You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 743

Thanks: 170

  • Send private message

1

Tuesday, June 9th 2015, 9:59am

genialer Pflegetipp

Hallo,
Ihr könnt es nicht wissen, aber das Internet ist doch zu was nütze!
So habe ich auf einer Motorrad-Seite einen wirklich beeindruckenden Pflegetipp aufgeschnappt:
Stumpfe und picklige Alufelgen werden wie neu, wenn man sie mit zerknüllter Alufolie schrubbt, die man vorher in Cola tunkt!!
Das Ergebnis ist sensationell und das ohne viel Aufwand. Meine in der Euphorie geschossenen Fotos erspare ich Euch.....man erkennt es nicht. Aber probiert es mal aus! Ich bin begeistert. Ob da ein galvanischer Effekt zum tragen kommt, oder ob die Cola einfach nur wiedergutmachen will, was sie unseren Zähnen antut, müssen die Chemie-affinen unter Euch klären.
Gruss
Bastian

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

troed (09.06.2015), Schlagschrauber (09.06.2015)

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

2

Tuesday, June 9th 2015, 1:17pm

Quoted

Gerne trinkt der Mensch die teure
braun gefärbte Phosphorsäure.


Doch auch zum Felgenputzen
kann man sie benutzen!
Ich habe mit Cola und Geduld seinerzeit (1975) einen vier Tage lang im Hafenbecken von Ardmore (Irland) abgesoffenen Außenbordmotor wieder in Schwung gebracht.

Es ist die Phosphorsäure, die hier hilft.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 743

Thanks: 170

  • Send private message

3

Tuesday, June 9th 2015, 2:39pm

....nicht allein die Säure. Habs versucht. Mit dem Lappen/Schrubbelschwamm braucht man Geduld. Wie Du im Hafenbecken. Mit Alufolie geht's wie in der Meister-Propper-Werbung.

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

4

Wednesday, June 10th 2015, 11:25pm

Wirkungen und Eigenschaften von Coca Cola:

- wer davon Aktien besitzt, ist über Jahre gut aufgestellt gewesen und
dürfte anhaltend sein.
- es ist ein beliebtes Erfrischungsgetränk mit geheimer Rezeptur.
- jegliche Nachahmung erkennt man sofort am Geschmack.
- schmeckt am besten eisgekühlt.
- in einer 0.33l Flasche sind 35 Gramm Zucker!= 12 Würfelzucker....(in der Literflasche 36 Würfelzucker)
- wenn man nach Entfernen des Luftfilters dasselbige in einen lange un-
gewarteten Vergaser eines 2-oder 4 Taktmotors schüttet, entfernt das
Produkt jegliche Ablagerung, Verkalkung,Rückstände und jegliche Verunreinigung
(durch Phosphorsäure, wie Holger folgerichtig schreibt)
- Es soll Versuche gegeben haben, daß sich ein Eisenteil (unverzinkte Mutter, Schraube, Beilagscheibe)
in einem bestimmten Zeitraum im Colabad auflöst.

Wir reinigen heute Vergaser professionell mit Ultraschall, aber ein Motorboot am Strand kann hiermit bestimmt wieder startklar gemacht werden.....

Nun zum Punkt meiner Einlassung:

Sowas schütten wir in unseren Körper, stressen unsere Darmflora und nehmen zusätzlich den sehr schädigenden Zucker in uns auf.

Den Test mit der Alufolie mache ich zeitnah, da ich morgen einen Anhänger reinbekomme, dessen Aluteile durch Winterbetrieb sehr gelitten haben..... ich bin überzeugt, daß er funktioniert!

Ich berichte darüber. ^^

LG Konrad

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 384

  • Send private message

5

Thursday, June 11th 2015, 6:51pm

Also, ich habs heute ausprobiert

-Cola mit Alufolie

- klassische Alupolitur mit weicher Schwabbelscheibe (Druckfuftbetrieben)

Ergebnisse waren nahezu identisch.
Letzteres müheloser.....
Hängt mit Sicherheit von der Alulegierung ab und dem Forschritt der Korrsion.

LG Konrad


www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev