You are not logged in.

Wizkid

Intermediate

Posts: 120

Thanks: 14

  • Send private message

1

Thursday, June 11th 2015, 7:53pm

Bericht im "Flügel Das Magazin" über den Xenon4

Hier der Bericht über den neuen Xenon4, der im aktuellen "Flügel Das Magazin " erschienen ist.

Viel Spass...

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

2

Thursday, June 11th 2015, 9:35pm

Xenon 4

Es wäre schön und wünschenswert, wenn der Kurzbericht aus dem "Flügel" den Tatsachen entspricht.
Der Autor hat auch kürzlich mit denselben Texten einen deutschen "side-by-side"- Gyro in sehr werbewirksame Worte gehüllt, die, bis jetzt und heute, bei Gesprächen von Besitzern nicht annähernd den gewünschten Texten standhielten.
Der Autor beschreibt die Momentansituation, wird eingeladen, sammelt Eindrücke, wird hofiert und mit Wunschtexten konfrontiert.
Was aber ein Käufer bis zur Auslieferung, nach Kauf und die ersten 100 Std. Nutzungsdauer erlebt, das
ist die Realität und würde für meine Begriffe Bestandteil eines ehrenwerten Journalismus`s sein.

Jegliche Maschine, die dieser Journalist besteigt, paßt ihm, hat hervorragende Leistungswerte und ist voll des Lobes.
Von Nachhaltigkeit,Dauertest, Verbrauchswerten, und vielen für Kunden wichtige Daten wird überhaupt nicht berichtet.
"Prüfe, wer sich ewig bindet" ist eine Sache, aber eine gewisse Realität wäre angebracht.

Es gibt einen Namen für diese Art von Journalismus......

So geht es für mich keinenfalls, daher hat diese Zeitschrift null Aussagekraft.
Ich lese sie, aber mein Urteil bilde ich mir (schmerzlich) selber.

Tut mir leid.

LG Konrad

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Malela (13.06.2015)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

3

Monday, June 15th 2015, 11:21pm

Nach geraumer Zeit erwarte ich eine Stellungnahme,
Herr Toni Ganzmann:

Ich würde hoffen, daß Sie aufgrund Ihres Berufes hier im Forum mitlesen.

Ihre überaus positiven Erlebnisse decken sich spärlich mit den Erfahrungen der Besitzer........

Ihre Aufgabe eines Journalisten( einer bislang guten Flugzeitschrift) sollte es sein, neutral durch Testflüge ein Statement abzugeben und sich auch der Verantwortung bewußt zu sein, daß Sie mit Ihren Berichten Kaufentscheidungen herbeiführen.

Die Kundenberichte stehen aber im massiven Gegensatz zu Ihrer positiven Berichtserstattung.

Sie haben nicht recherchiert, ob die Leistungsdaten stimmen, wie es dem Käufer nach Übernahme geht, ob eine Servicestruktur besteht, wie Garantieleistungen ablaufen und vieles mehr.

Bevor Sie nicht alle abschließenden Fragen zu unserer Zufriedenheit beantworten, sind Sie ein bezahlter Spaßflieger, der jegliches Projekt
in höchsten Tönen lobt.

Bedauerlicherweise erklären Sie nie die Endpreise (beginnt bei 69000€),
dazu kommt die Mehrwertsteuer, ein Transponder, ein ELT, und dann sind wir weit über 100 000,00 €......

Was soll diese Aussage?

Sagt als anerkannte Zeitschrift den Kunden den tatsächlichen Endpreis
und die erforderlichen Versicherungsprämien und Wartungs-und Unterhaltungskosten.
Und teilt auch mit, daß so manches getestete Projekt garnicht mehr versicherbar ist (aus erfolgten, bekannten Gründen).

Jetzt liegt es an Ihnen, Herr Ganzmann, hier mal ein Bekenntnis abzugeben.

In Erwartung einer Antwort:

Ihr Konrad





Berichtserstattung

Dr.Gyro-A

Trainee

Posts: 38

Thanks: 17

  • Send private message

4

Tuesday, June 16th 2015, 8:39am

is jetzt eigendlich scho der most mit dem rest verbunden-oder gibts no immer des sicherheitsfjutscha(sollbruchstelle am Mast) zwa 4mm aluwinkl mit 6mm schrauben augmocht :thumbup:

Malela

Intermediate

Posts: 149

Thanks: 11

  • Send private message

5

Tuesday, June 16th 2015, 8:30pm

Ja ja
Ganz interesant,wie gehts(fliegts) dem neuen xenon 4 Besitser,der hat den von wizkid in Friedrihhafen gekauft:)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

6

Thursday, June 18th 2015, 11:28pm

Testberichte im "Flügel"

Zu meiner geschriebenen Meinung hatte ich auf privatem Weg die letzten Tage ein heftiges feedback.
Voranstellen möchte ich jedoch, daß ich mich nicht auf den aktuellsten Xenon-Test beziehe.
Der Xenon war mein erster Tragschrauber und trotz einiger Schwächen ein verläßliches Gerät.
Man mußte sich mit ihm zusammenraufen, ihn und den Hersteller verstehen.
Ich fuhr mehrmals 1400km nach Polen(einfach), Flieger auf einem Autoanhänger, um Kundendienst, Updates
und mehr zu bekommen.
Wurde dort bestens bedient und konnte meist nach einer Übernachtung in dem dortigen, gemütlichen Hotel wieder die Heimreise antreten.
Heute ist das für einen Kunden nicht mehr vorstellbar bzw. zumutbar.
Ich sah das als Pioniergeist, konnte das Werk und die Arbeiter kennenlernen und neue Ideen reifen sehen.

Daß der neue Xenon in allen Teilen "runderneuert" wurde: Türen wie im PKW mit vernünftigen Griffen und Schlößern, nahezu Rundumsicht durch viele Glasflächen, Auflastung auf 560 kg, Verstellpropeller, Motor mit entsprechender Leistung und versprochen guten Auspuffklang, Ersatzteilbestellung innerhalb 5 Tagen durch online-shop, sind ein Schritt in die richtige Richtung.

Es werden Service-Stützpunkte geschaffen (sagte man mir auch damals schon), wobei mir Malta von der Entfernung nicht gerade entgegenkommt.

Wiederum sehen wir im Bericht vom Tester (er sollte es für die Druckfreigabe auch gelesen haben) das Feld
der "Dimension": zb 84l-Tank, Reichweite >600km... ergibt ca 14l/Std, was sehr schön wäre.

Ich hoffe, daß der Tester hier eine gute Arbeit getan hat.

Worauf ich jedoch mit meiner Einlassung hinaus wollte, war der Test in Flügel 6-2014.
Ein Gerät, (Homepage heute: Stand 2012) wird als hervorragend getestet:
"Was lange währt...", "außergewöhnliche Innovationen.....entlasten den Piloten und tragen ganz erheblich zu Flugsicherheit bei" , 20l/Stunde, sollten am besten bestehende Kunden durch ihre Erfahrungen verifizieren.

Es gibt Gründe, warum sich hier keiner äußert.

Dies wäre auch eine journalistische Aufgabe (Verantwortung der eigenen Schreibe gegenüber dem zukünftigen Kunden, genannt auch Berufs-Ethos)

Wenn sich hier nicht grundlegend was ändert, wird jede Neuerscheinung regelrecht gefeiert.


Weis der Tester, welches Eigengewicht der Testflieger zum Zeitpunkt des Tests zuzüglich seines Gewichtes
und der vorhandenen Spritmenge hatte?

Weiß der Tester, daß er mit 2 Personen im Cockpit nur eine ausgedehnte Platzrunde legal hätte fliegen können?

Um zukünftige Kunden vor Existenzverlust bei Unfall zu bewahren, gehört diese Information als absolute Priorität Nr 1 eingestuft.

Es fällt mir schwer, dieses hier zu schreiben.
Aber ich bitte darum, Interessenten und Kunden nicht etwas vorzugauckeln, was nicht stimmt und im Falle eines Unfalles Haus,Hof und Existenz kostet.

Das ist unser Hobby und das ganze "Schöngeschreibe " dient nicht unserer spannenden Zukunft.

Ich will legal und ehrlich fliegen und nicht bei einer fatalen Situation meine Angehörigen zahlen lassen
müssen.

Wenn das für den Tester nun verständlich sein sollte, würde es mich freuen.

Er hat sich leider noch nicht bei mir gemeldet, wobei hier Kunde (Endverbraucher) und Journalismus gemeinsam ein prima Ergebniss für die weitere legale Verbreitung und Benutzung eines aufregenden Freizeitsportgerätes erzielen könnte.

Bei mir in der Werkstatt kommt der Tester unangemeldet, im Speiselokal oder Hotel ebenso.........
Angemeldet kann jeder die besten Sonnenseiten vorbereiten.

In der Hoffnung, keinen verärgert zu haben, aber unser Hauptziel nicht aus dem Fokus zu verlieren:

LG Konrad


http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev