You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

1

Friday, October 4th 2013, 5:32am

Quadcopter als Forschungsgegenstand

Ich fand die folgende Demonstration sehr interessant - vielleicht begeistert euch das auch?

Raffaello d'Andrea: The Astounding Athletic Power Of Quadcopters: www.ted.com/talks/raffaello_d_andrea_the…paign=ios-share

Servus, Holger (sonst ja eher ein Innovations-Skeptiker :roll: )
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Gyronaut

Professional

Posts: 481

Thanks: 61

  • Send private message

2

Saturday, October 5th 2013, 10:24am

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Genial !
Steve Jobs lebt.
Stefan

Man kann die Natur nur dadurch beherrschen, indem man sich ihren Gesetzen unterwirft.
Francis Bacon

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 307

Thanks: 78

  • Send private message

3

Sunday, October 6th 2013, 2:28pm

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Danke Holger das ist ja absolut geil.

Da kommt noch was auf uns zu in den nächsten Jahren. Diese Roboter Techniken werden auch in der Privatfliegerei Einzug halten in irgend einer Weise.

(Flugschüler hat sich verflogen? No Problem!
Press the Home Button, und der Flieger macht ne Steilkurve Richtung Heimat Flugpplatz)
Während des Heimfluges bekommt der Schüler zum entspannen einen Capuchino aus der Nespresso Maschine im Panel. :lolno:
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

4

Sunday, October 6th 2013, 5:48pm

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Hi, Ralf!

Quoted

Press the Home Button, und der Flieger macht ne Steilkurve Richtung Heimat Flugpplatz. Während des Heimfluges bekommt der Schüler zum entspannen einen Cappuchino aus der Nespresso Maschine im Panel.
... ich denke, mit dieser Vision liegst du nicht so weit daneben.

Nur bin ich mir nicht sicher, ob ich das gut finden oder bedauern soll?

Gerade für uns Privat- und speziell die UL-Flieger liegt der Reiz ja darin, dass ein gut durchgeführter Flug eben nicht idiotensicher und immer auch ein wenig eine intellektuelle Herausforderung ist. Wenn ich dabei unkalkulierte Risiken erlebe, ist etwa falsch gegangen! Und wenn ich am Ende des Tages gedankenlos alles beginnen kann und bei Gefahr dann einfach ein Knöpfchen drücken muss - was ist dann noch der Reiz?

Bei der Navigation sind wir ja schon mitten drin in der Entwicklung zur "Knöpfchen-Navigation" - und da solche Systeme inzwischen schon wirklich erschwinglich geworden sind und ich zahlreiche Situationen erlebt bzw. erzählt bekommen habe, in denen eine exakte Navigation zur Sicherheit der Flugdurchführung beigetragen hat, neige ich zum Optimismus.

Servus und schönen Sonntagabend, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

5

Tuesday, October 8th 2013, 8:56am

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Das Heimfliegen auf Knopfdruck gibt's ja schon lange: es heißt Autopilot.

Über eine andere Analogie zu den Steueralgorithmen des Quadricopters habe ich aber schon öfter nachgedacht. Nämlich die unmittelbare Bedeutung der Steuerknüppelausschläge. Bislang werden diese ja 1:1 in Ruderausschläge umgesetzt, mit den üblichen Folgen: wenn ich den Knüppel zurückziehe, geht die Nase hoch und ich verliere Geschwindigkeit. Wenn ich den Knüppel nach rechts schiebe, rolle ich nach rechts, das Flugzeug (Flächenflugzeug) giert nach links und die Nase fällt nach unten. Da wäre es doch cool, wenn man die Steuerbewegungen des Knüppels über einen Computer leitete, der diese dann als Richtungskommandos des Piloten übersetzt. Also: Steuerknüppel nach links heißt, der Pilot will eine Linkskurve fliegen. Dazu muss der Computer das Quer-, Höhen-, Seitenruder und Gashebel so ansteuern, dass dabei eine reine Linkskurve, wohl koordiniert und ohne Höhen- und Geschwindigkeitsverlust herauskommt.

Aber irgendwie will dabei bei mir keine richtige Freude aufkommen. Das ist ja so, als ob man seinen Sportwagen mit Automatik fahren würde.

-- Chris.

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

6

Tuesday, October 8th 2013, 10:14am

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Wenn es auch nur einen einzigen Toten zu verhindern hilft MUSS es kommen ...........

Ist wie bei den Autos: ein einziger betrunkener Volldepp (manchmal auch gänzlich untrunken) kann ganze Familien auslöschen. Computer sind nicht testosterongesteuert, wollen nicht imponieren und rechnen kühl aus, dass hirnverbrannte Fahrmanöver das KFZ um keine Zehntelsekunde schneller ans Ziel bringen.

Die Dummheit der Menschen und die Verwendung von Fahr- und Fluggeräten als (Selbst)Mordwerkzeuge macht diese Technolgie leider notwendig .......
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

7

Tuesday, October 8th 2013, 4:25pm

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

Hi, Angelo!

Ja ... aber:

Als man bei Audi die passive Sicherheit der Fahrzeuge durch Procon 10 erhöhen wollte (eine Lenksäule, die sich mechanisch in das Amaturenbrett zurückzog, wenn es zu einem Frontalcrash kam), verschlechterte sich die Unfallstatistik!

Grund: die Leute haben sich auf dieses System verlassen und einen Fahrstil gepflegt, der die vermeintlich gewonnene Sicherheit überkompensiert hat!

Lies doch auch mal über die Unfallstatistik bei der Cirrus SR20/SR22, einem Flugzeug, das über ein Gesamtrettungssystem verfügt. Dennoch neigen einige Piloten dazu, die gewonnene "Sicherheit" in die Risiko-Kalkulation eínzubeziehen (z.B.: Wetter!). Doch der Schuss geht nach hinten los!

Deswegen: Ja! ... aber ...

Servus, Holger

P.S.: Wenn es irgendwann idiotensichere Flugzeuge gibt, bei denen man seine eigene Verantwortung immer auf irgendwelche, möglicherweise teueren bzw. unzuverlässigen Automatismen schieben kann und eigene Unfähigkeiten oder Risikobereitschaft kultiviert, dann höre ich vermutlich auf mit der Fliegerei!
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

8

Wednesday, October 9th 2013, 9:47am

Re: Quadcopter als Forschungsgegenstand

............ leider gibt es (noch) keine Untersuchungen wie viele Leben EDV-gestützte Systeme gerettet haben bzw. letale Piloten (sowohl Flugzeug als auch KFZ) - Fehler verhindert haben ........................
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Social bookmarks



www.dynamicspirit.de/

Advertisement © CodeDev