You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Massi

Beginner

Posts: 3

  • Send private message

1

Saturday, May 25th 2013, 7:04pm

UL Schein als Diabetiker

Hallo Ihr,

Ich befasse mich seit kurzem mit dem Thema Gyrocopter und finde es echt klasse.
Meine Frage ist, ob ein Diabetiker eine Chance auf den Schein hat oder schon von vornherein gesagt wird das es nicht geht?

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Grüße

Jochen H.

Trainee

Posts: 36

  • Send private message

2

Sunday, May 26th 2013, 9:49am

Re: UL Schein als Diabetiker

Hallo Massi,

welcher Typ, I oder II ?
Musst Du Insolin spritzen?

Als Diabetiker Typ II, der kein Insolin spritzen muss und keine Medikamente einnehmen muss, die auch eine Unterzuckerung bewirken können, darf ich unter ärztlichen Sonderauflagen auch weiterhin Tragschrauberfliegen.
Die Medikamente, die ich einnehmen muss, um meinen Zucker im Griff zu halten, können keine Unterzuckerung bewirken. Sollte ich irgendwann mal Insolin benötigen, ist Schluss mit der Fliegerei.
Sprich mit einem Fliegerarzt darüber.
Viele Grüße
Jochen

Massi

Beginner

Posts: 3

  • Send private message

3

Sunday, May 26th 2013, 10:10am

Re: UL Schein als Diabetiker

Habe Typ I :( d.h. muss mich Insulin Spritzen!
Dann kann ich es leider vergessen!
Danke mal!

Gruß

Massi

Stefan G.

Intermediate

Posts: 116

Thanks: 3

  • Send private message

4

Sunday, May 26th 2013, 3:21pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Naja, so schnell würde ich nicht aufgeben. Schau doch mal hier:

www.ulforum.de/ultraleicht/forum/3_pilot…e_diabetes.html

Stefan

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

5

Sunday, May 26th 2013, 4:24pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Hallo Massi,

zu dem Thema Deregulierung, bezahlbares Fliegen hab ich mich etwas genauer beschäftigt. Dazu zählt auch die Abschaffung des Medicals. Ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion führen, bin aber für die Medicalabschaffung; Meine Meinung!

Beim Fliegen zählt die Eigenverantwortung, ganz besonders in der privaten Fliegerei. Im Echo Bereich, wo sich viele Kommerzielle und EASA-Reguliert sind mach das Medical wieder Sinn aber beim nationalen SPL, naja.

Also Massi, folgendes; ich finde, wenn Du Dein Diabetes richtig im Griff hast, d.h. die letzten drei Monate NIE unterzuckert warst und sonst motorisch und die Augen und Pumpe fit bist solltest Du fliegen dürfen. Ich kann Dich aktuell nur ins Lager der Dreiachser verweisen, da besteht die Möglichkeit OHNE Medical einen UL-Schein (SPL-Sportpilotenlizenz) machen zu können auf Fluggeräten, die leichter als 120kg sind. Die Ausbildung erfolgt über einen Zweisitzer z.B. C42 und die Alleinflüge müssen dann auf deinem eigenem Gerät erfolgen, da es keine Flugschule gibt, die Einsitzer vorhält (also ich kenne keine!).

Im Gyro-Bereich sind alle scharf auf Luxus, Zweisitzer, teuer, schwer, einfach mehr. Günstige Einsitzer gibt es "noch" keine. ABER ich weiß, dass ende diesen Jahres sich auch im Bereich der <120kg Normierung für Gyros was tuen wird (Deregulierung inkl. Medicalabschaffung). Ob die Hersteller nachziehen werden oder neue Ausländische hinzukommen, kann ich Dir net sagen.

Wenn Dich nur das Medical interessiert, dann sollten wir den Sommer 2013 abwarten, ich hab da was gehört, was alle UL´er betreffen könnte. Mehr kann ich aber auch nicht dazu sagen.

Ich hoffe Massi, dass ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte.

Grüße

Ota

Massi

Beginner

Posts: 3

  • Send private message

6

Thursday, May 30th 2013, 9:24pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Hallo Ota,

vielen Dank für die Infos.
Grundsätzlich interessiertere ich mich vorwiegend für einen Gyro, daher auch das Problem mit dem Medical.
Aber wenn du sagst das sich evtl. dieses Jahr was ändern soll bin ich gespannt.

Danke!

Grüße

Massi

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

7

Thursday, May 30th 2013, 10:17pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Die AOPA (Aircraft Owners and Pilots Association) hat einen flugmedizinischen Beratungsdienst für ihre Miglieder. Du kannst einfach Mitglied werden und dich dann bei einem AOPA Flugarzt beraten lassen. Wo ein Wille ist, gibt es meistens auch einen Weg.

-- Chris.

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 307

Thanks: 78

  • Send private message

8

Saturday, June 1st 2013, 9:15am

Re: UL Schein als Diabetiker

Also Leute, jetzt bleibt mal vernünftig.

Ihr redet hier über Zuckerkrankheit als hätte jemand nur Schnupfen.

Zucker ist mit das schlimmste was es gibt und der Patient keinen Einfluss hat.
Wieviele tödliche Unfälle soll ich euch hier aufzählen aus dem Straßenverkehr?

Und hier von Eigenverantwortung zu reden, also ich weiß nicht. Darüber hinaus bin ich persönlich nicht für die Abschaffung des medicalls, so weiß ich wenigstens selbst alle zwei Jahre, ob alles ok ist?
Wenn ich dem Fragesteller einen Tipp geben darf, dann geh einfach her wenn es dich denn so brennend interessiert und mach mit jemand anders eine HG und flieg mit jemand mit.

Als Zuckerkranker allein in der Luft zu Kurven, ich finde das nicht in Ordnung.
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

Posts: 1,345

Thanks: 324

  • Send private message

9

Saturday, June 1st 2013, 2:06pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Quoted from ""Ile-d-yeu""

Also Leute, jetzt bleibt mal vernünftig..


Nun, was ist denn daran unvernünftig, wenn jemand zum Flugmediziner seines Vertrauens geht und sich dort beraten lässt?

-- Chris.

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

10

Saturday, June 1st 2013, 9:46pm

Re: UL Schein als Diabetiker

Hallo Ralf,

Danke für Deine Meinung, zu dem Thema Medical gehörst Du wohl zum Lager Pro. Wenn Du so viele Unfälle aus dem Strassenverkehr kennst, dann nenn mir bitte die Quelle der Statistik, die das belegt.
Diabetes ist eine Erkrankung mit der man gut leben kann, wenn sie regelmässig kontrolliert wird und man bewusst lebt. Mit der Zeit weiss man damit umzugehen, dann kommt es zu keiner Unterzuckerung mehr, was fürs Fliegen gefährlich ist.
Wenn der Hba-Wert stabil im grünen Bereich bleibt, sollte jeder selbst eigenverantwortlich entscheiden, ob man fliegen oder nicht.
In menem Freundeskreis gibt es einige Diabetiker, die Insulin injizieren müssen und diese Personen leben ganz normal. Keiner von denen hat je eine Unterzuckerung gehabt. Im Strassenverkehr fahren viele Hohlköpfe durch die Gegend, dabei kann es bestimmt vorkommen, dass von denen auch ein paar Diabetiker zu finden sind.
Ich gehe mal davon aus, dass unter den Piloten nicht so viele Hohlköpfe unterwegs sind, wobei wenn ein Diabetiker sich entscheidet zum Piloten ausgebildet zu werden, er bestimmt viel bewusster mit der Erkrankung umgeht als ein Autofahrer.
Meine Meinung!

Grüsse

Ota

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev