You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

otto

Intermediate

Posts: 221

Thanks: 24

  • Send private message

1

Sunday, November 11th 2012, 9:43pm

Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Achtung Xenon Flieger, mir ist der Steuerknüppel im Flug gebrochen. Die Schwachstelle ist die Bohrung in der Mitte der Steuerknüppelverbindung. Da ich bereits von zwei weiteren Xenon`s die Mitteilung bzw. Bilder habe wo das Kabel für die Sendetasten ebenso verlegt wurde, schaut dringend nach, ob ihr Schäden feststellen könnt. Entwerde müsst ihr die Platte an der der Gashebel usw. angebracht ist abschrauben, oder den Steuerknüppel zu Seite ausschlagen und mit der Taschenlampe in die Aussparung seitlich am Tunnel leuchten. Da die Steuerung noch an den Laschen gehalten wird, besteht nicht gleich Lebensgefahr, allerdings ist das Steuerverhalten anschließend sehr anspruchsvoll, da der Steuerknüppel mehrere cm nach vorn und hinten ohne reaktion ist.
Gruß
Otto

otto

Intermediate

Posts: 221

Thanks: 24

  • Send private message

2

Sunday, November 11th 2012, 9:57pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

leider kann ich kein Bild hochladen, funktioniert nicht. Kann jemand helfen?

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

3

Sunday, November 11th 2012, 10:18pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Hier sind die Dateien...








Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

4

Sunday, November 11th 2012, 10:57pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Hi, Otto!

Das ist ja der HAMMER!

Und es klingt noch in meinen Ohren: "While other machines kill people the Xenon saves lives!"
Rein aus Neugier: fliegst du einen "handsignierten Raphael"?

Danke für den Hinweis und die sehr anschaulichen Fotos!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

5

Monday, November 12th 2012, 7:25am

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Was ist diese weiße Substanz, neben dem Bruch sichtbar?

Korrosion?

Oder eine Flüssigkeit von oben eingedrungen und getrocknet?

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

6

Monday, November 12th 2012, 8:24am

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Hallo Otto,

das ist natürlich der Hammer !

trotzdem, ich kann nicht nachvollziehen wer die Löcher für die Sprechtastenkabel gebohrt hat,
bei mir sind die Löcher nur 5mm groß und nicht im Zentralteil gebohrt sondern 10cm nach rechts versetzt.
Bilder folgen. Ich hab schon mal die Stelle makiert wo mein Kabelausging sitzt

Auf jeden Fall sollte die Sache überprüft werden ( LTA ) da jemand der nicht Fluglehrer wie du bist, die Sache im Falle eines Bruch, vielleicht nicht im Griff hat.
Am besten natürlich den Musterbetreuer informieren

Übrigens mein Xenon ist signiert ! ;) und außerdem, deshalb hat der Xenon 2 Knüppel , falls einer wegbricht ! :lol:

Spass beiseite, Gott sei Dank ist nichts passiert !

Grüße SixPack
SixPack has attached the following image:
  • Bild8.jpg
Drehzahl ist das halbe Leben!

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

7

Monday, November 12th 2012, 9:20am

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

AUTSCH ! Welcher Konstrukteur macht denn Löcher in extrem biegebeanspruchte Bauteile ?
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

otto

Intermediate

Posts: 221

Thanks: 24

  • Send private message

8

Monday, November 12th 2012, 11:22am

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Die weiße Substanz ist Teflonfett und muß dort auch sein. Rost ist nirgens sichtbar.

An Sixpack,
der Musterbetreuer wurde von mir umgehend per Telefon benachrichtigt (Mobilbox) und ein entsprechendes Foto habe ich ihm auch gesendet. Bis jetzt noch keine Reaktion. :!:

Ich weiß von weiteren mind. drei Xenon, dass dort das Loch an der gleichen Stelle ist.

Mein Xenon ist nicht vom größten Konstrukteuer aller Zeiten signiert :? , allerdings habe ich mit dem Loch gesprochen, es ging ihm am Arsch vorbei. :D
Die BFU ist benachrichtigt, DAeC folgt heute am Vormittag.
Gruß Otto

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

9

Monday, November 12th 2012, 1:52pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Quoted

Welcher Konstrukteur...
Was ist eigentlich ein Konstrukteur und welche Voraussetzungen muss dieser haben?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass viele denken, einen eigenen Tragschrauber entwickeln zu können jedoch keinerlei entsprechende Ausbildung/Kenntnisse aus dem Flugzeugbau besitzen. Dieses Phenomän scheint unabhängig von der Größe der produzierenden Firma zu sein und betrifft selbst manche Marktführer. Anders kann ich mir nicht so manche Fehlkonstruktion erklären...

Offenkundig sieht ein Gyro so "einfach" aus, dass ihn "jeder" nachbauen kann: Der eine nimmt dazu Stahl, der andere Alu, der eine nimmt Rohre, der andere Vierkannt, der eine schweißt, der andere schraubt, ein wieder anderer nietet. Mein Fachwissen reicht nicht aus, um die Unterschiede hinsichtlich Anwendbarkeit, Kraftaufnahme/verteilung, Resistenz gegen Vibrationen, Langlebigkeit etc. zu beurteilen.

Ich habe den Eindruck, dass die prüfenden Organe leider auch keine ausreichende Fachkenntnis zu besitzen, die Schwachstellen in Konstruktionen zu erkennen. Wo wir beim Thema "Voraussetzungen eines Prüfers" wären. Aber so ist es halt im "Verein"... :-) Wie ich von einem tragenden Vereinsmitglied lernen musste, sind es ja nur"Luftsportgeräte". Da müsste man "die Kirche im Dorf" lassen und "ein Risiko gibt es ja eh immer".

Vielleicht trügt mein Gefühl, aber mir scheinen die kleinsten Firmen am gewissenhaftesten zu arbeiten & zu recherchieren und sich der Konsequenzen einer Fehlkonstruktion am meisten bewusst zu sein.

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

10

Monday, November 12th 2012, 2:19pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Quoted from ""mafli""

...
...Wo wir beim Thema "Voraussetzungen eines Prüfers" wären.
Aber so ist es halt im "Verein"... :-) Wie ich von einem tragenden
Vereinsmitglied lernen musste, sind es ja nur"Luftsportgeräte".
Da müsste man "die Kirche im Dorf" lassen und "ein Risiko gibt es ja eh immer".

Mir wird es auch immer mulmiger...

Bei DAeC ist CA sp. z o.o. als Hersteller eingetragen.

Die haben bis heute keine einzige Maschine fertig gebaut.

Der eigentliche Hersteller, der für diese Probleme eigentlich
verantwortlich ist, ist nicht verpflichtet Stellung zu nehmen.
Diese "Vereinsphilosophie", wo mit einem strich ein Hersteller
durch einen anderen, der gar nichts hergestellt hat, ersetzt wird,
hat mit der Flugsicherheit nichts zu tun.

Wer soll jetzt den Bulletin herausgeben?

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

11

Monday, November 12th 2012, 2:23pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Der DAeC muss zumindest eine LTA herausgeben, die ist herstellerunabhängig ......

..... und irgendwer muss sich Gedanken darüber machen wie man das Sicherheitsproblem behebt ohne dass der Gyro nahezu komplett auseinandergenommen werden muss. Schweissen kommt wegen der Kabel ja wohl eher nicht in Frage .........
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

12

Monday, November 12th 2012, 3:32pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Ich vermute, dass der Konstrukteur hier keine Schuld hat. Bei etlichen Xenons ist der Funk nachträglich vom damaligen Musterbetreuer eingebaut worden. Nach meiner Kenntnis haben die vom Werk mit Funk ausgelieferten Geräte die Auslassbohrung für die Kabel an einer weniger sensiblen Stelle.

Also erst einmal keine Konstrukteursschelte - auch wenn es PTKa vielleicht schwer fällt.

Mfg

Peter
LG
Peter

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

13

Monday, November 12th 2012, 3:36pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Erklaerung von dem eigentlichen Hersteller,
Aviation Artur Trendak, aus dem RotaryForum:

Quoted

Ich habe mich die Bildern des Schadens angeschaut.
Das Loch in diesem Teil ist nicht in der Fabrik gemacht worden.
Wahrscheinlich gebohrt durch den Besitzer.
Die Löcher, die wir gemacht haben sind kleiner und
platziert wie auf dem Foto unten.

Michał Trendak


[img]http://www.rotaryforum.com/forum/attachment.php?attachmentid=99705&d=1352727099[/img]

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

14

Monday, November 12th 2012, 3:36pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Quoted from ""Skaer2""


Also erst einmal keine Konstrukteursschelte - auch wenn es PTKa vielleicht schwer fällt.

Peter, lass dass bitte. :)

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

15

Monday, November 12th 2012, 3:38pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Warum? Stimmt doch
LG
Peter

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

16

Monday, November 12th 2012, 3:50pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Quoted from ""Skaer2""

Warum? Stimmt doch

ZEN1, in der letzter Version, ist das Ergebnis vieler Jahre Arbeit
mehrerer Konstrukteure mit guter Ausbildung.

Die Maschine hat vielleicht noch Mangel, die werden aber, in der neuesten Version,
die durch ULC (Polnische FAA), nicht durch ein Verein, zertifiziert wird, behoben.

Die Persönlichkeit und die Geschäftsmethoden von dem größten "Konstrukteur"
ist eine ganz andere Geschichte.

In diesem Thread geht es um Flugsicherheit und Menschenleben.

Der eigentliche Hersteller hat prompt reagiert.

Wizkid

Intermediate

Posts: 120

Thanks: 14

  • Send private message

17

Monday, November 12th 2012, 4:34pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

In Deutschland sind wir als Musterbetreuer und Inhaber der Musterzulassung Ansprechpartner.

Aufgrund der Information von Otto Strauss (SMS auf mein Mobiltelefon) haben wir heute den DAeC informiert und werden in Zusammenarbeit mit dem DAeC auch entsprechend reagieren.

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

18

Monday, November 12th 2012, 5:54pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Genau wie beim Bild von PTKa sind auch meine Bohrungen,
Ich wurde auch nicht behaupten dass der frûhere Musterbetreuer das verbrochen hat.

Im übrigen, ist der wahre Konstrukteur immer noch RC , aus dessen Feder stammt trotz allem
Viel gutes, und auch der Xenon, das menschliche ist ein anderes Thema

Grüße
Drehzahl ist das halbe Leben!

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

19

Monday, November 12th 2012, 6:17pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Quoted from ""SixPack""

....
Im übrigen, ist der wahre Konstrukteur immer noch RC , ....

Der Konstrukteur der Kabine ist Herr Ackerman, der Konstrukteur
des Rotors, der Steuerung ist Herr Doleac, etc.
nur so am Rande...)

Quoted

....aus dessen Feder stammt trotz allem
Viel gutes, und auch der Xenon, das menschliche ist ein anderes Thema...


Seine anderen "viel gutes", die XeWing, der Tip-Jet Hubschrauber,
KISS, mit einem Mast am Seil, haben die Firma Aviation Artur Trendak
fast in die Ruine getrieben, wenn der AT nicht die Notbremse
gezogen hätte.

Mann muss das Maß der Dinge wissen...

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

20

Monday, November 12th 2012, 6:34pm

Re: Bruch des Steuerknüppels beim Xenon

Eben! Mancher hat es, Mancher eben nicht.

Genug zu diesem Thema

Peter
LG
Peter

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev