You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

81

Thursday, June 3rd 2010, 2:22pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Hi!

Ich habe auf dem Magni M16 geschult und ich kann diese Arie: "... läuft wie auf Schienen, Tragschrauber für Opas, ..." schon nicht mehr hören.

Ich vermute, das ist ein subjektiver Eindruck, der auch dadurch entsteht, dass man es mit höheren Steuerkräften zu tun hat. Wenn man die Maschine aber länger kennt und sich daran gewöhnt hat, etwas fester am Stick zu rühren, dann ist ein Magni nach meiner Erfahrung in seiner Agilität mit der Konkurrez auf einem Niveau. Er vermittelt eben nicht dieses labberige "Go-Cart"-Feeling, um es mal böse in die andere Richtung zu formulieren.

Was einem besser gefällt? Gechmacksache! (... sagte der Affe, als er in die Seife biss!)
Was besser ist? Ein Glaubenskrieg! (... der hoffentlich bald in friedlicher Koexistenz endet!)
Warum ich hier so einen Blödsinn schreibe? Weil es ein Feiertag ist, Bindfäden regnet und an Fliegen nicht zu denken ist ... :(

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Posts: 53

  • Send private message

82

Thursday, June 3rd 2010, 2:49pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Tolles Video
Was man deutlich sieht ist, dass der Magni deutlich mehr Energie im Rotor speichert als der MT.
Abgesehen vom Wind steht er förmlich in der Luft, und hält die Energie im Rotor.
...Gas rein, und schon steigt er wieder!
Hier ist der MT deutlich träger, und braucht auch mehr Anlauf, um wieder soviel Drehzahl aufzubauen und so weg zu steigen und in die Steilkurve zu kommen. Auch wenn es kein M16 sondern ein M14 war.
Geiles Video. So könnte ich meinen MT nicht abspecken um solche Performance zu kriegen!
Bin aber mit meinem MT trotzdem zufrieden, auch wenn ich bei diesem Sommer neidisch auf die geschlossenen Fraktion blicke.

Gruß
Jürgen

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

83

Thursday, June 3rd 2010, 2:56pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Hallo Opa Holger !

Schöne Grüsse aus dem Seniorenheim "Zum schweren Gyro" ........ kann jetzt leider nicht antworten, ich muss erst meine Zähen suchen gehen und meinen Stick - ähhh Stock, hab ich auch verloren.............. :D :D

Aber da ich mit meinen 95 Jahren eh kein Medical mehr krieg' muss ich meinen Magni M24 aus dem Jahr 2009 nun verhökern. Aber inflationsangepasst krieg ich fast so viel raus wie ich reingesteckt habe und er hat noch immer den ersten Rahmen und den ersten Rotor...... nach 3.500 h.

Dafür kauf ich mir jetzt einen Elektro-Rennrollstuhl von HTC, ich will ja nicht ewig leben........... :D :D :D

Dein Angelus senilus maximus

anno 2058
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Sparrow

Unregistered

84

Thursday, June 3rd 2010, 3:19pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""schubert luftsport""

...Auch wenn es kein M16 sondern ein M14 war...

Hi Jürgen,

ist meines Wissens nach der Vorgänger des aktuellen M16. Kann man an der etwas längeren Zelle und dem zweiten Stick erkennen.

Viele Grüße
Frank
Sparrow has attached the following image:
  • Walter_Moroni_M14.JPG

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

85

Thursday, June 3rd 2010, 3:23pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""Sparrow""

Hallo Andy,

du haust aber schon ganz schön die Werbetrommel. Hi Frank, jaja.....aber nicht unbedingt die Werbetrommel sondern Erfahrungen, aber dazu unten mehr.

Du kannst einen Magni genau so um die Ecke biegen, wie einen MT* auch. dachte ich nicht, bin erstaunt! Schau die die zig Videobeiträge an die auf Youtube zu sehen sind, oder noch besser, komm vorbei und teste selbst.das ist ein gutes Angebot das ich gerne annehme, bei meinem nächsten Besuc in D werde ich mich bei Euch für einen wilden Ritt anmlden.
Von daher gebe ich Dir recht, er ist absolut anfängertauglich aber auch sehr sportlich zu fliegen.

hol Dir jetzt erstmal die deutsche Musterzulassung, alles andere wird die Zukunft zeigen...So, nun die Berichtigung: ich hole mir keine Zulassung, das macht ELA selbst. Ich helfe Emilio Sr & Jr dabei sich deutschen Bedürfnissen anzupassen, mehr nicht. Bis vor 2 Jahren wurde ELA vom deutschen Marketing böse unter die Mangel genommen, nur schlechtes war zu hören, bis hin zu Rahmenrissen!!!! die es nur bei ELA geben soll, Radachsen die beim harten aufsetzen davonfliegen sollen.....so viel Blödsinn von O.B. persönlich gehört, alles völlig zu unrecht. Das berichtige ich, mehr nicht. Werbung für D? Nö, aber die Szene sollte schon wissen das viel Schmarrn verbreitet wurde.......

Viele Grüße
Frank
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Sparrow

Unregistered

86

Thursday, June 3rd 2010, 3:31pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

@Andy: bist immer herzlich Willkommen bei uns im schönen Freiburg! :)

GyroTec

* Förderndes Mitglied *

Posts: 232

Thanks: 16

  • Send private message

87

Thursday, June 3rd 2010, 3:38pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""Sparrow""

Quoted from ""schubert luftsport""

...Auch wenn es kein M16 sondern ein M14 war...

ist meines Wissens nach der Vorgänger des aktuellen M16. Kann man an der etwas längeren Zelle und dem zweiten Stick erkennen.

Das Video zeigt einen VPM mit Arrow Zweitakter. Man sieht, was Gewicht ausmacht: leichter Motor, einsitzig geflogen, wahrscheinlich mit wenig Sprit und leichtem Piloten -

Sparrow

Unregistered

88

Thursday, June 3rd 2010, 3:52pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""GyroTec""

...Das Video zeigt einen VPM mit Arrow Zweitakter....
VPM wurde von Vittorio und seinem Bruder gegründet und bestand bis 1996. Daraus hervor ging die heutige "Magni Gyro Srl".
Die aktuelle Produktpalette stützt sich wesentlich auf die VPM Erfahrung, so ist auch der aktuelle M16 eine Weiterentwicklung aus dieser Zeit.

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

89

Thursday, June 3rd 2010, 4:13pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""Sparrow""

@Andy: bist immer herzlich Willkommen bei uns im schönen Freiburg! :)

Danke Frank, freue mich schon......das mit dem Rotor und den Langsamflugeigenschaften stimmt, habe ich gemerkt als ich den M 24 Orion probegeflogen habe. Da gibst Gas raus und hälst die Nase oben und wartest das was passiert, und wartest und wartest........bis er endlich irgendwann mal anfängt zu sinken........aber mn muß viel Geduld mitbringen......das war ein sehr positives Erlebniß. Videokamera bringe ich mit.....Magni um die Ecke biegen.....das müssen wir aufnehmen.....
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

90

Thursday, June 3rd 2010, 5:33pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted

....... Bis vor 2 Jahren wurde ELA vom deutschen Marketing böse unter die Mangel genommen, nur schlechtes war zu hören, bis hin zu Rahmenrissen!!!! die es nur bei ELA geben soll, Radachsen die beim harten aufsetzen davonfliegen sollen.....so viel Blödsinn von O.B. persönlich gehört, alles völlig zu unrecht. ......


Hallo Andy !

Na sowas, WAS für ein ZUFALL ! :o :shock: Genau die gleichen Worte hab ich von Kiggen und Birkner 2004 eingetrichtert bekommen und nicht nur vom ELA, auch vom Magni musste ich mir anhören was für Sch...gyro das doch nicht ist und der MT03 DER Tragschrauber für die Ewigkeit ist, der beste, schönste und überhaupt, nur OB weiss wie man Tragschrauber baut. Damals war ich blutiger Laie und wurde von dem Trio beackert wie Scientology in den besten Zeiten ..........

Tja, bis dann der MT03 ausgeliefert wurde, bereits ab Werk dermassen defekt dass nicht mal der Überstellungspilot das Ding fliegen wollte............

Das war das bittere Erwachen eines unbedarften MT03-Piloten aus seinen Träumen. Na ja, wenigstens hab ich mich dann intensiv mit dem Tragschrauberbau auseinandergesetzt, denn Fliegen konnte diese MT03-Schrottkiste ja nur selten (wie übrigens alle anderen 2006 nach Ö/U gelieferten MT03s auch währtend der Magni M16 problemlos seine Runden drehte), aber Herr OB ist und bleibt beratungsresistent.

Es ist halt eine Sache einen Gyro zu konstruieren, eine ganz andere einen Gyro nur zu kopieren. :D :D :D
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Posts: 53

  • Send private message

91

Thursday, June 3rd 2010, 8:03pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Hallo Jungs,
bitte ein bisschen runter vom Gas.

Es fällt doch stark auf, dass sich zu diesem Thema die am meisten aufregen, die gar keinen MT fliegen.

Die 1500 Std. sind (so glaube ich zumindest) einfach mal ein Maß.
Jede Flugzeugzelle hat seine TBO.
und wenn eben noch keine Erfahrungswerte vorliegen nimmt man einfach mal eine, die 100% safe ist.
Nachdem der 914 Motor auch 1500 Std. hat, kommt das Ding nach 1500 Std. zur Generalüberholung. Dann wird sich zeigen, ob die Laufzeit verlängert werden kann oder nicht.
So ist es zumindest im Flugzeugbau üblich.

Was mich bei den anderen Herstellern verwundert ist die Tatsache, dass sie daran überhaupt nicht gedacht haben?!?
Sollte dies uns nicht ebenfalls zu denken geben?
Oder glaubt hier wirklich einer ernsthaft, das alle Flugzeug- und Helizellen eine TBO haben, nur Gyros unendlich haltbar sind?
Übrigens:
Die dümmste TBO die ich je gehört habe ist z.B. die von Robinson. Die sagen nach 7 Jahren muss die Zelle getauscht werden. Egal ob 10 Std. oder 10.000 Std.!

Also kommt runter und wartet einfach mal ab, bis die ersten Rahmen getauscht wurden.
Und/oder man dann die TBO verlängert.
War doch beim Rotax auch nicht anders, und keiner käme Heute auf die Idee zu sagen die wären Pfuscher. Ok sie sind zu teuer alte Vergasertechnik, und..und..und, aber die Motörchen funzen.
Und der MT funktioniert, von OB Beratungsresistenz und der dummen Ignoranz seines Ösis abgesehen, doch auch problemlos.
Bei Autogyro sind Menschen das Problem, und weniger die Technik.

Und runterschmeißen kann ich alles. Erst letzte Woche musste ich zusehen wie unsere 182 Cessna abschmierte. War eigentlich auch nur Dummheit, und nicht die Technik! Wir fragen uns Heute auch noch wie man so ein Idiotensicheres Fluggerät in den Wald schmeißen kann?
Aber es geht, weil wir eben alle nur Menschen sind.

Gruß Jürgen

PS: Wenn der M24 in Freiburg steht, bitte sofort posten. Bin ganz heiß darauf ihn mal zu fliegen.

WolfgangM

Intermediate

Posts: 134

Thanks: 6

  • Send private message

92

Friday, June 4th 2010, 12:05am

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Hallo Jürgen,
auch ich fliege einen MT03 und ich rege mich auch auf. Wie ich aber schon geschrieben habe, hauptsächlich über die arrogante Art und Weise, wie bei AutoGyro mit dem Thema umgegangen wird und weniger über die Tatsache selbst. Auch ich möchte natürlich nicht vom Himmel fallen, weil mein Rahmen sich sang und klanglos verabschiedet oder der Rotor auf ein mal ohne Zelle davon fliegt.

Was aber von grenzenloser Ignoranz bei AutoGyro zeugt ist das, wie es dem Kunden untergeschoben wird. Nein, man kann nicht den Flieger nach 1500 h zur Grundüberholung ins Werk rufen und nur die defekten Teile austauschen. Man muss dem Kunden einfach nur ein neues Flughandbuch unterschieben (das natürlich bindend ist) und darin veröffentlichen, dass es am einfachsten und billigsten ist fast alle Teile einfach auszutauschen (oder was bleibt groß übrig, wenn man den Motor, den Rahmen, den Rotor und wahrscheinlich auch noch den Rumpf auswechselt?).

Natürlich ist das auch bei "richtigen" Flugzeugen so, aber noch nie habe ich gehört, dass ein kompletter Rahmen und Rumpf getauscht werden muss. Für den Rotor hätte ich ja noch Verständnis, der ist ja schließlich immer in Bewegung. Aber der Rahmen, denn man ja extra in Edelstahl gefertigt hat, dass er nicht rostet. Das hat man anfangs groß angepriesen. Nun steht fest, dass das völlig unnötig ist, da er ja eh getauscht werden muss, bevor es soweit ist. Ich für meinen Teil denke, dass es einfach ein Konstruktionsfehler ist, den man auf Kosten der Kunden ausbügelt.

Warum kann man nicht einen Stahlrahmen verwenden. der ist billiger und stabiler und wird wahrscheinlich auch nicht brechen (wenn er denn richtig konstruiert ist.

Würde man bei einem Auto der oberen Mittelklasse (und da bewegen wir uns ja mit dem Preis für einen MTXX oder Calidus) vorschreiben, die Karosserie müsste bei 100.000 km getauscht werden, wäre diese Firma schneller Pleite, als man gucken kann. Nur mit uns kann man das ja machen.

Am meisten stört mich jedoch, wie der s.g. Vertriebsleiter mit dem Thema umgeht. "macht doch nichts, Du bekommst ja einen praktisch neuen Tragschrauber wieder zurück..." Das das aber soviel kostet, wie wahrscheinlich keiner seiner Mitarbeiter im Jahr verdient, das macht ja auch nichts...

Auch bei Rotax gibt es immer wieder mal eine LTA. Bis jetzt habe ich die dafür nötigen Teile (z.B. Benzinpumpe oder Getriebe) immer kostenlos geliefert bekommen.

Wieso kommt die ganze Sache erst heute auf? Ist der Markt für Neugeräte in Deutschland schon wieder auf dem absteigenden Ast, so dass man sich schon mal die Arbeit für die zukünftigen Jahre sichern muss? Wie ist das im Ausland? Glaubt ihr etwa die australischen Piloten werden ihre Flieger nach 1500 h in einen Container packen und nach Deutschland schicken? Dann können sie ihn ganz sicher gleich auf den Müll werfen.

Und nochmal: Einerseits redet man von Sicherheitsbewusstsein (aber nur dort, wo man richtig Kohle mit verdienen kann) und andererseits kehrt man Fehler einfach unter den Teppich. Nicht nur die mit den Anzugsmomenten der Propeller. Das vom Werk offensichtlich die falschen (sprich amerikanischen) und zu kurzen Befestigungsschrauben bei mindestens einem MTOSport an den Ivoprops verbaut wurden, wird einfach ignoriert.

DAS verärgert mich maßlos!

Wolfgang

Dr.Gyro

Intermediate

Posts: 168

  • Send private message

93

Friday, June 4th 2010, 10:47am

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

vielleicht solltet ihr mal einen ela oder orion auf die waage stellen :o

bevor ihr alle weiterträumt :D :D :D

und ich wünsche mir auch aus tiefsten herzen das jede schraube und jede

beilag scheibe beim luftsportgeräd zertifiziert ist und eine TBO erhält

dann ist auch hoffentlich schluss mit dem gesapere :twisted:

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

94

Friday, June 4th 2010, 11:15am

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

He Sigi: alle Schrauben beim ELA mindestens 8.8, 10.8 oder 12.9 er Qualität, nichts darunter. Gewicht bei Standardausstattung regulär, wenn der Pilot und sein Gast Übergewicht hat muß er halt seinen 72 L Tankvorrat etwas limitieren......und wenn er 2 kg schwerer ist dann deshalb weil gute Qualität im Rahmen steckt und nicht alles bis auf's äußerste Minimum abgespeckt wurde. Manche packen nachträglich natürlich eine Menge obendrauf.......ist aber nicht dem Werk vorzuwerfen. Orion mit 280 kg ab Werk angegeben, wieviel hat er denn Deiner Meinung nach wirklich? Orion klasse Kiste, kann nichts Nachteiliges berichten. Hab ihn geflogen bei viel Wind, Böen und in den Bergen bei Soria. Die Hetzkampagne über die angeblichen schlechten Flugeigenschaften kann ich in keinster Weise bestätigen. Orion = 1A für diejenigen die einen gemütlichen Geschlossenen suchen.
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

95

Friday, June 4th 2010, 11:23am

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Hi, Jürgen!

Ich hab viel Verständnis für deinen Standpunkt: solange ich mit meinem Tragschrauber und dem Service zufrieden bin, sähe ich auch keinen Grund, in eine Hetzjagd einzusteigen.

Und - Hand auf's Herz - bei 1500 h TBO bin ich mir nicht ganz sicher, wer zuerst schlapp macht: der Rahmen eines MTOsport oder ich bei der Flugtauglichkeit. :oops:
Dennoch: es gibt Flugschulen und gewerbliche Nutzer, und für die ist ein Rahmen mit Ablaufdatum sehr wohl ein Kostenfaktor. Genauso wie für einen MTOsport Besitzer, der seine Maschine gebraucht verkaufen will. Rechenbeispiele gibt es ja genug aus der Echo-Klasse.

Als alter Haarspalter muss ich zwei Aussagen von dir kommentieren:

... Es fällt doch stark auf, dass sich zu diesem Thema die am meisten aufregen, die gar keinen MT (mehr) fliegen. ...

und

... Und der MT funktioniert, von OB Beratungsresistenz und der dummen Ignoranz seines Ösis abgesehen, doch auch problemlos. ...
Ich kenne dich als Enthusiast - und auch ich würde mich als ein solcher bezeichnen. Wenn du oder ich uns so v e r a r s c h t fühlen würden die der Angelo, dann würden wir wahrscheinlich auch versuchen wollen, unsere Sicht auf den Sachverhalt publik zu machen und uns über Worte wie "dumm" und "ignorant" ärgern. "Anspruchsvoll als Kunde" und "unversöhnlich" ... trifft es das nicht eher?

Es ist wie im richtigen Leben: es gibt kein schwarz/weiß. Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück. Ich will mich nicht in Streitigkeiten einmischen, die ich nur vom Hörensagen kenne und würde nur jemanden beleidigen, den ich persönlich kenne (und dwn wahrscheinlich auch nur mit feiner Klinge).

Ich bin viel zu wenig Maschinenbauer oder Materialtechiker, als dass ich fachlich etwas zur Diskussion beitragen könnte. Aber: die Informationspolitik von Auto-Gyro lässt doch - trotz halbherziger Beschwichtigung - etwas zu wünschen übrig!

Der Hinweis auf eine makellose Unfallstatistik würde mich nur bedingt beruhigen. Auch die Concorde hatte lange Zeit eine saubere Statistik. Wie ist denn "Unfall" in dem Zusammenhang eigentlich definiert und wo beginnt denn ein Pilotenfehler? Ich würde mich angesichts der in den Fotos gezeigten Risse (die allerdings durchaus wiederum Pilotenfehler als Ursachen haben könnten!) nicht mehr bedenkenlos in einen MTOsport setzen oder zumindest wesentlich gründlicher checken als bisher.

Natürlich fliege ich selbst keinen MT-03 oder MTOsport! Aber ich kenne sehr viele Freunde und Bekannte, die es tun. Mein Anliegen ist es, die Sicherheit und den Ruf der Tragschrauber-Fliegerei herstellerunabhängig zu unterstützen, wo ich es kann. Mit gefiel auch der vage Hinweis von Raphael Celier nicht, der behauptete, Maschinen anderer Hersteller "killen" Piloten und der von "erschreckenden Konzepten" sprach, aber bis heute jeden Beweis schuldig blieb! Und wenn jetzt zum Thema "Sicherheit" beim deutschen Branchenführer Maßnahmen notwendig werden, dann sollte es im Interesse, auch dem der jetzt zufriedenen HTC-Kunden liegen, die Situation ehrlicher und transparenter darzustellen. Und da bin ich wieder mit Angelo und seinem BP Beispiel konform: wir sollten es nicht dulden, uns wie "Stimmvieh" oder "Sensationsvieh" oder "Zahlvieh" behandeln lassen, sondern wie Vertragspartner.

Soweit meine Gedanken als Nicht-direkt-Betroffener. ;)

Servus, Holger

P.S.: Ich weiß nicht, wer von euch Science-Fiction-Fan ist und wer davon den "Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams gelesen hat? Ich fühle mich an eine Episode daraus erinnert: gleich im Kapitel 3 wird unsere Erde von einem Bautrupp der Vogonen zerstört, um für eine Hyperraum-Expressroute Platz zu schaffen. Auf den Protest der betroffenen Erdenbürger antwortet der für die Zerstörung verantwortliche Prostetnik Vogin Jeltz: "Es gibt überhaupt keinen Grund, so überrascht zu tun. Alle Planungsentwürfe und Zerstörungsanweisungen haben fünfzig Ihrer Erdenjahre lang in Ihrem zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri ausgelegen. Sie hatten also genug Zeit, formell Beschwerde einzulegen, aber jetzt ist es viel zu spät, so ein Gewese darum zu machen."
Auf dass es in unserem Fall nicht zu spät gewesen sein möge ...
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Sparrow

Unregistered

96

Friday, June 4th 2010, 11:52am

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""AndyTille""

Orion = 1A für diejenigen die einen gemütlichen Geschlossenen suchen.

Angelo, hast du das gehört? :P

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

97

Friday, June 4th 2010, 12:51pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

............... :lol: :lol: :lol: :lol: .....................

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.youtube.com/watch?v=XW1ZR2j1p88">http://www.youtube.com/watch?v=XW1ZR2j1p88</a><!-- m -->
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Sparrow

Unregistered

98

Friday, June 4th 2010, 1:13pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

So hatte ich den M24 auch in Erinnerung... :) In Bezug auf die Sitze kann man allerdings wirklich von 'gemütlich' sprechen... ;)

"Uno Storia Di Volo" - Modellübersicht und Fertigung: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.youtube.com/watch?v=8yjVEK-eGfM&NR=1">http://www.youtube.com/watch?v=8yjVEK-eGfM&NR=1</a><!-- m -->

GyroTec

* Förderndes Mitglied *

Posts: 232

Thanks: 16

  • Send private message

99

Friday, June 4th 2010, 1:28pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Quoted from ""AndyTille""

Orion mit 280 kg ab Werk angegeben [..]

was halt 15 kg oberhalb der deutschen Zulassungs-deadline liegt, selbst falls der mediterrane Untertreibungsfaktor mit 0 angenommen wird. Vielleicht meinte Siggi das.
:?:

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

100

Friday, June 4th 2010, 2:49pm

Re: TBO auf MTOsport Rahmen: 1500 h

Na ja Frank ! Das ist jetzt vielleicht ein bisschen unfair Andy gegenüber.

Als ich 2007 das erste mal einen geschlossenen geflogen bin (XENON RST), hab ich mir auch gedacht: "na servus Kaiser, was für eine lahme Krücke" ...... bis dann Raphael Celier ein bisschen Gas gegeben hat ........... :oops: Mir hat einfach der Wind um die Nase gefehlt ..............

Dann kam 1 Jahr offen fliegen mit einem Magni M22 ........ eine echte Rakete und genau die richtige Portion Wind um die Nase .............

Oktober 2008: erster Testflug in Italien mit dem Magni M24 Orion. Und wieder dachte ich: "Jessas, was für eine lahme Krücke", bis mir dann Luca Magni gezeigt hat, was im M24 so alles drinsteckt ........... :lol: :lol: (Ganz ehrlich, ich bin leidenschaftlicher Achterbahnfahrer und ab und an hat mir auch Andi Siebenhofer gezeigt, WAS man alles fliegen kann, aber bei DIESER Gelegenheit haben mir die Knie geschlackert beim Aussteigen :oops: )

Was ich damit sagen will: wir sind alle als OFFEN FLIEGENDE Gyropiloten sozialisiert und Andy als Langzeit-Profi noch mehr als Hobbypiloten wie ich. Wenn der direkte Kontakt zum Luftstrom fehlt, geht einem einfach eine wesentliche Information zur Speed und Performance ab, die "der Körper braucht" um sich ohne Instrumente zu orientieren.

Im Reiseflug - wenn ich rasch mal von A nach B muss - denk ich mir auch heute noch oft: "Wieso geht das so langsam ?" bis mich der ASI belehrt, dass ich ohnehin mit 160 Sachen durch die Luft brettere. Und dieses Gefühl der Langsamkeit wird mit zunehmender Flughöhe schlimmer ............ Beim offenen Gyro bläst der Wind entsprechend im stärker, sodass man kein ASI braucht um zu wissen wie schnell man ist. Das gleiche gilt - fast noch mehr - für den Kurvenflug.

Michael: genau das ist der Punkt mit dem unsinnigen Gewichtslimit: es führt bei allen modernen ULs - ob Fläche oder Gyro - zu Kompromissen zulasten der passiven Sicherheit. Dann wird Gewicht - und damit Qualität - gespart, dann werden Löcher in Strukturteile gebohrt nur um Gewicht zu sparen. Und dabei gehen die Magni-Leute (und auch XENON und ELA) nicht den kleinsten Kompromiss ein. Die Gyros müssen so stabil sein, dass man auch nach einem Crash Chancen hat lebend auszusteigen.

Magni könnte es sich sehr einfach machen: statt den legendären Composite-Rotoren auf den M24 einfach einen Alu-Rotor montieren und - zack - sind 14 kg und mehr an Gewicht eingespart. Machen sie aber nicht, weil auch der M24 die legendären Magni-Flugeigeschaften haben soll. :D :D :D
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev