You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Muckylixx

Professional

Posts: 567

Thanks: 8

  • Send private message

1

Wednesday, November 28th 2012, 10:08pm

Alt versus Neu

Nun nachdem ich etwas zur Ruhe gekommen bin, verfasse ich hier mal einen kleinen Bericht über meinen Eindruck des relativ neuen Xenon's mit Carbon Chassis und langem Ausleger!

Wie ihr wisstt, war ich doch mal stolzer Besitzer eines gelben Xenon's, auf'm Xenon hatte ich meine erste Gyro-Berührung und auch meine ersten 12 std, damals an der Müritz...
Angelo „Elefantengedächniss“ Troedhan wird sich an meine Anfangszeit wahrscheinlich noch gut erinnern...

Jedenfalls hatte ich dann ca. 1 Jahr später meinen Xenon an meinen Freund und ehemaligen Flugschüler Klaus verkauft. Wie das mit Freunden nun mal so ist, man besucht sich auch gern mal gegenseitig! Als letztens gutes Wetter herrschte, bin ich bei ihm mal unverhofft eingeschwebt...
Linnich mit 280 m, sind im übrigen mal was anderes als die 850 m in Bienenfarm, die „süße“ Bahn wirkt in etwa wie ein Parkplatz für Smart's... Also ein echter UL Platz...

Aber das Wetter war schön und wir wollten mal ne Runde fliegen... da ne Platzrunde ein wenig, wenig ist... haben wir uns entschieden mal kurzer Hand nach Grefrath zu rotieren...
Käffchen schlürfen usw. halt die Dinge die man tut wenn man einfach nur... nur Fliegen will.

Also... mal kalkulieren...
40 km bis Grefrath...: Sprit reicht
Wind: wenig aber günstig
Sicht: Perfekt
Maschine: Optimal
Temperatur: gut tragend
Luftdruck: hoch
Zuladung: gemäß den allgemeinen Standards
Startstrecke: Sportlich

Ich will mal betonen, das wir gut aus dem Platz raus gekommen sind.
Ach war das mal wieder herrlich, in meiner alten Kisten (Klaus möge mir das jetzt verzeihen) einfach mal wieder zu fliegen... Das nostalgische Gefühl war wieder da... alles noch wie ich es in Erinnerung hatte... Und meine Meinung bleibt, der Xenon ist der Komfort-Gyro schlechthin!
Allerdings war ich nicht darauf vorbereitet, das der Xenon doch so AGIL ist... Steuerinputs werden MT-mäßig umgesetzt... Das hatte ich vergessen.... ein leicht gängiger Stick mit nem verdammt wirksamen Seitenruder... aber auch meine alten Kritikpunkte sind noch da... Leergewicht, mangelnde Leistung und das massive Ziehen nach Rechts... Aber alles in allem, Es war schön...!!!

In Grefrath angekommen, begrüßte uns Harry Stüdemann, denn wir hatten uns kurz vorher angekündigt...
Weil wenn ich schon mal da bin, will ich auch mal den neuen unter die Lupe nehmen... und das hat auch geklappt.
Beim Pöttchen Kaffee, konnte Harry es nicht lassen mir seine Neuerungen zu dem „alten“ Xenon zu zeigen... Hey, nicht die Nase drüber rümpfen... wer sein Schätzchen liebt, wird auch niemals müde darüber zu schwärmen... ich bin da nicht anders... Und außerdem ist wohl allen klar das ich wohl mit meiner Ela Vertretung kein potenzieller Kunde bin!
Aber ich war erstaunt wie sich die Verarbeitungsqualität seit meinem verbessert hat... als Prüfer hab ich nen Blick für die „Kleinigkeiten“ entwickelt...
Es gibt nun vernünftig verlegte Schläuche, Drahtsicherungen in den Auspufffedern, die empfohlenen Schlauchschellen, feuchtigkeitsisolierte Kabelschuhe und und und...
Auch die Schweißnähte sehen nun besser aus. Aber das sind nur Details...
Am meisten hat mich das verlängerte Heck interessiert... ich war skeptisch ob die 15cm mehr was bringen... Tja, das ist die Frage aller Fragen... Kommt es auf die Größe an??? ;-)

Dann hat mich Harry mit der Frage geschockt, „Wenn du willst, flieg doch ne Runde!“
Wie jetzt...? Na du kannst doch fliegen... wenn du ihn kaputt machst, Bezahlste mir die SB...
Da war der Moment, wo mir die Kinnlade aus dem Gesicht gefallen ist...
Boah... Ohne Checkflug, ohne Chartervertrag...

Aber das ließ ich mir nicht zweimal sagen... also... Checkliste zur Hand und los...
Harry's Xenon ist genauso wie ein anderer von mir geprüfter Xenon... UNDANKBAR... da findest de nischt... nich ein Kritikpunkt... also blieb mir nur der Hinweis auf den langsam verblassendenn Sicherungslack an den Schrauben... wat willste machen!!!

Aber zurück zum Thema...
Nachdem alles fertig war... ließ ich den Rotax warmlaufen und rollte zur Piste...
Über Funk kam der Hinweis, Roll auf der Bahn zurück, der Taxiway hat Löcher...
Gesagt, getan...
Nach dem ich den Prerotatorhebel gezogen hab, vernahm ich das beruhigende Einrasten des Ritzels vom Bendix... im Gegensatz zu der alten Version mit der Magneteinrastfunktion ist mir das schon bedeutend lieber, zumal Ela den gleichen Bendix verwendet...
Das Hochtouren des Rotor's ist jetzt sehr angenehm... ruhig, sanft und linear... Scheinbar hat Celier in dieser Version die Übersetzung perfektioniert... jedenfalls droht der Rotor nicht mehr den Motor bei Standgas abzuwürgen... die nötigen 220 Touren erreichte ich recht schnell... also startete ich...
Fast augenblicklich nahm der Xenon die Nase hoch... So schnell macht das mein alter nicht...
Kaum hatte ich das Bugrad wieder gen Erdboden zurück gedrückt war auch schon der „Arsch“ oben. Und die 100 lagen am Stau an... also zog ich... Jetzt will ich doch mal sehen, wie die Kiste steigt... Was das Vario mir zeigte... ließ mich vor Neid erblassen... 5 m/s...
Scheiße, das schafft auch nur mein Turbo nur ein bisschen besser... aber das ist ja auch ein Tandemsitzer... und nicht die fliegende Schrankwand

Also... dann wolln mir mal... wie sagt man so schön, Airwork!
Da der Xenon immer noch die Strippentrimmung hat, naja viel Erfolg beim Trimmen hatte ich nicht... Also mir ist der Trimmbereich entschieden zu klein... aber so wirklich trimmen muss man nicht... das Ding fliegt auch so gut genug... aber es ist weder meine Breezer noch ein Tandemsitzer wo sich so etwas gravierender Auswirkt... aber das Verhalten kannte ich ja auch schon von der alten Version... Aber nun zur Rolltrimmung.... da war ich echt gespannt...
Stick loslassen... und... und... aha, er zieht leicht nach rechts... na mal sehen was passiert wenn ich an der anderen Strippe ziehe... aha jetzt zieht er nach Links... das war wohl zuviel... also löste ich die Strippe aus den süßen Gummihaltern... jetzt hielt ich nur noch die Strippe in der Hand... weniger Ziehen... dann geht’s nach Rechts und mehr ziehen nach Links... ist ne prima Methode um ne saubere Kurve zu fliegen... Aber diese Gummiquetschhalter... ICH WILL TRIMMRÄDER!!!

Nun achte ich mal auf den Geradeauslauf... Jep, der ist jetzt deutlich besser... fliegt zwar immer noch nicht stur geradeaus, aber nun reicht es den Fuß leicht gegen das Pedal zu stützen... Also wie bei allen anderen Fliegern auch... obwohl... da ich ja nun etwas schwerer als der Harry bin... müsste für meine Person das Trimmblech etwas verstellt werden... so hab ich es ja auch mit meiner Breezer gemacht! Aber Celier hat scheinbar die Ausschläge der Ansteuerung des Seitenruders verändert... nun ist er aufm Ruder nicht mehr so Agil wie der Alte... Schade...

So nachdem ich das hatte... stelln wir mal den Hebel auf Laut...
Und schon marschiert er los... Bei angezeigten 180 TAS... wird es mir dann doch etwas zu „Laut“
Auch wenn Celier die VNE bei über 200 erflogen hat... ich bin nicht Celier...
Mir reichts... aber der Rotax dreht hierbei auch munter bei 5500 U/min der von Rotax erlaubten Dauerdrehzahl... Dank der MGL Instrumente, fliege ich bei 4800 U/min eine Reise von 140 Km/h TAS... mit 15 l/std, Das ist auch schon beeindruckend... da mein alter 5000 Touren für 130 Km/h TAS brauchte... damals mit ca. 17-20 l/std...

So... dann wollen mir mal zurück...
Also ich geh mal in den Anflug zur Piste... mir fällt auf... der Gleitweg ist ja ein anderer... und ich bin somit viel zu Hoch... also Slippen wir mal vorsichtig, Slippen geht übrigens mit dem Xenon ziemlich gut... da die Windfahne hinten nicht allzu viele Spielchen zulässt und wir eh einen recht großen Windwiderstand haben. Aber ich möchte betonen... Slippen ist nicht ohne... man sollte sich, wenn überhaupt nur durch einen Fluglehrer an die Sache heranführen lassen... Wegen Andys Unfall Slippe ich beispielsweise aufm Ela gar nicht mehr...

Und nun erwischt mich der Xenon Eiskalt... A) Schwebt die Kiste viel weiter als gewohnt, B) ist wegen der geringeren Masse aber Geschwindigkeitsabfall bei Leerlauf viel höher, C) brauche ich bei dem Seitenwind mehr Seitenruder als ich gewöhnt bin und D) Versau ich durch das nervöserer Höhenruder meinen Abfangbogen... Also schieb ich Gas rein, und versuch das ganze wie einen tiefen Überflug aussehen zu lassen, mit ein bisschen seitlichem Versetzen...
Aus Funk kommt noch von Harry... Na, dir macht das Xenon fliegen wohl wieder Spaß, was!
Darauf antworte ich noch mit Jawohl und frage mich ob Harry meinen Patzer bemerkt hat...
Im Nachhinein... Na klar hat er... so blind kann keiner sein, aber da ist Harry wieder ganz Gentlemen!

Jedenfalls bin ich bei nächsten Anflug darauf vorbereitet und leg eine... ungeübte Landung hin...
Schön war sie zwar nicht, aber dennoch gut... passabel!

Nach dem Abstellen, greif ich mir mal das Bordbuch... und gehe mit der Fluppe in der Schnute gen Restaurant...
nach dem Eintragen des Fluges greif ich mir den Wägebericht und will nun sehen was die Carbonkabine im Klartext bringt... 272kg Leergewicht... kein Wunder das die Kiste so gut abgeht... mein Turbo ist da ja schon etwas schwerer... mit 281kg
Nun erklärt sich auch, warum ich mit Harry's Xenon so bescheiden Landen konnte... ich bin so wenig Gewicht einfach nicht gewöhnt...
Während ich die Daten studiere, grinst mich Harry allwissend an... er weiß anscheinend genau was ich suche...

Fazit:
Ich bin von der derzeitigen Version echt überrascht worden... Der Xenon hat sich echt weiterentwickelt... Es ist kein Geheimnis das dem Xenon meine Sympathie gilt... aber es bleiben meiner Meinung nach, noch Manko's... auch wenn die Kiste gut abgeht, weiß ich auch das sie im Sommer nur mit zwei echten UL Piloten genug Steigleistung hat um sicher auch auf kurzen Plätzen betrieben werden kann... Leider falle ich mit meinen Äquatorialmaßen nicht in diese Kategorie
Wir brauchen hier... MEHR POWER, aber die kann es eben nie genug geben...
Und... Weg mit dieser Strippentrimung, ich will vernünftige Trimmräder!!!

Lg Maurice

Ps: Beim Rückflug nach Linnich, hab ich wieder eine perfekte Landung hingelegt...
Gut, ich kann es also noch!
Ohne_Titel_1

Gyronaut

Professional

Posts: 482

Thanks: 61

  • Send private message

2

Thursday, November 29th 2012, 9:27pm

Re: Alt versus Neu

Hi Maurice,

Danke für Deinen lebendigen und kurzweiligen Bericht. Da steckt ziemlich viel Zeit und Mühe drinnen und dank solcher Beitäge findet das Forum wieder auf den richtigen Weg. Aber kurz zum Inhalt. Der geflogene Xenon war also ein Neuer aus dem Haus Celier ? Liest man nämlich die aktuellen Beiträge (Propaganda), könnte man meinen, dass der nur noch Papierflieger baut.

Muckylixx

Professional

Posts: 567

Thanks: 8

  • Send private message

3

Thursday, November 29th 2012, 10:08pm

Re: Alt versus Neu

Hi stefan, er ist zwar nicht brandneu... aber schon einige Versionen weiter als der, den ich hatte...und im Prinzip ist es der letzte der nach DE gekommen ist, bevor sich Frankreich und Polen den Krieg erklärt haben...
Um es kurz zusammen zu fassen... die wichtigesten Neuerungen
Carbonkabine
langes Heck
leichte Batterie
rolltrimmung
carbon Tanks... oder so ähnlich...

Soweit ich sehen kann, sind auf Harry's Seite Bilder vom neuen Werk samt Produktionslinie zu sehen... also ich glaub dem Harry schon, das Raphael weiter produziert...
Und RW hat uns ja schon bewiesen... Ach das lass ich jetzt doch lieber... Ich kenn die Berichte vom Stammtisch...

Lg Maurice
Ohne_Titel_1

Big X

Intermediate

Posts: 194

Thanks: 24

  • Send private message

4

Friday, November 30th 2012, 7:01am

Re: Alt versus Neu

schöner Bericht mit Technikinfos und persönlichem Witz.
Prima zu lesen.
Danke Maurice:clap:

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

5

Friday, November 30th 2012, 7:24am

Re: Alt versus Neu

Quoted from ""Gyronaut""

Hi Maurice,

Danke für Deinen lebendigen und kurzweiligen Bericht. Da steckt ziemlich viel Zeit und Mühe drinnen und dank solcher Beitäge findet das Forum wieder auf den richtigen Weg. Aber kurz zum Inhalt. Der geflogene Xenon war also ein Neuer aus dem Haus Celier ? Liest man nämlich die aktuellen Beiträge (Propaganda), könnte man meinen, dass der nur noch Papierflieger baut.


Am Boden der Tatsachen:

Die beschriebene Maschine ist in Januar von Aviation Artur Trendak geliefert worden.
Die ist jetzt als ZEN1 von dieser Firma angeboten. In 2012 wurden mehrere Maschinen
weltweit geliefert.

Bis heute (30.11.2012) hat Celier Aviation sp. z o.o., vertreten von Harry Stüdemann,
keine einzige neue Maschine weder fertiggestellt noch geflogen, geschweige geliefert.

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

6

Friday, November 30th 2012, 7:35am

Re: Alt versus Neu

Quoted from ""Muckylixx""


Soweit ich sehen kann, sind auf Harry's Seite Bilder vom neuen Werk samt Produktionslinie zu sehen... also ich glaub dem Harry schon, das Raphael weiter produziert...


Die auf dieser Seite gelinkten Bilder stammen von 17.07., von der Zeszuta
Anlage in Radom. In der Zwischenzeit arbeitet diese Firma mit CA sp. z o.o.
nicht mehr zusammen.

Die "Produktion" wird in einer Zelthalle in Biskupice (10km von mir entfernt) fortgesetzt.

Bis heute (30.11.2012) hat Celier Aviation sp. z o.o. keine einzige neue Maschine fertiggestellt.

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

7

Friday, November 30th 2012, 7:59am

Re: Alt versus Neu

Hallo Maurice !

Danke für den tollen Bericht. Der Gyro - egal wer ihn baut - selbst hat mir immer schon gut gefallen und entwickelt sich.

Oder sagen wir es so: auch vertrottelte Eltern bringen manchmal geniale Kinder zur Welt .......,,,, :D :D :D

PTKay: BITTE LASS GUT SEIN !!!!!!!!!!!

Wie sich defekte Y-Chromosomler wie RC, AT, RW und wie sie sonst noch alle heissen mögen im Hintergrund die Köppe einschlagen interessiert nicht mehr wirklich ........ :lolno:
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

PTKa

Professional

Posts: 430

Thanks: 25

  • Send private message

8

Friday, November 30th 2012, 8:28am

Re: Alt versus Neu

Quoted from ""troed""


PTKay: BITTE LASS GUT SEIN !!!!!!!!!!!

Wie sich defekte Y-Chromosomler wie RC, AT, RW und wie sie sonst noch alle heissen mögen im Hintergrund die Köppe einschlagen interessiert nicht mehr wirklich ........ :lolno:


Angelo,

Du hast recht. :)

War nur als Tatsachendarstellung gemeint. :)

Ich lasse es sein.

Gruß

Paul

Hoddel

Beginner

Posts: 23

  • Send private message

9

Friday, November 30th 2012, 9:20am

Re: Alt versus Neu

Hallo Maurice,
danke für den tollen Bericht!!!
Gruß Hoddel

Steve_UK

Professional

Posts: 254

Thanks: 16

  • Send private message

10

Friday, November 30th 2012, 8:50pm

Re: Alt versus Neu

Translated by Google - sorry


Hallo Maurice,


Vielen Dank für Ihren Flug Bericht.

Können Sie bestätigen, dass Xenon Sie flog "D-MgXR" war - graue Farbe Farbe.

Wenn dies richtig ist, dann ist es Xenon # 144 - ein wenig ironisch, dass es zu Demonstrationen von einem CA-Händler verwendet - im Januar 2012 von Aviation Artur Trendak geliefert.

Seitdem wurden mehr als 20 weitere Xenon/Zen1 durch AAT wurde im Jahr 2012 gebaut.

Wenn Sie mehr "power" wollen, dann müssen Sie die deutschen Behörden zu ermutigen, die RST-Motor (115 PS) statt der 100 PS des Basis-deutsche "R"-Version zu genehmigen.


Genießen Sie Ihren Luftfahrt


Steve in UK



<!-- m --><a class="postlink" href="http://xenongyroblog.blogspot.co.uk/">http://xenongyroblog.blogspot.co.uk/</a><!-- m -->
Xenon & Zen1 & Tercel Gyro Blog http://xenongyroblog.blogspot.co.uk/ Arrowcopter Gyro Blog http://gyrocopterarrowcopter.blogspot.co.uk/

Raid

Beginner

Posts: 7

  • Send private message

11

Friday, November 30th 2012, 11:57pm

Re: Alt versus Neu

Hi Maurice,

klasse Bericht!

Vor Jahren habe ich einen der ersten Xenon in Rechlin zur Probe geflogen und staunte über geringe Steigfähigkeit ebenso, wie über reichlich Lärm! Bequem war er jedoch schon und jetzt scheint er mit seinem "Gewicht" und der von Dir geschilderten Steigrate ja deutlich verbessert zu sein.
Optisch ist er - nach wie vor - einer der schönsten Gyros: Das sage ich, obwohl ich ein fanatischer MTOsport-"Liebhaber" bin.
Übrigens hat mich der ELA bei Dir, in Bienenfarm, in vielerlei Hinsicht wirklich begeistert.
Tolle Lösungen bei guter Verarbeitung! Wer weiß? Vielleicht wird mein Nächster ein ELA!
Es ist schon schön, dass die Angebotsvielfalt drastisch steigt.
Jetzt sind auch noch die 560 kg Abfluggewicht möglich, sofern die Zulassungen dahingehend von den Herstellern genutzt werden! Damit kommen sicher auch die stärkeren Motoren!
Das wird noch reichlich spannend!
Mache weiter so mit Deinen sehr ehrlichen Berichten...!

Herzliche Grüße
Raid
Herzliche Grüße

Euer Raid

www.gyrocopter-ostsee-rundflug.de

Muckylixx

Professional

Posts: 567

Thanks: 8

  • Send private message

12

Saturday, December 1st 2012, 10:12am

Re: Alt versus Neu

Hallo
erstmal Danke an alle für das Feedback, es erwärmt mir mein Herz wenn ich solche Anerkennungen bekomme!

@ Steve: ich kann dir leider die Kennung nicht bestätigen, da ich sie schon wieder vergessen hab, aber es war definitiv ein silber grauer Metallic Xenon!
Und das Problem mit der Power ist nicht in erster Linie ein Zulassungsproblem...
Neben den, für die Erweiterung der Zulassung, benötigten Berechnungen, z.b. Motorträger, Schwerpunkt, ist eigentlich nur noch eine Lärmmessung und eine Erprobung nötig... Das Hauptproblem sehe ich eher beim Kunden... alle wollen was anderes als den Rotax, nur keiner macht es, wenn wird aus Mangel an Erfahrung, Experimentierfreudigkeit und Einsatz wieder der Rotax gewählt... z.b. mein Breezer hat nen Jabiru drin... ich find den Motor toll, alle anderen sagen, das der Motor auch toll ist, selbst im direkten Vergleich... aber bestellen tun sie einen Rotax... weil ein befreundeter Pilot auch einen fliegt!
Es geht darum, nicht immer nur zu wollen, sondern auch danach verlangen!

Aber mal was anderes, gestern abend ist mir die Idee gekommen mal über meinen Ela was zu schreiben!
Aber glaubt ihr mir dann? Oder mach ich mich dadurch unglaubwürdig?

Lg Maurice
Ohne_Titel_1

Gyropiefke

Trainee

Posts: 34

Thanks: 2

  • Send private message

13

Saturday, December 1st 2012, 10:33am

Re: Alt versus Neu

Ich denke allen ist bewusst, das DU ELA vertrittst und womöglich immer einen Schuss Subjektivität einfliessen wird, bei aller möglichen Objektivität. Wir sind aber alle menschlich und darum -mehr oder weniger- subjektiv, darum fände ich das nicht weiter schlimm. Mich würde es freuen!

lg

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

14

Saturday, December 1st 2012, 11:28am

Re: Alt versus Neu

Hi, Maurice!

Auch ich schätze deine Art zu schreiben, die für den, der dich kennt, den Eindruck erweckt, dass du genau so schreibst wie du sprichst, und auch das macht einen guten Teil der Authentizität deiner Beiträge aus. Gerne weiter so!

Wenn du den ELA in höchsten Tönen preisen würdest, dann würde ich auf das "Gewerblicher Teilnehmer: Ja" gucken und an den Aussagen einen Abstrich machen.
Das war die Grundidee des Attributs: "Gewerblicher Teilnehmer", die allerdings nur teilweise funktioniert.

An deiner Stelle würde ich durchaus auch über den ELA und seine Vorzüge berichten, die Nachteile kommen dann schon im Feedback daher ;) . Ich bin überzeugt, dem regelmäßigen Forumsleser (und auch denen, die das Hobby Tragschrauber erst ins Auge zu fassen beginnen) ist inzwischen klar, dass es mehr als einen Anbieter und mehr als eine Variante gibt. Und dass jedes Modell spezifische Stärken und Schwächen hat.

Ich bin nach 7 Jahen in diesem Forum (und seinen Vorläufern) inzwischen zur Ansicht gelangt, dass es ist wie bei den Frauen: es gibt nicht die Schönste oder die Beste, weil Schönheit erst im Auge des Betrachters entsteht und auch die Charaktere zusammenpassen müssen: ich kann mir beispielsweise (jetzt bin ich wieder bei Tragschraubern und nicht mehr bei Frauen) den Peter Skaer nicht ohne seinen picobello ferrariroten Xenon vorstellen und den Ralf ("Ile d'Yeu") nicht ohne seinen gelb-schwarzen MTOsport mit dem 914er Motor und dem "Little Nellie" Design in Analogie zu James Bond.
Der Bayer sagt: Wie der Herr, so sei Gscherr. Lange Rede kurzer Sinn: (nahezu) jeder Tragschrauber findet seinen Liebhaber, und die Diskussion nach dem "Besten" ist müßig. [Seitenhiebmodus ein] Nur nach dem Liebhaber des KISS suche ich noch! [Seitenhiebmodus aus]

Die primären Entscheidungen sind sowieso erst mal markenunabhängig: Ein- oder Zweisitzer? Offen oder geschlossen? Tandem oder Side by Side? Rotax oder was anderes? Turbo oder nicht? Und dann haben wir mit etwas Glück am Ende des Entscheidungsbaumes ein bis fünf Produkte. Und dann entscheiden: Preis, Service, Image, Design, ...

Und: wenn jemand erst die Entscheidung auf ein spezielles Muster (egal welches!) trifft und dann mit der Ausbildung beginnt, geht er in meinen Augen ein Risiko ein, denn wer hat noch nie seine Meinung geändert? Diese intensive Bindung: "Ich schule auf den Typ "X" und dann kauf ich den auch, womöglich gleich über die Flugschule" führt mit Sicherheit zu mehr Umsatz der Flugschule, aber nicht mir Sicherheit zum individuell geeignetsten Tragschrauber. Soweit mein Rat an die Anfänger unter uns.

Also, Maurice: Schreib! Ich bin neugierig!
Und sowieso nach ca. 5 Stunden auf ELA in Fertenszentmiklos und Villamartin ein Fan: im gleichen Performance-Bereich wie Magni M16/M22 oder MTOsport, von den Ruderkräften irgendwo dazwischen, sauber gefertigt und präzise zu fliegen, und Preis/Service müsst ihr für euch selbst klären.

Servus, Holger
(in Kürze mit Schneeschaufel, Frostschutzmittel, Zeitschaltuhr, Batterieladegerät und Mausefallen unterwegs zum Flugplatz, um mein Schätzchen winterfest zu machen, bevor es zwei Monate lang eingeschneit sein wird :thumbup: ).
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

15

Sunday, December 2nd 2012, 3:00pm

Re: Alt versus Neu

Hallo Maurice,

vielen Dank für den tollen Beitrag! Dein Text ließt sich sehr gut und ist sehr informativ. Ich würde mich freuen, wenn Du auch vom ELA berichten würdest.

Viele Grüße und nochmals "DANKE"

Matthias

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

16

Sunday, December 2nd 2012, 4:38pm

Re: Alt versus Neu

Hallo Maurice,

dem schließe ich mich an, danke für den Xenon Bericht und bitte schildere Deine Erfahrungen mit dem Ela.

Kai.

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev