten zu lassen.
Pech für Auto-Gyro ... und ein Glück, dass nicht Sebastian Vettel drin saß! :lol:

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

75

Thursday, November 18th 2010, 9:24am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Lieber Holger, das Foto der Nora Fray mit der Brille vor dem brennenden Wrak ist eine Fotomontage einer Schmuddelzeitung, da kann die arme Nora nichts dafür. Und eine "Normflamme" dürfte nach 15 Minuten sogar einen Ziegelstein zum brennen bringen........da kann in Mike's Aussage was nicht stimmen. Haben die Österreicher die englische Regelung Sektion T einfach kopiert und übersetzt, fertig ist das Gesetz? LG ANdy

Wenn Sebastian Vettel Fluggast gewesen wäre......der hätte als Pilot die Kiste sicher runter gebracht und die Welt hätte nie davon erfahren.
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Jet A1

Beginner

Posts: 22

  • Send private message

76

Thursday, November 18th 2010, 10:21am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Holger...

wir Ösis brauchen auch noch eine Brandhacke- nicht vergessen! zumindest bei gewerblichen Einsatz

mfg
Wolfgang

Gyro-Mike

Beginner

Posts: 8

  • Send private message

77

Sunday, November 21st 2010, 2:51pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

H.....

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

78

Sunday, November 21st 2010, 7:35pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Der von dir zitierte Abschnitt der Section T spricht über einige verschiedene Dinge, nämlich:

a: die Lage des Massenschwerpunkts der Rotorblätter entlang der Profillinie,
b: die Festigkeit der Befestigungspunkte für Ausgleichsgewichte in den Rotorblättern,
c: die Festigkeit der Befestigungspunkte für Ausgleichsgewichte an Ruderflächen außer Rotorblättern.

Die von dir zitierte BUT spricht lediglich von der Festigkeit der Befestigungpunkte für Ausgleichsgewichte an Ruderflächen.

Ich finde es konstruktiv, dass du aus den Originalen zitierst, auch wenn ich nicht genau verstanden habe, was du damit sagen willst.

-- Chris.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

79

Sunday, November 21st 2010, 11:40pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi, Chris!

Nur schnell eine Frage ... Mike hat seinen Thread inzwischen leider zurückgezogen, ich hatte ihn nur überflogen und will mir jetzt nicht das Original suchen:

Dort stand etwas von 10-facher Sicherheit bezogen auf weiter spezifizierte Belastungen: 20 g bei den Rotoren (ich glaube in der Rotorebene nach vorne und hinten und normal zur Rotorebene (und die Zentrifugalkraft bei maximaler Drehzahl) und 24 g in Steuerflächen.

Meine Frage: sind die 20 g die Belastbarkeit der Befestigungspunkte (das würde bedeuten, dass der Rotor nur mit 2g belastet werden dürfte, wenn der faktor 10 stimmt) oder die des Rotors (was dann 200 g auf die Befestigungspunkte bedeuten würde und was Mike offensichtlich auch so verstanden hatte) - eine irre Zahl!

Die eine Vermutung erscheint mir zu weich, die andere wesentlich zu hart - was ist richtig?

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

80

Monday, November 22nd 2010, 9:59am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Holger,

die Festigkeitsgrenzen bezogen sich auf die Befestigungspunkte für Ausgleichsgewichte.

-- Chris.

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev