You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Steve_UK

Professional

Posts: 256

Thanks: 16

  • Send private message

1

Thursday, July 30th 2015, 9:54am

Neu Arrowcopter - #044

Google German

Hallo

Neu Arrowcopter AC20 nur in der Schweiz im Juli 2015 registriert.

Dies ist die Maschinennummer # 044

HB- YXX

Die Schweiz hat auch eine ältere AC10 - HB- YSS

Mehr Informationen auf meinem Blog

http://gyrocopterarrowcopter.blogspot.co.uk/


Cheers

Steve
Xenon & Zen1 & Tercel Gyro Blog http://xenongyroblog.blogspot.co.uk/ Arrowcopter Gyro Blog http://gyrocopterarrowcopter.blogspot.co.uk/

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

2

Tuesday, August 11th 2015, 12:30pm

Gruß
Wolle

dops

Trainee

Posts: 71

Thanks: 4

  • Send private message

3

Tuesday, August 11th 2015, 5:24pm

Das klingt gar nicht gut..ich hoffe stark das es dort weiter geht..sonst brauch ich ja gar nicht mehr weiter zu sparen ;(
MTOsport 2010 - 912 ULS - IVO Prop

Lotuselise

Intermediate

Posts: 108

Thanks: 63

  • Send private message

4

Tuesday, August 11th 2015, 10:57pm

Extrem schade für die Jungs. Was die auf die Beine getellt haben, ist mehr als beachtenswert und verdient allen Respekt!
Schätze, dass die kommenden UL Helis das Geschäft auch nicht einfacher gemacht hätte.

buza1

Trainee

Posts: 78

  • Send private message

5

Wednesday, August 12th 2015, 8:59am

finanzen

https://www.ksv.at/insolvenz-fd-composit…h-3311-zeillern

wie sagte schon mein altchef: keine fa. ist so schlecht, dass sie nicht nach der 3. Insolvenz gut ist.....

das ist ja mittlerweile bei flugzeugherstellern scho standardprocedure....

lg

fritz

dops

Trainee

Posts: 71

Thanks: 4

  • Send private message

6

Wednesday, August 12th 2015, 9:04am

Das geordnete Insolvenzverfahren heisst ja nicht, das es nicht weitergehen kann..
MTOsport 2010 - 912 ULS - IVO Prop

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gerhard001 (12.08.2015)

edhs

Intermediate

Posts: 178

Thanks: 40

  • Send private message

7

Wednesday, August 12th 2015, 9:50am

Ich habs befürchtet.
Bei meinem Besuch letztes Jahr wurde ien Preis von 170.000.-€ genannt. Für das Leistungsspektrum eines Gyros im Privatpilotenbereich einfach zu teuer, auch wenn der Arrowcopter ein tolles Spitzengerät seiner Klasse ist an dem kein anderer Gyro auch nur annähernd heranreicht. Wenn jetzt Entwicklungskosten und Produktionskosten als Grund für die Insolvenz genannt werden dann ist das gut nachvollziehbar. Eine derartige Qualität in der Fertigung wie ich sie sehen durfte war auch für mich als Laie überraschend und nicht im mindesten mit Autogyro vergleichbar. Es ist eine andere Welt in der die Jungs in Zeillern ihre Maschinen fertigen. Aber eben auch teuer und nur in grösseren Serien rechenbar, was aber wiederum der hohe Preis verhindert. Die bestimt vorhanden Absicht professionelle Käufer zu finden bei denen der Preis sich durch den Vergleich mit Helikoptern eher preiswert darstellt scheint nicht geklappt zu haben. Leider, denn hierist ein Genie am Werk, dem man nurviel Glück wünschen kann.

Vielleicht lässt sich durch die geordnete Insolvenz ja ein Neuanfang realisieren. Ich wünsche es dem Arrowcopter uns seinen Erbauern, auch wenn für den Gyrocopter ansich keine Zukunft sehe, zu viel ist verschlafen worden vom Platzhirsch Autogyro.

Gerd

dops

Trainee

Posts: 71

Thanks: 4

  • Send private message

8

Wednesday, August 12th 2015, 10:42am

Ein Arrow-Copter "Light" für um die 100TEUR wäre die Lösung denke ich..falls irgendwie möglich.
MTOsport 2010 - 912 ULS - IVO Prop

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

9

Wednesday, August 12th 2015, 10:47am

Die Insolvenz bei Arrowcopter ist wirklich schade. :-(

Aber es ist leider verständlich, dass bei dem Preis keine Masse verkauft werden können.

Bei Rotovox bin ich auch skeptisch, ob die nicht das gleiche Schicksal ereilt.

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

10

Wednesday, August 12th 2015, 11:51am

Gruß
Wolle

Dr.Gyro-A

Trainee

Posts: 38

Thanks: 17

  • Send private message

11

Wednesday, August 12th 2015, 3:37pm

Diese unglaubliche startstrecke oder diese schwingungsresistente karoserie
das freilaufende bugrad mit einzelradbremse nicht zu vergessen diese
leichtbauweise mit einen innovativen rotor von der stange- ich komm ins schwärmen
da sind 3mille doch ah klags 8)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

mafli (14.08.2015)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

12

Wednesday, August 12th 2015, 7:50pm

ArrowCopter

Es ist sehr traurig aber bezeichnend für unser bestehendes Wirtschaftsystem:
Jemand hat eine geniale Idee, setzt diese bis zur bekannten Perfektion um.
Um die Idee letztendlich auf den Markt zu bringen, sind neben Gebäude- und Personal- die Prüfungs- und Zulieferkosten zu stemmen.
Zu einem Break-Even kommt es erst dann, wenn der Markt diese Idee in darstellbaren Stückzahlen aufnimmt.
Man kann sich vorstellen, daß 44 Einheiten (die problemlos fliegen), bis dato ein schöner Erfolg sind, aber bei weitem nicht die aufgelaufenen Verbindlichkeiten bedienen können.
Also kommt ein benötigter Sponsor ins Spiel, der dem Ideenträger und Entwickler kurzerhand kündigt.
Dies ist ein Beispiel, wie viele gute Ideen nicht umgesetzt werden können, da der Weg vom Prototyp bis zur Marktreife finanziell nicht überschaubar ist.
Verdient haben die Prüfungs- und Zulassungsorgane, sonst wäre der Weg zum Markt nicht gegeben.
Verdient haben auch die Messegesellschaften in doppelten Sinne, da diese zum einen
deftige Standgebühren verlangen und zum zweiten Eintritt kassieren.
Im Klartext: Die Aussteller zahlen und tragen mit ihrer Präsenz dazu bei, daß überhaubt Eintrittskarten gekauft werden!
Diese Situation ist unerträglich und ist nicht nachvollziehbar.

Ich wünsche dem Team von ArrowCopter alles erdenklich Gute, wohlwissend, daß der Preis für dieses exzellente Produkt sehr hoch, aber von der Kostenseite nicht anders darstellbar ist.

Jeder, der die Qualität, die Materialien, die Ausführung und die wartungsfreundliche Anordnung aller Aggregate in Augenschein nehmen konnte, wird dies bestätigen.

Hoffe auf einen positiven Weg....

LG Konrad

Green

* Förderndes Mitglied *

Posts: 218

Thanks: 140

  • Send private message

13

Wednesday, August 12th 2015, 9:54pm

In nicht wenigen Fällen ist eine geplante und ordentliche Insolvenz der beste Weg eine Überschuldung ab zu bauen, damit es weitergehen kann.
Sowie für die Gläubiger der sicherste und einfachste Weg, zumindest an etwas Geld zu kommen.
Ich glaube fest daran dass es weiter geht.

Ich wünsche dem Team ArrowCopter das sie den richtigen Weg finden, damit die die es möchten weiterhin an fantastische Tragschrauber gelangen.

Grüße Norbert
Garten- und Landschaftsbau Mähler www.traumgarten.nrw

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

14

Thursday, August 13th 2015, 12:38am

Hallo Norbert,
dein vorgeschlagener Weg ist bestimmt machbar, womöglich schon üblich.

Bei allen Vorschlägen, die hier geschrieben werden, muß folgendes einreffen:

Entscheidet Euch und kauft dieses fantastische Produkt, jetzt und gleich...

Dies könnte zum Überleben beitragen.


LG Konrad

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

15

Thursday, August 13th 2015, 1:07am

Hallo Konrad,

mal das Werk von Arrowcopter in allen Ehren. Aber, der Markt reguliert, was manch Macher nicht wahrhaben möchte und/oder verkalkuliert hat.

"Jemand hat eine geniale Idee, setzt diese bis zur bekannten Perfektion um."
... und verkalkuliert sich dabei, da vor lauter Genialität und streben nach Perfektion den Markt und die Zahlen außer Acht gelassen wurden.

Es ist nicht der böse Messeveranstalter, nicht die bösen Behörden die Schuld sind - es ist der Unternehmer selbst, der selbst Idealen nachgejagt ist und dabei die Realität oder die Zahlen aus den Augen verloren hat.

Frag mal die Gläubiger, was die von der Insolvenz halten? Die haben treu geliefert und bekommen nun (wenn überhaupt) nur einen Bruchteil. Eine solche Pleite reißt ggf. auch unschuldige Zulieferer mit.

"Entscheidet Euch und kauft dieses fantastische Produkt, jetzt und gleich..."
-> Wohl dem, der sooo viel Geld für einen Tragschrauber ausgeben kann und möchte. Ich kann es nicht.

Nochmals, ich finde den Arrowcopter sehr beeindruckend. Ich wünsche auch der Firma und den Mitarbeitern viel Erfolg.

Aber ich finde es etwas zu pauschal, andere für das Dilemma verantwortlich zu machen oder Polemik bezüglich Messeveranstalter und Behörden zu verbreiten.

Andere Firmen haben erfolgreich Produkte am Markt platzieren können - trotz Behörden und Messeveranstalter.

Gruß

Matthias

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Flugsaurier (13.08.2015)

Wolle

Intermediate

Posts: 187

Thanks: 22

  • Send private message

16

Thursday, August 13th 2015, 9:18am

Welch ein Unsinn. "...verdient haben die Prüfungs- und Zulassungsorgane..." Von 'verdienen' kann da schon mal nicht die Rede sein. Und wer sagt dir, dass sie nicht auch zu den Gläubigern gehören.
Wer sollte die Zulassung denn sonst bezahlen, wenn nicht der Hersteller?
Die Allgemeinheit?
Die Mitglieder?
So einfach ist das Leben in dieser Branche nun wirklich nicht.
Gruß
Wolle

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,988

Thanks: 182

  • Send private message

17

Thursday, August 13th 2015, 10:44am

Hi, Matthias, Flugsaurier und Wolle!

Natürlich habt ihr auch nach meinem Verständnis mit euren Einwänden recht, und zwar in einer Welt der Bleistiftspitzer, Realisten, Kaufmänner!

In (m)einer Welt der Träumer, Idealisten, Phantasten bedauere ich aber die Situation, in der sich die Macher das Arrowcopter befinden und ich hoffe, dass es einen vernünftigen Weg aus der Klemme gibt.

Natürlich bereichert sich keine Behörde und keine Institution an den Zulassungsverfahren und Expertisen, aber ich kann euch versichern, dass Austro Control da ganz andere Maßstäbe angelegt hat als bei vielen anderen Herstellern aus anderen Ländern abverlangt wurden: das kann sich wettbewerbsverzerrend auswirken und in einer "Geiz ist geil"-Welt weiß danach niemand das Plus (?) an Sicherheit, zumindest aber an Gewissheit, zu würdigen. Möglicherweise würden hier international abgestimmte Regularien helfen.

Ich selbst habe meinen Tragschrauber, den ersten aus einer viel zu kleinen Serie, von einem begeisterten Enthusiasten, einem Konstrukteur mit Visionen, fundiertem Know-How und einem glücklichen Händchen gekauft. Leider wurde der Einsitzer GyroTec DF-02 nie der Renner, der er nach meinem subjektiven Urteil hätte werden sollen. In Puncto Performance spielt er auch mit der leistungsstärkeren Konkurrenz mit, und kleinere Nachbesserungen, die in eine weitere Serienproduktion mit Sicherheit Einzug gehalten hätten, machen mich auch nach Jahren noch zu einem zufriedenen Kunden. Ich habe meine Entscheidung von damals aus mehreren Gründen nicht bereut.

Am besten für eine Weiterentwicklung bei Tragschraubern wäre es, wenn sich immer ein Kaufmann, ein Enthusiast und ein Krösus fänden, die dann auch noch konfliktfrei auf ein Ziel hin zusammenarbeiten könnten! Aber so werden aus den Leuten mit viel Geld Leute mit weniger Geld, aus den Konstrukteuren und Enthusiasten gebrannte Kinder und aus den realistischen Kaufleuten die Erfolgreichen, die in hohem Ausmaß auch den Markt und die Entwicklungsrichtung diktieren. Wenn wir das so als gut befinden, dürfen wir aber auch nicht mehr darüber lamentieren, dass kein Hersteller (ohne Subventionen) Entwicklungen in die Wege leitet, die nicht mit Sicherheit frühzeitig Gewinn abwerfen (z.B. für Lärmminimierung, Sicherheitsmaßnahmen, ...!)

Das ist meine Wahrnehmung der Situation, und trotzdem hoffe ich, dass es den Machern des Arrowcopters gelingt, weiter an der Verwirklichung ihrer (und meiner) Träume zu arbeiten.

Servus, Holger (Träumer & Phantast)
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Axel F.

Professional

Posts: 329

Thanks: 131

  • Send private message

18

Thursday, August 13th 2015, 11:26am

Was ich an der Geschichte nicht nachvollziehen kann, warum begibt man sich in die Hände von Dritten, genauer, in die Fänge von reichen Arabern? Dachte man so besser Geschäfte mit denen machen zu können?
Drehen die den Hahn zu, ist's aus, wie geschehen. Unsere Banken sind wahrscheinlich auch nicht die Einfachsten in manchen Dingen, wären mir aber allemal lieber als Scheichs, die jeden Tag ein anderes Spielzeug brauchen.

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

19

Thursday, August 13th 2015, 1:33pm

In die Hände Dritter wird man sich wohl begeben, wenn das Banklimit erreicht ist und ein Erfolg in Reichweite ist.
Das Produkt ist absolut top in allen Einzelheiten, der resultierende Preis übersteigt jedoch das Budget der Interessenten im Moment.
Der Preis der neuen UL-Heli, von denen man sich viel erhofft, wird mit Sicherheit noch höher liegen.
In diesem Zusammenhang erinnere ich auch an den verheerenden Brandschaden, den die Firma stemmen mußte, nicht aufgegeben hat , damit wertvolle Zeit verloren hat in Verbindung mit entsprechenden Verdienstausfall.
Wie Holger richtig erklärt, bedarf es eines Enthusiasten, eines Kaufmannes und eines Krösus.....
Dazu würde ich bemerken, daß der Kaufmann ohne einen Enthusiasten nichts zu "kaufmännln" hat und der Krösus ohne Enthusiasten keine Renditenerwartung hat.

Also ist der Enthusiast für mich die Nummer 1 in der Geschichte und dieser hat einen guten Job gemacht.

LG Konrad

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gerhard001 (13.08.2015)

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

20

Thursday, August 13th 2015, 8:10pm

Hallo,

es ist wirklich traurig, das zu lesen. Ich hoffe sie kommen wieder auf die Füße.
Das Feuer neulich hat sicher auch dazu beigetragen.

Trotzdem muss ich auch den kritischen Stimmen Recht geben: Sie haben zu viel auf einmal versucht. Natürlich ist es Ehrensache, dass ein Österreichisches Unternehmen auch die Austrocontrol-Zulassung anstrebt, aber man muss es sich auch leisten können.
Wenn die anderen Länder mit weniger anspruchsvollen Zulassungsverfahren dann die Kosten für die AUS-Zulassung mitzahlen sollen, geht das evtl. nicht auf.

Ich wünsche AC, dass sie es schaffen und uns erhalten bleiben.

Kai.

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev