You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

kantega 2

Trainee

Posts: 97

  • Send private message

1

Saturday, June 18th 2011, 11:06am

LTA Xenon

Hi.
Habe die Tage mit Harry Stüdemann Tel. ( Neuer Musterbetreuer Xenon.)
Die nächsten Wochen kommt ein Team mit zwei Sprintern nach Deutschland,
und führt die LTA für den Mast durch. Preis 255,00 +23% Mwst POL.
Und alle sonstigen gewünschten Arbeiten.
Wer möchte kann auch seinen Rotor wuchten lassen. ( soll wohl so funktionieren.)
Auf dem Fahrzeug befindet sich ein Gestell mit einem Elektromotor, der Rotor wird dort aufgesetzt und auf Drehzahl gebracht. ( wie hoch weiss ich nicht.) an dem Gestell befinden sich Sensoren die messen die Unwucht. das Tracking wird auch überprüft. Laut Aussage soll der Stick Garantiert absolut Vibrationsfrei sein. Der Gyro wird vorher und nachher geflogen um den Unterschied zu Sehen. Kosten 490,00 Eur + Mwst. 23%.
Werde das auf jedenfall machen lassen.
Wenn das genausoviel bringt wie das Proppelerwuchten bei meinem Xenon, wäre echt toll.

Schade nur, das Herr Celier !!!!!! viel zu lange braucht um in die Gänge zu kommen.
Aber jetz tut sich ja was. Meiner Meinung nach viel zu spät.
Ich finde den Xenon immer noch vom platz und der sicht her einen der besten Gyros.
OK.OK.OK. das ist meine Persöhnliche Meinung.
Alle anderen Gyros, sind auch auf ihre weise schöne Tragschrauber.
Und das ist auch gut so.
Freue mich auf jedenfall für die Xenon Besitzer das sich was tut. Irgendwie hatte mann doch das Gefühl alleine gelassen zu werden.
In diesem Sinne an alle die bei Maurice waren schöne Grüsse. Auch an FIS KONTROLL .

.
Viele Grüsse Kantega

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

2

Saturday, June 18th 2011, 11:40am

Re: LTA Xenon

Ich würde sagen, der Verdienst um die rasche Problembehebung liegt ganz am Engagement von Harry und weniger (oder gar nicht) an Celier. Norbert Braun kann davon ein trauriges Lied singen ......... Der Erfolg des XENON in Deutschland ist ganz Norberts Verdienst, TROTZ Celier ....................... :D (der sich - wie seinerzeit auch schon Autogyro bei den Mastproblemen - zu Anfang auf Pilotenfehler - harte Landungen etc. - ausgeredet hat ).
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

3

Saturday, June 18th 2011, 12:16pm

Re: LTA Xenon

Natürlich hat das alles viel zu lange gedauert. Aber Harry Stüdemann hat sich toll engagiert. Bleibt nur zu hoffen, dass sein Engagement nicht irgendwann durch Raphael gebremst wird. Ich bin auch gespannt, wie die polnische Crew das abwickeln wird. Soll ja schon am Montag losgehen. Insgesamt doch eine Wende zum Positiven. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Mfg Peter
LG
Peter

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

4

Thursday, June 30th 2011, 8:37pm

Re: LTA Xenon

Die polnische 3-Mann-Crew hat heute meinen Xenon "ertüchtigt" und damit hoffentlich das Mastproblem beseitigt. Alles wurde freundlich und effektiv abgewickelt, ich bin zufrieden. Was sagen die anderen Xenon-Flieger?
MFG Peter
LG
Peter

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

5

Friday, July 1st 2011, 8:31am

Re: LTA Xenon

Was GENAU wurde denn gemacht ?
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

6

Friday, July 1st 2011, 9:21am

Re: LTA Xenon

Die Ertüchtigung des Mastes ist gem. der LTA des DAEC's durchgeführt worden. Es sind also die Alu-Streifen gem Zeichnung an der Vorderseite angeschraubt worden. Risse am Mast können nun aber noch schlechter festgestellt werden, da die Streifen den kritischen Bereich abdecken, es sei denn, die Risse (wenn noch welche auftreten !?) zeigen sich auch an den Streifen. Man wird wohl nicht umhin kommen, in Intervallen ordentlich hinzuschauen, also Verkleidung abbauen und Versteifungen abschrauben. Nur mit Taschenlampe ausleuchten, bringt sicher nichts.
Außerdem habe ich den Rotor wuchten lassen. Zuerst statisch, hierbei wurden die dafür angebrachten Schrauben nach dem Ausbalancieren am Rotorende gem. der festgestellten Abweichung ausgetauscht. Die Abweichung war weniger als 1 Gramm. Danach wurde dynamisch auf der von Tom beschriebenen Maschine die Abweichung der Rotorblätter aus der Horizontalen festgestellt. Eine Abweichung von 5 mm soll das Maximum sein. Bei mir wurden nur 2 mm festgestellt, also ein guter Wert.(Bin kein Techniker und kann das nicht besser erklären). Für 600 Euro schon ein teures Vergnügen, besonders ein meinem Fall, da die Abweichungen minimal waren und deshalb der Aufwand entsprechend gering. Die Flugerprobung muss allerdings selbst gemacht werden, da keiner der drei Mechaniker eine Fluglizenz hat. Bin nach der Aktion mit einem Prüfer Klasse 5 geflogen. Kommentar: Er fliegt nicht schlechter als vorher! D.H. die Aktion hätte ich mir eigentlich sparen können. Aber hinterher ist man eben immer schlauer als vorher. So habe ich aber die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist.
Ich habe außerdem die 100-h-Kontrolle gleich mitmachen lassen.
MfG Peter
LG
Peter

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

7

Friday, July 1st 2011, 10:30am

Re: LTA Xenon

Hallo Peter,

ich hatte ja bereits das Vergnügen ( war es wirklich, du bist ein sehr ausgeglichener Pilot ) mit deinem Xenon mitzufliegen.
Der Rotor lief fast Vibrationsfrei und absolut ruhig. Nach Raphaels Aussage wird ja jeder Xenon nach der Fertigung Probegeflogen und eingestellt !

Ich habe nun bereits 8 verschiedene Xenons geflogen, und absolut jeder hatte die gleichen oder fast keine Vibrationen am Stick.
Deshalb meine Meinung > ein klares nein zum Rotorwuchten, ich werds jedenfalls nicht machen lassen ! Aber jeder ist seines eigenen Glückes Schmied !

Hier nochmal der Original Ton Raphael Celier !

nachdem dürfte bei die Peter auch keine 2mm Spiel mehr vorhanden sein ( Our protocols make us now with tolerance “0”. )



While proceeding to our rotor production, we found ways to improve the tolerances.
We, without much surprises, saw the results : smoother, no vibration, more performances.

Our protocols make us now with tolerance “0”.
So it is really possible that previous rotors can be improved definitely.

For that, we will bring all necessary high precision tools, and the specific centrifuge machine.
So each rotor that we will have to test will go through all the process
1) Visual deep inspection
2) Alignment control
3) Static balance test / control
4) Centrifuge tracking test
5) Rotor is dismantled, internal blade checked
6) Each blade has it CG checked, eventually corrected
7) Re-assembly / re-balance test
8) Final centrifuge tracking test
9) Flight test.


Das keiner der Techniker die Fluglizenz hat, haut mir den Schalter raus !! :lol: wie machen die dann den Flight Test :lol: :lol:

Liebe Grüße

Christian
Drehzahl ist das halbe Leben!

otto

Intermediate

Posts: 221

Thanks: 24

  • Send private message

8

Sunday, July 3rd 2011, 1:31am

Re: LTA Xenon

Ja, ja Christian wie sagt ein deutsches Sprichwort: Papier ist geduldig und sein Wort in Gottes Gehörgang. Den Flight Test macht der Kunde, er merkt doch am Besten den Vorher- Nachhereffekt.
Aber das muß nun jeder selber wissen, warum er eine Leistung bezahlt, wenn man mit dieser nicht zufrieden ist?

Also die Jungs waren heute bei uns in Soest am Platz und haben beim Tom und Dietmar die LTA durchgeführt, bei mir war sie ja schon durch Peter Fehrmann erledigt. Die Jungs waren in Ordnung, haben ihre Arbeit sorgfältig und gut gemacht und sagten das es bei dem Wind keinen Sinn macht den Rotor zu wuchten. Das war o.k. Ich habe anschließend die Maschinen geflogen und auch mit meiner verglichen und keinen nennensweten Unterschied in der Laufruhe der Rotoren feststellen können. Hab dann auch noch einen der Mechaniker in Dietmars Maschine mitgenommen. Der Mechaniker war der Meinung, das ist alles normal. Also ich glaube das Geld fürs Rotor wuchten kann man sich wirklich sparen. Zudem: Je nach Wetterlage, Mückenfriedhof und Geschwindigkeit fühlt sich der Stick mal ruhiger und mal unruhiger an. Was die Überarbeitung des Mastes anbelangt muß ich allerdings auch sagen, jetzt sieht man nichts mehr. Vertrauen wir mal auf die Ingenieure!? Oder doch lieber: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Herzliche Grüße
Otto

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 158

Thanks: 14

  • Send private message

9

Wednesday, July 6th 2011, 5:57pm

Re: LTA Xenon

Gibt es weitere Erfahrungsberichte über die Tätigkeit der Celier-Truppe (ohne Fluglizenz)?
MFG
Peter
LG
Peter

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

10

Wednesday, July 6th 2011, 7:57pm

Re: LTA Xenon

Ja gibt es

Haben einen tollen Job in EDMY gemacht

Rotor wuchten wollte keiner

Terminplanung war Mist , 2 Stunden vorher angemeldet

Grüsse
Christian

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

11

Sunday, July 10th 2011, 7:12pm

Re: LTA Xenon

Achtung nach Mastmodifikation

nachdem die Mastmodifikation bei mir durchgeführt wurde, wurde gestern im Rahmen der Jahresnachprüfung der Xenon genau unter die Lupe genommen .

Der Prüfer hat mich darauf hingewiesen, dass einen Handvoll Aluspäne links und rechts neben dem Mast liegen, die Schaden anrichten können, da sie quer duch den Motor fliegen.
Diese Späne stammen von den zahlreichen Bohrungen die der Celier Techniker durchgeführt hat, und leider diese nicht mehr beseitigt hat.

Jeder der die Modifikation durchführen hat lassen, sollte am Mastfuß im Motorraum unbedingt seinen Xenon auf Aluspäne hin untersuchen !

Sollte eigentlich nicht passieren !
Drehzahl ist das halbe Leben!

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev