You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

air-breeze

Beginner

Posts: 14

  • Send private message

1

Wednesday, August 9th 2017, 8:43am

WANTED !!! Alternative Kasko und CSL Versicherung

Moin moin in die Runde!

Nachdem ich in der Vergangenheit bereits hin und wieder mal als „stiller Leser“ hier im Forum vorbeigeschaut habe, möchte ich das nun für die Zukunft intensivieren! :-)

Kurz zu mir: Ich bin selbstständiger Maschinenbauer, 37 Jahre alt und fröne seit 2013 dem Tragschrauber fliegen – seit 2015 habe ich meinen eigenen „Gurkenhobler“ (als solches wird mein MTO Sport liebevoll von einem guten Fliegerfreund benannt) im Hangar stehen. Und der Hangar wiederum steht in EDGM Walldürn, weil das ein schöner Platz ist und Gyros immer willkommen sind! :D

Und natürlich gibt es auch gleich eine erste Frage an euch:

Ich biete Rundflüge an und habe aus diesem Grund neben einer Kasko auch eine CSL-Versicherung abgeschlossen.Insgesamt kostete mich das Gesamtpaket ca. 1200 Euro im Jahr. Nun ist es wohl so, dass angesichts der „aktuellen Schadenssituation“ bei Gyros immer weniger Versicherungen bereit sind überhaupt noch Verträge abzuschließen – und wenn dann zu entsprechend hohen Kursen.

Könnt ihr das soweit bestätigen?

In meinem Falle ist es so, dass sich alleine die Kasko mehr als verdoppeln würde (bei 5000 Euro SB, bei 2500 SB sogar noch mehr). Im günstigsten Falle würde ich „nur“ 500 Euro mehr zahlen, mit gleichzeitig schlechteren Leistungen bei der CSL.

Wo seid ihr versichert und wie sind eure Erfahrungen zu diesem Thema? Und was meint ihr? Ist das erst der Anfang und laufen wir vielleicht sogar Gefahr, dass die Beiträge noch weiter ansteigen werden? :cursing:

Viele Grüße und besten Dank für eure Hilfe im Voraus,

Gerald :thumbsup:
www.air-breeze.de - Feel the sky! :D

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

2

Wednesday, August 9th 2017, 7:24pm

Hallo Gerald,

ein wichtiges Thema, das uns Alle betrifft und hoffentlich einige Folgebeiträge generiert........
Wir laufen in der Tat Gefahr von steigenden Beiträgen mit jedem weiteren Unfall (der hoffentlich nicht passiert)
Die Versicherer kalkulieren jedes Jahr neu nach Schadensverlauf und sind ein gewinnorientiertes Unternehmen.
Wie schon oft hier diskutiert, kann nur durch beste Ausbildung, stets bestens gewartetes Fluggerät und verantwortungsvolles Fliegen innerhalb der (hoffentlich) bekannten Betriebsgrenzen eine weitere Steigerung der Prämien verhindert werden.


Eine Versicherungsprämientabelle oder weitere Erfahrungen dazu wären sehr wünschswert!

LG Konrad

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

air-breeze (09.08.2017)

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

3

Friday, August 11th 2017, 12:27pm

DULV unfähig, eine Kasko-Versicherung für Tragschauber anzubieten?

Da haben wir eine Vereinigung, die angibt unsere Interessen auch für Tragschrauber-Piloten zu vertreten und sogar Versicherungen dazu anbietet. Aber im Gegensatz zu den sonstigen UL-Versicherungen (Dreiachser/Trike) bekommen sie es offensichtlich nicht hin, eine Kaskoversicherung für Tragschrauber anzubieten.

Die Beiträge im DULV-Angebot bei Haftpflicht und CSL sind zwar preislich in Ordnung, aber was hilft das, wenn man keine Kaskoversicherung dazu anbietet.
Die anderen Versicherer wollen in der Regel keine Kaskoversicherung alleine ohne Haftpflicht/CSL abschließen (zumindest meine Erfahrung).

Bleibt beim DULV-Versicherungsvertrag also nur auf die Kaskoversicherung für Tragschrauber zu verzichten oder sich generell für alles einen externen Versicherer zu suchen.

Da wäre mal etwas mehr Einsatz der DULV-Tragschrauber-Funktionäre gefordert! :huh:

PS: Ob es beim DAEC anders ist, habe ich nicht nachgeprüft, da ich dort kein Mitglied bin.

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

4

Friday, August 11th 2017, 5:36pm

Mäßigung

Ich wundere mich immer wieder, wie schnell jemand auf andere/Institutionen verbal eindrischt. Aha, der DULV ist mal wieder zu blöd ('unfähig'), eine deinen Wünschen entsprechende Versicherung anzubieten.
Ich wusste gar nicht, das der DULV ein Versicherer ist. Er bietet seinen Mitgliedern - und nur denen - günstig die Versicherung an, die sie unbedingt (Haftpflicht) oder sinnvoll (bei doppelsitzigem Fliegen) brauchen. Wie schon von anderen angemerkt, kalkulieren die Versicherer ihre Risiken und überlegen sich, ob und wen ja zu welchem Preis sie eine Haftpflicht anbieten.
Vielleicht ist ja die Nachfrage sehr gering oder von DULV-Mitgliedern sehr gering, oder die Schadensfälle so zahlreich/teuer , dass sich die Versicherung HDI das sehr wohl überlegt hat und nicht anbietet.
Aber vielleicht ist das auch der Grund, dass andere Versicherungen Haftpflicht und CSL teurer anbieten und eben auch eine Kasko. Niemand hindert Interessenten daran, ihre Versicherung dort abzuschließen, wo sie die günstigsten Konditionen oder den besten Versicherungsschutz bekommen.
Gruß
Wolle

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

5

Friday, August 11th 2017, 8:23pm

Hallo,


Ich würde gerne eine etwas sarkastische Bemerkung raushauen:


Ich finde die Versicherungssummen perfekt, wer sich Premiumgyros kauft, sollte auch Premiumversicherungen bezahlen.
Bislang sind alle Modelle So; einmal umgekippt schon Totalschaden.... 80.000-120.000 Schrott.
Ein Umkipper sollte ca. 5-10000 EUR kosten. Das geht aber bei geschweißten Rahmen schlichtweg nicht. Komplett-Gfk und/oder geschraubte Rahmenstücke sind reparaturfreundlich. Hat irgendein Hersteller mal an Wartung- und Reparaturfreundlichkeit gedacht? Fehlanzeige...

Die Statistik wird es schon lösen - entweder es kommen günstige Gyros auf dem Markt oder es werden weniger Gyros unterwegs sein und mit einem harten Kern von gut ausgebildeten Piloten; weniger Gyros mit guten Piloten = weniger Unfälle.... = gunstigerer Beitrag.

Also einfach 4-6 Jahre noch warten und alles sollte günstiger werden.

Grüße Ota

Posts: 50

Thanks: 24

  • Send private message

6

Saturday, August 12th 2017, 7:14am

Moin air-breeze,
ich kann es nur bestätigen. Letztes Jahr musste ich mir für meinen neuen Flieger auch eine neue Versicherung suchen. So günstig wie du liege ich nicht und die CSL Kröte wird jedes Jahr auch dicker, sprich weniger für mehr. Bisher habe ich mir immer über Versicherungsmakler Angebote eingeholt, über den DULV war seinerzeit zu teuer. Unterm Strich waren es aber immer die gleichen Versicherer mit der identischen Leistung, die im Angebot waren, es lebe der freie Markt.
Früher war es R+V, heute ist es Euro Aviation.
Zum Thema DULV: da bin ich bin und her gerissen. Einerseits war es für mich immer so unattraktiv, dass ich es nie in Anspruch genommen und somit unterstützt habe. Andererseit erwarte ich eine Gleichbehandlung aller Mitglieder, auch bei Wahlleistungen.
Gruß, Arwed

air-breeze

Beginner

Posts: 14

  • Send private message

7

Thursday, August 17th 2017, 9:51pm

Moin zusammen!

Entschuldigt meine späte Rückmeldung, ich war die letzten Tage total Land unter ...
Doch das Wochenende steht vor der Türe und damit hoffentlich viele schöne Flugstunden! 8)

Danke für eure Meinungen zu dem Thema!
Nun ich denke es sind schon die wichtigsten Gründe genannt worden.
Mein subjektiver Eindruck ist, dass es im Verhältnis zu der recht überschaubaren Anzahl an Gyro Piloten einfach "zu viele" Unfälle gibt.
Und dann wird es bauartbedingt leider oft gleich ziemlich teuer ...
Doch durch was kommt es zu diesen hohen Unfallzahlen?

Für mich ganz klar an erster Stelle: die Qualität der Ausbildung !
Ich hatte das Glück in einer fachlich tiptop wie einwandfreien Schule das Fliegen lernen zu dürfen - auch wenn am Ende zwischenmenschliche Defizite dazu geführt haben, dass heute kein Kontakt mehr besteht.
Wie man besser NICHT ausbilden sollte habe ich allerdings auch zur Genüge mitbekommen und mit eigenen Augen gesehe.
Und das speziell an meinen früheren Platz EDGM bzw. heuer in EDEW.
Bei solchen sog. Flugschulen geht es um nur um das Beste der Flugschuler. Nämlich um deren Geld.

Und SO etwas, werte Gyrofreunde, bringt mich persönlich so richtig in Rage !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da werden am Ende der "Ausbildung" nachweislich Piloten auf die Menschheit losgelassen, die noch nicht einmal einen Alleinflug absolviert haben.
Und dann brauch sich noch einer über die Unfallstatistik und steigende Beiträge wundern! :banghead:

Aber nochmal zum eigentlichen Thema zurück und damit ihr wisst wie sich meine Anfrage entwickelt hat:
Nachdem die Nürnberger ihren Beitrag quasi verdoppelt hat, bin ich mittlerweile zur Euro Aviation gewechselt.

Viele Grüße und euch allen nen schönen Abend!
www.air-breeze.de - Feel the sky! :D


www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev