You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

troed

Master

Posts: 1,147

Thanks: 51

  • Send private message

1

Tuesday, September 9th 2014, 1:18pm

Notlandung auf felsigem Grund

Angelo | "Es ist besser zu WISSEN als zu GLAUBEN" | Perfect Smile and Face - Zahnimplantate

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

callidus (10.09.2014)

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

2

Tuesday, September 9th 2014, 10:37pm

Hallo Angelo, troed,

auf alle Fälle bestens reagiert:

Nicht wissend, warum hier eine Notlandung eingeleitet werden mußte (der Motor war ja in Betrieb, womöglich Leistungsabfall...), gehen einem in diesen Falle womöglich tausend Dinge durch den Kopf.
Aus der Ferne beobachtet, hätte ich trotz geringem Verkehr die Straße daneben gewählt.
Die großen Steine hätten ja einen Totalcrash mit furchtbaren Folgen bewirken können.
Facit: Höhe gewinnen nach dem Start, speziell bei dieser Geländeform, ist eine Option, die
ich mir eingeprägt habe.
Die lange Bahn ist geeignet dazu.
Wie schon an anderer Stelle gesagt, ist jeder Start eine neue Herausforderung und wir werden nie auslernen, nie!

LG Konrad

Schlagschrauber

* Förderndes Mitglied *

Posts: 1,985

Thanks: 182

  • Send private message

3

Thursday, September 11th 2014, 8:36pm

Also ich hab mir das Video jetzt dreimal angesehen, und ich muss gestehen, dass es auch mich eher auf die Straße gezogen hätte, und zwar hinter dem silbergrauen Kombi, der in östlicher Richtung fährt.
Ganz am Anfang wäre möglicherweise auch noch eine Umkehrkurve drin gewesen, aber bis man die Situation bezüglich der Motorleistung gecheckt hat, ist so viel Zeit (und Höhe) vergangen, dass die Geradeaus-Variante mit Gewissheit die sicherste Option.
(Wie sagte mein alter Flächen-Fluglehrer? "Lieber kontrolliert durch drei Schrebergartenzäune als unkontrolliert in einen Aufschlagbrand!")

Servus, Holger
"Es ist eine Kunst, sagt er, oder vielmehr ein Trick zu fliegen. Der Trick besteht darin, dass man lernt, wie man sich auf den Boden schmeißt, aber daneben."

Douglas Adams, aus: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

skyride

Master

Posts: 777

Thanks: 383

  • Send private message

4

Thursday, September 11th 2014, 10:53pm

Lieber Holger,

es ehrt mich, daß Du nach mehrmaliger Betrachtung des Videos meine Landeoption als durchführbar betrachtest.
Genau hinter dem silbergrauen Kombi hätte ich mich eingereit.
Umkehrkurve zu 99% die letzte Variante, weil wir weder über Höhe, Geschwindigkeit und Wind
aussagekräftige Daten haben.
Daß dies täglich vorkommen kann, (und darauf muß man mental vorbereitet sein) zeigt mir und uns ein
Beispiel in meiner allernächsten Gegend am Anfang dieser Woche:
Nagelneuer Gyro kommt solo eingeflogen und nimmt Käufer zur finalen Einweisung auf.
Gyro startet mit 2 Personen und kann keine Höhe gewinnen, trotz ellenlanger Asphaltbahn, kein Wind, beste Bedingungen..... und muß (sehr professionell ohne Schaden) eine Außenlandung in Verlängerung der Startbahnachse auf einem wie auch immer bewachsenen Acker, Feld hinzaubern.
Bäume, Sträucher, Stromleitung sehr geschickt ausgesteuert, durch einen erfahrenen
Profi, war für mich eine unglaubliche Meisterleistung .
Bitte habt Verständnis, das ich hier nielmals Produkt, Ort oder Namen nenne.....
Vielmehr ist es wichtig, daß dies jedem von uns passieren kann.
Eine sich lockernde Schelle, eine verengte Tankentlüftung, ein korrodierter Pin des Steckers zur Benzinpumpe, ein verhärteter Gummiflansch zwischen Vergaser und Ansaugkrümmer (Falschluft), ein marodes Zündkabel, schlechter Kraftstoff, eine plötzlich versagende Batterie,
eine ohne Vorwarnung ausfallenende Zündbox, Regler sind unsere Gegner, die bei bester Vorflugkontrolle nicht oder kaum zu orten sind.
Dabei sind wir noch nicht einmal bei Dichtehöhe, Stressfaktoren, Terminzwänge, difusen Wettersituationen, angekommen, die ja auch einzuplanen und zu bedenken sind......
Ich wiederhole mich: Jeder Start ist umfänglich mit all diesen (und bestimmt noch weiteren)
Faktoren behaftet.
Da ich allwöchentlich um den "Kirchturm" fliege, will ich keinem damit Angst machen, aber das Wissen über obige Zeilen gehört für mich zur Überlebensstrategie.

LG Konrad

Social bookmarks



www.tragschrauber.at/

Advertisement © CodeDev