You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

AndyOne

Beginner

Posts: 5

  • Send private message

1

Monday, August 21st 2017, 1:13pm

Neuer MTO Sport welcher Motor?

Liebe Gyrofreunde,
ich möchte mir den neuen MTO Sport zulegen und bin aber wegen des Motors noch nicht schlüssig und bräuchte daher ein paar Entscheidungshilfen von Euch.

Geflogen bin ich bis jetzt nur das Vorgängermodell mit 100PS, das ist auch aus meiner Sicht als Neuling in der Fliegerei voll ok, deshalb dachte ich dann sollte doch auch für den neuen der 100PS Motor reichen.
Vom Abfluggewicht ist das mit mir und meiner Frau, die wohl am häufigsten mit dabei ist, kein Problem. Selbst wenn wir volltanken sollten noch 10-20 kg Luft zu den 500 kg MTOW sein. Wenn dann mal ein schwerer Fluggast mit dabei ist, dann ist es nur auf einem lokalen Rundflug, da brauch ich nicht voll tanken. Also würden mir die 500 kg MTOW reichen.

Starten werde ich überwiegend von EDMQ, Teerpiste in 1500 ft. Landungen auf Gras in höher gelegenen Pisten wird es bestimmt geben, wenns Richtung Alpen geht. Jetzt habe ich Empfehlungen bekommen, bei dem neuen MTO Sport unbedingt den 115 PS turbo Motor zu nehmen. Das Argument höherer Luftwiderstand ist mir einleuchtend. Der Turbo ist aber preislich um einiges teurer und Geld ist nicht im Überfluss da, allerdings hinterher fest zu stellen, den falschen Motor zu haben möchte ich auch vermeiden.

Wie sind eure Meinungen?
Andy

otto

Intermediate

Posts: 208

Thanks: 23

  • Send private message

2

Monday, August 21st 2017, 7:25pm

Leistung kann man beim Gyro nie genug haben. Gerade im Sommer bei 30 ° und mehr.
Gruß
Otto

skyride

Master

Posts: 771

Thanks: 357

  • Send private message

3

Monday, August 21st 2017, 9:10pm

Spare nicht nicht an der Motorleistung!

LG Konrad

Posts: 1,344

Thanks: 313

  • Send private message

4

Tuesday, August 22nd 2017, 9:23am

Als Gegenpol zu den anderen Meinungen: ich hatte jahrelang einen MT03 mit 100 PS und noch den 450 kg MTOW. Allerdings mit Ivoprop. War sehr zufrieden.

--Chris.

Rotörhead

Intermediate

Posts: 143

Thanks: 29

  • Send private message

5

Tuesday, August 22nd 2017, 10:33am

Da bin ich wirklich gespannt, wie sich die aktuellen Gyros mit nem BMW Boxer schlagen. Hab übrigens auch auf einem MT3 mit 100PS gelernt, hatten nie Probleme von irgendwo weg zu kommen. War allerdings auch nie 30 Grad +, bei 232m MSL.

Flugber

Trainee

Posts: 75

Thanks: 12

  • Send private message

6

Thursday, August 24th 2017, 5:53pm

Ich bin mit dem 2017er Modell ("mit den seitlichen Bügeln") geflogen. Ich weiß jetzt nicht mehr genau ob es einer mit 100 oder 115 PS turbo war. Großes (schweres) Rotorsystem. 2 Personen a 90kg. Tank ca. 1/2 voll. Asphalt. 23°C, 260 Fuß, Wind ca. 5Kn auf der Bahn. Mein (subjektives) Start- und Steigempfinden entsprach dem eines 115 PS turbo Cavalon mit MTOW.

Ich würde mindestens den 115 PS Turbo (mit dem kleineren Rotorsystem(?)) empfehlen. Besser den neuen Rotax mit 135 PS nehmen.

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 209

Thanks: 135

  • Send private message

7

Thursday, August 24th 2017, 8:27pm

Hallo Andy,

schwierige Frage…. und viele unterschiedliche Antworten.
Ich bin den MTO-Sport 2017 auch geflogen und dieser war mit dem 115 PS Motor ausgestattet. Damit geht er wirklich gut. Wenn der Wiederverkaufspreis nicht so eine große Rolle spielt, würde ich mir aufgrund deiner beschriebenen Ansprüche, sowie die auf deiner Homebase recht komfortablen Start- und Landebahnlänge den 100 PS-Motor mit Verstellpropeller kaufen, denn so viel kürzer bist du mit einem Turbo auch nicht in der Luft. Die Steigleistung ist halt mit der 115 PS Variante besser, vor allen Dingen in größeren Höhen. Aufgrund der Tatsache, dass es bald einen 135 PS-Motor geben wird, bleibt ab zu warten ob sich dann die 100 PS Tragschrauber noch gebraucht vernünftig verkaufen lassen.
Ich bin 9,5 Jahre einen MTO-Sport mit 100 PS Motor und Verstellprepeller geflogen und hatte nie irgendwelche Startprobleme. Und wenn ich so an manche Startbahn in Frankreich bei 35 Grad und mehr bei 300 bis 400 Meter Länge zurück denke :huh: ….. es hat doch immer gut funktioniert. :thumbup:

Grüße Norbert
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

This post has been edited 1 times, last edit by "Green" (Aug 24th 2017, 8:56pm)


otto

Intermediate

Posts: 208

Thanks: 23

  • Send private message

8

Thursday, August 24th 2017, 8:53pm

Tja, 135 PS sind toll für den Gyro, vor allem bei 560 kg. Abfluggewicht. Aber....... über 30.000,-€ soll das Motörchen kosten, in der UL Version! Was soll dann wohl der Gyro Kosten? Ich war über die Preisvorstellung des 135 geschockt.
Gruß
Otto

Posts: 1,344

Thanks: 313

  • Send private message

9

Thursday, August 24th 2017, 9:07pm

Vielleicht führt der 915iS zu einer Preisreduktion des 914? Wäre auch nicht schlecht.

-- Chris.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,979

Thanks: 180

  • Send private message

10

Friday, August 25th 2017, 12:12pm

Hi, Norbert!

Ich stelle deine Einschätzung nicht in Frage, möchte aber - um das Vermischen von Äpfeln mit Birnen zu vermeiden - darauf hinweisen, dass du unter den härtesten Bedingungen in Frankreich (Hautefaye, 45°32'41.41" N, 000°29'44.54" O, HEISS! Kein Windhauch, leicht nach rechts hängende 500 m Graspiste, langgezogene Bodenwellen, Wald in Abflugrichtung) alleine mit leichtem Marschgepäck gestartet bist.

Ein Jahr später durfte ich dich auf zwei Teilstrecken als Passagier begleiten. Nach dem Start in Besancon fandest du sehr plakative Worte, um die Auswirkung meines Beitrags zur Startmasse auf die verbleibende Steigleistung zu verdeutlichen ...

Ich bin den "Neuen" von Autogyro noch nicht geflogen, und ich brauchte die 15 Zusatz-PS aus dem 914er bei Magni M16 und MTOsport nur selten (Kurzstart, Steigleistung im Gebirge), aber ich würde die Entscheidung von eurem geplanten Einsatzspektrum abhängig machen. Und auf jeden Fall die ersten Erfahrungswerte abwarten und nicht die Katze im Sack kaufen.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

skyride

Master

Posts: 771

Thanks: 357

  • Send private message

11

Friday, August 25th 2017, 10:12pm

Holger und Freunde:

Motorpower ist langfristig ein bleibender Wert, auch bei Wiederverkauf.
Wer daran spart und stattdessen teure Elektronikgymniks für wichtiger hält (die nach einem Jahr überholt sind),
dem ist halt nicht zu helfen, wenn er es für wichtiger hält.

LG Konrad

AndyOne

Beginner

Posts: 5

  • Send private message

12

Tuesday, August 29th 2017, 4:03pm

Ich danke Euch für die Beiträge und habe mich entschieden den Turbo zu nehmen, auch wenn das im Geldbeutel weh tut.
Es ist bestimmt nicht die falsche Wahl.

VG
Andy

skyride

Master

Posts: 771

Thanks: 357

  • Send private message

13

Tuesday, August 29th 2017, 11:28pm

Hallo Andy,
hast Du richtig gemacht.
Der Geldbeutel kann sich in den nächsten Jahren erholen....
Das Gefühl, den falschen Motor gekauft zu haben, gekommst Du schwerlich los und schwingt innerlich das ganze Gyroleben mit.

LG Konrad


www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev