You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 170

  • Send private message

21

Monday, October 11th 2010, 1:52pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Six Pack,
hoffentlich bleibt Dir Dein (gegönnter) Zynismus nicht noch im Halse stecken. Dass es noch keine LTA für die Xeniden gibt, kann nur zwei mögliche Gründe haben: Das Aircopterblatt "spürt" welches Modell es trägt und bricht nur bei MTs (eher unwahrscheinlich) oder es gibt einen modellrelevanten Grund, dass es dies tut! Auch unwahrscheinlich, aber wenn dem so ist würde ich diesen Grund gerne erfahren, wie so einiges andere auch. Zum Beispiel wieviele Tragis nun eigentlich betroffen sind und wie das Verhältnis zwischen Aicopter und Autogyroblättern ist. Aber still ruht der See.....
Ist denn keiner in diesem Forum betroffen?
Gruss
Bastian

SixPack

Master

Posts: 949

Thanks: 85

  • Send private message

22

Monday, October 11th 2010, 2:58pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Bastian,

mir tuts genauso Leid für jeden Betroffenen Gyro User, was mich nur daran stört, sind die ewigen Lästerer aus der MT Fangemeinde, die jedes andere Fluggerät schlecht reden, und aber all die kostenplichtigen Änderungen am ... akzeptieren
ohne endlich mal dem Verein die Zähne zu zeigen.

Wenn du miterlebt hättest wie die MT Gemeinde gegen Norbert Braun bzw. den Xenon losgezogen ist, dann könntest du
auch diesen Zynismus versprühen


Auch wir werden die Xenon Rotoren überprüfen !
Drehzahl ist das halbe Leben!

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 170

  • Send private message

23

Monday, October 11th 2010, 5:09pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

....habe ich schon mitbekommen, wenn wohl auch nicht so intensiv wie Du.
Aber beim Lästern nehmen wir uns doch alle nichts. Und die MTler sind beim besten Willen nicht die schlimmsten!
Appropos lästern: Du hast Recht, der Xenon ist nicht schwachbrüstig, nur etwas fettärschig... :lol:
Nicht böse sein, ich mag den Xenon!
Gruss
B.

Posts: 32

  • Send private message

24

Monday, October 11th 2010, 6:56pm

Re: Risse, Beulen, weg war der Mast

Einer besser (schlechter) wie der andere. Bin zwar noch recht neu hier im Forum, wundere mich aber immer wieder, mit welcher Selbstsicherheit auch bei schwerwiegenden Dingen, geworben wird. Ich bin (noch) kein Eigner eines Gyros, Schwachstellen hin oder her, Risse, Beulen, oder wenig Leistung alles keine Hochglanzargumente, aber das Tragende Segment (den Mast) beim Start, oder ( wie in Schweden geschehen) wegen eines Maulwurf Hügels zu verlieren, grenzt schon mehr an eine absolute Fehlkonstruktion., als an ein kleines Problem.

Dies dann noch als bezahlbare Kleinlichkeit anzupreisen (günstig zu reparieren) verschlägt mir mehr als die Sprache. ( Sei doch froh das Du noch lebst) Schließlich fliegst Du doch den sichersten Gyro in der Welt. (Zitat nicht von mir)

Mir fehlen die Worte :?:

Kersten

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

25

Monday, October 11th 2010, 7:49pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Zur weiteren Belebung der Diskussion empfehle ich, die Stellungnahme des DULV (<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.dulv.de/Homepage/E1302.htm">http://www.dulv.de/Homepage/E1302.htm</a><!-- m -->) zu lesen.
Wolle
Gruß
Wolle

Posts: 53

  • Send private message

26

Tuesday, October 12th 2010, 10:50am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Sixpack,
ich spreche nicht von der gesamten Kohlefaserkarrosserie, sondern von den Verkleidungen, Türen und deren Verschraubungspunkten. Auch mit Rücksicht auf Deine rosarote Xenonbrille, aber auch dein Lieblingsstück hat Macken.
Und zur Motorleistung, ich durfte mal einen fliegen, und ich hatte das Gefühl einen fliegenden Kühlschrank zu pilotieren.
Bitte sei ehrlich genug um wenigstens zuzugeben, dass 100 PS zu mager sind. Auch schon bei 450kg Abfluggewicht (1 Pilot und 10l Sprit .. sorry der Seitenhib musste sein :oops: ).
Ich will hier keinen Wettstreit der Modelle, doch auch wir sollten ehrlich genug sein, dass alle unsere UL (man sollte hier den Ursprung der UL Fliegerei nicht vergessen) keine vollwertigen EASA Flugzeuge sind.
Wir einfacher und vor allen billiger. Also müssen wir mit unseren kleinen Problemen leben.
Ein Bekannter hat seine Echo Maschine von der Jahresnachprüfumg geholt -7000.- Euro, ein anderer Seinen R44 - 14000.- Euro (LTA/auch Änderung an Rotor). Unsere Vereinsdimona kam vor 4 Wochen von der Inspektion zurück - 20000.- Euro.
Und so könnte man die Liste endlos fortsetzen.
Ich dagegen habe meinen vor 3 Wochen von der Jahresnachprüfung mit 100 Std.-Kontrolle geholt (950.-Euro mit Avionikprüfung incl. Transponder und ELT) geholt und hatte keinen Befund.

Wartet Doch einfach mal ab, wieviele MTs nun wirklich betroffen sind, und was dann als Kulanzlösung ansteht.
...und wenn man die DULV Stellungnahme liest, relativiert sich doch die Angelegenheit sowieso. Lieber eine LTA zuviel, als ein paar geschrottete Gyros.

Noch ein kleiner Seitenhieb an alle Xenonuser (100PS) in diesem Forum.
Ich lade alle Forum-Xenons zu einer Brotzeit mit Getränke bei uns in Moosburg (EDPI) ein.
Voraussetzung: Sommer, Kein Wind, und 30° C.
Gibt bestimmt ein schönes Xenontreffen...und Sterben.
Bahn hat 700m und ist von Wald umschlossen.

Meine Wette steht, und wer Interesse hat bitte Melden.

SixPack

Master

Posts: 949

Thanks: 85

  • Send private message

27

Thursday, October 14th 2010, 4:42pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Jürgen,

da wir uns leider bei Holgers treffen nie gesehen haben, komme ich sehr gerne nach Moosburg.
Die Angst in mir hält sich auch sehr in Grenzen, da ich auch in Wasentegernbach ( 250 m ) bei 30°
oder in Strassham bei Seitenwind null Problem hab. Die Wette gilt :D

Ganz Klar die Motorleistung in Verhältniss zum Gewicht und Side by Side ist nicht der Hit. Aber ich Flieg halt bei Regen
und Schnee an allen Tagen.

Der 122 Ps Xenon mit neuem regelbaren Turbo ( MAP ) erreicht 148 PS !
Ich werde mit dem neuen 122 PS Xenon bei dir ( Moosburg ) in den Nächsten Wochen vorbeischaun und natürlich mit meinem 100 PS auch.

Die Zulassung der Motorenvariante läuft bereits.

Durch eine neue Heckverkleidung ist der Startschub extrem verbessert, da sich die Verwirbelungen ( ab 60 km/h ) nicht
mehr unter dem Xenon fangen.

Ich setz mal meine rosarote Brille ab und lass dich den Xenon mal komplett testen samt kostenloser Einweisung und freue mich auf einen Bericht im Forum !

Ich weis nicht wie du auf 450 Kg , 1 Pilot mit 10 Liter kommst, der Xenon EC hat Leergewicht ohne Turbo 252 Kg und
mit dem neuen Turbo 264 Kg, meine Kiste hat allerdings 290 Kg mit allen Optionen ( Fußteppich usw )

Liebe Grüße

Christian
Drehzahl ist das halbe Leben!

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

28

Thursday, October 14th 2010, 4:48pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Christian,

Die Verkleidung interessiert mich, hast Du mal ein Bild?
Ich glaube, dass das Problem eher aerodynamisch ist, der Prop rührt m.E. entweder durch Wirbel, und/oder durch Vakuum, weil die Strömung sich früh von der Karosserie löst. Eine Verkleidung kann da sicher etwas bewirken.
Der M24 hat den Prop nicht direkt hinter der dicksten Stelle und das macht einen Riesenunterschied.

Kai.

Posts: 53

  • Send private message

29

Friday, October 15th 2010, 12:45pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi Chris ich freue mich auf Deinen Besuch.
Nur bitte gib nicht so an, denn bei Regen und Schnee gibt es kein VFR-Fliegen!
Ich flieg auch das ganze Jahr - natürlich nicht so gemütlich und warm - und zugegebenerweise auch nicht so schön. ...aber deutlich agiler ;)
Aber wegen der Flugleistungen laß ich mich gerne von einem besseren belehren.

Übrigens diese wirklich sinnvollen Verbesserungen (Verkleidung und Motor) solltest du für alle in einem passenden Thread posten!
Ich glaube, dass interessiert mehrere!

Nichts desto trotz: Essen und Getränke sind Frei!

Melde Dich bitte vorher bei mir, wegen Flugleitung/-Betrieb usw.

Grüße Jürgen

SixPack

Master

Posts: 949

Thanks: 85

  • Send private message

30

Friday, October 15th 2010, 1:02pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Jürgen,

hast mich erwischt ( VFR ) , na ja absichtlich flieg ich nicht in so ein ... Wetter rein.

Freue mich auf ein Treffen

Liebe Grüße

Chris
Drehzahl ist das halbe Leben!

kantega 2

Trainee

Posts: 97

  • Send private message

31

Friday, October 15th 2010, 2:30pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Jürgen würde mich diesem Treffen gerne anschliessen.
( Natürlich VFR. !! Hi Hi.)
Gruss
kantega 2 has attached the following image:
  • bilder I Phone 13,10,2010 235 (Large).jpg
Viele Grüsse Kantega

Posts: 53

  • Send private message

32

Friday, October 15th 2010, 6:44pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Freu mich schon.
Mein Angebot steht.

Um so mehr kommen, um so lustiger wird die Sache.
Natürlich haben wir eine schlechte Jahreszeit für 30°C, aber mit ein bisschen Erfahrung kann man das Startverhalten auch bei kalter Witterung abschätzen.
Der Spaß soll ja im Vordergrund stehen, und nicht die Schlagzeile.

Also wer kommt noch?

SixPack

Master

Posts: 949

Thanks: 85

  • Send private message

33

Monday, October 18th 2010, 11:08am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hallo Tom,

dein Xenon sieht Raketenmässig aus, nur die Steuergestänge sollten noch eine andere Farbe bekommen

Liebe Grüße

Chris
Drehzahl ist das halbe Leben!

kantega 2

Trainee

Posts: 97

  • Send private message

34

Monday, October 18th 2010, 11:48am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Danke komme dämnächst mal vorbei. ( Sprechen wir noch ab.)
Durch die Verkleidung bekommt der Proppeller merklich mehr Schub.
und in der Fahrwerksverkleidung passen auch die Bremsleitungen rein.
Der Luftwiderstand wir natürlich auch besser.
Und die seitlichen Lüftungsklappen kann ich während des fliegens öffnen und schliessen.
Für mich fliegt er jetzt Optimal ich denke mehr ist nicht rauszuholen.
Der Benzinverbrauch ist auch besser geworden.
Freue mich schon auf ein flug zu Dir zum fachsimbeln. !! Natürlich geht meine Heizung.

.
Zu Jürgen muss ich sagen das ich überhaupt keine Bedenken habe auf einer Bahn mit 700 Metern bei 30 Grad zu starten.
Rotiere bis 330 Und der Startweg ist völlig ausreichend. !!! UND DAS ESSEN UND BIER SCHMECKT DANN BESONDERS GUT:
Gruss
Viele Grüsse Kantega

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

35

Tuesday, October 19th 2010, 9:57pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi, Freunde!

Zurück zum Thema:

Quoted

Da die Ursache derzeit noch unklar ist (vermutet werden extreme Flugmanöver), ist aus Sicherheitsgründen eine Überprüfung aller Rotorsysteme erforderlich


Also ich bin kein Metallurge, aber ich hab lange genug in einem technischen Labor bei der Dauererprobung von Motoren und Karosserien gearbeitet, um zu wissen, dass man Gewaltrisse von Materialermüdung unterscheiden kann. Warum werden hier also Vermutungen statt Untersuchungen angestellt? Wird hier Ursachenforschung auf Basis einer Umfrage betrieben?

[code]Wie oft wurde das Rotorsystem demontiert?
bevorzugter Flugstil: gemütlich schnell sportlich
häufige Beladung: 1‐sitzig 2‐sitzig
Anzahl Landungen:
vorwiegender Landebahnbelag: Asphalt Gras
vorwiegender Einsatzzweck: Privat Flugschule Gastflug[/code]

Ebenso ist es mir unklar, wie ein Rotorsystem, das auf +3 g / -1 g zugelassen wurde, im Flug noch extremer (???) belastet werden kann.

... ich bin zwar kein Betroffener, aber irgendwie macht mich diese Vorgehensweise betroffen.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

36

Tuesday, October 19th 2010, 10:35pm

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Lieber Holger, mich betrifft es zwar auch nicht direkt, aber die Umfrage macht schon Sinn. Die Ursache der Risse dürfte nicht schlüssig geklärt sein, und so beginnt man eine Statistik zu erstellen um Häufungen der Risse unter bestimmten Einsatz-Bedinungen zu vergleichen. Mit dem Gyro sind 60 Grad Kurvenflug zugelassen, und da sind wir bei 2 G. Angeblich soll ein Gyro selbst bei mehr Schräglage nicht auf viel mehr als die 2 G kommen. Hat jemand ein G Meter in seinem Gyro und kann berichten?
Ich habe heute eine High Speed Videokamera an einem meiner Rotorblätter montiert und im Flug gefilmt, tolle Aufnahmen, jede Umdrehung (bei 360 Rotor U/min) dauert ganze 7 Sekunden, sehr schön zu sehen was sich da oben tut!
Gruß Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

37

Wednesday, October 20th 2010, 12:24am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Hi, Andy!

Quoted

... aber die Umfrage macht schon Sinn. Die Ursache der Risse dürfte nicht schlüssig geklärt sein, und so beginnt man eine Statistik zu erstellen um Häufungen der Risse unter bestimmten Einsatz-Bedinungen zu vergleichen ...


Ich stimme dir ja zu, aber a) eine derartige "Statistik" (basierend auf welcher Stichprobe?)kann doch nicht die einzige Maßnahme zur Bestimmung der Fehlerursache sein und b) ist der Fragebogen doch reichlich schwammig: was für den einen beispielsweise noch gemütlich ist, kann dem anderen schon sportlich vorkommen. Vorwiegender Landebahnbelag: ich kenne Graspisten, die besser gewalzt sind als manche Betonplatten-Runway ... und: sowohl 51% als auch 100% erfüllen die Kategorisierung "überwiegend". Hand auf's Herz: Diese "Statistik" mag helfen, den Fehler zuerst in der einen oder anderen Richtung zu suchen, aber eine ernsthafte Ursachenforschung kann sie nicht ersetzen. ;)

Ich kann nur hoffen, dass der Hersteller hinter den Kulissen seriöser und konsequenter an der Ergründung der Ursachen dieses Problems arbeitet als wir hier im Forum wissen. Auf der Homepage hab ich dazu nichts gefunden ...

Ich persönlich würde ja vermuten, dass die "extremen" Belastungen eher am Boden auftreten als im Fluge, allerdings passt die Tatsache, dass die Risse unten am Blatt auftreten, nicht so ganz zu meiner Hypothese. Wie auch immer: ich bin sehr gespannt auf die Fehlerursache, schon allein vor dem Hintergrund, ob auch andere Rotoren / Tragschraubermodelle von diesem Problem betroffen sind / sein werden.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

38

Wednesday, October 20th 2010, 1:07am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Gebe dir Recht, wenn schon Fagebogen dann gründlich und detailliert....
Belastung: anders als die meisten (sich zum Thema zu Wort meldenen hier) sehe ich durchaus eine Belastung auf der Unterseite. Die Rotoblätter erzeugen den Auftrieb auf den äußeren Bereichen (die inneren dienen der Erzeugung der Autorotation) und das Gewicht, bis 1000 kg bei 2 G, hängt in der Mitte, also (je nach Flugzustand, Geschwindigkeit, vor oder rücklaufendes Blatt etc....) ca. 4 m entfernt von dort was den Gyro trägt. Die Zentifugalkraft streckt den Rotor zwar gerade, wird aber nicht alle Kräfte im nichts verschwinden lassen. Ein Teil wird die Wurzel sicher erreichen.
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Posts: 1,351

Thanks: 325

  • Send private message

39

Wednesday, October 20th 2010, 7:34am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Ich gebe Holger in allen Punkten recht. Ursachenforschung ist hier angesagt, und das Ergebnis sollte so rasch als möglich an alle Betroffenen weitergeleitet werden.

Die größte G-Belastung der Blätter tritt beim Rollen über rumpelige Pisten auf. Hier sind mehr als 3G möglich. Im Flug schafft ein Gyro maximal 2,5G, egal wie steil die Schräglage in der Kurve auch sein mag. Dennoch: am Boden hängen die Blattspitzen nach unten und die größte Zugbelastung sollte demnach auf der Blattoberseite zu Rissbildung führen. Ich denke das ist, was Holger -- und auch mich -- stutzig macht.

Soviel ich weiß, besteht zwischen den unterschiedlichen extrudierten Aluminiumrotoren kaum ein Unterschied. Deshalb wäre ich neugierig, ob dieses Problem tatsächlich nur die Gyros von Auto-Gyro betrifft.

Übrigens halte ich das entsprechende Statement auf der DULV-Seite für sehr informativ.

Due "Umfrage" ist bestenfalls nicht aussagekräftig und schlimmstenfalls irreführend. Jedenfalls ist sie entbehrlich. Eine gewissenhafte metallurgische Untersuchung der betroffenen Blätter und Risse ist viel aufschlussreicher. Ich gehe davon aus, dass eine solche ohnehin durchgeführt wird und wünsche mir, das Ergebnis auf vom Hersteller mitgeteilt zu bekommen.

-- Chris.

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

40

Wednesday, October 20th 2010, 8:51am

Re: Vorsicht/erneute Sicherheitsmitteilung bei Autogyro Roto

Moin Chris, ja das ist auch mein Wissen, es geht im Flug kaum über 2 G hinaus. Rollen auf der Piste dauert gerade mal +/- 1 oder 2 Minuten, ist also minimal gegenüber dem Flugzustand, der dann Stunden dauern kann. Und manche Modelle werden öfter und mehr und auch schon länger geflogen wie andere, daher vermutlich die Unterschiede bei den Herstellern. Im Prinziep sind alle der gleichen Belastung ausgesetzt und werden die gleichen Probleme haben oder bekommen.
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev