You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

1

Sunday, September 28th 2014, 9:50pm

Mäuse!

Hi!

In der vergangenen Woche musste ich feststellen, dass sich in unserem Hangar in Straßham erneut Mäuse an meinem Kopfhörer gütlich getan haben, pünktlich nach der Maisernte: es wirkte fast, als ob sich die biestigen Nager bei der Suche nach Kalorien ein kuscheliges Nestchen in der Ohrmuschel gebaut hätten. Da sie es in der Vergangenheit ganz spezifisch immer nur auf den Schaumstoff in der Ohrmuschel des Kopfhörers abgesehen hatten, wähnte ich den Rest des Tragschraubers in Sicherheit.


Nun ja, inzwischen habe ich die defekten Ohrmuscheln ersetzt, aber diesmal haben es mir die Tierchen verübelt, dass ich ihnen ihr Spielzeug weggenommen hatte und rächten sich, indem sie nun Anschnallgurt und Sitzpolster beschädigten ... an mögliche Schäden an den Kabeln im Motorraum und im Cockpitpilz wage ich gar nicht zu denken! Die muss ich intensiv checken, bevor ich das nächste mal in die Lüfte steige.


Der Weg, den die Mäuse wählen, beginnt an den Bremsscheiben des Hauptfahrwerks, führt über die Fahrwerksschwinge zum Rahmen und dann durch den Motorraum in die Kabine. Eine Chance, diesen Teil des Tragschraubers mäusedicht zu bekommen, sehe ich eigentlich nicht. Spätestens über die Lüftungsöffnungen würden sie in jedem Fall ins Innere gelangen.


Mein Plan ist nun, an den Hauptfahrwerksstreben und am Bugrad jeweils Scheiben oder Trichter aus massivem Kunststoff zu montieren, an denen die Nager keinen Halt finden, und die ich jeweils beim Abstellen anbringe. Alternativ / zusätzlich möchte ich so schnell wie möglich eine elektrische Seilwinde montieren, mit der ich meine Maschine am Rotorkopf hängend auf etwas mehr als die maximale Mäusesprunghöhe anhebe.


Hat jemand diesbezüglich bereits Erfahrungen gemacht oder bessere Ideen? Gift außerhalb des Tragschraubers soll ich auf Wunsch der Kollegen im Hangar nicht verwenden. Und die konventionellen Mausefallen, die ich bisher verwende, lösen zwar aus, aber danach ist der Weg für die anderen Tierchen frei.


Danke für Ratschläge, servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

2

Sunday, September 28th 2014, 11:22pm

Ich habe von "Flugrost" per PN schon eine sehr brauchbare Antwort bekommen, die mir auch zeigt, dass mein Problem doch nicht ganz so exotisch ist!

siehe: Pilot & Flugzeug - Mäuse im Flugzeug: https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2014,06,04,10,5951937

Ich werde mir morgen mal solche "Blechkisten ohne Boden" besorgen, obwohl ich die unter dem Link angegebene Mäusehochsprunghöhe von 40 cm nicht unter meinen Flugapparat bringen werde.


Herzlichen Dank, Johann!
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Big X

Intermediate

Posts: 194

Thanks: 24

  • Send private message

3

Monday, September 29th 2014, 9:40am

Huiihh...

sollche Probleme kenne ich zum Glück nicht, aber ich würde meine Hofkatze auf sie hetzen.
Der Tiger bringt mir momentan 4-5 Mäuse am Tag und legt sie mehr oder weniger zerkaut vor die Haustür.
Ich muß immer aufpassen, nicht dauernt in Gedärme zu treten.

In Deinem Hangar hätte er seine Freude und man müsste ihm wohl nach ein paar Tagen herausrollen. ;o))
Ohne Flieger wäre der Himmel nur Luft!

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

4

Monday, September 29th 2014, 10:17am

Hallo Holger,

schau mal hier http://www.schneckenprofi.de/schneckenza…asCv&mv_pc=4271

Vielleicht wär das was,...

Grüße

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

5

Monday, September 29th 2014, 11:38am

Danke, Ota, gute Idee, das passt auch unter den DF-02, aber ich fürchte, dass Feldmäuse da drüberkommen würden.

Bis ich von der Notwendigkeit einer Hebevorrichtung überzeugt bin, werde ich es mit einer dicken, sehr glatten Gewebeplane probieren, auf die ich die Maschine mit Bug und Hauptfahrwerk rolle und deren Randösen ich mit Gummi-Expandern senkrecht nach oben ziehen werde. Hoffentlich rutschen die lästigen Viecher daran ab?

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

6

Monday, September 29th 2014, 2:08pm

Hallo zusammen,

wieder ein hochaktuelles Thema, das viele von uns betrifft (hat).
Wie schon mehrfach beschrieben, sind ca 30-40cm hohe Blechstreifen, die man wie eine Tortenform um die Fahrwerksbeine rollt, für Mäuse unüberwindbar.
Funktionierte bei Echo-Klasse, aber nicht bei unseren Tragschraubern mangels erforderlicher Höhe. (Bodenabstand).
Vieles ohne richtigen Erfolg probiert habend, auch in der PKW-Garage, bin ich durch Empfehlung
eines Kunden auf eine bis jetzt unglaubliche, kostengünstige erfolgreiche Lösung gekommen.
Garage (Auto, Motorrad, Oldtimer, Rasenmäher usw): 1 Dose Ballistol Universalöl (absolut schadstofffrei) 30cm breit innerhalb der Garagentüre über die ganze Breite am Fußboden versprühen.

Hangar: 1 Dose Ballistol rund um das Fluggerät am Boden versprühen und keine Maus wird diesen Streifen jemals überqueren.

Ich habe Erfolg damit, wenn jemanden damit geholfen wird, freut es mich.
Materialaufwand: ca 10 €, erhältlich im Landmaschinenhandel, Jagdbedarf,eventuell Baumarkt.


Bitte um feedback nach der Winterzeit.

Grüße

Konrad

Ota

Intermediate

Posts: 175

Thanks: 13

  • Send private message

7

Monday, September 29th 2014, 5:10pm

Hallo Holger,

Hey was hast Du für Mäuse? Die Schneckendingsprofile sind 25cm hoch inkl. Kragen, und da soll die Maus drüber springen können?
Vielleicht wäre auch das was: http://www.mardersicher.de/h_produkt2.htm und schön an 230V anschliessen. DDT, Blausäretabletten oder ....
Nee Spass bei Seite, keine Ahnung was da hilft, aber vielleicht wäre Balistol oder Deine Folienlösung eine Möglichkeit. Gerne würde ich nach dem Winter von Dir/Euch hören was gut geholfen hat.

Grüsse

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

8

Monday, September 29th 2014, 5:52pm

Ich denke mal, dass es Feldmäuse sein werden, denn Straßham liegt mitten in der Pampa, und das nächste Haus ist ja fast 500 m entfernt! :rolleyes:

siehe: https://www.google.de/maps/@48.1800289,11.9282332,607m/data=!3m1!1e3

Ich habe jetzt mal meine Maschine mit allen Reifen in Plastikschüsseln gestellt, auf eine Plane gestellt, deren Ränder hochgespannt, auf dem Rahmen und im Innenraum klassische Mausefallen ohne (außen) und mit Köder (innen) deponiert.
Zusätzlich hat der Sepp Christler, unser Platzbetreiber, noch Mäuseköder ausgelegt.

Ich werde die Sache mal bis zum Wochenende beobachten, und dann kommt eventuell noch die elektrisch betriebene Winde zum Einsatz.

Und dann schaffe ich mir vielleicht wirklich noch die elektrische Mardermatte an? Ich halte euch auf dem Laufenden, was die Erfahrungen betrifft.

Danke für eure Ratschläge und Hinweise. Jetzt muss ich nur noch meine Mutter becircen, dass sie mir die Sitzposter stopft oder appliziert.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

9

Monday, September 29th 2014, 8:59pm

Mäuse:

Sind kein Pampaproblem (Straßham), sondern sogar bis in die Innenstadt von München verbreitet.
Sie sind nicht primär auf Nahrungssuche, sondern zerkleinern jeglichen Kunststoff, Gummi, Plastik
um eine Überwinterung und Aufzuchtsstätte für den Nachwuchs zu gewährleisten.
Ferner achten die Mäuse sehr genau, ob der Gyrobesitzer täglich, wöchentlich oder monatlich vorbeischaut!
Nahezu kein technisches Hinderniss gibt ihnen Einhalt, wohl aber Gerüche.

Stimme mit Ota überein, mit Ballistol habe ich es geschafft (nicht in deren Firma bedienstet)

Grüße

Konrad

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

10

Monday, September 29th 2014, 9:15pm

Mäuse Teil 2:

Wer im Vorteil einer stabilen Deckenkonstruktion seines Hangars ist, kann den Gyro einen halben Meter mittels Seilwinde hochziehen und braucht die Mäuseplage auch nicht fürchten.

LG Konrad

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

11

Monday, September 29th 2014, 10:01pm

Quoted

"Wer im Vorteil einer stabilen Deckenkonstruktion seines Hangars ist, kann den Gyro einen halben Meter mittels Seilwinde hochziehen und braucht die Mäuseplage auch nicht fürchten."
... außer, die Mäuse seilen sich von der Decke herab! :banghead:

Spaß beiseite: die Seilwinde ist bereits organisiert und wird voraussichtlich am Freitag montiert werden.

Danach kann man auch:
:arrow: Den Hallenboden leichter fegen und
:arrow: die Reifen werden über den Winter geschont.
:arrow: Man muss sich zum Drainen und zum Check von Fahrwerk, Bremsen und Seilzügen nicht mehr bücken.
:arrow: Schließlich verringern sich dann auch die unerwünschten Standzeiten meiner Maschine, sie werden durch Hängezeiten ersetzt!

:pillepalle: Ihr merkt es schon: ich rede mir die Lösung schön!

Ich muss mir nur noch eine Methode ausdenken, die verhindert, dass mein DF-02 beziehungsweise sein Rotor wie ein Mobile rotiert.

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

12

Monday, September 29th 2014, 10:51pm

Lieber Holger,

damit hast Du Dir die Lösung nicht schön geredet,
sondern praxisgerecht reagiert.

Dein DF-02 wird nicht wie ein mobile rotieren, wenn Du mehr als ein Aufhängeseil benutzt.

Schau einmal nach Jesenwang, dort hängen viele Flieger an der Decke.

nicht wegen der Mäuse, sondern aus Platzmangel...

Umkehrschluß: Keine Chance für Mäuse!

Genüßlichen Abend

Konrad

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

13

Monday, September 29th 2014, 11:47pm

Lieber Holger,

schön Deine zutreffenden Komentare zu lesen ,
bei all den Schäden, die uns die Mäuse bescheren können, hört sich der Spaß auf.
zB:ein Mitarbeiter überwintert einen kostbaren Oldtimer in meinen neuen Fertiggaragen.
Kein Spalt, kein Schlitz, keine Öffnung im Gebäude....
Frühjahr: Oldtimer wird in Betrieb genommen, herausgefahren....
Teppichboden , Ledersitze alles angefressen, verkackt und uriniert....
Befund: Fenster, Türen, Hauben... alles zu, kein Karrosseriespalt..
wie kamen die Mäuse hinein?

Mein Jeep, Cherokee:

Alle Türen dicht, unter der ebenfalls dichten Abdeckung der Kofferraumabdeckung, wurde beim jährlichen Kundendienst eine von Mäusen zerfressende Warnweste festgestellt.
Für mich kein Millimeterspalt ersichtlich, wie kam da die Maus hinein?

Beim Gyrocopter habe ich vom Bugrad über Mitteltunnel und Motor viele Mäusewege.....

Wenn ich eine Maus wäre, würde ich das auch wählen

Seltsam und ein Thema hier für alle ( statt R.W., Knastgeschichten)

LG

Konrad

-

scram

Beginner

Posts: 22

Thanks: 6

  • Send private message

14

Saturday, October 4th 2014, 9:35am

mäuse

Moin Schlagschrauber, hier eine billige und eifache Problemlösung. 2 U-Winkelbleche
Gruß Sram
scram has attached the following image:
  • IMG_0628.JPG

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

15

Saturday, October 4th 2014, 11:36am

Danke, Sram!

Deine Lösung wäre wahrscheinlich die einfachste gewesen, allerdings hätte ich wir wegen der wesentlich niedriger liegenden Fahrwerksstrebe noch etwas einfallen lassen müssen.

Allerdings habe ich gestern mit Hilfe uns
eres Flugplatzbetreibers Sepp Christler eine elektrische Winde installiert und den Flieger aufgehängt.




Seit gestern weiß ich außerdem, dass das Aufhängen von Lebensmitteln, Gegenständen, Kleidungsstücken, ... seit Alters her eine bewährte Maßnahme gegen Mäuse gewesen ist. Letztendlich heißt es deswegen auch: "Das beißt keine Maus den Faden ab!"

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Big X

Intermediate

Posts: 194

Thanks: 24

  • Send private message

16

Tuesday, October 7th 2014, 9:09am

Bei uns in der Halle, hat ein Flächenflieger auch Mäuseprobleme.
(Er fliegt halt zu wenig ;o)

Er hat nun einfach das Fahrwerk in blaue Müllsäcke gesteckt und meinte, er hatte das schon öfter und an den Säcken krabbelt nix hoch. Durchfressen tun sies auch nicht, wenn nichts essbares lockt.
Ohne Flieger wäre der Himmel nur Luft!

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

17

Tuesday, October 7th 2014, 9:49am

Ich frage mich, ob Radverkleidungen, neben aerodynamischen Benefit, das Fluggerät auch Mäusesicher machen?

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

18

Tuesday, October 7th 2014, 11:34am

Ich denke, dass sowohl eine Radverkleidung als auch Müllsäcke bei der Mäuseabwehr hilfreich sind. Danke für die Tipps!

Vermutlich ist das spezielle DF-02-Problem die Tatsache, dass die Fahrwerksstrebe nahezu horizontal (ca. 15°) verläuft, der Bremsseilzug zusätzlichen Halt verschafft und auch das Stützrad am Leitwerksträger weniger als 20 cm über dem Boden liegt. Einmal auf dem Rahmen ist der Rest des Weges zum Cockpit durch den Motorraum ein Spaziergang.



Schön ist es allerdings schon, dass der Schwerpunkt der Maschine relativ weit unten liegt (ganz besonders, wenn ich drin sitze) - leider halt auch schön für die Nagetiere ...

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest


http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev