You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

1

Monday, March 29th 2010, 7:19pm

... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hi, Freunde des Gyrocopterflugs und der dazugehörenden Internetforen!

Hier zwei recht interessante Reflektionen auf das, was wir hier so treiben ...

Quoted

Foren-Typen

Das Internet ist Fluch und Segen - das ist so allgemein wie richtig.
Aber was hat das mit uns, den Ultraleichtfliegern zu tun? Nun, alles, was das Web kann und anbietet, kann auch von uns genutzt werden. Der DULV hat eine Internetpräsenz. Wer wissen will, an welchem Flugplatz MOGAS zur Verfügung steht, kann im Netz nachschauen und wer sich auf einen Auslandsflug vorbereiten möchte, nutzt selbstverständlich diverse Datenbanken.

Die große weite elektronische Wundertüte hat für jeden etwas parat, und spätestens wenn man eine Suchabfrage mit den Stichworten "Ultraleicht" und "Tragschrauber" startet, bekommt man irgendwann auch den Link zu einem der Foren. Hier kann man nachlesen, was andere wissen und denken, kann Informationen aus verschiedenen Quellen zusammentragen und mit etwas Glück auf Bewertungen von Fachleuten stoßen, die man sonst nie hätte ausfindig machen können. So weit der Segen.
Der Fluch ist nicht weit. Nicht alle Experten, die sich unter Klarnamen oder Pseudonym tummeln, haben wirklich was zu sagen. Manche Fachforen gleichen der Theke einer Eckkneipe zu später Stunde, wo viel Belangloses und mancher Unsinn geredet wird.
Aber wer ist da eigentlich unterwegs, schreibt manchmal zwischen Mitternacht und Morgen seine Gedanken nieder?

Hier der Versuch einer Typologie:

1. Der Neuling
Er hat mal irgendwo ein Ultraleichtflugzeug gesehen, findet das schick, zumindest aber interessant und fragt ganz naiv, ob man damit auch zur Arbeit fliegen kann und was der Spaß kostet.
Er hätte besser auf einer der zahlreichen Webseiten nachgeschaut. Denn im Forum wird er in der Regel zuerst belehrt, abgekanzelt oder als Anstoß benutzt, eine ganz andere Debatte zu führen.

2. Der Experte
Er kennst sich wirklich aus. Die Berechnung des Auftriebs 30 Zentimeter von der Rotorblattspitze eines Tragschraubers bei beliebigen Reisegeschwindigkeiten hat er locker drauf. Komplexe Formeln gehen ihm schnell von der Hand Er ist auch oft in anderen Foren unterwegs, gerne auch im englischen Raum und schmückt seine Postings mit entsprechenden Verweisen.

3. Provokateur
Davon gibt es zwei Sorten. Der eine hat keine Lust an sachlichen Debatten und zieht alles und jeden in Zweifel, arbeitet mit Andeutungen aus dubiosen Quellen oder nicht belegten Behauptungen.
Der andere denkt sich immer neue Thesen aus, mit denen er den aktiven Teil der Forumsbesucher zu Aktivitäten herausfordert.

4. Under cover
Bei ihm weiß man nicht so recht, ob es ihn wirklich gibt. Er meldet sich mit den gewagtesten Thesen zu Wort, bietet eine angeblich spottbillige Versicherung an, will endlich das Volks-UL bauen, das alles kann und kaum was kostet.
Der Diskussionsverlauf auf solche Einträge ist stets der gleiche: Merkwürdige Idee - eine oder zwei erstaunte Nachfragen - Entlarvung als Humbug durch Typ 2 - Abgleiten des Themas in einen Nebenaspekt. So etwas kann nach acht Einträgen zu Ende sein, hat aber auch gerne mal über 15 oder mehr Postings.

5. Der Anfänger
Nicht zu verwechseln mit dem -> Neuling (1.). Er hat sich schon ein wenig mit dem Sport beschäftigt, hat aber noch nicht so viel Ahnung. Deshalb beginnt er vorsichtig mit einer Frage, eignet sich die Informationen aus den Antworten an und findet gefallen am "Spielplatz Internetforum".
Er mischt sich bei verschiedenen Themen ein, mal mit unbefangenen oder unbedarften Ideen und Hinweisen, mal aber auch mit durch nichts untermauerten Positionen. Die Zahl seiner Postings nähert sich in großen Schritten dem dreistelligen Bereich.

6. Der Pechvogel
Er hat das Forum in guter Absicht nutzen wollen, um beispielsweise ein UL zu verkaufen. Es dauert nicht lange, bis er sich entweder rechtfertigen muss, warum er gerade dieses Modell loswerden möchte, oder er wird als Depp gebrandmarkt, weil er versucht hat, mit einem stolzen Preis eine für ihn vorteilhafte Verhandlungsgrundlage zu schaffen.

7. Der Enthusiast
Er hat Freude am Sport, fliegt gerne und läßt andere daran teilhaben. Von ihm findet man im Forum schöne Bilder seiner Flüge, kleine oder große Reisebeschreibungen oder Erfahrungsberichte, die einen echten Nutzwert haben. Mit etwas Glück gibt es darauf fast ausschließlich freundliche bis neugierige Reaktionen.

8. Der Schlaflose
Er sitzt offenbar rund um die Uhr am Rechner und schreibt seine Einträge gerne kurz nach Mitternacht oder morgens noch vor Sonnenaufgang. Er hat in der Regel zu allem etwas zu sagen und kommt in einem Jahr locker auf über 500 Einträge.

9. Der Administrator
Er ist so etwas wie ein Prügelknabe, denn er kann Autoren sperren oder Beiträge löschen. Das erfreut nicht alle und findet auch nicht immer Zustimmung. Auf jeden Fall ist er der Buhmann. Agiert er zu ungeschickt, wechseln die Viel-Nutzer in ein ähnliches Forum und der Spaß geht von vorne los.

... Fortsetzung folgt ...
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

2

Monday, March 29th 2010, 7:20pm

... durch den Kakao gezogen ... - Teil 2

Quoted

... Fortsetzung ...

Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist, dem hilft vielleicht dieses Beispiel, kürzlich gefunden in einem Tragschrauberforum:
( http://www.gyrocopterforum.de/viewtopic.php?f=9&t=770 - den Link hab ich, Holger, dazugehängt )

Ein seltener Nutzer ist unschlüssig, ob er sich ein Fluggerät mit dem Rotax 912 oder 914 Turbo kaufen soll. Um zu kalkulieren, fragt er im Forum nach Erfahrungswerten für den Preis einer Generalüberholung und ob der Motor danach als "wie neu" gilt und damit wieder die "übliche" Laufzeit vor sich hat.

Nur eine Stunde später
(in Wirklichkeit: 2:35 h ;-) Holger, der Haarspalter) wird ein Teil der Frage beantwortet (Motor hat danach wieder die übliche Laufzeit). Weitere 20 Minuten vergehen, und dem Fragesteller wird vom Turbo abgeraten ("gehen nach 600 - 800 Stunden in Rauch auf"). Aber zunächst entspannt sich eine Diskussion über die Frage, ob man überhaupt einen Turbo braucht und wenn ja, zu welchem Zweck.

Wenig später meldet sich ein weiterer Nutzer und schlägt das einzig Sinnvolle vor: Den Rotax-Service nach Kosten und Laufzeiten zu fragen.

Ungestört davon wabert eine Diskussion hoch, ob der 912er mit Verstellpropeller den gleichen Schub hat wie der Turbo mit dem starren Prop. Es fehlt auch nicht der Hinweis, welche Propeller legal und welche nicht zugelassen sind (gerne angereichert mit der Randbemerkung, daß diese ganzen Regelungen sowieso unsinnig, lebensfremd, oder falsch sind und es woanders ohnehin viel besser läuft).

Jetzt könnte die Diskussion zu diesem Thema fast zu Ende sein, aber erst wird noch einmal über Unfälle und die Gründe dafür gesprochen.

Nach zwei Tagen erinnert zum ersten Mal jemand daran, was eigentlich das Thema der Diskussion war. Außerdem hat der Fragesteller vom Anfang offenbar bei Rotax nachgefragt und gibt die Auskunft weiter (Erhöhung der TBO für den 914, soll bald auf 2000 h gesetzt werden).

Spätestens jetzt könnte Schluß sein, aber weit gefehlt. Nun kommen Debatten um den richtigen Öldruck und Probleme mit seiner Anzeige dazu. Um noch etwas Öl ins Feuer zu gießen, wird die These von den nicht sonderlich haltbaren Turbo-Motoren wiederholt (eine gute Strategie, um die Diskussion wieder in Gang zu bringen). Weil außerdem auch die Preise für die Überholung (ca. 8.000 Euro bzw. ca. 15.000 Euro) bekannt werden, darf nun heftig über die Motoren von Rotax geschimpft werden.

Nach vier Taegn und 44 Postings geht es schließlich um das Öffnungsprinzip von Ölthermostaten und um die angebliche Unfähigkeit von Flugzeugmotorenbauern, "moderne" Motoren zu bauen ...

von: Lothar Stein (aus dem "DULV info - Informationen für Ultraleichtflieger", Ausgabe 2 / 2010


Weniger amüsante - wenn auch nicht unberechtigte - Worte gab es letzthin auch von dem neuen Forumsmitglied Bastian aus Bremen:

Quoted

"... willkommen im Haifischbecken! Obwohl ich seit Jahren dieses Forum verfolge, melde ich mich nun das Erste Mal. Warum nicht vorher: Schmöker ein wenig, dann wirst Du feststellen, dass es hier arg zugeht! Haarspaltereien, Besserwisserei, Selbstbeweihräucherung und, am schlimmsten, üble Nachrede, vor allem gegen Norddeutsche Tragschrauberhersteller! ...
... Ich hoffe, Du hast Gelegenheit, diese Zeilen zu lesen, bevor der Admin mich wegen kritischer Äusserungen in den Cyber-Space katapultiert."

(siehe: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.gyrocopterforum.de/viewtopic.php?f=3&t=815">http://www.gyrocopterforum.de/viewtopic.php?f=3&t=815</a><!-- m --> )
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

3

Monday, March 29th 2010, 7:21pm

... durch den Kakao gezogen ... - Teil 3

Lieber Lothar!

Danke für deine treffenden Beobachtungen und den amüsanten Artikel dazu!

Die Typologie trifft so ziemlich ins Schwarze und ich hab die Vorbilder dieser Typen im Grunde alle wiedererkannt (auch wenn ich - vermutlich "der Schlaflose" - beispielsweise für 638 Beiträge insgesamt 1024 Tage gebraucht hatte. Das wären somit durchschnittlich 0.624 Beiträge pro Tag gewesen und von den bei dir genannten "in weniger als einem Jahr locker auf mehr als 500 Einträge" um bescheidene 220% entfernt ... um Gottes Willen, bin ich jetzt ein Haarspalter aus Bastians Haifischbecken?)

Ich hoffe jedoch, dein Ziel war es nicht, Leute aus dem Forum abzuschrecken ("... Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist, dem hilft vielleicht dieses Beispiel ..."). Und - was ist denn der Kern deiner Kritik? Dass ein Gyrocopterforum kein seriöses Nachschlagewerk, keine "Datenbank" ist?

Denn so sehr du auch aus deiner Sicht Recht haben magst, so siehst du die ganze Angelegenheit in meinen Augen etwas zu verbissen, denn es geht auch um den Spaß, den so ein Forum macht. Man sollte es nicht nur am "Nutzwert" messen, denn als Forumsmitglied bin ich schließlich kein "Dienstleister", sondern jemand, der hier seine Freizeit verbringt.
Bald kennt man seine Pappenheimer, ordnet sie in die entsprechende Foren-Typen-Schublade, und kann sich dann mit allen mehr oder weniger gut arrangieren.

Und ein Aspekt, den ich anfänglich selbst nicht für möglich gehalten hätte: seit dem Mai 2007, in dem ich mich in den Foren tummele, hab ich zahlreiche Piloten persönlich kennengelernt, von denen ich nun einige zu meinen Freunden in der Nicht-Virtuellen Realität (also auch über das Forum hinaus) zähle.

Allein das war mir die etlichen Stunden, die ich im Forum verbracht habe, wert. Und wer Zeit und Lust hat, soll sich einbringen, und wem das nichts gibt, der soll sich ruhig kritisch äußern, denn dies ist ja ein freies Land. Vielleicht ist derjenige dann halt nur nicht die Zielgruppe eines "Forums".



Lieber Bastian!

Das Ganze ist höchstens so gut wie die Summe der Einzelteile. Und in einem Forum gibt es halt viele Zutaten unterschiedlicher Qualität und für unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Da sollte man sich manchmal halt nur die Rosinen herauspicken und das eine oder andere ignorieren. Wenn dir die Tragschrauberfliegerei jedoch am Herzen liegt, dann finde ich es persönlich besser, dich auch in so ein Forum einzubringen, und sei es nur, um die Richtung, in die es sich bewegt, mitzugestalten, auf Unzulänglichkeiten und Entgleisungen hinzuweisen und vielleicht auch Spaß an der Sache zu haben.
Für mich war und ist das Forum kein bierernstes Thema und kein Wikipedia-Ersatz.
Und auch keine Referenz, denn die "Päpste" der Tragschrauberei beteiligen sich ja meist nicht - oder nur in Ausnahmefällen - an den Diskussionen. Und das sicherlich nicht nur, weil sie Besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen.

Es würde mich freuen, wenn du dich öfter in die Foren - durchaus auch mit positiver Kritik - einbringen würdest.

So, genug Gedanken für heute niedergeschrieben, diesmal zwischen 17:00 und 19:10 Uhr ...

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

4

Monday, March 29th 2010, 8:32pm

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hast Du das alles abgetippt, Holger? Ich hatte es auch mit Schmunzeln gelesen. Ich hoffe ich gehe als Enthusiast durch, Chris muss sich zwischen Enthusiast und Experte aufteilen etc..
Ich hasse Schubladendenken, aber manchmal ist es ganz amüsant.

Kai.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,981

Thanks: 182

  • Send private message

5

Monday, March 29th 2010, 8:44pm

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hi, Kai!

Ich gebe dir recht, dass es nicht ganz leicht ist, jeden in ausschließlich eine Schublade zu stecken - nur der Didi dürfte seine perfekt ausfüllen. Und die G.B. - Schublade, die aus historischen Gründen erforderlich gewesen wäre, brauchen wir hoffentlich nie mehr wieder ...

Servus, Holger

Ach ja: ich hab es tatsächlich abgetippt ... ich hoffe, ihr findet auch dass es das wert war ...
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

6

Monday, March 29th 2010, 11:30pm

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hi Holger,

ich finde die Abtipperei war es wert. Zu mir kurz, ich lese nun mehr im Forum als mich aktiv zu beteiligen, denn in den beiden Foren wurde und wird auch viel heiß geredet. Das lustige ist keiner geht an die Gesetze bzw. überlässt die Verantwortung allein beim Hersteller.
Naja wir bewegen uns mehr auf dem Neveau einer amüsanten Stammtischrunde mit hin und wieder ein paar praktischen Tipps, die ich auch als sehr wertvoll erachte.
Dann auf bald bis zur AERO.
Ich freue mich auch schon einige Forumsmitglieder in natura kennenzulernen.

Grüße

Ota

gyrowing

Intermediate

Posts: 181

Thanks: 11

  • Send private message

7

Tuesday, March 30th 2010, 1:00am

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hi Ota,
Du schreibst: "Das lustige ist keiner geht an die Gesetze bzw. überlässt die Verantwortung allein beim Hersteller."

Da gebe ich Dir völlig recht - bis auf: DAS ist gar nicht lustig!

Wer die Gesetze macht? Du wirst die Namen der Personen nicht herausbekommen. Ich bezweifle auch, ob die Verantwortlichen, die mächtigen Wichtigtuer, die auf die Posten gerutschten "Kompetenzträger" - was uns anbetrifft - selber Tragschrauberflieger oder UL-Flieger sind.
Es gibt nicht viele mutigen Juristengehirne! Ich jedenfalls kenne nur ängstliche Bedenkenträger!
Und sind Gesetze erst mal "in Stein gemeißelt", dann umgibt sie in der BRD eine Aura des Unveränderbar-Göttlichen.

PS: Wo bleibt Dein Konterfei?

Es grüßt
Harald
NSA auch hier: O' zapft is !

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

8

Tuesday, March 30th 2010, 7:22am

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Ich finde die Typologie ziemlich treffend, egal ob's jetzt echte Vorbilder für alle Schubladen gibt. Auch Holgers Replik, dass ein Forum ja mehr ist als nur Informationsaustausch stimmt zu 100%. Es ist halt irgendwie eine Fachplauderei mit Stammtischcharakter zu einem Thema unseres Herzens.

Wenn der Artikel im DULV Magazin stand (hab meins noch nicht), kann ich die Meinung des Autors auch verstehen. Immerhin vertritt er vielleicht mehr die Magazinschiene. Denn dort ist Information gefragt und nicht Plauderei und Networking. Diesen Zugang sollte man aber nicht mit den Zielen eines Forums verwechseln.

-- Chris.

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

9

Tuesday, March 30th 2010, 3:00pm

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Hi Harald,

kurz zu Deinem PS. Ich habs nicht so mit meinen Bildern ins Netz zu stellen. Wenn Du wissen möchtest wie ich aussehe zum treffen auf der AERO dann schick ich Dir eine Mail auf die PN...

Grüße

Ota

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

10

Wednesday, March 31st 2010, 1:49am

Re: ... durch den Kakao gezogen ... - Teil 1

Witzige Lektüre, danke Holger. Die sind ja nur ironsch das wir über sie ablästern und kritisieren, den Gott Rotax in Zweifel ziehen (hätte nicht gedacht das ich für die Turboüberholung 7 Mille hinblättern muß, bei Materialpreis von vielleicht 150 € für das Ding im EK.) Gerade das zitierte Posting war sehr aufschlussreich..... wie heists so schön:
Neid muß man sich erarbeiten, nur Mitleid bekommt man umsonst,
Gruß an Lothar,
(Andy nachts um 2 nach hartem Tag Arbeit mit seinem Laptop in der Badewanne die Zeit vertrödelnd)
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev