You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

dchladik

Trainee

Posts: 23

Thanks: 5

  • Send private message

1

Tuesday, February 16th 2016, 6:32pm

Start bei ansteigender Piste (mit M24)

Hallo zusammen,

an meinem Heimatflugplatz in Mainbullau haben wir ein recht starkes Gefälle/Steigung der Piste. In Richtung 23 passiert es mir immer wieder bei stärkerem Gegenwind, dass beim Vorrotieren und nach Erreichen der 150RPM und Stick zurück der Magni M24 die Nase hochnimmt und hinten aufsetzt. Das hat mich beim ersten Mal ganz schön aus dem Konzept gebracht. Einzige Abhilfe war bisher entweder gebremst mehr Gas zu geben oder den Stick wieder ein kleines Stück nach vorn zu bringen (oder halt ein Mischung aus beidem). Das funtkioniert einwandfrei, entspricht aber nicht unbedingt dem, was ich gelernt habe. Deshalb mein Frage: Habt ihr ein etabliertes Verfahren in so einer Situation?

Bin gespannt auf eure Antworten.

Schöne Grüße

David

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

2

Wednesday, February 17th 2016, 12:27am

Hallo David,
ich kenne Deinen Platz nicht.
Bin aber selbst aus den verrücktesten Situationen mit meinem Magni sorgenfrei gestartet.
Würde an Deiner Stelle (bitte mach mich nicht verantwortlich!) mit dem Knüppel in Neutralstellung deutlich über 100 Umin vorrotieren, dann gefühlvoll und sachte an den Bauch ziehen, bei ca 230 Umin auskuppeln, und ebenfalls zügig(keinesfall schlagartig) Vollgas mit Gefühl reinschieben.
Kommst Du dabei mit dem Rotor unter 200 Umin, sofort Start abbrechen!

Es ist eine Übungssache, je nach Platzbedingung.

Aber glaub mir, der Magni schafft das spielend bei richtiger Anwendung.

Hast Du keinen kompetenten Fluglehrer, der Dich dahingehend instruiert?

LG Konrad

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

dchladik (19.02.2016)

Groucho

Intermediate

Posts: 146

Thanks: 21

  • Send private message

3

Wednesday, February 17th 2016, 10:42am

Hi David.

Du hast ja selbst schon festgestellt, daß es nichts bringt, den Stick ganz nach hinten zu ziehen, wenn die Nase dabei maximal nach oben kommt.
Da braucht es dann eben mehr Gefühl am Stick beim Zurückziehen. Mit dem Calidus ist es mir auch schon passiert, daß ich bei Gegenwind und Drehzahl 200 den Stick zurück nehme und die Nase noch am Startpunkt hoch geht. Oder sofort nach dem Anrollen. Vor allem alleine ohne Passagier.
Solange die Rotordrehzahl im korrekten Bereich bleibt, ist ja alles gut und der Gegenwind begünstigt das bei angestelltem Rotor noch.

Gruß,

Oliver

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

dchladik (19.02.2016)

dchladik

Trainee

Posts: 23

Thanks: 5

  • Send private message

4

Friday, February 19th 2016, 8:12am

Hallo Konrad, hallo Oliver,

vielen Dank für eure schnellen Antworten. Bei den beschriebenen Verhältnissen ist wohl wirklich Gefühl gefragt. Darauf bin ich ja mittlerweile vorbereitet und werde das bei den nächsten Flügen verinnerlichen. Ich werde auch nochmal Mona fragen, was Sie da raten würde.

Toll, wenn man so schnell Feedback bekommt. Daumen hoch!!! :thumbsup:

Schöne Grüße

David

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

5

Friday, February 19th 2016, 11:20am

Hallo David,

ebenfalls Danke!

Trifft sich gut, wenn Du Kontakt zu Mona hast.
Dort bekommst Du mit Sicherheit eine professionelle Auskunft.

LG Konrad


www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev