You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

WolfgangM

Intermediate

Posts: 132

Thanks: 6

  • Send private message

1

Thursday, December 6th 2012, 1:03am

Calidus als Stand-Modell

Hallo zusammen,

ein guter Freund von mir hat sich die Mühe gemacht, einen Bausatz für einen Calidus im Maßstab 1 : 32 herzustellen.
Seine Homepage findet Ihr unter http://www.acrokit.com/.
Den Calidus Bausatz findet man noch nicht auf der Seite, ich weiß aber, dass er bereits einige Bausätze auf Lager hat.

Das erste Vorserienmodell hat er gebaut und es mir geschenkt. Natürlich im Design meines Ex-Calidus 8-)

Das wäre doch noch was für Weihnachten :o









Grüße
Wolfgang

P.S. @ JOE
Wie man auf dem letzten Bild sieht, gibt es auch andere Möglichkeiten für alte Rotorblätter als den Schrotthändler... ;)

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 54

  • Send private message

2

Thursday, December 6th 2012, 8:06am

Re: Calidus als Stand-Modell

Hallo,

wie macht er das, das ist ja toll. Die kommerziellen Anbieter haben Spritzgussformen, aber das wäre sicher zu aufwändig. Macht er ein negativ aus Gießharz und gießt es dann gegen?

Kai.

WolfgangM

Intermediate

Posts: 132

Thanks: 6

  • Send private message

3

Thursday, December 6th 2012, 6:05pm

Re: Calidus als Stand-Modell

Hallo Kai,

Tommy hat mir die Antwort auf Deine Frage "diktiert" ;)
Gruß
Wolfgang

"Thomas Brückelt" <info@acrokit.com> hat am 6. Dezember 2012 um 14:11 geschrieben:
Als Antwort für den Kai:
Erst wird ein Urmodell nach Zeichnungen und Fotos gebaut. Aus ABS-Plattenmaterial. Der Rumpf wurde in Spantenbauweise aufgebaut, das Ganze grob beplankt, verspachtelt und verschliffen. Die Kleinteile wurden aus dem Vollen gefräst und geschliffen (alles Handarbeit) und der Heckausleger entstand aus einem Bowendenzugrohr am Urmodell, dessen Seele ein Stahldraht bildet. Die Gravuren entstanden mit einer Nadel, bzw. einer feinen Dreikant-Feile. Die Teile wurden danach hellgrau gespritzt, um Ungenauigkeiten und Oberflächenfehler zu erkennen und zu korrigieren. Danach nochmal gespritzt und zum Formenbauer gegeben. Der stellt eine Silikonform (2-teilig) her. Diese wird mit einem Schnellgießharz gefüllt, das innerhalb von 4 min verarbeitet werden muss. Nach einer knappen Std. kann der Bausatz dann entnommen werden. Die Teile werden dann grob entgratet. Sind Blasen vorhanden, werden diese nachträglich aufgefüllt und verschliffen.

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 54

  • Send private message

4

Thursday, December 6th 2012, 9:09pm

Re: Calidus als Stand-Modell

Wow, das ist ja ganz schön kompliziert. Vielen Dank,

Kai.

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

5

Friday, December 7th 2012, 4:48pm

Re: Calidus als Stand-Modell

Es ginge auch einfacher (wenn man ein 3D CAD-Modell hat):

Man schickt den Datensatz an eine der zahlreichen Firmen für Rapid Prototyping und lässt das Modell aus Kunstharz lasern oder Sintern. In ein paar Jahren werden wir alle zu Hause einen Drucker stehen haben und uns diese Modell selbst ausdrucken können.
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

WolfgangM

Intermediate

Posts: 132

Thanks: 6

  • Send private message

6

Saturday, December 8th 2012, 1:40pm

Re: Calidus als Stand-Modell

Hi,

kleine Ergänzung:
Die Bausätze sind jetzt auch auf Tommys Seite zu finden:
http://www.acrokit.com/gyrocopter.html
Der Preis ist auch etwas günstiger angesetzt.

@ Angelo:
Im Prinzip hast Du Recht. Aber erstens ist Tommy ein Modellbauer "der alten Schule" und zweitens braucht man für die Erstellung des 3D Modells wahrscheinlich mindestens genauso lange, wie für das Ur-Modell. Oder glaubst Du, dass man die CAD-Files fix und fertig von AG bekommt? :titter:
Drittens arbeitet Tommy im Beruf mit s.g. 3D Druckern, ist aber noch ganz so begeistert von den Dingern. Das einzigste was vernünftig gehen soll, ist tatsächlich die Sintertechnik, die aber sauteuer ist...

Grüße
Wolfgang

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev