You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Stefan G.

Intermediate

Posts: 116

Thanks: 3

  • Send private message

1

Monday, January 31st 2011, 1:12pm

Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Hi,

In einem weiteren Artikel zum Gyro-Verbot in Hangelar steht folgender Satz:

Georg Wicharz von der Tragschrauberschule Köln-Bonn und Roman Zednicek von der Firma „GyroCopter-Cam“ erklärten in der Diskussion, dass ihre Modelle derzeit technisch nachgerüstet werden. So könne eine Reduzierung der Lautstärke von sechs Dezibel auf dann 61,8 Dezibel erreicht werden. Somit seien die Gyrokopter um einiges leiser als Ultraleichtflugzeuge. Auch andere Besitzer wollen nun die Maschinen nachrüsten.

(aus <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ksta.de/html/artikel/1288741516235.shtml">http://www.ksta.de/html/artikel/1288741516235.shtml</a><!-- m -->)

Kann mir jemand mehr dazu sagen? Von welcher Nachrüstung ist denn hier die Rede?

Stefan

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

2

Monday, January 31st 2011, 3:35pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Möglich ist es, auch wenn 6 dB sehr viel sind. Auf jeden Fall bedarf es einigen Aufwandes. Diese Reduzierung kann kaum im Alleingang erreicht werden, da ist mit größter Wahrscheinlichkeit der Hersteller mit involviert. Fragt dort mal an. Ansonten sieht das "Verbot für Tragschrauber" nach einem Profilierungsversuch eines Politikers für Wählerstimmen aus. Bei un bauen sie auch Häuser an den seid 90 Jahren bestehenden Flugplatz SON BONET (LESB) um sich danach über Fluglärm zu beschweren (und das sogar von einem Fluglotzen!!!). Unglaublich, aber da muss es strikt heißen: der Platz war vorhanden, Du hast Dir dein Domizil freiwillig (oder auch weil etwas günstiger durch die Flugplatznähe) hier ausgesucht, nun erfreue Dich der Flieger und mecker nicht. Aus! Gruß Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Pilot

Trainee

Posts: 47

  • Send private message

3

Monday, January 31st 2011, 6:25pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Das ist wohl der Aktuellste aus Hildesheim.
Pilot has attached the following file:
  • Auspuff.JPG (28.21 kB - 362 times downloaded - latest: Sep 7th 2017, 4:38pm)

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

4

Monday, January 31st 2011, 8:02pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Der andere Enddämpfer alleine wird keine 6 Db bringen, da wird auch am Prop was geändert werden müssen. Gruß Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

parakopter

Trainee

Posts: 44

  • Send private message

5

Monday, January 31st 2011, 9:13pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Um eine wirksame Lärmreduktion am Propeller zu erhalten, dürfen die Propellerblattspitzen nicht vergessen werden. Eine spezielle Formgebung der Blattspitze kann viel bringen. Man sieht es bei den Hubschrauberherstellern. Die tüfteln viel an den Blattendteilen herum, um den Lärm in den Griff zu bekommen. Beim Gyro sind also auch die Propellerhersteller gefragt. Zusammen mit einem verbesserten Nachschalldämpfer sind, so bin ich sicher, einige Verbesserungen möglich.
Guido.

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

6

Monday, January 31st 2011, 10:57pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Hast Recht Guido, manche Hubschrauber und deren Blätter sind eine andere Welt......schier unglaublich und unvorstellbar was man da zu sehen bekommt. Da steht aber eine gewaltige Industrie mit Kapital und zahlfähigen Kunden dahinter wo es auf ne Million mehr nicht drauf ankommt. Wenn Eurocopter sich mal eines Gyros annimmt und ne >Kostruktion durch deren Rechner jagt....was würde da wohl rauskommen.... :shock: :o :o :o :o
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Posts: 1,351

Thanks: 333

  • Send private message

7

Tuesday, February 1st 2011, 1:04pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Im Vergleich zum alten Auspuffsystem, das ja nur kurz vorm Prop geendet hat, weist das neue System keine Propinterferenzen mehr auf. Der Auspuff endet jetzt an der linken Seite der Verkleidung, weit weg vom Propeller. Durch die Intereferenz der Auspuffstöße mit dem Propeller können gut und gern einige dB unnötiger Lärm entstanden sein. Ist aber nur eine Vermutung von mir.

-- Chris.

iceforce

* Förderndes Mitglied *

Posts: 75

  • Send private message

8

Tuesday, February 1st 2011, 1:06pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Mein Calidus neuster Generation verfügt über ein Lärmzeugnis mit den 61,8dB....es schein also zumindest mit Laborwerten zu gehen!!!
Das ich die Lärmbelastung nach oben hin sicher auch immer gut überschreiten kann ist klar....aber damit halte ich mich stark zurück und bisher gab es auch noch keine Beschwerden.
@Chris, ich kann das nur bestätigen, der neue Auspuff ist schon wesentlich leiser da die Ableitung nicht mehr in den Prop stattfindet....
Gruss Jens

troed

Master

Posts: 1,148

Thanks: 52

  • Send private message

9

Tuesday, February 1st 2011, 1:22pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Das ist eines der Grundprobleme der Lärmmessungen f.d. Zulassung: es wird unter bestimmten Bedingungen im Vorbeiflug an einer Messstrecke gemessen (wie genau das geht kann cKurz sicher im Detail ausführen).

Ich kann mich noch erinnern wie oft Norbert Braun bei der XENON-Zulassung an der Hürde gescheitert ist bis es gepasst hat.

Schulbetrieb ist für die TATSÄCHLICHE Lärmbelastung eine ganz andere Sache: einschweben in idle, aufsetzen und gleich wieder Vollgas bis 500 ft erreicht sind.

Selbst wenn der "Lärm" reduziert werden kann werden die Argumente der Gegner sich immer auf das subjektive Lärmempfinden beziehen. Ist auch von den Motorrädern bekannt. Eine am Papier leise Sportmaschine (hochdrehend, "kreischend") wird als unangenehmer empfunden als eine laute blubbernde Harley.............

Man müsste auch am "Sound" drehen um die Gyro-Gegner zum Einlenken zu bewegen.
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Muckylixx

Professional

Posts: 573

Thanks: 10

  • Send private message

10

Tuesday, February 1st 2011, 1:37pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Angelo hat recht...
Das subjektive Empfinden dürfte entscheidend sein, doch großvolumige langsam drehende Motoren sind zu schwer, zu groß und zu unwirtschaftlich...
Wenn es gehen würde, hätt ich am liebsten einen 7 liter (Hubraum) Diesel V8... Ich mag diese Japanischen Nähmaschinen nicht.

LG Maurice
Ohne_Titel_1

Posts: 1,351

Thanks: 333

  • Send private message

11

Tuesday, February 1st 2011, 3:47pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Lt. ZLZV 2005 ist das Referenzflugverfahren zur Lärmmessung bei Tragschraubern wie folgt fesgteschrieben:

Der Messpunkt muss in stabiler Steigfluglage (Vy +/- 5 km/h) in einer Höhe zwischen 75 m und 150 m bei maximalem Abfluggewicht, Vollgas und maximaler Drehzahl überflogen werden. Die gemessenen Werte werden dann rechnerisch auf Normbedingungen (Seehöhe, Luftdruck und rel. Luftfeuchtigkeit) normalisiert.

Wie auch immer man zu den absoluten Werten der Lärmmessung steht, so ist doch immerhin ein Tragschrauber, der um 6 dB leiser ist als der gleiche Tragschrauber mit einem älteren Auspuff auch subjektiv leiser.

-- Chris.

iceforce

* Förderndes Mitglied *

Posts: 75

  • Send private message

12

Tuesday, February 1st 2011, 4:03pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Ich kann Chris nur zustimmen, in Hildesheim kann man bei den vielen Gyro`s die da rumfliegen, merklich den Unterschied zwischen modifiizerten Auspuffanlagen und der Urversion raushören. 6dB sind schon eine "fühlbare" Größe.

Posts: 1,351

Thanks: 333

  • Send private message

13

Tuesday, February 1st 2011, 6:07pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Bei Schalldruckpegelmessungen wird normalerweise der unterschiedlichen Emfpdindlichkeit des menschlichen Gehörs für unterschiedlich hohe Töne Rechnung getragen. Für Mathematiker: der Schalldruckpegel einer Quelle errechnet sich aus:

dB(A) = 20 * log (P/P0).

Dabei ist "db(A)" der Schalldruckpegel in Dezibel gewichtet nach der A-Kurve (dem menschlichen Gehör), P die Schallleistung der unbekannten Quelle und P0 die Schallleistung einer Referenzquelle, die gerade an der Hörschwelle (also gerde noch laut genug, um vom durchschnittlichen Ohr wahrgenommen zu werden) ist. Ein Dezibel-Wert von 0 entspricht einem gerade noch wahrnehmbaren Ton; bei 130 Dezibel ist die Schmerzgrenze erreicht.

Da Dezibel ein logarithmisches Maß darstellt, erzeugt eine um 6 dB lautere Schallquelle genau einen DOPPELT so hohen Schalldruckpegel. Eine Reduktion des Schallpegels um 6 dB wäre demgemäß also eine Reduktion auf den HALBEN Schallpegel. Lärm mit 130 dB(A) hat deswegen einen um mehr als 3 millionenfach höheren Schalldruck als jener bei 0 db(A).

Dass unser Gehör und Lautstärkeempfinden höchst nichtlinear ist, kann man bereits daran erkennen, dass das gleichzeitige Reden von 2 Menschen nicht als doppelt so laut empfunden wird wie jenes von nur einem. Eine Verdoppelung des Schalldruckes entspricht daher nicht einer subjektiv wahrgenommenen Verdoppelung der Lautstärke. Eine Verzehnfachung des Schalldruckes empfinden wir in etwa als doppelt so laut.

Der Schalldruck ist allerdings für die Schädigung des Gehörs die wichtigere Größe, da der physikalische Druck im Ohr dort auch mechanische Schäden anrichten kann. Deswegen wird für viele Umwelt relevante Lärmgrenzen der Schalldruck herangezogen und auch in unseren Lärmzeugnissen angegeben.

Ein Geräusch von 60 dB(A) in 150 m Entfernung ist ungefähr so laut wie eine etwas lautstärkere Konversation zwischen zwei Menschein in 1 m Entfernung. Das würde also bedeuten, dass der Calidus mit dem neuen Auspuffsystem in 150 m Entfernung etwa als so laut wahrgenommen würde wie zwei Menschen, die sich 1 m neben mir unterhalten. Ein Staubsauger in 1 m Entfernung kommt schon auf 70 dB(A), hat also einen mehr als doppelt so hohen Schallpegel.

-- Chris.

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

14

Tuesday, February 1st 2011, 7:53pm

Re: Reduzierung der Lautstärke um sechs dB auf 61,8 dB

Dann ist der neue Auspuff also nicht (nur) der oben gezeigte neue Enddämpfer. Interesseanter Ansatz, einfach auszuprobieren. Optimierte Propeller mit mehr als 3 Blättern und andere Überstzung würden vermutlich richtig Db drücken. Das Eagel Trike mit 100 PS BMW und Pusher Prop zeigt das es geht, hat aber auch Leistungsüberschuß und kann es sich leisten. Der Wirkungsgrad des Prop sinkt zwar und sein Gewicht erhöht sich, sollte aber bei guter Abstimmung auch beim Gyro funktionieren. Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev