You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

1

Thursday, June 26th 2014, 10:40am

Immer schön brav bleiben ...

Ich möchte euch mal folgende Meldung zur Kenntnis bringen, die - abgesehen vom schändlichen und verabscheuungswürdigen Straftatbestand - irgendwie diskussionswürdig ist. Kann dann irgendwann jeder Gesetzesverstoß mit dem Verlust des Flugscheins geahndet werden?

Quoted

Deutscher Hobbypilot verlor Flugschein wegen Kinderpornos.

Ein Hobbypilot hat nach einer Verurteilung wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material seine Fluglizenz verloren. Das Luftamt Nordbayern hält den 48 Jahre alten Familienvater nicht mehr für zuverlässig im Sinne des Luftfahrtrechts - und entzog ihm den Pilotenschein.

Das Verwaltungsgericht Ansbach (ebenfalls in Bayern) bestätigte nun die behördliche Verfügung, wie das Gericht heute mitteilte.

„Piloten müssen sich an Gesetze halten“

Der Freizeitpilot hatte argumentiert, seine Straftat habe nichts mit dem Fliegen zu tun. Das Gericht wies dagegen darauf hin, dass sich Piloten auf Flughäfen in Sicherheitsbereichen bewegten. Dazu müsse garantiert sein, dass sie sich an Regeln und Gesetze hielten.

Der 48-Jährige war im Jänner 2013 vom Amtsgericht Ansbach zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt worden, weil er Kinderpornos besessen hatte.
Quelle: ORF 24.6.2014 ( http://orf.at/stories/2235335/ )

Was denkt ihr?

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Heide-Copter

* Förderndes Mitglied *

Posts: 161

Thanks: 147

  • Send private message

2

Thursday, June 26th 2014, 11:31am

Das würde ja bedeuten, dass jedem verurteilten Straftäter automatisch auch die Fluglizenz entzogen wird, weil er sich ja (in welcher Form auch immer) nicht an Regeln und Gesetze gehalten hat. Unglaublich diese Argumentation... ;( X(
Hat Uli Hoeneß eigentlich eine Fluglizenz...?

Aber in dieser Hinsicht wundert mich in Deutschland eh nichts mehr, dem einzigen Land mit einer ZÜP...
Thomas

Der Heide-Copter

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

3

Thursday, June 26th 2014, 12:12pm

Bevor Ihr Euch hier ob dieser vorgeblichen ungerechten Behandlung in Rage redet bedenkt dies:

Ein Kinderpornokonsument (wie u.A. auch jeder andere Sexualstraftäter) bringt UNERMESSLICHES LEID ÜBER KINDER (und im zweiten Fall Frauen) und sollte eigentlich - auf welchem Weg auch immer - endgültig und für immer von unserer Lebensgesellschaft ferngehalten werden.

Wie krank ist unser angeblicher Rechtsstaat, der Steuerhinterziehung (für die es ob der Verprassung und Veruntreuung UNSERES Geldes sehr wohl mannigfaltige GUTE Gründe gibt) härter bestraft als Verbrechen gegen Leib und Leben, die Existenzen für immer zerstören.

Wer solche Entscheidungen also als "skandalös" empfindet, dem empfehle ich dass er mal so richtig gegen seinen Willen missbraucht wird um dann wirklich ermessen zu können wie WENIG skandalös doch der Entzug der Fluglizenz im Vergleich zum angerichteten Schaden ist .....................

Psychopathen, welcher Provenienz auch immer, sollten keinen Platz in unserer Gesellschaft haben (die jedoch leider von solchen beherrscht wird: Banker, CEOs etc. und dies sogar wissenschaftlich bewiesen)

Respekt vor Leib und Seele jedes Einzelnen MUSS die Grundmaxime sein damit unsere Zivilisation überhaupt funktionieren kann und die ewigen Entschuldigungen von Psychiatern - die selten von ihren Patienten unterschieden werden können - für psychopathisches Verhalten ("schwere Kindheit", "selbst missbraucht worden", Alkoholiker etc.) muss ebenfalls ein Ende haben.
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

attila (26.06.2014), Tiger (27.06.2014)

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

4

Thursday, June 26th 2014, 1:03pm

Respekt Angelo,

Genau mein Reden. Ich hab selber drei Kinder, von ganz klein bis zum Teenager.
Jeder der Kinderpornos konsumiert gehört gefedert und geteert. Jeder der solche Videos herunter läd unterstützt diese kriminelle Bande und ist meines Erachtens gleichgestellt wie die Täter.

Es ist nur die Fluglizenz abgeschafft?,vielleicht wäre eine öffentliche Steinigung angebracht....

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

5

Thursday, June 26th 2014, 2:20pm

Hi, Angelo und Ota!

Natürlich stimme ich eurer Argumentation bezüglich Kinderpornografie zu - doch nochmals die eigentliche Frage: Wo ist die Grenze?

Führerscheinentzug, Geschwindigkeitsübertretungen, Trunkenheit am Steuer? Ja! Da sehe ich noch eher ein Argument in Richtung "nicht mehr zuverlässig im Sinne des Luftfahrtrechts".

Hingegen: Steuerhinterziehung? Falschparken? Falschaussagen?

Wird irgendwann ein Heer von Denunzianten bestimmen können, wer seinen Flugschein behalten darf und wer nicht?

Wenn tatsächlich "Das Gericht wies dagegen darauf hin, dass sich Piloten auf Flughäfen in Sicherheitsbereichen bewegten. Dazu müsse garantiert sein, dass sie sich an Regeln und Gesetze hielten." die Begründung gewesen sein sollte, ist das denn überhaupt umsetzbar? Wer entscheidet, welche Regeln dazu herangezogen werden können? Und gilt das Argument dann so auch an Flugfeldern ohne Sicherheitsbereich?

Ich empfinde die Argumentation etwas weltfremd und würde mich mit nachvollziehbareren Begründungen wohler fühlen ...

Servus, Holger

P.S.: "Hat Uli Hoeneß eigentlich eine Fluglizenz...?" Falls ja, jetzt nicht mehr ... oder doch noch? Quod licet Iovi non licet bovi!
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

gyrowing

Intermediate

Posts: 181

Thanks: 11

  • Send private message

6

Thursday, June 26th 2014, 3:10pm

Glauben und Wissen

Hallo Holger (Schlagschrauber).

Da hast Du ja was angezettelt!

Aber danke für die Nachricht, die durchaus auch ins Forum gehört!

Und im Gegensatz zum Thema "Waidhofer" - wo wir uns wohl alle einig sind und das Thema uns ankotzt -
ist DAS nun ein Thema, das so tabu ist, dass es diesbezüglich wahrscheinlich zwei Forumsmitglieder-Gruppen geben wird:

Die einen, die über das Urteil empört sind und die sich über diese Entwicklung der Rechtssprechung in der BRD
ernsthafte Gedanken machen
- und die anderen -
die mainstreamgeprägt alle diese "Psychopathen" am liebsten gleich teeren und federn und steinigen möchten
und vielleicht sogar das Tragen eines KIPO-Sterns befürworten würden...

Leute! Habt ihr aus den Vorgängen der 30-Jahre des letzten Jahrhunderts nichts gelernt?

Nichts ist schlimmer als mit gedrücktem Knüppel so vorrotiert zu starten!

Angelos Meinungen waren mir bisher immer sympathisch. Und obwohl er doch Wissen besser findet als Glauben -
so behauptet er, dass ein Kinderpornokonsument "unermessliches Leid" über Kinder bringen würde.
Ist das wissenschaftlich als allgemeingültige Aussage bewiesen? Ein Glaubenssatz !?! Eine Übertreibung ?!

Dass Glaubenssätze auch heute noch zu Steinigungen führen, das wissen wir aus der islamischen Welt.
Für die Russen in der Ostukraine gehören wir zum schwulen Europa; zu den auszurottenden, psychopathischen Wurst-Conchitas....

Bewiesen ist dagegen, was Waffenschieberei und "legale" Waffenexporte, die nicht zum Entzug
der Lizenz bei den Handelnden führen, zur Zeit (in Syrien z.B.) wirklich für ein unermessliches Leid über Kinder bringt.

Also werde ich meine Bücher- und familiäre Kinderbildersammlung nun durchforsten müssen - und aus Sicherheitsgründen alle, die
Kinderbilder enthalten - zur Bücherverbrennung auf den Lagerfeuerplatz unseres Fluggeländes bringen - heimlich natürlich -
und in Flammen aufgehen lassen. Auch Bilder von mir - als Nackedei mit Häschen. Ich wage es nicht, ein solches ins Forum zu stellen!
Würde ich aber gerne! :evil: Auch wenn die Häschenohren nur mit Mühe zum Kontext Rotor gehören. :seriously:
Rotieren würde ICH aber dann sicher, wenn übermorgen als Folge die polizeiliche Hausdurchsuchung anstünde. Es würde mich nicht wundern!!
Hausdurchsuchung wegen Verdachts auf den Besitz von kinderpornographischem Material.
Dieser Stempel wäre ein unauslöschliches Tatoo, das ich fortan tragen müßte.

Aber darf ich dort am Flugplatz einfach ein Feuer machen? Ist nicht das schon illegal? Reicht das nicht schon für den Fluglizenzentzug?
Lebte ich in Bayern und würde meine Meinung dazu äußern...erging es mir vielleicht wie Mollath...?!

Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN! Aber der Glauben ist mächtiger!

Hört auf mit diesem Thema! Nehmt die Fakten und den Zeitgeist zur Kenntnis - und schweigt!
Oder ihr werdet Nachfolger von Giordano Bruno.

Es grüßt Euch

Harald
NSA auch hier: O' zapft is !

This post has been edited 1 times, last edit by "gyrowing" (Jun 26th 2014, 3:32pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Heide-Copter (26.06.2014), Skaer2 (26.06.2014)

callidus

Intermediate

Posts: 161

Thanks: 35

  • Send private message

7

Thursday, June 26th 2014, 6:03pm

Nüchtern betrachtet

Juristisch ist das (wie immer ?() ganz einfach:

Die Zuverlässigkeit im Sinne des § 7 Luftsicherheitsgesetz ist nur gegeben, wenn jemand die Gewähr dafür bietet, die ihm obliegenden Pflichten zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs jederzeit in vollem Umfang zu erfüllen. Wenn hier nur geringe Zweifel bestehen, bietet der Betroffene nicht die rechtlich geforderte Zuverlässigkeit.

Bei einem Gesetzesverstoß in Form einer Straftat, auch wenn sie nicht im Zusammenhang mit dem Luftverkehr steht, wird, wenn sie im Bundeszentralregister eingetragen wurde und noch nicht getilgt ist, der betroffene Flugzeugführer in der Regel nicht die geforderte Zuverlässigkeit besitzen. Solch strafbar dokumentiertes Verhalten bietet ausreichend Anknüpfungspunkte, die auf charakterliche und persönliche Schwächen deuten.


Also nicht nur Pädophile wie in dem Beispiel oben genannt, sondern auch Betrüger, Urkundenfälscher, Steuerstraftäter und dgl. haben gute Chancen ihren Pilotenschein zu verlieren...... (Meinungsmodus on: und das ist auch gut so!)

Das Verwaltungsgericht Würzburg hat erst im letzten Jahr bei einem Titelmissbrauch mit Urkundenfälschung den Widerruf der Zuverlässigkeit bejaht und die Entziehung der Fluglizenz bestätigt. (Es war ein Strafbefehl mit 90 Tagen a 40 Euro)

Fazit: Also haltet euren Auszug aus dem Bundeszentralregister "sauber" :police:
************
LG von Calli

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

8

Thursday, June 26th 2014, 6:56pm

Lieber Harald !

Wiewohl ich Deine Argumentation sehr gut nachvollziehen kann (und diese bis vor einigen Jahren auch MEINE Argumentation war) so haben mich die "nackten" Tatsachen des Lebens - FAKTEN - eines besseren belehrt und einen durchaus radikalen Standpunkt einnehmen lassen.

Egal ob Waffenschieber, Drogenhändler, radikale Islamisten/Christen (Hallo ! USA !!!)/Hinduisten, Mafia, Kinderhändler, Sexualstraftäter, Kinderpornokonsumenten: allen diesen "Menschen" ist zueigen, dass sie anderen Menschen gegenüber (und im Falle von Religionsfanatikern, Kinderhändlern und Kinderpornoproduzenten und -konsumenten die schützenswertesten Menschen - buchstäblich unschuldige Kinder) körperliche und seelische Gewalt ausüben.

Nonnen in Irland, die Kinder gemordet haben, "christliche" Priester, die weltweit zahllose Kinder geschändet und deren Leben zerstört haben, die Kony´s dieser Welt sollen und dürfen keinen Platz mehr in unserer Gesellschaft haben und die Gesellschaft hat einfach nicht das Recht darüber zu bestimmen welche körperlichen und/oder seelische Grausamkeiten toleriert werden und welche nicht.

Die Crux des Informationszeitalters ist, dass wir eben jetzt - völlig unvorbereitet - von allen diesen Informationen "erschlagen" werden und die Grausamkeit einer kleinen Gruppe von Menschen (Psychopathen) uns schlicht den Atem raubt und wir mehr und mehr diese Grausamkeiten als "Norm" wahrnehmen und Gründe für Entschuldigungen suchen und finden. Wir stumpfen ab, begleitet von Filmen die ohne repetitive Fäkalsprache und Blutspritzerorgien nicht mehr auskommen können, von einer Jugend, deren grösster Spass es ist, in "Ego-Shootern" selbst Blutspritzerorgien abzuhalten und virtuelle Menschen abzuschlachten.

Du, Harald, bist in der Lage alle diese Dingen intellektuell zu abstrahieren und vernünftige Grenzen zu setzen (Strandfotos von Kindern versus Kinderporno), die wachsende Zahl der des sinnerfassenden Lesens nicht mächtigen Dumpfbacken - die zudem noch alle wählen dürfen - sind es schon länger nicht mehr.

Das WISSEN um die (un)menschlichen Abgründe, die sich täglich auftun und zweifelsfrei dokumentiert sind, und die Tatsache, dass die Mehrheit der Menschheit eine Menschenrechtscharta als Basis des Umgangs der Menschen untereinander beschlossen hat (id est: Garantie der Integrität von Leib und Geist) zieht zwangsläufig die Frage nach sich: wie garantiert man diese Menschenrechte ? Die naheliegende Antwort: indem man den Verursachern von Leid gegenüber anderen Menschen - auf welche Weise auch immer - die Möglichkeit nimmt, anderen Menschen/Kindern Leid zuzufügen.

Der einzige sinnvolle und "humanistische" Weg wäre eine schonungslose und radikale Erziehung bei der von frühester Jugend das Ursache-Wirkungsprinzip gelehrt wird, plastisch und anschaulich: Du fährst betrunken Auto ? Schau Dir die unschuldigen Opfer an, wie sie blutend und verstümmelt im OP liegen oder zu Grabe getragen werden ! Du schickst SMS beim Autofahren ? Schau Dir die gleichen Opfer an ! Du isst gerne Chicken Wings und Hamburger ? Dann WISSE aber auch wie diese ab der Geburt des verspeisten Lebenwesens hergestellt werden ! LERNE, DASS JEDE TAT, DIE DU SETZT, KONSEQUENZEN HAT, sozusagen die Physik und Mathematik des Lebens ! Und Kinderpornokonsumenten müssen dann eben das "Leid" des Fluglizenzentzugs ertragen müssen, als Konsequenz für ihr frei gewähltes Handeln sich bei Kinderpornos einen Runterzuholen wohl wissend, dass Kindern zur Herstellung dieser Pornos viel mehr Leid angetan wurde.

Wann ist Leid unermesslich ? Es steht uns einfach nicht zu für andere zu urteilen - und als "rationale" Erwachsene für Kinder schon gar nicht - ob deren Leid akzeptabel, erträglich, schlimm oder unermesslich ist. Die Mehrheit der "Menschen" ("Homo sapiens! Hahahahaha, was für eine masslose Selbstüberschätzung) glaubt, sie wäre "zivilisiert", die einfache wissenschaftliche Tatsache ist leider, dass wir uns geistig nicht wesentlich über das Höhlenmenschen-Niveau hinausentwickelt haben und die Gesetze der Biologie - so wie die Gesetze der Physik - unser Leben bestimmen: Fressen und Vermehren, wie bei allen anderen Säugetieren. Nur der Tatsache, dass wir gelernt haben, das Feuer zu "beherrschen" (tun wir das wirklich ?) und Nahrung durch Hitzeeinwirkung so stark vorzuverdauen dass der menschliche Organismus nicht mehrere inaktive Stunden pro Tag benötigt um aus Protein und Pflanzenfasern Zucker herzustellen und mittels Landwirtschaft und Tierhaltung Nahrung im Überfluss herzustellen, hat uns die Zeit gegeben (die die Höhlenmenschen nicht hatten, weil fix und fertig vom Verdauen) um ganz wenige brilliante Menschen hervorzubringen (Einstein, Hawkings, Godall etc.), ein wenig mehr nette Menschen hervorzubringen (Beethoven, Mozart, Breughel etc.), ABER GANZ VIELE MENSCHEN DEREN EINZIGER LEBENSZWECK IST ANDERE MENSCHEN ZU QUÄLEN UND ZU MORDEN.

Die Christen haben es getan und tun es, die Moslems, die Hindus, die Mafia, Hitler, Stalin und und und und ...... Psychopathen. Und wir züchten - weil nun alles entschuldigt werden kann und muss - eine Generation von Menschen heran, die nicht lernen dass jede Tat KONSEQUENZEN hat, im Guten wie im Schlechten.

Das WISSEN, dass ein Mensch einem anderen Menschen Leid zugefügt hat - aktiv direkt oder indirekt oder passiv - muss Konsequenzen haben und darf nicht entschuldigt und verharmlost werden, nicht auf Basis von Glaubenssätzen sondern auf Basis der Menschenrechtscharta. Die fiktive Figur "Jesus" hält gerne seine andere Wange zum geschlagen-werden hin, ein Glaubenssatz der Unterdrückung und Aufforderung für die dumpfe Masse alles zu ertragen, geschickt eingefädelt von einer psychopathischen Elite von Herrschenden um dem eigenen Volk ungestraft jedes Leid antun zu können. (Funktioniert aber ohnehin immer nur ein paar Jahrzehnte oder Jahrhunderte und geht dann wieder von vorne los : der Mensch ist so ziemlich das dümmste Säugetier unseres kleinen Planeten, denn selbst meine Katzen springen nur EINMAL auf die heisse Herdplatte und tun es dann NIE wieder).

Vor hundert Jahren haben Glaubenssätze GEGEN JEDES WISSEN zu Massenmorden an europäischen Grenzen geführt, 20 Jahre später zu Massenmorden in unseren eigenen Landen, die Täter: Deutsche und Österreicher unter der Führung eines psychopathischen Österreichers.

Es wird jetzt Zeit - weil die Informationen für alle verfügbar sind und das WISSEN um die Verlogenheit von Glaubenssätzen - den Menschen zu lehren, dass keine ihrer Handlungen ohne Konsequenzen sein kann. Steinigungen, weil eine freie Frau im WISSEN um ihre Menschenrechte ihren Partner nach eigenem Ermessen wählt ? Schussattentat auf ein freies Kind, das sein Recht auf Bildung wahrnimmt ? Harald, willst Du die traurige wissenschaftliche Wahrheit wissen ? Du wirst die Täter nicht überzeugen können ihr Unrecht einzusehen und keinem Menschen mehr Leid zuzufügen, die Sozialisation und die Entwicklung derer Gehirne lassen dies biologisch gar nicht zu (bei illiteraten Menschen; die intelligenten Menschen wissen es ohnehin, tun es aber trotzdem weiter, weil es ihnen SPASS macht andere menschen zu unterdrücken und zu morden!)

Was fürchtet aber JEDER Mensch (also, fast jeder, aber Masochisten sind harmlos) ? SELBST LEID zu erfahren ! Wenn daher jeder Mensch weiss (bei allen anderen Säugetieren, die offensichtlich höher entwickelt sind als wir, fast selbstverständlich) dass seine Worte und Taten gegenüber anderen Menschen die Konsequenz haben werden, selbst Leid erdulden zu müssen, dann hat er die freie Entscheidung: anderen Menschen KEIN Leid zuzufügen oder selbst zu leiden. Ursache und Wirkung: die ehernen Gesetze der Physik und Biologie über denen wir zu stehen nicht GLAUBEN sollten.

Have a nice evening

Angelo
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

wezz

Beginner

Posts: 13

  • Send private message

9

Friday, June 27th 2014, 10:37am

Danke Angelo!
Du hast mir aus der Seele gesprochen und es geschafft, meine Gedanken in Worte zu fassen!

Viele Grüße aus dem Schwedenurlaub,
Alex

callidus

Intermediate

Posts: 161

Thanks: 35

  • Send private message

10

Friday, June 27th 2014, 1:27pm

Warum so epische Ausführungen im Gyrocopter-forum?

Philosophisch geht's auch kürzer:

Homo homini lupus!



und jetzt bitte wieder was zur Gyrofliegerei.........

gyrowing

Intermediate

Posts: 181

Thanks: 11

  • Send private message

11

Friday, June 27th 2014, 2:34pm

Hallo ihr Offtopicer--- jetzt wieder etwas zur Gyrofliegerei!

Angelo - ich habe Deine mühevolle, lesenwerte Abhandlung mehrfach studiert und - akzeptiert- und habe nur bei folgendem Satzteil gezuckt:

"...dann hat er die freie Entscheidung: anderen Menschen KEIN Leid zuzufügen oder selbst zu leiden."

Die freie Entscheidung hat er nicht! Obwohl wir das alle gerne glauben.Das Problem mit der "freien Entscheidung"...
Die Hirnfoschung - soweit ich informiert bin - erkennt auch immer mehr, dass "der freie Wille" ein Glaubenssatz ist....

Dass ein Lebewesen durch "Strafe" leiden muss - gemäß der Evolutionsbiologie - da sind wir uns wohl einig.

Aber ob bei uns Menschen die Gesetzesauslegung (und Bestrafung) so unterschiedlich und weitreichend sein darf wie im ersten Beitrag von
"Schlagschrauber" vorgetragen wurde, kann man nicht einfach hinnehmen. Der Willkür bei der Bestrafung darf nicht Tor und Tür geöffnet werden.

Wer versteht schon, dass Ulli Hoeness in Berlin (nach Aussagen von Fachleuten) nicht hinter Gittern gelandet wäre nun aber in Bayern (und das schaden-freut mich :D ) - schon.

Warum ist die seltsame "Luftsicherheit" (siehe den Beitrag von callidus) bei uns Hobbyfliegern so viel schwergewichtiger als die Verkehrssicherheit
bei Motorrad - oder Autofahrern?
Was können "Luftfahrer" schlimmeres anrichten als Autofahrer - besonders LKW und Busfahrer?
Warum müssen ausgerechnet Piloten nicht nur die ZVÜ sondern auch noch die Medicalprüfungen erfüllen - Autobahnrennfahrer aber nicht?

Sind unsere Tragschrauber oder ULs bombenbestückt oder versursachen sie bei einem Absturz - durchschnittlich gesehen(!) - schlimmeres Leid als
die schnellen Autofahrer, die sich in ihren Limousinen stets links fahrend in Sicherheit wiegen?
Fliegen wir fast ausschließlich über bebautem Gebiet oder über Menschenansammlungen?

Wieviele Menschen verlören jährlich selbst durch durchgeknallte, medicalbefreite und nicht zuverlässigkeitsgeprüfte UL-Flieger - wenn es sie denn gäbe - ihr Leben...im Vergleich mit den restlichen - oft fast hirntoten - Verkehrsteilnehmern??

Warum werden nur bei Piloten so strenge Maßstäbe angelegt? Das will mir nicht in den Kopf! Wo rührt das her?

Holger "Schlagschrauber" hat meines Erachtens völlig recht und trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er oben schreibt bzw. zu bedenken gibt:

1. "......- doch nochmals die eigentliche Frage: Wo ist die Grenze?"
2. " Wird irgendwann ein Heer von Denunzianten bestimmen können, wer seinen Flugschein behalten darf und wer nicht?"
3. "Ich empfinde die Argumentation etwas weltfremd und würde mich mit nachvollziehbareren Begründungen wohler fühlen ..."

Die Rechtsprechung jedenfall sollte in der BRD so einheitlich wie möglich sein.
Es reicht doch, wenn es die schulischen Anforderungen nicht sind.

Es grüßt
Harald
NSA auch hier: O' zapft is !

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gernotti (27.06.2014)

callidus

Intermediate

Posts: 161

Thanks: 35

  • Send private message

12

Friday, June 27th 2014, 3:44pm

Hallo Gyrowing!


Nach § 46 Abs.1 Fahrerlaubnis-Verordnung gibt es das Zuverlässigkeitskriterium ähnlich auch für Kfz-Führer, nur ist es nicht so im Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer- und wer spricht schon gerne darüber, dass ihm wegen einer Straftat der Führerschein entzogen wurde.


§ 46 Absatz 1 FeV lautet:

Erweist sich der Inhaber einer Fahrerlaubnis als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen, hat ihm die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis zu entziehen. Dies gilt insbesondere, wenn Erkrankungen oder Mängel nach den Anlagen 4, 5 oder 6 vorliegen oder erheblich oder wiederholt gegen verkehrsrechtliche Vorschriften oder Strafgesetze verstoßen wurde und dadurch die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen ausgeschlossen ist.


Also nicht nur nach dem Punktesystem kann die zuständige Behörde die Fahrerlaubnis entziehen!!


Und das mit dem Medical ist auch nicht verkehrt, da ich bei einem plötzlichen Übel oder Herzinfarkt mit dem Auto in der Regel noch rechts ran fahren kann, beim Fliegen ist das eben nicht der Fall. Also will man Risikoflieger möglichst verhindern.

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

13

Friday, June 27th 2014, 9:52pm

Hi,

Na das mit dem Herzinfarkt im Auto will mal sehen, wie der schön behutsam abbremst, den Rückwertigen Verkehr beobachtet, rechts rann fährt, Warnblinker an, Weste an und hinter der Leitplanke in ruhe sterben???

Medicals gehören in der privaten Fliegerei abgeschafft. Wenn ich einen plötzlichen Tot erleide ist es mir als Sterbender egal, ob ich mit 150 gegen den Baum knalle oder trudelnt aus 5000ft abstürzte...

Keine Medicaluntersuchung kann solche Ereignisse verhindern!

Zum Thema Zuverlässigkeit ist Waffengesetz genug und alles klar geregelt:


Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis§ 5 Zuverlässigkeit




(1) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen Personen nicht,1.
die rechtskräftig verurteilt worden sinda)
wegen eines Verbrechens oderb)
wegen sonstiger vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr,

wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung zehn Jahre noch nicht verstrichen sind,2.
bei denen Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass siea)
Waffen oder Munition missbräuchlich oder leichtfertig verwenden werden,b)
mit Waffen oder Munition nicht vorsichtig oder sachgemäß umgehen oder diese Gegenstände nicht sorgfältig verwahren werden,c)
Waffen oder Munition Personen überlassen werden, die zur Ausübung der tatsächlichen Gewalt über diese Gegenstände nicht berechtigt sind.


(2) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen in der Regel Personen nicht, die1.
a)
wegen einer vorsätzlichen Straftat,b)
wegen einer fahrlässigen Straftat im Zusammenhang mit dem Umgang mit Waffen, Munition oder explosionsgefährlichen Stoffen oder wegen einer fahrlässigen gemeingefährlichen Straftat,c)
wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz, dem Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen, dem Sprengstoffgesetz oder dem Bundesjagdgesetz

zu einer Freiheitsstrafe, Jugendstrafe, Geldstrafe von mindestens 60 Tagessätzen oder mindestens zweimal zu einer geringeren Geldstrafe rechtskräftig verurteilt worden sind oder bei denen die Verhängung von Jugendstrafe ausgesetzt worden ist, wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung fünf Jahre noch nicht verstrichen sind,2.
Mitglieda)
in einem Verein, der nach dem Vereinsgesetz als Organisation unanfechtbar verboten wurde oder der einem unanfechtbaren Betätigungsverbot nach dem Vereinsgesetz unterliegt, oderb)
in einer Partei, deren Verfassungswidrigkeit das Bundesverfassungsgericht nach § 46 des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes festgestellt hat,

waren, wenn seit der Beendigung der Mitgliedschaft zehn Jahre noch nicht verstrichen sind,3.
einzeln oder als Mitglied einer Vereinigung Bestrebungen verfolgen oder unterstützen oder in den letzten fünf Jahren verfolgt oder unterstützt haben, diea)
gegen die verfassungsmäßige Ordnung oderb)
gegen den Gedanken der Völkerverständigung, insbesondere gegen das friedliche Zusammenleben der Völker, gerichtet sind, oderc)
durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden,
4.
innerhalb der letzten fünf Jahre mehr als einmal wegen Gewalttätigkeit mit richterlicher Genehmigung in polizeilichem Präventivgewahrsam waren,5.
wiederholt oder gröblich gegen die Vorschriften eines der in Nummer 1 Buchstabe c genannten Gesetze verstoßen haben.

(3) In die Frist nach Absatz 1 Nr. 1 oder Absatz 2 Nr. 1 nicht eingerechnet wird die Zeit, in welcher der Betroffene auf behördliche oder richterliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt worden ist.
(4) Ist ein Verfahren wegen Straftaten im Sinne des Absatzes 1 Nr. 1 oder des Absatzes 2 Nr. 1 noch nicht abgeschlossen, so kann die zuständige Behörde die Entscheidung über den Antrag auf Erteilung einer waffenrechtlichen Erlaubnis bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens aussetzen.
(5) Die zuständige Behörde hat im Rahmen der Zuverlässigkeitsprüfung folgende Erkundigungen einzuholen:1.
die unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister;2.
die Auskunft aus dem zentralen staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister hinsichtlich der in Absatz 2 Nr. 1 genannten Straftaten;3.
die Stellungnahme der örtlichen Polizeidienststelle, ob Tatsachen bekannt sind, die Bedenken gegen die Zuverlässigkeit begründen; die örtliche Polizeidienststelle schließt in ihre Stellungnahme das Ergebnis der von ihr vorzunehmenden Prüfung nach Absatz 2 Nr. 4 ein.
Die nach Satz 1 Nr. 2 erhobenen personenbezogenen Daten dürfen nur für den Zweck der waffenrechtlichen Zuverlässigkeitsprüfung verwendet werden.


Haltet euch überwiegend an Gesetze und achtet auf eure Zuverlässigkeit.

Grüsse

Andy

Beginner

Posts: 10

  • Send private message

14

Saturday, June 28th 2014, 9:58am

DAS ist ja eine Diskussion!

Meine Meinung dazu ist:

Auch wir haben zwei Kinder. Mittlerweile Jugendliche.... also das "Gröbste" hinter uns. Ich will jetzt gar nicht in psychologisch oder ethnischen Grundsätzen schwimmen. Meine EINFACHE Meinung dazu ist dass KInderschänder weg gehören. Ich meine auch dass die Strafrahmen dazu zu gering sind. Irgendwo wurde schon geschrieben dass Steuersünder u.U. höher bestraft werden.

Diese Menschen haben, MEINER MEINUNG nach jegliches Recht verloren. Punkt!

Ob jedoch der alleinige Besitz von diesem Material mit der Entziehung der Fluglizenz bestraft werden sollte..... O.k. das ist eine Straftat, ohne Frage. Jeder soll daheim machen was er will. Nicht falsch verstehen, ich will es nicht verharmlosen, aber die "Verhältnismäßigkeit" ist vielleicht nicht passend.

Kinder aktiv missbrauchen, schänden oder sonst was gehört absolut hart bestraft! - in diesem Fall fände ich den Entzug auch gerechtfertigt.

Liebe Grüße
Andy

PS: Zum Nachdenken: bestimmte sexuelle Praktiken (OHNE KINDER!) sind in verschiedenen Ländern auch unter Strafe......

edhs

Intermediate

Posts: 178

Thanks: 40

  • Send private message

15

Saturday, June 28th 2014, 11:09am

Moin,

eigentlich wollte ich mich zu diesem Thread nicht äussern, weil ich dieses Forum für den falschen Ort halte, derartige Themen zu erörtern.

Ich möchte nur bemerken, dass dieses Thema ziemlich vielschichtig und sensibel zu betrachten ist. Kinderschändung, aber auch Zwangsprostitution und viele andere angrenzende Straftatbereiche lösen schnell allgemeine Emörung aus. Aber auch hier müssen wie überall die Grundsätze des Rechtsstaates eingehalten werden, z.B. in der Verhältnismässigkeit der angewandten Massnahmen des Staates. Da sind dann zu schnell unsere ureiegnen wesentlichen Bürgerrechte betroffen, weshalb solche Diskussionsauslöser wie Kinderpornographie nicht dazu taugen Rechtsfolgen unter Empörung zu diskutieren.

Ich könnte verstehen, wenn die Fluglizenz für die Machenschaften benutzt worden wäre, sie im Zuge der Strafmassnahmen zu entziehen, weil da ein Zusammenhang besteht. Wenn der Staat aber den schwammigen Begriff Zuverlässigkeit zum Anlass nimmt seine Bürger in ihrer Freiheit einzuschränken dann bitte ich auch in Betracht zu ziehen, dass, sollten die Staatsorgane schlampig arbeiten oder sogar vorsätzlich falsche Ermittlungsergebnisse vorlegen (das kommt vor, man denke an Mollath etc) hier Missbrauch leicht wird und fast schon zwangsläufig folgt. Ich habe selbst einmal mitbekommen wie ein Protokoll von Polizeibeamtenvorsätzlich gefäscht worden ist.

Setzen sich ungenaue Verfahrensweisen und Automatismen abseits der Rechtsgrundsätze wie der Begriff Zuverlässigkeit in der Exekutive und Legislative fest wird es gefährlich für uns Bürger. Und das ist häufiger der Fall als es uns lieb sein kann.

Deshalb ist mir nicht ganz wohl, wenn die Diskussion über Kinderpornographie mit der von automatischen Rechtsfolgen wie Fluglizenzentzug so pauschal verknüpft wird.

Gerd

Skaer2

* Förderndes Mitglied *

Posts: 156

Thanks: 13

  • Send private message

16

Saturday, June 28th 2014, 12:52pm

@ OTA

" Medicals gehören in der privaten Fliegerei abgeschafft"

Geht das nicht ein wenig zu weit? Unabhängig vom drohenden Herzinfarkt, was ist mit Prüfungen von Augen, Ohren, Gleichgewicht etc. Willst Du da wirklich drauf verzichten?
LG
Peter

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

17

Saturday, June 28th 2014, 3:50pm

Hi Peter,

Ich sehe mich als Idealist und bin mündig genug über meinen Körper selbst zu urteilen. Eigenverantwortung! Naja, alles was ich will geht eh nicht in Deutschland. Ich wäre aber schon zufrieden, wenn unsere Medical wie in Frankreich behandelt wird. In der privaten UL Fliegerei in F wird nur ein einziges Mal bei Scheinausstellung übern HausArzt die Tauglichkeit abgeprüft und das war es dann!
In Deutschland kommt noch eine Änderung, genaueres weiß ich auch nicht und wäre ein anderes Thema.

Zuverlässigkeit ist klar geregelt und bei Verlust Dieser folgen Konsequenzen, und fertig.
Grüße

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gernotti (12.09.2014)

Paul

Beginner

Posts: 12

Thanks: 1

  • Send private message

18

Friday, September 12th 2014, 2:33pm

Die Russen haben vor einigen Jahren eine Regel eingeführt: wer nicht getilgte Schulden hat, darf das Land nicht verlassen.
Folge: egal wer gegen Dich eine Forderung erhebt, sobald diese offiziel gerichtlich angemeldet ist, wirst Du die Passkontrolle im Flughafen nicht hinter Dir lassen. Dabei wird der Betroffene unter Umständen nicht mal wissen, dass jemand von ihm Geld fordert. Visum besorgt, Flug gekauft, Hotel gebucht - STOP! Bleib schön daheim.
Was haben die schlechte Zahlungsmoral und das Recht auf Ausreise gemeinsam? Nun ja, wenn man sich anstrengt, dann kann man durchaus einen gewissen Zusammenhang herstellen.
Was hat der Besitz der Kinderporno mit der Fluglizenz zu tun? Dito.
Aber lassen wir doch die Kuh im Dorf. Ich bin gegen den Lizenzentzug.
Oder wollen wir wie die Russen sein?
Null Ahnung, aber lernfähig


www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev