You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 137

  • Send private message

1

Tuesday, July 24th 2012, 8:28pm

Umbau auf neues Rotorsystem

Vor 3 Wochen war mein MT-03 in Hildesheim zur JN, Inspektion und Umbau auf neues Rotorsystem.
Bisher war es so, das man den Stick meines Gyro bei ca. 100 km/h loslassen konnte und er folg
dann für 10 bis 15 Sekunden gerade aus um dann nach rechts ab zu fallen.
Bei höheren Geschwindigkeiten war an einem loslassen des Sticks nicht zu denken.
Die Vibrationen am Stick würde ich mal als Durchschnitt bezeichnen, aber die Vibrationen am Rumpfboot waren schon nervig.
Auch ein erneutes Vibrex-Fliegen vor 1,5 Jahren durch die Hildesheimer brachte da keine Besserung.
Nach dem Umbau auf das neue Rotorsystem sind die Vibrationen am Stick etwas weniger geworden
und die Vibrationen am Rumpfboot gänzlich verschwunden.
Des weiteren ist mir aufgefallen das der Rotor ganz andere Geräusche produziert,
so ein –pft-pft-pft oder wie man es beschreiben möchte. Beim Vorrotieren ist bei gleicher Motordrehzahl
die Rotordrehzahl geringer geworden. Ein Vorrotieren ist jetzt nur noch bis ca. 200 U/min möglich.
Bei einer Geschwindigkeit von 120 Km/h fliegt er jetzt recht gut gerade aus ohne viel am Stick zu korrigieren.

Was mich aber am meisten wundert, er verbraucht jetzt ca. 1,5 bis 2 Liter mehr Benzin pro/Std.
Das ist zwar ein subjektiver Eindruck, da keine direkten Vergleiche zum alten Rotorsystem mehr möglich sind.
Am Benzinverbrauchsmesser stehen jetzt bei ca. 140 Km/h Airspeed ca. 18 Liter, wo vorher ca. 16 Liter standen.
Im Ganzen bin ich mit dem Umbau zufrieden, beim ersten Flug hat man das Gefühl einen ganz anderen Gyro zu fliegen.

Ich habe mal ein paar Filmszenen mit dem neuen Rotorsystem im Flug zusammen geschnitten wo man den Stick halbwegs sehen kann.

Grüße Norbert


http://youtu.be/P07AIKIJ-aU
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

Gyronaut

Professional

Posts: 481

Thanks: 61

  • Send private message

2

Tuesday, July 24th 2012, 8:53pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hallo Norbert,

dem kann ich nur zustimmen. Das neue Rotorsystem ist einfach klasse ! Wenn man die Faktoren: Sportlichkeit, "Spurtreue" und Vibration in Kombination sieht, rangiert der neue MTOsport ganz vorne. Den Mehrverbrauch kann ich nicht bestätigen.
Stefan

Man kann die Natur nur dadurch beherrschen, indem man sich ihren Gesetzen unterwirft.
Francis Bacon

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

3

Tuesday, July 24th 2012, 9:08pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Also 16 l/h bei 140 km/h finde ich sind zu wenig. 18 l/h klingen ganz nach meiner Erfahrung. Und ich bin nur mit dem alten System geflogen.

-- Chris.

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

4

Tuesday, July 24th 2012, 9:36pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Quoted from ""Gyronaut""

Hallo Norbert,

dem kann ich nur zustimmen. Das neue Rotorsystem ist einfach klasse ! Wenn man die Faktoren: Sportlichkeit, "Spurtreue" und Vibration in Kombination sieht, rangiert der neue MTOsport ganz vorne. Den Mehrverbrauch kann ich nicht bestätigen.


Als vormaliger MT- und jetzt Magni-Pilot kann ich da nur sagen:

Zum gleichen Preis 0 Vibrationen am Stick, 0 Vibrationen am Rumpfboot, zwischen 110 und 130 km/h (ECHTE IAS !) fliegt er einfach wie auf Schienen stur geradeaus :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Angelo

(zur Zeit mit Hausboot-Masse mit gefühlten 1000 Bruttoregistertonnen an der Cote Azur unterwegs: ich SEHNE mich nach meinem Gyro :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: )
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

5

Wednesday, July 25th 2012, 9:24am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Nur um keinen falschen Eindruck zu erwecken: ich bin schon Magnis geflogen, die ordentlich geschüttelt haben. Und das "stur geradeaus Fliegen" ist eben nicht jedermanns Sache.

Grüße an die Cote Azur, -- Chris.

Tiger

* Förderndes Mitglied *

Posts: 45

Thanks: 4

  • Send private message

6

Wednesday, July 25th 2012, 11:09am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hi Norbert,
was mich natürlich auch interessiert ist, was genau wurde getauscht und was hat es gekostet?

LG Tiger

Rick

Intermediate

Posts: 131

Thanks: 11

  • Send private message

7

Wednesday, July 25th 2012, 11:50am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Mein MtoSport, Bj 10/2011 flog die ersten 10 Std relativ ruhig, inzwischen, nach 45 Std, schüttelt er sich wie ein nasser Hund. Die angebotene Lösung: Nach HH fliegen und Rotor wuchten lassen. Ist momentan zeitlich nicht möglich.
Hat sonst noch jemand einen Vorschlag bzw einen Linderungsansatz?

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

8

Wednesday, July 25th 2012, 11:53am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Also ich muss auch sagen, dass der M16 Schul-Magni mit dem ich öfters geflogen bin, auch ganz schön schüttelt. Mag sein dass das vom Schulbetrieb kommt, jedenfalls schüttelt mein MT mit der "Fliehkraftauswuchtmethode" auch nur mehr ganz wenig.

@ Chris:
Falls die typischen Beilagscheiben im Rotor sind, gehört das zur statischen oder dynamischen Wuchtung ?

@ Rick:
versuche zuerst mal die Rotorblattschrauben locker zu lassen rotiere auf 220 UpM vor, lass ihn auslaufen ohne zu bremsen und ziehe sie wieder mit 25Nm an. Wenn er vorher ruhig war, ist er es nachher auch wieder.
Grüsse
Hermann

Gyronaut

Professional

Posts: 481

Thanks: 61

  • Send private message

9

Wednesday, July 25th 2012, 2:30pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

@Hermann & all
Das kann ich nur bestätigen: Ein schlecht gewuchteter Magni ( ja soetwas gibt es ) vibriert stärker wie ein gut justierter MTOsport, und umgedreht. Das ist weniger eine Frage des System, als eine individuelle Frage der Toleranz beim Wuchten.
Und rütteln tut es immer ( ein wenig ). Alles andere wäre auch suspekt für ein Zweiblatt-Rotor.
Stefan

Man kann die Natur nur dadurch beherrschen, indem man sich ihren Gesetzen unterwirft.
Francis Bacon

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

10

Wednesday, July 25th 2012, 2:49pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Stefan,
ich wollte damit nicht sagen dass der Magni schlecht gewuchtet ist/war !
Der Magni flog anfangs fast gänzlich ohne Vibrationen, nur der harte Schulbetrieb forderte dann seinen Tribut.
Grüsse
Hermann

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 137

  • Send private message

11

Wednesday, July 25th 2012, 8:20pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hallo Tiger,

was wurde alles gewechselt?
Meines Wissens ist der Rotorkopf, die Aufnahme der Rotorblätter, der Teeter Block, und natürlich die Rotorblätter gewechselt worden.
Zu den Kosten kann ich noch nicht viel sagen, habe noch keine Rechnung bekommen. ;)
Ein neues Rotorsystem ohne Montage kostet lt. Ersatzteilliste 2700 €.
Aber am besten mal anrufen und nachfragen, soviel ich weiß werden da verschiedene Lösungen angeboten die günstiger sein könnten.
Möchte hier auch nichts falsches erzählen oder Gerüchte schüren.

-Chris
Da stimme ich dir eigentlich zu, das bei 140 km/h Airspeed 18 Liter als normal an zu sehen sind, aber am Durchflussmengenmesser wurde nichts geändert und deshlab hat es mich gewundert.

Grüße vom Niederrhein -Norbert
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

12

Thursday, July 26th 2012, 11:42am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Quoted from ""flyover1974""

@ Chris:
Falls die typischen Beilagscheiben im Rotor sind, gehört das zur statischen oder dynamischen Wuchtung ?


Das zählt zur dynamischen Wuchtung. Statische Wuchtung ist alles, das du mit einer Waage machen kannst. Dynamisch ist alles das, wozu sich der Rotor drehen muss, damit du's feststellen kannst.

Quoted from ""Green""

-Chris
Da stimme ich dir eigentlich zu, das bei 140 km/h Airspeed 18 Liter als normal an zu sehen sind, aber am Durchflussmengenmesser wurde nichts geändert und deshlab hat es mich gewundert.


Wenn ich mich richtig erinnere, hast du geschrieben, dass du dich nicht mehr genau an die Daten beim alten Rotorsystem erinnern kannst. Ist es möglich, dass die 16 l/h einfach nicht mit den 18 l/h vergleichbar sind oder deine Erinnerung dich trügt?

Ich schlage jedenfalls vor, den Duchflussmesser zu kalibrieren. Dazu markierst du genau den Tankfüllstand und Nullst den gemessenen Verbrauch im FF-1. Dann gehst ca. 1 Stunde fliegen und füllst danach den Tank wieder genau bis zur Marke an. Danach vergleichst du die nachgefüllte Benzinmenge mit der vom FF-1 errechneten Menge. Aus der Differenz kannst du dir errechnen, wie der K-Faktor angepasst werden muss, damit die Anzeige genau stimmt.

Bei mir hab ich das mit einem Testflug, wie oben beschrieben, auf den Liter genau hingekriegt.

-- Chris.

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 733

Thanks: 168

  • Send private message

13

Friday, July 27th 2012, 2:30pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hallo,
ich habe seit gestern auch das neue Rotorsystem 2 . Konnte leider bisher nur 2h fliegen und dieses Wochenende ist der Platz geperrt (Racing Days, irgendeine Veranstaltung von Autofahrern für Fussgänger... :lol: )
Im Flug von Hildesheim nach Rotenburg ist mir eigentlich gar nix Neues aufgefallen. Bei der Landung allerdings schon. Mein MT 03 (2006) schien stabiler im Bodeneffekt und gierte nicht mehr so rum bei Schubwechsel. Auch liess er sich prima ausflairen. Ohne Wind und bei Temperaturen um die 300 Grad (K!!) habe ich anderes erwartet. Was die Vibrationen angeht bin ich begeistert: Aber nur, weil sich nichts geändert hat. Das war meine Sorge.
Die Zugstreben habe ich auch bekommen, aber wie ich sehe hat schon jemand Fotos gepostet. Dann einen neuen Kompressor (Hatte noch den Ersten, 630 h, siehste, Angelo!? Sowas gibts auch! 8-) ), der allerdings deutlich schwachbrüstiger ist.
Tja, und mit meinem alten Prop, liebevoll mit Zahnfüllungsmaterial geflickt, wollte man mich auch nicht mehr wegfliegen lassen.
Was der ganze Spass kostet, werde ich erst nach AutoGyros Betriebsurlaub erfahren, aber das Rotorsystem gibts bei 700h richtig günstig. Mehr Infos beim Karsten Stolz, dem ich noch mal danken will, dass das alles so prima und prompt geklappt hat. Und natürlich auch Christian.
Schönen, wohlverdienten Urlaub!
Gruss
Bastian
(edit: bei 150 auf der Uhr = 14 Liter/h, wie vorher! Stimmt was mit meinem Rotax nicht? "auf der Uhr" ist nicht TAS, wie wir wissen, aber etwas schneller und mir knickt die Scheibe ein.)

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

14

Friday, July 27th 2012, 8:30pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hast du denn den Durchflussmesser jemals kalibriert?

-- Chris.

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

15

Friday, July 27th 2012, 8:44pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Kommt mir auch seeehr wenig vor...
Grüsse
Hermann

Harald-Olaf

Beginner

Posts: 23

  • Send private message

16

Friday, July 27th 2012, 8:48pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Hallo Bastian,
hattest du eine 100 Stundenkontrolle als dein Gyro in Hildesheim war.??

Gruß
Harald

Rick

Intermediate

Posts: 131

Thanks: 11

  • Send private message

17

Saturday, July 28th 2012, 7:55am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

@Hermann:

ich nehme an, man sollte das nur an einem relativ windstillen Tag machen?

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

18

Saturday, July 28th 2012, 8:33am

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Quoted from ""Rick""

@Hermann:

ich nehme an, man sollte das nur an einem relativ windstillen Tag machen?


Weiß nicht, was du mit "es" meinst, aber der Treibstoffverbrauchro Stunde ist unabhängig vom Wind.

-- Chris.

flyover1974

Professional

Posts: 524

Thanks: 2

  • Send private message

19

Saturday, July 28th 2012, 2:55pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Ich denke, er meint das Zentrieren durch vorrotieren mit lockeren Schrauben.
Rick, ja das solltest du weil sonst der Rotor fast nicht zum Stillstand kommt und bei den ganz langsamen Umdrehungen (ca. zwischen 0-80) auch leichtes Bladeflapping zu spüren ist wenn auch nur ein kleines Lüftchen weht. Ich hatte aber das Gefühl dass das keinen Einfluss auf die Wuchtung hat da es den Rotorkreis weder spürbar bremst noch beschleunigt. Man spürt das am Stick weil er dann anfängt ca. 3-5cm im Rythmus der Drehbewegung nach einer Seite zu schlagen beginnt und das aus dem Grund weil das gestallte Blatt ruckartig keinen Auftrieb mehr erzeugt und das andere dann nach oben will wenn die Gegenseite auftriebslos ist.
Das fühlt sich an als würde jemand am hinteren Stick rythmisch mit einen Hammer kleine Schläge geben.
Ich hab dann einen kleinen Trick, damit der Rotor stehen bleibt: im flight mode den Trimm ganz entleehren (Hütchen nach vorn), dann auf brake stellen und dann ganz kurze Luftstösse mit dem Hütchen nach hinten gerade so, bis die Bremsbacke gaaanz leicht anliegt. So bleibt er nach gefühlten 5 Minuten dann endlich stehen.
Grüsse
Hermann

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 733

Thanks: 168

  • Send private message

20

Saturday, July 28th 2012, 6:20pm

Re: Umbau auf neues Rotorsystem

Quoted from ""Harald-Olaf""

Hallo Bastian,
hattest du eine 100 Stundenkontrolle als dein Gyro in Hildesheim war.??

Gruß
Harald


Nein, Harald, das war Spass "ausser der Reihe".
und
@Chris: Ich habe keine externe Tankanzeige. Dafür aber recht exakte Striche im 5-Liter-Takt am Tank. Die 14 Liter/h halten sich konstant seit Jahren und freuen mich sehr.
Gruss
Bastian

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev