You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

1

Tuesday, May 6th 2014, 11:28pm

Cockpitdesign

Hallo Zusammen,

durch Beruf und Hobby habe ich bereits viele Flugzeuge kennengelernt. Mir fällt auf, dass die Ergonomie im Cockpit von kleineren Flugzeugen oftmals zu wünschen übrig läßt. Damit meine ich die Anordung von Instrumenten oder Schaltern.

Bei großen Verkehrsmaschinen (im Besonderen Airbus), erkenne ich einen "roten Faden" und mir erscheint die Anordnung von Instrumenten und Schaltern sinnvoll und einleuchtend. Zudem macht eine Farbgebung (red/amber/white) deutlich, was nromal/abnormal bzw. was dringend und was lebenswichtig ist.

Leider erschließt sich mir das Cockpitdesign bei kleineren Dreiachsern und Tragschraubern nicht immer auf Anhieb. Entweder verstehe ich die Anordnung nicht oder es wurde im Design des Cockpits vergessen, die gängigen/wichtigsten Flugmanöver abzubilden (Start, Landung, unbeabsichtigten Einflug in IFR).

Ich erachte ein durchdachtes Cockpit als einen sehr wichtigen Faktor zur Steigerung der Flugsicherheit. Vor allem, wenn etwas "ungeplantes" passiert und man unter Streß agieren muss, hilft ein gutes Design die Lage zu meistern.

Was meint Ihr dazu?

Welche Instrumente sind für einen Tragschrauber am wichtigsten?

Habt Ihr Verbesserungsvorschläge?

Vielleicht kann eine Diskussion dieses Themas helfen, die Hersteller zu sensiblisieren und ggf. sogar Unfälle zu vermeiden.

Viele Grüße

Matthias

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

2

Tuesday, May 6th 2014, 11:59pm

Cockpitdesign, wie ich es mir bei einem Dreiachser wünsche:

- die wichtigsten Instrumente gruppiert nebeneinander: Geschwindigkeitsmesser, Höhenmesser, Vario, künstlicher Horizont, Kurskreisel

- Drehschalter für Motor: Off, Left, Right, Both

- Neben Drehschalter von Motor: Schalter für Kraftstoffpumpe sowie Vergaservorwärmung, Landelicht, Rollicht, Flaps

- Display für Anzeige der Trimmung

- Display für Anzeige der Flaps

- akkustische Überziehwarnung (incl. Audio für Headset)

- eine zentral, ganz oben angeordnete Master Caution/Master Warning Lampe die signalisiert, wenn eine Unregelmäßigkeit aufgetreten ist (Fuel low, Motorunregelmäßigkeit, Überziehwarnung, Bremse gesetzt)

- Systemdisplay zur Anzeige der Fehler/Unregelmäßigkeiten

- bei Tandemsitzern sollte die rechte Tafel etwas Richtung Pilot gebogen sein (so, dass der Pilot leichter ablesen kann, aber der Co dennoch die Instrumente ablesen kann)

- jeder Knopf/Sicherung sollte beschriftet sein

- rückstellbare Sicherungen

SixPack

Master

Posts: 948

Thanks: 84

  • Send private message

3

Wednesday, May 7th 2014, 6:51am

Wenn Dr. Gyro (Sigi) noch im Forum wäre , würde er sagen ,

Einen Kompass und vielleicht einen Fahrtmesser

Wir fliegen ja Gyro !


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
Drehzahl ist das halbe Leben!

mafli

* Förderndes Mitglied *

Posts: 620

Thanks: 153

  • Send private message

4

Wednesday, May 7th 2014, 1:33pm

Es ist nicht verkehrt, das Design nur auf die relevanten Anzeigen zu reduzieren. Wichtig ist ein sinnvolle Anordnung und auch eine sinnvolle Anzeige der Parameter.

Wäre es beispielsweise nicht hilfreich die Rotordrehzahl in ROT darzustellen bzw. "Master Caution" anzuzeigen, solange die Rotordrehzahl zu gering ist und die Gefahr von Blade Flapping besteht?


Mal unabhängig von der Darstellung und dem Cockpitaufbau, könnte man nicht die Mechanik des Tragschraubers ändern:
- den Rotorkopf so auslegen, dass es nicht möglich ist den Stick zurückzuziehen, wenn die Rotorgeschwindigkeit zu gering ist (Sicherung gegen Blade Flapping)?
- die Rotorbremse so gestalten, dass diese nur bei Stick ganz nach vorne funktioniert (Sicherung gegen Rotorbremsbetätigung während des Fluges)?
- die Lenkeinschlag des Bugrades in Abhängigkeit von der Rotordrehzahl begrenzen (Sicherung gegen Umfaller nach der Landung)?

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev