You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Gyrocopter-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gyronaut

Professional

Posts: 482

Thanks: 61

  • Send private message

1

Wednesday, November 6th 2013, 12:50pm

V-Leitwerk

Die Dinelly ist der erste, kommerzielle Tragschrauber mit einem V-Seitenleitwerk. Ist das nun Innovation oder ein Marketing-Gag ? Kann man hiermit der permanenten Rollneigung aus Propellermoment und dem Korkenzieher-Effekt effizient entgegenwirken ? Das Problem der herkömmlichen Bauweise ist doch, dass wir mit einer Korrektur der Hochachse ( Seitenruder ) eine Bewegung der Längsachse ( Rollen ) zu kompensieren versuchen.
Stefan

Man kann die Natur nur dadurch beherrschen, indem man sich ihren Gesetzen unterwirft.
Francis Bacon

GyroTec

* Förderndes Mitglied *

Posts: 232

Thanks: 16

  • Send private message

2

Wednesday, November 6th 2013, 1:05pm

Re: V-Leitwerk

Quoted from ""Gyronaut""

Das Problem der herkömmlichen Bauweise ist doch, dass wir mit einer Korrektur der Hochachse ( Seitenruder ) eine Bewegung der Längsachse ( Rollen ) zu kompensieren versuchen.
Hi Stefan, ne, der Seitenrudergrundausschlag dient dazu nicht (s.u.), und falls du mit "Rollen" das seitliche Auspendeln und nicht eine Rollneigung der Rotorebene meinst - auch falsch. Ein Seitenruderausschlag bewirkt keine Drehung um die Längs-, sondern um die Hochachse. Erst indirekt, nämlich im Schiebeflug, erzeugst du dann auch ein Moment um die Längsachse - die das propellermomentbedingte Auspendeln je nach Seite bzw. Richtung verstärkt oder verringert.

Quoted from ""troed""

Jetzt mal so ins Blaue hineintheoretisiert:
Wenn ein Leitblech am Seitenleitwerk strömungsabhängig Drehmomente ausgleichen kann sollte dann ein entsprechendes Leitblech am "Höhenruder" dies nicht ebenfalls (ausreichend) können ?

Quoted from ""GyroTec""

Hi Angelo, dein Seitenruder steht nicht mit Grundeinschlag, um Drehmomente auszugleichen, sondern weil es in der unteren Hälfte des Propellerstrahls steht, dadurch seitlich angeströmt wird, und in Geradeausstellung ein Moment um die Hochachse erzeugen würde. Es steht so, dass es eben keine seitlichen Kräfte erzeugt. Das Trimblech dient der Feineinstellung, damit du nicht fortwährend Pedalkräfte aufbringen musst.

Axel F.

Professional

Posts: 329

Thanks: 131

  • Send private message

3

Wednesday, November 6th 2013, 1:25pm

Re: V-Leitwerk

Quoted from ""Gyronaut""

Die Dinelly ist der erste, kommerzielle Tragschrauber mit einem V-Seitenleitwerk..

Der DiNelly ist ein Modell eines Tragschraubers mit dem übergeordneten Ziel, alles an Technik zeigen zu wollen, egal ob es Sinn macht oder nicht, um bestimmte Interessenten- und potentielle Käuferschichten anzulocken. Soweit ich informiert bin, stand die Flugfähigkeit und damit irgendein Flugverhalten nie im Vordergrund.

Ile-d-yeu

Professional

Posts: 307

Thanks: 78

  • Send private message

4

Wednesday, November 6th 2013, 4:25pm

Re: V-Leitwerk

Genauso sehe ich das auch.
Die DiNelly ist und bleibt ein Mock-UP, denn fliegen wird sie nie und ist auch gar nicht von RW dafür gedacht.
***Entschärft vom Admin***
Wo ist dieses Mock-Up Ul zertifiziert? In welchem Land / Länder?
Welches UL kann mit 12h, ja sogar mit Zusatztanks 36h Flugzeit fliegen?

Das ganze ist solch ein grober Unfug das es einem zunächst mal die Sprache verschlägt und dann aber zur allseits großer Belustigung einlädt.
Liebe Grüße
Ralf ( Zur Zeit ohne eigenen Gyro)

bergflieger

Intermediate

Posts: 106

Thanks: 25

  • Send private message

5

Thursday, November 7th 2013, 6:53pm

Re: V-Leitwerk

Quoted from ""Gyronaut""

Die Dinelly ist der erste, kommerzielle Tragschrauber mit einem V-Seitenleitwerk. Ist das nun Innovation oder ein Marketing-Gag ?

V-Leitwerke sind ein Gag, der Innovation demonstrieren soll. Tatsächlich hat es praktisch nur Nachteile.
Siehe zB. hier, Zitat: "Das V-Leitwerk der Beech Bonanza war in erster Linie als Blickfang gedacht und sorgte von Beginn an für ausgezeichnete Verkaufszahlen .."
Diese Maschine hatte übrigens massenhaft Unfälle, bis Beech das V-Leitwerk durch ein konventionelles ersetzte.
Gruss Peter

Posts: 1,348

Thanks: 324

  • Send private message

6

Friday, November 8th 2013, 9:55am

Re: V-Leitwerk

DiNelly ist auch nicht der erste Tragschrauber mit V-Leitwerk. Andere haben das auch schon versucht und aufgegeben.

-- Chris.

Social bookmarks



http://www.flugwelt.eu/

Advertisement © CodeDev