You are not logged in.

Gyronaut

Professional

Posts: 482

Thanks: 61

  • Send private message

1

Saturday, March 4th 2017, 7:52pm

Weltneuheit M16 X 4

...wird erstmals auf der AERO vorgestellt. Bin gespannt.

Stefan

Man kann die Natur nur dadurch beherrschen, indem man sich ihren Gesetzen unterwirft.
Francis Bacon

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

2

Saturday, March 4th 2017, 8:20pm

Hat den unser Waldi ( Waidi ) konstruiert
Drehzahl ist das halbe Leben!

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

3

Saturday, March 4th 2017, 10:02pm

Falsch, Chris!

Wäre diese Maschine dem Zeichenstrift von R.W. entsprungen, müsste sie auch 4(*) Türchen haben! Da hat er doch das Patent drauf!
* Korrektur: 8 Türen! Doppelt so viele Türen wie Sitzplätze! Oder 6 Türen? Zwei mehr als Sitzplätze?

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

bongarje

* Förderndes Mitglied *

Posts: 81

Thanks: 8

  • Send private message

4

Saturday, March 4th 2017, 11:21pm

Für Flugschulen doch sehr interessant: Da kann ein Fluglehrer drei Schüler gleichzeitig unterrichten. ;)

Groucho

Intermediate

Posts: 146

Thanks: 21

  • Send private message

5

Sunday, March 5th 2017, 8:47pm

Das Center of Gravity dürfte bei dem Winz-Motor hinten und der Lage des Fahrwerks ausgesprochen interessant sein. Damit das Vorderrad nach oben zu bekommen, wenn vorne 300+kg sitzen, wird bestimmt die Gaudi auf jedem Platz.

Gesendet von meinem Nexus 6 mit Tapatalk

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

6

Sunday, March 5th 2017, 9:20pm

Also ich sehe da kein unlösbares Problem: der Rotor muss einfach nur nach vorne dementsprechend länger sein als nach hinten, damit verschiebt sich der Auftriebsmittelpunkt nach vorne => Problem gelöst!
Das lässt sich vermutlich durch einen im Blattträger radial verschiebbaren Rotor mit zwei Anschlägen (damit er nicht ganz davonfliegt!) technisch realisieren! Möglicherweise treten dabei aber heftige Zugkräfte am Steuerknüppel auf, so dass man die Mitnahme einer Schraubzwinge in Erwägung ziehen sollte? Und was passiert, wenn sich der Auftriebsmittelpunkt versehentlich nach hinten verschiebt? Das müsste man wohl hydraulisch oder pneumatisch korrigieren!

Oder der Hersteller setzt das Fahrwerk weiter nach vorne und erhöht es dementsprechend, damit man beim Start nicht mit dem Spornrädchen den Boden pflügt!


Problematischer wird es, diese Konstruktion noch bis zum 1. April am Leben zu erhalten!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev