You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

gyro_kai

Master

Posts: 659

Thanks: 55

  • Send private message

1

Tuesday, February 28th 2012, 11:36pm

Motion induced blindness

Hallo,

das Folgende habe ich im amerikanischen Forum aufgeschnappt und möchte es gerne teilen.
Es geht um den Effekt, dass bewegte Objekte, bzw. Objekte hinter denen sich der Hintergrund bewegt, mitunter von unserer Wahrnehmung gelöscht werden. Für uns Piloten, die kleine, sich bewegende Punkte vor sich bewegendem Hintergrund sehen müssen, ein ärgerlicher Effekt. Wenn ein Flugzeug genau mit Dir auf Kollisionskurs ist, steht es still, während der HIntergrund sich bewegt. Genau das sieht man hier.

Fixiere den blinkenden grünen Punkt in der Mitte und bewege die Augen nicht. Abwechselnd werden die gelben Punke verschwinden, manchmal auch zusammen. Versucht es mal:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.msf-usa.org/motion.html">http://www.msf-usa.org/motion.html</a><!-- m -->

Als Lerneffekt daraus: Die Augen beim Horizont-Scannen immer mal hin und herbewegen. Könnt ihr auch an dem Beispiel oben ausprobieren.

Kai.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,988

Thanks: 182

  • Send private message

2

Wednesday, February 29th 2012, 3:05am

Re: Motion induced blindness

Hi, Kai!

Ver - blüf - fend !!!

Aber mit der Bewegungswahrnehmung ist es so ein Sache:

:arrow: Beim Bau von Flugsimulatoren mit Sichtsystemen ist es mir zum ersten Mal bewusst geworden, wie wichtig hier das periphere Sehen ist. Bewegungen und Geschwindigkeiten nimmt man zu einem Großteil ganz am Rande des Gesichtsfeldes wahr. Wenn ein Simulator einen Blickwinkel von 160° bietet, trägt das ungemein dazu bei, die Simulation als Realität zu interpretieren.
:arrow: Eine Beobachtung während einiger meiner realen Flüge: Ist es euch auch schon mal passiert, dass ihr bei strahlendem Sonnenschein eine helle Reflektion einer nicht zu 100 % ebenen Fläche wahrgenommen habt? Mir fiel das vorzugsweise bei Eisenbahnschienen auf: wenn die glänzende Oberfläche der Schiene die Sonne hell reflektiert, entsteht manchmal der Einduck, dass sich dieser helle Fleck wegen Verwindungen im Schienenstrang mit manchmal enormer Geschwindigkeit nach vorne oder hinten bewegt, hin und wieder sieht man auch mehrere Reflexe, die gleichzeitig vor- und zurücklaufen.
Besonders, wenn man das peripher wahrnimmt, entsteht der Eindruck eines sich schnell bewegenden Objekts und es hat mich schon mehr als einmal mit panischem Erschrecken aus dem Pilotensitz gelüpft.

Wieder was dazugelernt: Ich werde also in Zukunft meine Augen hin- und herspringen lassen wie ein Angler ohne Angelschein!

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev