You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

troed

Master

Posts: 1,148

Thanks: 52

  • Send private message

21

Tuesday, November 30th 2010, 10:02am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

.............. und was ist, wenn der Mastfuss einen Riss hatte und sich der Mast nach hinten geneigt hat ? .................

Würde zumindest erklären warum der Rotor VOR dem Leitwerk auf dem Leitwerksholm eingeschlagen ist ..............
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

Jet A1

Beginner

Posts: 22

  • Send private message

22

Tuesday, November 30th 2010, 10:21am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Morgen,

Was mir völlig schleierhaft ist, ist die Landerichtung.

Das Gerät muss von "hinten" gekommen sein, die Schleifspuren 45° rechts zur Landrichtung bis zum Stillstand. Das würde ein Schleudermoment nach links geben, (biegt dadurch aber nach rechts ab) er müßte auch auf dem linken "Aussenspiegel" liegen. Liegt aber rechts?? Dann müßten die Schleifspuren aber nach links von der Bahnmitte zeigen!
Ist das Bild seitenverkehrt veröffentlicht?

mfg
Wolfgang

Muckylixx

Professional

Posts: 573

Thanks: 10

  • Send private message

23

Tuesday, November 30th 2010, 10:30am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Hi, Angelo.
Das ist/war der Schulgyro vom Jan Harlfinger. Wenn ich mich recht erinnere hab ich den Gyro auf dem Hildesheimer Autogyro Fly-Inn in der Produktion gesehen.
Es ist und bleibt ein schlichter Umfaller, soweit ich weiß von einem Schüler im Alleinflug fabriziert. Ich glaub mal nicht, das der Gyro jetzt schon eine Rissermüdung hatte.
Auch wenn ich die Spur beim MT für sehr schmal halte, glaub ich nicht das HTC so schlampig produziert das dort schweissnähte einfach so reißen. Deswegen ein einfacher Pilotenfehler, und ich freu mich schon auf die nächste Versicherungsrechnung.
Gruss Maurice
Ohne_Titel_1

troed

Master

Posts: 1,148

Thanks: 52

  • Send private message

24

Tuesday, November 30th 2010, 10:31am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Wenn Du die geraden weisslichen Markierungen rechts VOR dem rechten Rotorblatt meinst und diese tatsächlich Einschläge des Rotors sind ist die Sache in der Tat um eine mysteriöse Komponente reicher ...............
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

25

Tuesday, November 30th 2010, 11:01am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Einschläge auf ganzer Blatt Länge und der Rotor drehte weiter (2 gute Markierungen in der Bahn) und die Blätter gingen nicht kaputt? Gibt's nicht.

Ist das die Schulmaschine von Jan? Kein Magni M 16? Der deutsche Magni Händler schult auf dem Gerät der Konkurrenz? Wauw, welche Macht besitzt Hildesheim in Deutschland. Gratuliere O.B., so weit muss man es erst mal schaffen.
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Muckylixx

Professional

Posts: 573

Thanks: 10

  • Send private message

26

Tuesday, November 30th 2010, 11:21am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Hi Andy, es geht hier nicht um die Macht des Otmar Birkners, sondern um die Wünsche des Schülers. Außerdem ist der Mt für die Schulung nicht schlecht, die Performance stimmt und der Flieger hat ne eingebaute Servosteuerung, die dem Piloten agilität im Vergleich zu anderen Modellen vorgaukelt. Wer hat hier nochmal gesagt, das er keine Lust auf nem Muskelkater nach dem Fliegen hat?
Gruß Maurice
Ohne_Titel_1

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 170

  • Send private message

27

Tuesday, November 30th 2010, 11:26am

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Moin,
nein, spiegelverkehrt ist das Bild wohl nicht, da meines Wissens der Suchscheinwerfer des Feuerwehrwagens auf der Beifahrerseite ist.
Und im Ernst, Andy, Deine "Machtmutmassung" ist an Lächerlichkeit kaum zu toppen! Ich versuche ja immer, Dich gern zu haben, zumal ich nächstes Jahr mit Dir crosswind-Training machen will.........aber Du machst es einem nicht leicht.
Gruss
B.

SixPack

Master

Posts: 950

Thanks: 85

  • Send private message

28

Tuesday, November 30th 2010, 1:17pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Schaden links rum / rechts rum egal

Faxit , Versicherungsprämien für Gyros ( oder nur MT ) werden wieder lustig nach oben korrigiert.

Mein Flugplatzfreund wollte einen MT mit Kasko versichern , keine Chance bei 150 Stunden Flugerfahrung und wenn dann mit Kasko 3700 Euro

Mir ist bekannt dass viele Umfaller bei Flugschulen unter den Teppich gekehrt wurden, nur bei der Kasko Statistik kommen diese Schäden dann zum tragen,
und logischer Weise dann auch bei den Prämien

Schade für die gesamte Gyrofliegerei , da wird das Hobby leider richtig teuer !

Grüße SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

Sparrow

Unregistered

29

Tuesday, November 30th 2010, 1:48pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Da ist nichts spiegelverkehrt. Der Rotor dreht sich gegen den Uhrzeigersinn, von daher passt's schon...

Grüße
Frank

troed

Master

Posts: 1,148

Thanks: 52

  • Send private message

30

Tuesday, November 30th 2010, 1:53pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Quoted from ""SixPack""

Schaden links rum / rechts rum egal

Faxit , Versicherungsprämien für Gyros ( oder nur MT ) werden wieder lustig nach oben korrigiert.

Mein Flugplatzfreund wollte einen MT mit Kasko versichern , keine Chance bei 150 Stunden Flugerfahrung und wenn dann mit Kasko 3700 Euro

Mir ist bekannt dass viele Umfaller bei Flugschulen unter den Teppich gekehrt wurden, nur bei der Kasko Statistik kommen diese Schäden dann zum tragen,
und logischer Weise dann auch bei den Prämien

Schade für die gesamte Gyrofliegerei , da wird das Hobby leider richtig teuer !

Grüße SixPack


........ wenn es denn nicht wieder dazu kommt dass es überhaupt keine Kasko mehr gibt, wie es ja schon 2006 und 2007 einmal war.

Man sollte bei den Versicherungen mal anregen die Höhe der Kaskoversicherung nach den einzelnen Gyro-Fabrikaten individuell zu berechnen ................... :D
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

31

Tuesday, November 30th 2010, 1:57pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

@ Bastian, solange die ganz Welt der Gyroflieger für die Schäden die in exorbitant hohem Maße durch Eure Modelle verursacht werden zahlen muss brauchst Dich nicht wundern das man nicht gut auf Euch zu sprechen ist. Ich habe keine Kasko da diese von den Umfallzahlen in D unbezahlbar geworden ist, ohne das wir anderen wie Xenon, ELA, Magni.......etwas dafür können. Und dann kommt eine Art Gleichgültigkeit und Arroganz dazu wieso wir uns darüber auch noch aufregen. Drehen wir den Spieß mal um, solange Du durch fliegen deines kippgefährden Modells ein Risiko für MEINE Kaskoprämien darstellst hab ich Dich nicht besonders lieb. Ansonsten dürft ihr umfallen soviel ihr wollt, aber legt EURE Schäden (von denen man als Verursacher ja nichts wissen möchte) nicht auf die Allgemeinheit um.
@ Maurice: wenn ich Magnis oder ELA verkaufe muss ich zu 100% hinter meinem Produkt stehen. Wenn der Markt das eigene vertretene Produkt nicht verlangt hat der Vertreter was falsch gemacht. Das der Anfang evtl. nicht leicht wird war bei Übernahme der Vertretung klar. Angelo, hättet Du es auch so gemacht vorausgesetzt Du wärst Magni Händler geworden?
LG
Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

SixPack

Master

Posts: 950

Thanks: 85

  • Send private message

32

Tuesday, November 30th 2010, 2:06pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Hallo Andy,

es wird bereits von den Versicherungen unterschieden, so hat der Xenon mit dem 220 cm breiten Radstand bei der Kravag über den Versicherungsmakler
Adrian Gutzweiler, einen Rahmenvertrag mit sehr günstigen Konditionen.

Ich bin der Meinung andere Versicherungen oder für andere Modelle mit geringen Schadenaufkommen sollten auch diesen Weg gehen. Natürlich hängt die Prämie auch noch von der Flugerfahrung ab.

Nur wenn endlich günstige Kasko Prämien existieren , gibt es auch wieder Chartermöglichkeiten bei Gyros .

Grüße SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

33

Tuesday, November 30th 2010, 2:13pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

"troed"

........ wenn es denn nicht wieder dazu kommt dass es überhaupt keine Kasko mehr gibt, wie es ja schon 2006 und 2007 einmal war. Auch mit Möglichkeit sind knapp 4000 € Jahresprämie "keine Möglichkeit der Kaskoversicherung", vor allem da 3500 € meiner Kohle nach Hheim gehen.

Man sollte bei den Versicherungen mal anregen die Höhe der Kaskoversicherung nach den einzelnen Gyro-Fabrikaten individuell zu berechnen .............

@ Sixpack Chris
Hatte bei Adrian G. nach Kasko angefragt. Mustte einen langen Fragebogen ausfüllen. Das erschreckendste war: wir wollen keine Gyros versichern die einen ähnlichen Radstand wie das Hheimer Modell aufweisen. Ich musste nachmessen und bekam die Prämie auf die Umfallzahlen der Deutschen zugeschnitten. Mein Protest wurde mit dem Hinweis auf die Ähnlichkeit der Gyros abgeschmettert. Die Versicherer sollten mehr Zeit in Resurch investieren, allein durch unterschiedliche Prämienhöhen würden sich sichere Modelle stärker durchsetzen. LG Andy
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

SixPack

Master

Posts: 950

Thanks: 85

  • Send private message

34

Tuesday, November 30th 2010, 2:35pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Hallo Andy,

Liefere mit einfach mal Ela Statistiken bzw. lass und von der Flugunfalluntersuchungsstelle des LBA mal Statistiken auftreiben um diese bei den Versicherern vorzulegen.
Nur so kann es zu typenuntertschiedlichen Prämiengestaltungen kommen. Beim Auto gibts ja auch Typklassen.

Wenn einer meiner leute mal Zeit hat , werd ich versuchen diese Unfallstatisiken vom LBA zu erlangen.

Grüße
SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 170

  • Send private message

35

Tuesday, November 30th 2010, 2:37pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Ich bin geduldig: Was war noch gleich der Grund, weshalb MTs umfallen und ELAs nicht? Die Schwinge? Nein. Der Schwerpunkt? Nö! Was denn nun? Die Ausbildungsfehler der frühen Jahre (taxis mit gezogenem Stick) haben wir doch wohl überwunden. Der Grund ist: Es fliegen fast nur MTs/Calis in Deutschland. Basta! Dass auch Xeniden umfallen, trotz 220cm, klären Sixpack und Dr. Gyro leider per PN und somit geheim. Schade. Wirklich stutzig machen würden mich vermehrte Umfaller von MTs weltweit. Hat da jemand Zahlen? Vermutlich nicht, aber diese wären wenigstens aussagekräftig.
Gruss
B.

troed

Master

Posts: 1,148

Thanks: 52

  • Send private message

36

Tuesday, November 30th 2010, 3:11pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Aua, Bastian, die WELTweiten MT-Umfaller und was ich da - als ich noch selber MT-Pilot war - an Zuschriften allein aus England bekommen habe (war das erste nichtdeutsche Land mit MT-Zulassung), DAS willst Du gar nicht wissen ...............

Auch ein kurzes Suchen auf Youtube zeigt eine Sammlung höchst interessanter Vorkommnisse, sowie die Lektüre des internationalen Forums.

Und es gibt auch einige Videos in Privatbesitz die ich ansehen durfte nur mit dem Versprechen nicht darüber zu reden ..........
...............

Wäre ein Fall für WIKILEAKS ..................... :D
Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

AndyTille

Unvergessener Freund

  • "AndyTille" has been banned

Posts: 1,029

  • Send private message

37

Tuesday, November 30th 2010, 3:14pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

@Bastian: dachte Du hat mein Post an dich gelesen. Offensichtlich nicht. Nimm Dir die 3 Minuten Zeit:

OK Kai und Bastian, gehen wir zum Teil 2:

warum kippt der ELA nicht, warum lernt en Anfänger am ELA in weniger Stunden sicher Tragschrauber fliegen, warum ist der ELA keine Gelddruckmaschine:
Punkt 1: Startverhalten: stehst auf der Piste, vorrotieren. Dann sofort Vollgas rein. Was passiert? Normalerweise bricht der Tragschrauber nach links aus, Bedarf stark rechtes Pedal was zu Schlingerfahrten, gerade bei Anfängen, führt.
Der ELA bleibt neutral und zeigt kaum bis kein Tendenz auszubrechen- Risiko 1 zum Umfallen gibt's nicht.
Punkt 2: weiter: also vorrotiert, Bremse auf, Stick ganz zurück, Gas reingeschoben. Wenn bei der Kopie den Stick ganz hinten oder ein wenig zu weit hinten lässt geht die Nase beim abheben mit geringster Geschwindigkeit sehr steil nach oben, evtl. hebelst sogar über das Heck ab. Sehr gefährliche Situation! Beim Versuch die Nase wieder runter zu bekomen sitzt evtl. wieder mit dem Heck oder mit dem Fahwerk auf. Wenn dann nicht grade aus bist: umgefallen.
Beim ELA kannst den Stick bis zum abheben ganz hinten lassen. Er hebt dann ab OHNE das das Spornrad die Piste beührt. Die Nase geht nur gemäßigt nach oben, der ELA fliegt stabil mit gehobener Nase weiter. Beim runternehmen der Nase kommt man nicht mehr auf die Piste. Risiko 2 der Umfaller hat der ELA nicht
Weiter: bist in der Luft über der Piste, alles normal, Nase gerade voraus. Extremsitution Motorausfall, Leistungsverlust, oder Startabbruch: Die Nase geht nach stark nach links, wenn man nicht schnell genug reagiert sitzt man schräg auf und: umgefallen.
Der ELA hält die Nase auch bei plötzlichem Gas rausnehmen gut in Fahrtrichtung, setzt kaum schiebend auf. Risiko 3 weg

Ab in die Luft, Start gut, Höhe aufgebaut, Platzrunde. Landanflug. Jedesmal wenn Leistung reinschiebst oder rausnimmst geht die Nase nach links oder rechts, wenn dies kurz vor dem Aufsetzen machst und nicht schnell und exakt mit dem Pedal korrigierst setzt wie oben schiebend auf, und fällst um.
Auch hier reagiert der ELA viel gutmütiger, die Nase bleibt auch bei Lastwechsel mehr auf Bahnmitte wie bei allen anderen Modellen die ich bisher geflogen habe (Außnahme Girabet).Risiko 4 weg

Die andere Details wie Bugrad mit Nachlauf und weniger Ausschlag, die evtl. besser Energie absorbierende Schwinge ( Versuche die in Frankreich angeblich mal gemacht wurden ) und dem Hoch Energie Rotor mit dem jegliche Kipptendenz sofort eliminieren mal ganz abgesehen, die kommen noch als Bonus oben drauf.[/b]
Lesen Bastian, nicht ignorieren und Totreden. Ich beweise meine Aussagen durch eine Serie von Videos auf Youtube. Wieviele Solo Flugstunden hast Du egentlich auf deinem Modell? Freut mich das einen Kurs bei mir machen möchtest, aber gleichzeitig bin ich etwas verwundert
GIANT: Gyrocopter International Flugschule, Mallorca. ELA global

Bastian

* Förderndes Mitglied *

Posts: 744

Thanks: 170

  • Send private message

38

Tuesday, November 30th 2010, 3:44pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

DOCH Angelo, genau DAS will ich wissen! Wohlbemerkt: Ich bin NIEMANDEM gegenüber verpflichtet, schon gar nicht Hildesheim, und äussere hier lediglich meine Meinung, die ich bei guten Argumenten (aber die sind ja alle offensichtlich geheim) gerne überdenke.

Andy, ich habe deine Posts gelesen, mich sogar dafür bedankt, wenn ich nicht irre, verstehe aber nicht, wo konstruktiv die Unterschiede sind. (Wie eliminiert denn ELA das Drehmoment des Props auf die Zelle?!). Das Bugrad ist das Einzige Argument, das zieht.
Ich weiss zwar nicht, was Dich meine persönliche Erfahrung interessiert, aber gern: 172h Solo und eine unangenehme Landeerfahrung auf Langeoog (fast 40kt cross und Glück tütenweise!). Seit dem bei Crosswind leicht unruhig. Das treibst Du mir schon aus.
Gruss
B.

SixPack

Master

Posts: 950

Thanks: 85

  • Send private message

39

Tuesday, November 30th 2010, 4:21pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Quoted from ""Bastian""

Dass auch Xeniden umfallen, trotz 220cm, klären Sixpack und Dr. Gyro leider per PN und somit geheim. Schade. Wirklich stutzig machen würden mich vermehrte Umfaller von MTs weltweit. Hat da jemand Zahlen? Vermutlich nicht, aber diese wären wenigstens aussagekräftig.
Gruss
B.


Es sind noch nieXenon beim Start oder Landen umgekippt !! Zwischen Dr.Gyro und mir gehts lediglich um die Unfalldiskussion, und da gibts welche wegen
Bladflapping aber nicht wegen Landefehler.

Ich setzte den Xenon schräg auf die Bahn und aufgrund des großen Fahrwerk Dreieck wird es Ihn sofort gerade ziehen ! Nix Landeumfaller !!
Ich verheimliche da nichts und kehre nichts unter den Teppich.

Ich kenne bereits mehrere Forummitglieder die alle vor nicht zu langer Zeit während oder in der Ausbildung einen ... umgeschmissen haben.
Aussage fast aller war, dass das Bugrad beim Landen vermutlich nicht gerade war oder es ging alles so schnell sie wissen nicht warum es geschah !

Meinen Xenon würde ich mit ruhigem Gewissen jedem Piloten nach der Ausbildung und einer Einweisung anvertrauen !
Der Xenon verzeiht fast jeden Fehler ! Frag mal die Flugschule Sauerland, die schulen auf dem Teil.

ansonsten kann ich mich nur Andys Meinung zum ELA anschließen und vermutlich ist der Magni auch gutmütig !

SixPack
Drehzahl ist das halbe Leben!

Muckylixx

Professional

Posts: 573

Thanks: 10

  • Send private message

40

Tuesday, November 30th 2010, 5:23pm

Re: Erneuter Gyrounfall in Südbaden

Hi Chris, sag mal bin ich bei dir auch in ungnade gefallen? :-)
Nein Spaß beiseite, wo wir noch auf Xenon geschult haben, und ich selber einiges an Xenon-erfahrung nachweisen kann. Ich sag dir, den Xenon umzuwerfen ist fast unmöglich.
Wenn ich mal vermuten darf, schuld am Ela ist der Prop das die Hersteller nicht so richtig Geld verdient, dort ist nämlich der DUC Windspoon FC3 drauf, genau wie beim Xenon.
Und der hat keine großen Tendenzen auf das Motordrehmoment zu reagieren und bleibt auch beim Lastwechsel gemütlich. Ich vermute mal das die außenliegenden Schaufeln ihren beitrag leisten.
Lg Maurice
Ohne_Titel_1

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev