You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

1

Wednesday, August 13th 2014, 1:36pm

Ebern-Sendelbach Unfall Trixy Aviation GmbH / G 4-2 R


Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,988

Thanks: 183

  • Send private message

2

Wednesday, August 13th 2014, 4:41pm

Jetzt habe ich den Bericht gelesen, aber das hat mir keinerlei Erklärung oder Erkenntnis beschert.
Was soll ich tun, damit mir nicht Ähnliches widerfährt? Weiß jemand Fakten, die hier noch nicht berücksichtigt wurden?

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 156

  • Send private message

3

Wednesday, August 13th 2014, 6:52pm

Nachdem kein technischer Defekt gefunden werden konnte, würde ich sagen: Immer alle Sinne beisammen haben.

Posts: 1,351

Thanks: 333

  • Send private message

4

Thursday, August 14th 2014, 6:52am

Finde den Unfallsbericht auch eher erkenntnislos.

-- Chris.

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 173

  • Send private message

5

Thursday, August 14th 2014, 9:12am

Da wird halt nicht rumspekuliert, sondern die Sachlage im Rahmen der Kenntnis dargestellt. Pilot kann nix sagen, Aufzeichnung ist ärgerlicherweise Lückenhaft, Zeugen erzählen was. Die BFU war halt nicht dabei.

Wenn man alles addiert, kann man sich einen Reim draus machen.

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 156

  • Send private message

6

Thursday, August 14th 2014, 1:27pm

Ich finde, es ist doch eine tolle Erkenntnis: Kein technischer Defekt.

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 404

  • Send private message

7

Thursday, August 14th 2014, 6:06pm

Mein persönliches Resultat aus diesem Unfall, nicht wissend, was die Ursache war: (hat jeder gelernt und sollte es sich permanent vergegenwärtigen)

1. Vor Motorstart Feststellbremse aktivieren (sich davon überzeugen)
2. Vor Motorstart Gas auf Leerlauf stellen (sich davon überzeugen)
3. Vor Motorstart Nase in hindernisfreie Richtung stellen
4. Während des Motorstartes Bremse zusätzlich halten
4. Sich dafür die nötige Zeit nehmen und sich nicht von irgendjemand drängen lassen......
5. Auf sofortigen Engine-Stop vorbereitet sein.

Allzeit guten Flug

Konrad

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

8

Thursday, August 14th 2014, 10:12pm

4. Während des Motorstartes Bremse zusätzlich halten
Hi Skyride,
also ich habe nur zwei Hände und betätige damit den Zündschlüssel und ziehe mit der anderen Hand den Choke. :tease:
Zumindest ist das bei den Autogyro-Modellen und dem Trixi so..........oder hast du einen Gyro mit Fußbremsen?

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 404

  • Send private message

9

Thursday, August 14th 2014, 11:11pm

Hi Freak,

willkommen im Club.
Auch ich habe nur zwei Hände!
Einen Gyro mit Fußbremsen(bedeutet getrennte Einzelbremsen mit Fußspitzenbetätigung) würde ich mir direkt wünschen, gibt es aber derzeit meines Wissens nicht.
Wohl aber hast Du bei einem Autogyro-Modell die linke Hand am Gashebel und gleichzeitig an der kombinierten Bremse, die Du im Einklang betätigst.
Den Chokehebel solltest Du nicht halten müssen, weil er durch die voreingestellte Reibung
in seiner Position bleiben sollte.
Also Gas auf Leerlauf, Bremse eingerastet und dann Handwechsel auf den Startschalter.
Eine Hand brauchst Du ja für den Steuerknüppel(nach vorne, immer schön den Wind betrachtend)

3 Hände wären schon wirklich gut.
Übrigens sehr übungsbedürftig beim älteren Xenon, wo mit der rechten Hand sowohl der Gashebel als auch synchron dazu der Vorrotierhebel betätigt wird.
Wie bei vielen Dingen im Leben, bringt hier die Übung den gewünschten Erfolg.

Mein Erfahrungsstand bezieht sich aber nur auf MT-03, Xenon, Cavalon und derzeit Magni M24.
Den Trixi kenne ich von der Bedienung her leider nicht.
Schönen Abend,
Konrad

freak

Trainee

Posts: 64

Thanks: 10

  • Send private message

10

Friday, August 15th 2014, 7:27pm

Den Chokehebel solltest Du nicht halten müssen, weil er durch die voreingestellte Reibung
in seiner Position bleiben sollte.
Hi Konrad,
einen interessanten Aspekt, den du da angesprochen hast. :thumbup:
Bei allen AutoGyro-Modellen (MTO, Calidus Cavalon), die ich bisher geflogen bin und beim Trixi waren die Chokehebel immer so eingestellt, dass sie wieder von alleine in ihre Ausgangsposition zurückgehen, wenn man sie nach dem Ziehen loslässt, d.h. man kann nicht auch noch den Gashebel zusammen mit dem Bremshebel halten.
Auch im Handbuch von AutoGyro wird darauf hingewiesen, den Gashebel in der Position Leerlauf zu halten und die Feststellbremse zu betätigen und festzustellen. Erst dann wird der Choke gezogen.
Übrigens auch beim ELA habe ich den Choke rechts unterm Sitz gezogen gehalten beim Anlassen.


Werde mal bei Gelegenheit beim Hersteller nachfragen, wie das richtig sein sollte.
Gruß
freak

Posts: 1,351

Thanks: 333

  • Send private message

11

Friday, August 15th 2014, 9:24pm

Quoted

Einen Gyro mit Fußbremsen(bedeutet getrennte Einzelbremsen mit Fußspitzenbetätigung) würde ich mir direkt wünschen, gibt es aber derzeit meines Wissens nicht.


Nur der Vollständigkeit halber: der ArrowCopter hat Fußspitzenbremsen und ein frei drehbares Bugrad.

-- Chris.

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 404

  • Send private message

12

Saturday, August 16th 2014, 4:07pm

Danke Christian,

hab micht sofort eingelesen.
Das ist allerhöchstes technisches (aber auch preisliches) Niveau.
Ich freue mich auf den Tag, den ArrowCopter einmal live erleben zu dürfen!

Schönes Wochenende

Konrad

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 308

Thanks: 79

  • Send private message

13

Tuesday, August 19th 2014, 11:59am

BFU Zitat: .....waren außer der GPS-Koordinate um 12:52 UTC auf dem Vorfeld vor den Hallen am
Flugplatz keine Daten erfasst. Der Gerätehersteller hatte hierfür keine Erklärung.



Ist doch sehr komisch, immer wenn man diese Geräte mal brauchen könnte, sind aus unerklärlichen Gründen keine Daten vorhanden.

Komisch, komisch.

Und Resultat der Erkenntnis das keine technsichen Defekte vorlagen:
Der Pilot ist mit Vollgas (stehender Rotor) in den Bach gerollt über eine Strecke von 150meter ?(
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 308

Thanks: 79

  • Send private message

14

Tuesday, August 19th 2014, 12:20pm

.......Also Gas auf Leerlauf, Bremse eingerastet und dann Handwechsel auf den Startschalter.
Eine Hand brauchst Du ja für den Steuerknüppel(nach vorne, immer schön den Wind betrachtend)



?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(

Bei mir geht das aber anders: Der Gyro steht, der Knüppel ist und bleibt in vorderster Position zwischen meinen Beinen, allein, Konstruktionsbedingt!

Das bedeutet, linke Hand am Gas + Bremse gleichzeitig, wobei man die Bremse vor Motorstart rastet, die rechte Hand ist immer frei. Wofür ich da noch eine dritte Hand benötigen sollte, ist mir nicht ganz klar.
Am Rollhalt schalte ich dann auf "FLIGHT" und dann erst muß man bewußt den Knüppel vorn halten bis dann beim Startup dieser nach Hinten geht.
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 404

  • Send private message

15

Tuesday, August 19th 2014, 7:08pm

Hi Ralf,

völlig ok, bei Deinem Muster sind bei Dir die Beine die "dritte Hand".
Geht nicht bei jedem Modell.
Bei mir muß ich auch den Knüppel beim Start bewußt vorne halten.
Es klingt ja wie eine "Automatik", wenn bei Dir der Knüppel nach Halten mit den Beinen beim Startup nach hinten geht.
Ich muß diesen ab der entstprechenden Rotordrehzahl mit der Hand nach hinten ziehen (an den Bauch).
Die Füße brauche ich zur Korrektur der Richtung.



Schönen Abend

Konrad (Magni Orion M24)

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev